Aggressiver Amazonenhahn

Diskutiere Aggressiver Amazonenhahn im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute! Ich hab schon ein paar mal von meinen beiden Amazonen Conrad und Paula berichtet. Seit ein paar Wochen gibt es mit Conrad ziemliche...

  1. Micha M

    Micha M Guest

    Hallo Leute!

    Ich hab schon ein paar mal von meinen beiden Amazonen Conrad und Paula berichtet. Seit ein paar Wochen gibt es mit Conrad ziemliche Schwierigkeiten.

    Er ist seit einiger Zeit (naja, okay, es ist Frühling) sehr aggressiv gegen jeden,
    der sich seiner Zimmervoliere nähert. Füttern wird zum Abenteuer, weil er wie
    der Blitz angesaust kommt und böse zubeißt, wenn man nicht schnell genug
    die Hand wegzieht.

    Nun mit seiner Aggression Menschen gegenüber hätte ich leben können, aber seit
    ca. 2 Wochen greift er auch seine Partnerin ganz böse an, wenn ich in die Nähe des
    Käfigs, oder die Paula in meine Nähe kommt. Er ist eifersüchtig. Er hat sie nun
    schon einige Male so böse gebissen, daß sie schon ganz verschreckt ist und
    wenn ich in ihre Nähe komme, schon mit Angriffen von Conrad rechnet und
    ständig in Abflugbereitschaft ist.

    Das kanns doch wohl nicht sein, was unternehme ich bloß? Ich hab Conrad auch
    schon mal drei Tage in einen seperaten Käfig (neben der Voliere) gesetzt, was zur
    Folge hatte, daß er noch wütender wurde, und sobald er Freiflug (bei ihm eher -gang)
    hatte, schnurstracks in die Voliere sauste und die Paula böse angriff.

    Ich bin wirklich megageduldig mit ihm, besteche ihn mit seinen Lieblingsleckereien
    (dann kann er auch sehr freundlich sein!) aber diese aggressiven Anfälle hören nicht
    auf. Mittlerweile leidet die Paula auch darunter, wird immer schüchterner und zurück-
    haltender und nimmt auch schon immer vorsichtiger Futter aus meiner Hand, weil sie
    dann gleich wieder mit seinen Angriffen rechnen muß.

    Hat jemand Tips für mich?

    Viele (verzweifelte) Grüße

    Michaela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Karl, 29. März 2000
    Thomas Karl

    Thomas Karl Guest

    Hallo Micha,

    ich kenne das Problem zur genüge von meinem Blaustirnamazonen Zuchtpaar.
    Der Hahn wird zur Zeit auch wieder super agressiv, so sehr, daß ich nichtmal mehr sauber machen kann (außer mit einer Ritterrüstung).
    Ich habe meine Volieren aber schon extra auf das schwierige füttern und Nistkasten kontrollieren ausgelegt. Bei Amazonen ist so eine hohe Agressivität zur Zuchtzeit recht normal.
    Auch mein Hahn reagiert "Eifersüchtig" auf annäherungen an das Weibchen, deswegen unterlasse ich das ganz einfach in dieser etwas kritischen Zeit, und beschränke mich aufs füttern, und verschwinde dann so schnell wie möglich.
    Während dieser Zeit sehen mich meine Amazonen maximal 5 Minuten am Tag.
    Beim Problem mit dem füttern, würde ich an Deiner Stelle einige kleine bauliche Veränderungen an der Voliere vornehmen.

    Wenn Du mich mal anrufen willst, oder eine Zeichnung der "baulichen Veränderungsvorschläge" möchtest schick mir doch eine E-mail

    Karl-Deberndorf@t-online.de

    ------------------
    MfG

    Thomas
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Micha!

    Das der Hahn auf das Weibchen losgeht, kann als eine Übersprungshandlung erklärt werden, da das eigentliche Ziel seiner Aggression -
    leider Du - nicht erreichbar ist.
    Tatsächlich denke ich leider auch, das bei einer auf die Brut- und Paarungszeit zurückzufürhrende Aggression nichts anderes hilft als beide Vögel soweit irgend möglich in Ruhe zu lassen.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  5. Micha M

    Micha M Guest

    Hallo Thomas, hallo Rüdiger!

    Danke für Eure Tips. Ganz zufrieden bin ich aber so noch nicht. Die Vögel leben
    bei mir im Wohnzimmer, da ist es ziemlich schwierig, Ihnen nicht in die Quere zu
    kommen. Tagsüber kommen sie zwar bei schönem Wetter raus in die Gartenvoliere,
    aber ständig im Freien halten möchte ich sie nicht. Das mit dem Füttern ist auch
    nicht so das Problem (ich bin mittlerweile sehr geschickt im Ausweichen [​IMG] ).

    Was mich am meisten stört ist, daß die Paula einfach das Vertrauen zu mir verliert,
    natürlich denkt sie, ich bin der Bösewicht. Sie ist aber eigentlich sehr auf mich bezogen und fliegt mir durch die ganze Wohnung hinterher und eigentlich möchte ich
    nicht so gerne, daß sie zum verwilderten Volierenvogel wird, züchten möchte ich
    eigentlich auch nicht. Ich hätte schon ganz gerne, daß sie zahm bleibt.

    Wie lange dauern diese Frühlingsgefühle bei den Amazonen denn eigentlich? Kann
    ich darauf hoffen, daß sich das wieder legt mit den Aggressionen von Conrad?
    Oder wird er so bleiben?

    Irgendwie wundert es mich, daß er dieses Verhalten erst seit kurzem an den Tag legt,
    letztes Jahr im Frühling war er ganz normal und friedlich, daß er erst jetzt geschlechtsreif geworden ist kann nicht sein, er ist schon ein älteres Semester
    (je oller, je doller sag ich da nur!).

    Gestern hab ich mal den Versuch gemacht, ihn alleine mit in einen anderen Raum zu
    nehmen und mich intensiv mit ihm zu befassen. Da war er auch ganz lieb.
    Als ich ihn dann zu seiner Zimmervoliere zurückgetragen hab (im Transportkäfig) hat er zwar gleich wieder Imponierhaltung eingenommen, war aber friedlich und hat nicht angegriffen.
    Vielleicht sollte ich das öfter machen? Was meint ihr?

    Grüße aus Niederbayern (igitt hier schneits schon wieder!!)

    Micha
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Micha!

    Das Du nicht zufrieden bist, glaube ich gerne und verstehe es gut.
    Ich bin ja nun kein Amazonenfachmann, aber habe schon häufig von den Problemen gehört, die gerade bei Amazonen in Brustimmung entstehen können: u.a. deshalb wird von mancher Seite auch von einer Wohnzimmerhaltung von Amazonen abgeraten. Ich selbst liebäugele immer noch mit der Möglichkeit einer gleichgeschlechtlichen Verpaarung, um solchen Problemen auszuweichen (und es war mit einer der Gründe, weshalb ich mich für Graue entschieden habe).
    Wenn es sich um brutstimmungsbedingte Aggression handelt, dauert der Spuk einige Wochen - wie lang genau, weiß ich leider nicht -, wird sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit wieder legen. Allerdings mußt Du damit rechnen, das es jedes Jahr wieder passiert.
    Das Conrad (wie alt ist er denn genau?)erst jetzt so reagiert, spricht m.E. nicht gegen
    brutstimmungsbedingte Aggression: es könnte ja auch daran liegen, das Paula noch zu jung war. Aber selbst wenn nicht: Brutstimmung tritt ja nicht unbedingt gleich mit dem Eintritt in die Geschlechtsreife ein (wie vor allem wohl die bestätigen können, die gerne Amazonen züchten wollen und bei denen es Jahre dauert, ehe die Tiere in Brutstimmung kommen;-)).
    Wenn es hilft, Conrad eine "Sonderbehandlung"
    zukommen zu lassen, warum nicht? Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, das es schadet und es ist zumindest eine Chance, das Problem in den Griff zu bekommen.
    Ansonsten ist es sicher eine sehr schwierige Entscheidung, sich für einige Wochen von Paula und Conrad zurückzuziehen. Aber selbst wenn sich Paulas Bindung an Dich in dieser Zeit etwas lockert, muß es nicht gleichbedeutend mit "verwildern" sein.
    Letztlich mußt Du wohl sehen, was für Paula das beste ist, und wenn sie ansonsten mit Conrad ein gut harmonisierendes Paar bildet,
    in den sauren Apfel beißen.
    Ich drücke Dir die Daumen, das das nicht notwendig wird!

    Grüße aus Schleswig-Holstein (wo es trübe und neblig ist)

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  7. #6 Micha M, 4. Mai 2000
    Micha M

    Micha M Guest

    Hallo!

    Es gibt schlechte Neuigkeiten zu diesem Thema!

    Ich hab mich in den letzten 2 Wochen in Geduld und Zurückhaltung geübt und Conrad und
    Paula ziemlich sich selbst überlassen.

    Sie waren fast ausschließlich in der Gartenvoliere, gefüttert hab ich einmal am Tag und mich sonst von den beiden ferngehalten. Paula fängt aber immer an
    "Hallo, hallo, hallo" zu schreien wenn sie mich im Garten sieht und klettert aufgeregt am Gitter entlang.

    Heute mittag ist die Situation dann eskaliert, ich bin zum Füttern an die Voliere gegangen und als ich sie aufsperrte kam die
    Paul gleich ans Gitter, was Conrad zu einem
    riesigen Wutanfall veranlaßte und er Paula
    dermaßen (in den Hals) biß, daß sie böse
    blutete, den Kopf ganz schief hielt und von
    der Stange fiel.

    Ich hab die beiden Vögel sofort getrennt und bin so schnell ich konnte mit Paula zum Tierarzt. Es war nicht so schlimm wie es ausgesehen hatte, das Röntgenbild ließ keine
    weiteren Verletzungen erkennen. Die Bißwunde
    wurde versorgt und mittlerweile sitzt das
    Paulchen (zwar geschafft und verschreckt)
    in der Zimmervoliere und hält den Hals nur noch ganz leicht schief. Der Tierarzt meinte,
    das müßte bis morgen wieder ganz weg sein.

    Nun hab ich ein echtes Problem. Was mach ich mit den beiden? Zwei Einzelvögel halten?
    Das war genau das, was ich nie wollte.

    Noch zwei weitere Amazonen kaufen (vielleicht ein nicht handzahmes Weibchen für Conrad, was
    altersmäßig besser zu ihm paßt) übersteigt
    deutlich meine finanziellen Mittel.

    Einen von beiden abgeben? Wenn dann auf keinen Fall Paula, aber wohin kann ich Conrad guten Gewissens geben?

    Ich bin ziemlich ratlos im Moment.

    Liebe Grüße

    Michaela
     
  8. #7 Rüdiger, 6. Mai 2000
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Michaela!

    Oh, das tut mir leid, eine wirklich schlimme Entwicklung!
    Vielleicht besteht die Möglichkeit, Conrad an einen guten Züchter abzugeben oder sogar zu tauschen? Conrad könnte doch durchaus zur Zucht geeignet sein?

    Ich hoffe, es findet sich ein Weg!

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Micha M, 8. Mai 2000
    Micha M

    Micha M Guest

    Hallo Rüdiger!

    Ja, ich glaube, das wäre wirklich die beste Lösung für Conrad, obwohl ich im eine neuerliche Umgewöhnung nur ganz ungerne zumuten möchte, er wurde doch schon so oft herumgereicht und eigentlich wollte ich, daß
    er nun bei mir ein endgültiges Zuhause hat.

    So ist es aber wohl einfach nicht machbar,
    und wahrscheinlich ist er bei einem Züchter wirklich besser aufgehoben. Leicht fällt es mir aber trotzdem nicht, ihn wieder herzugeben.

    Wenn ich doch nur noch eine andere Lösung finden würde...

    Grüße

    Michaela
     
  11. SuVoM

    SuVoM Guest

    Conrad

    Hallo,
    es würde mich sehr interessieren, wie du dich letztendlich entschieden hast oder ob du eine andere Möglichkeit gefunden hast.
    Ich habe ein ähnliches Problem, deswegen.
    Vielen Dank!
     
Thema:

Aggressiver Amazonenhahn

Die Seite wird geladen...

Aggressiver Amazonenhahn - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Amazonenhahn würgt Futter hoch

    Amazonenhahn würgt Futter hoch: Hallo ihr Lieben habe ein ähnliches Problem mit meiner einjährigen Amazone. ( noch ohne Partner) Wenn mein Mann die Couch berührt dort wo Coco am...
  4. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...
  5. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...