Artikel in der Financial Times Deutschland

Diskutiere Artikel in der Financial Times Deutschland im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, am Freitag dem 22.8.2008 erschien auf der Seite 1 der Financial Times Deutschland ein Artikel über in deutschen Parks frei...

  1. #1 DeichShaf, 25. August 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,

    am Freitag dem 22.8.2008 erschien auf der Seite 1 der Financial Times Deutschland ein Artikel über in deutschen Parks frei lebende Sittiche. Unter dem Titel "Fremde Federn" schreibt Anna Rützel über freilebende Kolonien in Deutschland.

    Der Artikel ist über zwei Seiten verteilt, ist als JPG knapp 800kB groß und da ich das Copyright nicht verletzen möchte, stelle ich ihn hier nicht rein. Freunden kann ich den Artikel natürlich per PM oder Mail zukommen lassen ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierhirte, 25. August 2008
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo.

    Ich habe den "Auszug" auch entfernt, da du sicher dafür keine Erlaubnis zur Veröffentlichuntg hast, oder ???
    Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass eine Vervielfältigung (in welcher Form auch immer) auch für "Freunde" gegen das Urheberrecht verstößt :zwinker:

    Wer Interesse hat, kann die Ausgabe sicherlich irgendwo erwerben.

    Gruß Geierhirte
     
  4. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zitate (und Auszüge gehören nunmal dazu) verstoßen selbstverständlich NICHT gegen das Urheberrecht und sie bedürfen auch nicht der Zustimmung des Urhebers, so lange es sich bei dem "Auszug" nicht gleich um einen Großteil des Artikels handelt. Das war hier nicht der Fall - und ich habe für den "vorauseilenden Gehorsam" in solchen Belangen rein gar kein Verständnis. Klar - Urheberrecht geht vor. Aber ein Auszug, der darauf aufmerksam macht ist nunmal ausdrücklich erlaubt.

    Ich wüsste gerne mal, wieso ihr (oder Du?) da so empfindlich reagier(s)t.

    Dass ich Freunden und Bekannten eine Kopie anbiete, ist übrigens die private, nicht-geschäftsmäßige Nutzung (man beachte: es gibt einen Unterschied zwischen geschäftsmäßig und gewerbsmäßig!) und durch das Urheberrecht (UrhSchG) gedeckt. Wäre das nicht der Fall, hätte ich das nicht angeboten. Glaube mir, ich habe diesbezüglich *viele* Erfahrungen gemacht und ich war auch schon derjenige, der sich anwaltlich gegen fremde Nutzung seitenlanger Texte wehren musste.

    Davon ab nehme ich nachher Kontakt mit der FTD auf und bitte um die Erlaubnis, den eingescannten Artikel hier im Forum oder auf meiner eigenen Webseite veröffentlichen zu dürfen. Sofern ihr dann keine Einwände habt, stelle ich den Artikel direkt hier ein.
     
  5. Fabian75

    Fabian75 Guest

    mir kannst du den Artikel gerne senden ,)

    Ach der Oli war schon immer etwas stur und eigenartig/eigenständig, kannst du ihm nicht übel nehmen.. :D
     
  6. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DeichShaf
    Würdest du mir den Artikel auch senden? Danke schon mal.
     
  7. Milvus

    Milvus En Viehlsnarr

    Dabei seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Würde mich auch interessieren.
     
  8. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    locker bleiben
    klick hier

    Gruesse,
    Detlev
     
  9. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Danke Detlev:zustimm:
    Aber daß se doof sind,glaub ich jetzt doch nicht so recht,in meinen Augen sind es wahre Überlebenskünstler...und was die so untereinander quatschen hören wir eh nicht.:D
     
  10. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Im Vergleich zu Aratingas sind sie etwas doof. Aratingas haben personalisierte Beziehungen, Spielverhalten und Sentinels, Halsis nicht.

    Gruesse,
    Detlev
     
  11. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Puhh bist du rational8)
    Auf alle Fälle sind sie Klasse,ich freu mich immer wenn ich welche sehe oder höre:)
     
  12. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,

    Klar freu ich mich auch, aber es geht auch etwas um sortieren von Beobachtungen, Fragen nach Übertragbarkeit usw. Nur beobachten ist auf Dauer ja zu langweilig.

    Manchmal ist allerdings das Gefühl über dem Kopf 1000 fliegende, schreiende grüne Pfeile zu habe schon kosmisch. Klasse auch wenn sie unter Schulterhöhe knapp an einem vorbei rasen.

    Gruesse,
    Detlev
     
  13. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    ...und dennoch gehören sie nicht hierher...
     
  14. Fabian75

    Fabian75 Guest

    genau so sehe ich das auch zwar in gespaltener Meinung aber egal..

    Deltlev@ mich würde mal Interessieren ob hemische Vögel unter dieser Fremden Population leiden oder gar ausbleiben!

    Als ich Freiflug mit meinen Agas machte hatte dies "gravierende" Folgen auf unsere hemische Vögel. Amseln waren glänzlich ganz verschwunden auch andere kleine Vögel fühlten sich wohl gestört durch die Agas..

    Hast du irgednwelche Informationen dazu?

    beste Grüsse
     
  15. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    auf jeden fall sind sie eine starke konkurenz für unsere einheimischen höhlenbrüter !
    denn die brutseison der halsis und alexe beginnt bereits im februar, so das wenn unsere vögel anfangen die bruthöhlen belegt sind.
     
  16. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ja,wie so vieles was "hier nicht her gehört" aber sie sind nun mal da und sie sind schon lange da...gibt es irgendeine Vogelart die durch sie verdrängt wurde?? Ich glaube nicht! Eher nimmt der Mensch den Tieren bald jeden Lebensraum..
     
  17. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Dieses Argument ist falsch. Ernst führt das solide in Beziehung auf Spechte aus, die typischen kleinen Höhlenbrüter nutzen für die Sittiche ungeeinete Höhlen. Wers nachlesen mag: Ernst, U. (1995): Afro-asiatische Sittiche in einer mitteleuropäischen Großstadt: Einnischung und Auswirkung auf die Vogelfauna. Diplomarbeit, Fachbereich Biologie der Universität Köln. 161 S. Veröffentlicht in: Jahrbuch für Papageienkunde S. 23-114

    Es gibt eine positive Korrelation zwischen Hohltauben und Halsbandsittichen.
    Nachzulesen hier: Krause, T. (2001): Zur Verbreitung des Halsbandsittichs (Psittacula krameri) im Rheinland im Kontext der gesamten westeuropäischen Verbreitung. Diplomarbeit am Geographisches Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Über die Gründe könnte ich spekulieren - lasse ich aber. Welche Arten sollen denn betroffen sein? Wer hat das mit welcher Methode ermittelt?

    Und selbst wenn es punktuell Efekte gäbe, würden die durch die Beschränkung der Sittiche auf bestimmte künstliche, d.h. fast 100% anthropogen bestimmte Habitate massiv im Schaden begrenzt.

    Gruesse,
    Detlev
     
  18. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Detlev

    ich hatte da mal eine reportage im fehrnseher gesehen, da ging es um diese geier im kölner zoo und auch im rhein main gebie. in dieser sendung wurde es so berichtet, habe es zumindest so aufgenommen. kann mich natürlich auch irren und habe da was falsch verstanden.
    naja egal auf jeden fall sind sie nun mal hier und das ändert sich auch nicht mehr. da ich ja nun mal ein papafan bin sehe ich es positiv ( auch wenns eventuell nicht so ist ), leider gibt es in thüringen keine solchen popolationen.
    dann könnte man sich an ihnen in freiheit erfreuen und müsste sie nicht in käfigen halten welche oftmals viiieeeeel zu klein sind.
     
  19. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Vorstellbar ist es das du richtig gehört hast aber so ein Satz ist schnell gesagt und unendlich schwer zu belegen oder widerlegen. Denn wie wollte man das denn überhaupt methodisch gescheit erheben? Ideal wären vergleichbare Gebiete mehrere mit und ohne Halsis und dann Langzeittrends des Bestandes einzelner Arten. Solche Daten gibts aber nicht und wird es meiner Meinung nach auch nie geben. Was dann bleibt sind Auswertungen von Einzelbefunden und individuellen Beoabachtungen - daraus ist es sicher unmöglich grundsätzliche Ableitungen zu machen. Davon, dass einer mal beobachtet hat das Vogel x von einem Halsi vertrieben wurde und ein anderers Mal Halsis von Vogel x lässt sich nicht wirklich was machen.

    Es kann es erstaunliche Effekte geben. Beispielsweise pflegen Halsbandsittiche Baumhöhlen und halten sie offen (sonst wären sie nach rund 20 Jahren zugewachsen). Das kann sicher für Höhlenbrüter vorteilhaft sein, wenn diese eher große Höhlen benutzen und/oder spät im Jahr brüten. Auf kleine Höhlenbrüter könnte das einen negativen Effekt haben (die haben aber Nistkästen). Aber: Höhlenreiche Altbäume werden in unseren Parkanlagen u.a. aus Sicherheitsgründen gefällt von Totholz gesäubert. Diese Folgen sind mit Sicherheit größer. Und dann ist noch zu sagen das unsere Parkanlagen und Gärten ja voll von gebietsfremden Arten und Zuchtformen sind. Das Argument nicht heimisch wirkt da wie ein Infoblatt für vegetarische Ernährung auf dem Ladentisch des Metzgers um die Ecke.

    Gruesse,
    Detlev
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. *Manuel*

    *Manuel* Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Alexandersittiche in Bayern

    Hallo,

    ein Arbeitskollege hat mich vor ein paar Wochen darauf angeredet das
    er zwei Papageien schon mehrere Tage bei sich im Garten hat, die sich an seinen Obstbäumen und speziel an seinem Himbeerstrauch
    bedienen, worauf ich Ihn gefragt habe ob er einen an der Waffel hat.
    Im gleichen Augenblick zog er Bilder aus der Tasche auf dem zwei Wildfarbige Alexandersittiche (die ja mit den Tausenden Mutationen heutzutage eher selten zu sehen sind), die noch dazu keinen Ring gehabt haben.
    Ist euch etwas bekannt das es in Bayern (Niederbayern nähe Passau) freilebende Alexandersittiche gibt?

    Gruß Manuel
     
  22. *Manuel*

    *Manuel* Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Alexandersittiche in Bayern

    Hallo,

    ein Arbeitskollege hat mich vor ein paar Wochen darauf angeredet das
    er zwei Papageien schon mehrere Tage bei sich im Garten hat, die sich an seinen Obstbäumen und speziel an seinem Himbeerstrauch
    bedienen, worauf ich Ihn gefragt habe ob er einen an der Waffel hat.
    Im gleichen Augenblick zog er Bilder aus der Tasche auf dem zwei Wildfarbige Alexandersittiche (die ja mit den Tausenden Mutationen heutzutage eher selten zu sehen sind), die noch dazu keinen Ring gehabt haben.
    Ist euch etwas bekannt das es in Bayern (Niederbayern nähe Passau) freilebende Alexandersittiche gibt?

    Gruß Manuel
     
Thema:

Artikel in der Financial Times Deutschland