Antibiotika schlägt wann an ?

Diskutiere Antibiotika schlägt wann an ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sevus war jetzt am WE mit meinem Maxi beim TA wegen seines krächzen... Dort hat er Antibiotika bekommen. Wollte nun mal hier in die Runde die...

  1. fritz666

    fritz666 Guest

    Sevus war jetzt am WE mit meinem Maxi beim TA wegen seines krächzen...
    Dort hat er Antibiotika bekommen. Wollte nun mal hier in die Runde die Frage stellen wie lange es dauert bis das Medikament denn anschlägt.
    Der TA konnte mir leider nicht konkret weiterhelfen, da er normalerweise nur mit Hunden und Katzen zu tun hat. Deshalb stellt ich doch diese Frage einfach mal an die Profis hier im Forum ;)
    Hoffe Ihr könnt mir eine Dauer nennen. Vielleicht auch einen Tipp was ist, wenn das Antibiotika nicht anschlägt.
    Ich danke Euch im Voraus für Eure qualifizierten Antworten.
    Mit freundlichen Grüßen

    Fritz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Was hat Dein Vogel denn für eine Krankheit? Konnte der Tierarzt das wenigstens feststellen? Einfach so Antibiotika zu verordnen nur weil man sich nicht auskennt, ist nicht immer die beste Lösung...
     
  4. #3 schwarzköpfle, 19. November 2006
    schwarzköpfle

    schwarzköpfle Guest

    Einer meiner kleinen Kanaries hatte im Sommer eine Kehlkopfentzündung, deshalb hat mir unser TA für ihn Antibiotika mitgegeben. Ich habe das Mittel genau 14 Tage (ganz wichtig "ohne" Unterbrechung!) verabreicht, morgens und abends 2-3 Tropfen. Das Medikament hat prima geholfen. Wenn du dem Vogel Antibiotika verabreichst, solltest du etwas mehr von den Vitaminen ins Wasser tun. Das hat mir noch der TA geraten ;-)
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Behindert nicht das Antibiotikum die Aufnahme bzw. Verwertung der Vitamine? Irgendwo hab ich mal sowas gelesen. M.E. sollte man nach der AB-Kur eine Vitaminkur machen.
     
  6. Peppi

    Peppi Guest


    Deshalb ist es immer besser zu einem vogelkundigen TA zu gehen, als zu einem Kleintier-Arzt etc..
     
  7. fritz666

    fritz666 Guest

    Der TA ist von einer Erkältung ausgegangen, die er sich auf dem Transport zugezogen haben könnte.
    Hoffe er hat Recht und es ist schnell wieder alles in Ordnung mit dem kleinen Piepmatz. Habe auch schon von jemanden gehört, dass Luftsackmilben die selben Symptome hervorrufen.
    Ich denke jedoch, dass er dann Ricky unseren zweiten Kanarien angesteckt hätte, da die zwei immer schnäbeln.:zwinker:
    Deshalb geh ich auch von einer Erkältung aus.
    Danke für Eure schnellen Antworten..

    Grüße
    Fritz
     
  8. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    welche Untersuchungen hat der Tierarzt denn gemacht ?

    Denn es ist schon wichtig zu wissen ob es eine Erkältung ist oder ob es Luftsackmilben sind.
     
  9. fritz666

    fritz666 Guest

    Er hat Ihn gefangen und dann an Ihm gehorcht.
    Festgestellt, dass er Probleme beim Atmen hat, in sein schlaues Buch geschaut unter Singvögel und hat dann das Antibiotika verschrieben.
    Warum?
    Gibt es da wirklich so gravierende Unterschiede ?
     
  10. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Fritz,

    eine antibiotische Therapie sollte spätestens am zweiten bis dritten Tag eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustandes zur Folge habe...
    Luftsackmilben verursachen nicht bei jedem Vogel gleich Krankheitssymptome. V.a. immunstarke Tiere können damit jahrelang symptomlos leben, sind aber potentielle Überträger auf andere Vögel.


    Hallo Moni,

    Die Aufnahme von Vitaminen wird nicht verändert, sondern die körpereigene Synthese, die bei vielen Vögeln sehr wichtig ist. Diese Eigenproduktion wird u.a. auch von Mikroorganismen unterstützt, die durch die Antibiose abgetötet werden. Deshalb sollte man sogar während der Antibiose dem Vogel zusätzlich ein Multivitaminpräparat verabreichen. Damit die Darmflora wieder normal arbeiten kann, empfiehlt sich nach der Antibiose die Verabreichung von "Darmbakterien" (z.B. Bene Bac o.ä.).

    MfG,
    Steffi
     
  11. fritz666

    fritz666 Guest

    Da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin und ich gehofft habe, dass direkte Besserung eintritt wurde ich leider enttäuscht. Ist jetzt der 3te Tag mit Antibiotika verstrichen...
    Keine Besserung in Sicht :traurig:
    Was kann ich denn noch unternehmen ohne den Kleinen erneut einer stressigen Fahrt zu TA zu unterziehen ?
    Hat vielleicht jemand ein paar Tipps für mich ?
    Kommt mir auch irgendwie vor als ob er mehr hechelt als sonst :nene:
    Ich danke Euch im Voraus für eure Hilfe.

    DANKE
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Einen Tierarzt zu besuchen,der keine gesonderte Ausbildung für Vögel hat,bringt meist nichts.Im Gegenteil haben wir hier schon oft lesen müssen,dass eine falsche Behandlung das Leben gekostet hat.
    Bitte schau mal in unsere Tierarztliste und such dir einen Fachmann.Alles andere vertrödelt wertvolle Zeit.
    Antibiotikum hat auch so seine Nebenwirkungen und wenn das Kerlchen nun völlig umsonst das Medikament bekommt oder das falsche,dann hast du nichts gewonnen.
    Viel Glück für deinen kleinen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. Piepken

    Piepken Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Düsseldorf
    Wielange ist so ein Antibiotikum eigentlich haltbar?Habe noch von Piepkens letzter Erkältung was übrig(in ner Spritze),muß man das wegschmeissen,oder hält das noch?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Wenn man eskühl und dunkel gelagert hat, kann so ein AB lange halten. Einige AB's sogar bis 5-6 Monate, aber ich würde es nach spätestens 3 Monaten schon nicht mehr verwenden, vorallem nicht, wenn mit der Sprize direkt in den Schnabel gegeben wurde.
     
  16. D@niel

    D@niel Guest

    Ich schließe mich dem Geschriebenen von Nicole an. Dieses aufbewahrte AB würde ich allerdings nur in Absprache mit einem vogelkundigen TA geben, sprich wenn feststellt, dass dieses AB auch gegen die Krankheitserreger wirksam ist, sprich nichts in Eigenregie durchführen. ^^
     
Thema:

Antibiotika schlägt wann an ?