Agapornis und Nympfensittiche

Diskutiere Agapornis und Nympfensittiche im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Also meine 2 Nympfensittiche sind in einem 1 Meter Breitem , 1 Meter hohem , und 50 cm tiefem Käfig , jetzt hab ich heute ein pärchen...
M

Marc`o

Guest
Also meine 2 Nympfensittiche sind in einem 1 Meter Breitem , 1 Meter hohem , und 50 cm tiefem Käfig , jetzt hab ich heute ein pärchen Pfirsichköpfchen dazu , die Agas sind schon sehr Lebhaft was glaube ich den Nympfen am meisten ausmacht , aber am fressen lassen sich die Nympies noch nicht stöhren . Da der Käfig gross genug ist für einen rückzug beider seiten will ich es eben mal versuchen ob sich diese 4 nicht doch anfreunden können , nach allem was man so von den Agas hört . Was haltet ihr davon vielleicht kennt ihr ja jemanden dem dies schon gelungen ist das diese Agas sich doch mit anderen Vögeln verstehen oder es lernen sich zu verstehen ????
 
Hallo!

Ich finde, du solltest die Agas schleunigst in einem eigenen Käfig unterbringen auch wenn dir der Käfig groß genug erscheint.Ich hab zwar nur Wellis und Blaugenick-Sperlingspapageien, die den Freiflug auch zusammen genießen..aber immer nur bei meiner Anwesenheit,man kann nicht vorsichtig genug sein.Oder willst du einbeinge Nymphen???

Gruß WebWelli-Ralde

http://www.8ung.at/webwelli
 
Hallo!

Würde dir auch raten die vier schleunigst zu trennen. Agas können unberechenbar sein, wenn sie in Brutstimmung kommen, und das kannst du nicht verhindern. Agas sind berüchtigte "Zehenzwicker", das heisst das sie den Nymphen Zehen oder ganze Füße abbeissen können. Ausserdem ist der Käfig für 4 Vögel, die noch dazu zwei so verschiedene Arten sind das die Vergesellschaftung auch bei sehr großen Volieren Problemen bereitet auch zu klein.

Ich würde dir Raten es mit dem Experiment schnell sein zu lassen,- die Nymphen kann diese Gemeinschaftshaltung unter Umständen (wie gesagt, meist kommen die Probleme mit der Brutstimmung) das Leben kosten, damit ist nicht zu Spaßen!

Doris
 
Hi Lioba,
ich kann mich den Aussagen von Ralde und Doris nur anschließen. Die einziegen Agas die man unter umständen mit anderen Vögeln vergesselschaften kann sind Ruß- und Erdbeerköpchen. Deinen Pfirsichköpchen solltst du einen eigenen Käfig zur Verfügung stellen.


CU
Tobias
 
Moin Lioba!

Ich kann mich nach meinen Erfahrungen mit Nymphen und Agas
(Rosen- und die den Pfirsichköpfchen im Verhalten ähnlicheren Schwarzköpfchen) auch nur anschließen: eine Gemeinschaftshaltung ist sehr riskant und selbst wenn sie Jahre gut geht, kann es plötzlich zu Problemen kommen. Ich würde es daher nicht rikieren.
 
Hallo Lioba,

trenne sofort die Agas und Nymphensittiche von einander.
Sonst bekommst Du nur Ärger mit den Vögeln, die Agas sind recht agresive Tiere.

Auserdem brauchst Du nach der neuen Tierhaltungsverordnung für Vögel bis zu 25 cm Körpergröße mindestens ein 0,5 m² großen Kafig.

Kannst Du alles in meiner Homepage nach lesen !
 
warum muß das Tier immer unter der Dummheit des Menschen leiden ?
gisi
 
gehn 2 agas spazieren ,fliegt eine nymphe vorbei mit einem bein .sagt der eine zum andern aga :das war mein freund.
gisi
 
Falls Du die Nymphen los werden willst, dann gibts auch andere Möglichkeiten... Agas sind sehr aggressiv, vielleicht nicht gleich, vielleicht nicht immer, aber doch irgendwann.

Wenn Du die Nymphen wie gesagt loswerden möchtest, dann gib sie doch mir, ich würde mich freuen.
 
Hi,

also, ich habe hier beide von Dir genannten Vogelarten, schön getrennt voneinander.

Im Interesse der Tiere solltest Du das Experiment sofort abbrechen oder Dich für eine der beiden Arten entscheiden.

Susanne
 
Thema: Agapornis und Nympfensittiche

Ähnliche Themen

D
Antworten
1
Aufrufe
441
Charlette
Charlette
I
Antworten
12
Aufrufe
1.670
Sam & Zora
Sam & Zora
M
Antworten
5
Aufrufe
1.122
Manuela St.
M
Zurück
Oben