Avian Loribrei Erfahrungen

Diskutiere Avian Loribrei Erfahrungen im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich bin Sascha 25 Jahre und bisher Halter von Aras , Amazonen und Südamerikanische Sittiche . Meiner Freundin gefallen aber die Loris so...

  1. #1 südamifreak, 22. Dezember 2014
    südamifreak

    südamifreak Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75180 Pforzheim
    Hallo
    Ich bin Sascha 25 Jahre und bisher Halter von Aras , Amazonen und Südamerikanische Sittiche .
    Meiner Freundin gefallen aber die Loris so sehr das bald auch dort welche bei uns einziehen sollen .
    Jetzt habe ich aber eine Frage wie gut ist der Avian Loribrei ? ich habe diesen gewält weil er 24 Stunden Haltbar ist aber leider habe ich im Internet gelesen das er nicht für charmosyna arten nicht geeignet sein soll und genau diese gefallen ihr aber am besten .
    Ich habe auch Avian angeschrieben denen ist aber nichts bekannt und laut denen kann man ihren Brei ohne Probleme für alle Lori und Fledermauspapageien verwenden wie sind eure Erfahrungen bzw. verwendet von euch jemand diesen Brei ?
    mfg
    Sascha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,
    ich nutze den Avian Loribrei mitlerweile seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden. Ausschlaggebend war für mich ebenfalls die lange Haltbarkeit aber auch die durchweg positiven Erfahrungen viele Züchter vor allem in Holland.
    Er ist meiner Meinung nach qualitativ sehr gut und enthält alles was Loris brauchen. Auch wird er sehr gut angenommen von meinen Loris.

    Das Problem mit den Charmosynarten ist bekannt und ich habe es von mehrern Züchtern gehört. Für Charmosynaarten soll der Aves Loribrei einer der besten sein. Ich frage noch mal einen Kollegen wegen Alternativen bzw. in Kombination mit anderem des Avian für Charmosyna.

    Allerdings sind Charmosyna nicht unbedingt die besten Arten um mit Loris anzufangen, vielleicht ist es sinnvoll mit den etwas robusteren größeren oder auch kleineren Arten anzufangen und dann auf Charmosynaarten umzusteigen. Grundsätzlich kann man auch sagen das die größeren Arten pflegeleichter sind. Mein Traum sind auch die Stella Papualoris, (vielleicht sogar als melanistische Form) aber da ich unsicher war ob meine Erfahrung mit Gebirgsloris ausreicht habe ich jetzt erst mal die Veilchenloris, als kleinere aber relativ robuste Art. Ich bin sehr zufrieden, es sind wunderbare Vögel :)
    Ansonsten ist der Brei aber für alle anderen Arten geeignet. Ich selber nutze ihn für die Veilchenloris und Massenaloris und kann auch die Haltbarkeit bestätigen.
     
  4. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Nachtrag, Avian Lori mit Avian Sunbird 50/50 mischen für Charmosynaarten soll gut klappen :)
     
  5. #4 südamifreak, 23. Dezember 2014
    südamifreak

    südamifreak Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75180 Pforzheim
    Hallo Nils
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Wie es aussieht werden bei uns im Frühjahr Gebirgsloris einziehen die haben ihr in unserem Australien Urlaub so gut gefallen und die würden dann in unsere Große Gesellschaftsvoliere einziehen ( 50qm) die im April hoffentlich fertig wird .
    Mir selber gefallen die Eos reticulata am besten aber beim preis von 3600€ pro Paar wollte ich sie doch nicht mehr ;-)
    Desweiteren gefallen mir die Pseudeos oder Chalcopsitta arten sehr gut .
    Wie Dosierst du deinen Avian Brei ?
    Auf der Verpackung steht 2 gestrichene Löffel auf 100ml Wasser und im Internet steht 1 gestrichener Löffel auf 100ml Wasser .
    Auf nachfragen wurde mir gesagt das 14- 17 g auf 100ml ideal währe und 1 Löffel ca. 10 gramm hätte .
    Stimmt aber auch nicht 1 gestrichener Löffel hat 6-7 gramm.
    mfg
    Sascha
     
  6. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Gebirgsloris sind eigetlich perfekt für den Anfang, bei der Gemeinschaftshaltung sollte man brücksichtigen, das sie recht Streilustig sein können und die anderen Vögel ja nicht unbedingt die Lorisuppe fressen sollten.

    Da sich die Eos Arten ja relativ ähnlich sehen, ist vielleicht Eos bornea eine Option? Die sind auch relativ unkompliziert für die Eos Arten und unter 1000€ pro Paar locker zu haben.

    Pseudeos und Chalcopsitta sind so ziemlich die größten Arten, und brauchen dementsprechend natürlich Platz. Sind aber ansonsten auch nicht so schwer in der Haltung. Bei der Zucht sieht das oft problematischer aus...
    Mein persönlicher Favorit unter den größeren Arten ist der Weißbürzellori (Pseudeos fuscata) charakterlich sehr interessante Vögel und von der Farbe auch einmalig. Aber auch die anderen eher schlich gefärbten größeren Arten bieten bei genaueren hinschauen ein tolles Farbenspiel.

    Ich dosiere mein Avian mit 2 gehäuften Messlöffeln auf 100ml damit bin ich dann auch etwa bei den 15-20g pro 100ml warmes Wasser, so setzt er sich kaum ab und löst sich gut.
    Mengenmäßig bekommen meine von dieser Suppe rund
    100ml pro Paar Veilchenloris (Gewicht der Vögel ca 55-60g)
    150ml pro Paar Massenaloris (Gewicht der Vögel ca 100g)
    Für Gebirgsloris ((rund 130g) solten 150-200ml pro Paar ausreichend sein. Dazu dann natürlich frisches Wasser (auch zum baden) und viel Obst. Mengenmäßig ist es etwa 50/50 verteilt. Dazu gibts Mehlwürmer und natürlich gewisse Ergänzungen für das Futter :)
     
  7. #6 südamifreak, 23. Dezember 2014
    südamifreak

    südamifreak Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75180 Pforzheim
    Hallo Nils
    Danke dir das hilft mir schon mal sehr weiter.
    Mit den Streitereien sollte es sich in grenzen halten bei der Größe der Voliere innen 3m*5m*3m und aussen 4m*7m*3m ( breite,länge,höhe) .
    Die anderen Mitbewohner leben schon jetzt auf 25qm zusammen und es klappt einwandfrei.
    Ja die Eos bornea gefallen mir auch sehr gut habe ich im Taronga Zoo in Sydney lange beobachtet.
    Aber erstmal werden es wohl 1,1 Geborgsloris werden .

    Der platz ist kein Problem bin gerade am umbauen und nächstes Jahr gibt es 7 neue einzel Volieren und die Große Gesellschaftsvoliere.

    Ok vielen Dank dann werde ich es genau so dosieren habe es schon bei Brillenvögeln ausprobiert aber bisher gehen die nur sehr zaghaft daran.

    Danke noch mal für deine Hilfe
    und schöne Feiertage
    Sascha
     
  8. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Das klingt ja traumhaft bei euch :D
    Ich denke dann sollte es keine Probleme geben, höchstens mit dem Futter muss man im Augen behalten.

    Ich bin mit 3 Paaren Loris und ein paar Wachtel und Sitticharten schon am Limit mit dem was mir vor allem "zeittechnisch" möglich ist :P

    Wenn du mit der Lorizucht einsteigen möchtes und noch Kontakte suchst ich bin gerade am Aufbau der Fokusgruppe "nektarfressenden Papageien" innerhalb der GAV (Mitgliedschaft geht auch ohne GAV) und suche interesierte Züchter. Weitere Infos dazu aber dann per PN wenn du interese hast :)

    Ich wüsche auch noch schöne Feiertage, an alle die das hier lesen :)
     
  9. #8 südamifreak, 30. Dezember 2014
    südamifreak

    südamifreak Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75180 Pforzheim
    Hallo Nils

    Ja platz haben wir genug nur leider haben wir auf dem Grundstück weder Wasser noch Strom so das ich jeden tag Wasser in Kanistern schleppen muss und im Winter kann ich die Volieren nur Frostfrei halten so das die empfindlicheren arten umziehen müssen in den Keller wo es immer zwischen 10-15C° hat.
    Ich bin Täglich 2-3 stunden beschäftigt und am Wochenende gerne auch länger.

    Ja an der Fokusgruppe währe ich interessiert .
    Gibt es bei mir nähe Pforzheim auch Lori Züchter ?

    mfg
    Sascha
     
  10. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Für die gerade mal frostfreie Haltung, empfehlen sich nur sehr wenige Loriarten. Australische Arten wie der Gebirgslori vertragen das eingeschränkt und die ein oder andere Art aus Höhenlagen (z.B. der Smaragd-Gua Lori) auch, aber die sind dann in andere Sachen wieder sehr heikel :D

    Gebirgsloris sind da aber ne gute Wahl. Wenn sie umziehen in den Keller wo es 10-15 Grad hat kommen dann viele weitere Arten infrage. Vielleicht dann je nach Platzverhältnissen aber eher kleine Arten ? Ich überwinter auch in einem Gartenhaus, und daher hab ich z.B nur kleinere Arten, weil einfach der Platz für entsprechende Volieren für den Winter fehlt, auch wenn die Sommervolieren groß genug wären :P

    Wegen der Fokusgruppe schreib mir am besten Privat, dann kann ich dir da weitere Infos geben. Da die Fokusgruppe noch überschaubar ist (existiert ja erst seit ein paar Monaten) ist dort noch niemand direkt aus der Gegend das nächste wäre wohl die Richtung Frankfuhrt wo 2 Züchter dabei sind. Von den anderen Lorizüchtern außerhalb der Fokusgruppe, kann ich leider gerade nicht sagen woher die alle kommen... PLZ 78 kenne ich glaube ich noch wen müsste dann mal nachschauen, aber wie gesagt auch sowas nur per PN ;)
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 südamifreak, 31. Dezember 2014
    südamifreak

    südamifreak Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75180 Pforzheim
    Hallo Nils

    Ich kenne jemand der früher Moschus-, Arfak-, Schuppen-, Gelbkopf-, Schimmer-, Schwarz-, Braun-und Frauenlori alle bloß Frostrei bzw. teilweise bei -5 grad hielt er sagte mir das die Tiere nie Probleme mit der Temperatur hatten und manche sogar im Winter erfolgreich brüteten und im Schnee spielten .
    Ich würde die Tiere im Winter aber im Keller überwintern platz ist vorhanden und auch für Größere arten ausreichend.

    Einen guten rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr 2015
    Sascha
     
  13. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    ja vielleicht ist es möglich, einge der Arte kommen auch vergleichsweise gut damit zurecht sonst ginge das gar nicht. z.B Arfakloris sind sehr empfindlich aber nicht so wärmerbedürftig da sie auch in Höhelagen vorkommen, auch Papualoris oder Smarad-Gua können das gut ab. Die Größeren Arten haben ja naturgemäß auch weniger Probleme mit Kälte. Wie schon gesagt australische Arten wie Moschus und Schuppen gehen auch, Gelbkopf sind recht robust.Trotzdem würde ich bei keiner der Arten dazu raten sie so kalt zu halten. Einige andere Arten wie die Fledermauspapageien aus der Gattung Loriculus sollten nicht unter 15 Grad sitze und sind sehr wärmerbedürftig. Ich habe im Schutzhaus auch nur rund 5 Grad Teilweise wenn es sehr kalt wird auch kurz Werte zwischen 0 und 5 Grad wobei es niemals darunter geht. Den Veilchenloris macht das auch nicht viel aus, sie suchen die Infrarotlampem kaum auf, anders aber die Massenas die mehr wärmer benötigen und bei solchen Temperaturen gern im Schein der Infrarotstraheln sitzen und sich wärmern :) Allgemein brüten Loris übrigens gernee im Winter da in ihrerm Verbreitungsgebieten Winter die Regenzeit und damit Brutzeit ist. Meine Veilchen sind auch total in Brutstimmung gekommen als es jetzt kälter wurde aber irgendwie klappts da nicht mit den Eiern momentan :P

    Allen die hier mitlesen auch einen guten Rutsch und ein erfolgreichen Jahr 2015!
     
Thema: Avian Loribrei Erfahrungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Avian Loribrei

    ,
  2. zucht-charmosyna stella-.de

Die Seite wird geladen...

Avian Loribrei Erfahrungen - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...