Baby 3 könnte Gott sei Dank gerettet werden...

Diskutiere Baby 3 könnte Gott sei Dank gerettet werden... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Schwere Tage für eine die ihre ersten Erfahrungen mit Nestlingen macht... Am 4.5 schlüpfte das endlich langersehnte Küken. Die Henne legte 6 Eier,...

  1. Ywi

    Ywi Guest

    Schwere Tage für eine die ihre ersten Erfahrungen mit Nestlingen macht... Am 4.5 schlüpfte das endlich langersehnte Küken. Die Henne legte 6 Eier, wovon eins kaputt war und ganze 5 befruchtet...
    Alles klappte super mit dem ersten Baby. Man sah das es ein Rotauge wird ( bestimmt ein Lutino wie die Mama) und auch sah man das es prächtig gefüttert und gewärmt wurde... zwei Tag später pipste es im nächsten Ei. Das Küken schaffte es nicht wie das erste schnell zu schlüpfen. Am nächsten Tag war immer noch kein einziger Fortschritt nur ein winziges Loch und das Baby gab kaum noch Laute von sich. Als ich am Abend alles genauso vorfand beschloss ich dem Baby den kleinen Start ins Leben zu helfen. Es bekam soviel geholfen das es den Rest noch alleine schaffte. Am nächsten Morgen jedoch lag es tot in der Ecke. Die Mutter verhalf den Küken zwar noch bei der Befreiung aß die Schale. Jedoch war das Baby so schwach das es nicht mal richtig mehr pipste. Wahrscheinlich war auch gerade das der Grund das die Mutter es dann nicht weiter beachtete.
    Traurig waren wir alle aber es gehört nun eben dazu. Umso mehr erfreuten wir uns, besonders meine Mutter, als am Muttertag aus dem nächsten Ei pipsen kam. Ich guckte abends wieder nach. das kleine hatte es fast geschafft halb war es draußen. Es lag daneben und bewegte sich garnicht mehr. Die Henne beachtete es auch nicht so nahm ich traurig auch dieses raus als ich eine winzige Bewegung vernahm. Sofort hielt ich das eiskalte Küken (an dem Tag wars auch noch so kalt draußen) unter eine Wärmelampe die ich Gott sei Dank aufgrund dieses kalten Wetter anmachte. Schon nach weniger als eine Minute bewegte es sich wieder und pipste. So gab ich es der Mutter wieder in den Nistkasten, voller Hoffnung das doch dieses es schaffte.
    Am Montag schaute ich nun wieder rein... ich glaube es ist klar was ich sah... :( da lag ein wieder eiskaltes halb erfrorene kleines Küken welches noch kein bisschen Futter bekam. Baby eins hingegen ging es gut. Rießig ist es die paar Tage geworden und sein Kropf ist prall gefüllt.
    Ich beschloss Baby 3 komplett rauszunehmen und zu stärken. Ich vermutete das die Henne jeweils die nachrückenden Jungen nicht fütterte da diese jeweils sehr schwach waren und nicht richtig pipsten. So ist es bei ihr ja nur regelrecht Instinkt. Drinne gab ich dem kleinen viel Wärme und seine erste Nahrung... bis es lebendiger und stärker wurde.
    Noch am selben Tag beschließte ich es wieder mit rein zugeben, gerade da wo die nächste Mahlzeit anstand. Nach einer Stunde guckte ich und sah das gleiche wie frühs. Da ich aber schlecht Baby 3 aufgeben wollte nahm ich das erste raus welches einen vollen Kropf hatte... und siehe da als ich nach einer Stunde wieder mal guckte sah ich das die Henne endlich Baby drei fütterte!
    So kam auch das erste wieder mit rein....
    Und beide haben die Nacht wohl überstanden. Beide sind wohl genährt und schön gewärmt!! Wir sind alle sehr glücklich das wir unser drittes Baby vor erst retten konnten!! :prima:

    Ich bin auch froh das ich es ohne Hilfe des Züchters aus unserem Dorf schaffen konnte... An dem Tag war ich noch nicht entschlossen Baby drei wieder reinzugeben, so fragte ich ihn um Rat und ob gegenfalls bei ihm Platz wäre. Er sagte man könnte da nichts machen und unterlegen würde nicht funktionieren :? dabei empfehlen das hier und sonst überall viele... Na ja egal. Ich habs ja alleine geschafft...
    Kann das auch sein das das bei der ersten Brut durchaus normal ist?

    Machts gut und danke fürs "zuhören"
    Ywi

    Ps: Entschuldigung das ich euch so zu schreibe, aber über meinen Frust hinaus bis hin zu meiner jetzigen Erleichterung und Freude musste ich mir alles nun von der Seele schreiben!
    Bilder kommen bestimmt auch noch... aber erst soll wieder Ruhe in den Kasten einkehren und bis jetzt sind eh nur zwei kleine nackte Alien zu sehen *ggg* Alien Nr. 1 sieht aus wie ne Gummiente so liegt das aufm Bauch und streckt alle Viere von sich :D

    Ywi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 planetzork, 10. Mai 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Boahh, das liest sich ja wie ein Krimi *nägelkau*

    leider kenne ich mich mit Zucht nicht aus, und kann nicht sagen, was in einer solchen Situation getan werden kann. Aber ich finde, du hast gut und sehr verantwortungsvoll gehandelt. :zustimm:

    Ich hoffe, dass es alle kleinen Kükis schaffen und gross und stark werden.
     
  4. Ywi

    Ywi Guest

    Vielen lieben Dank für deine Antwort sowie deiner Wünsche für die kleinen... wir hoffen alle sehr das wenigstens einer durchkommt :trost: .... aber immoment siehts ja sooo super aus *kira knuddelt* hoffentlich hält sie durch :)

    Ywi
     
  5. Nadine7

    Nadine7 Guest

    Hallo Ywi

    Hallo!

    Sag mal Ywi. Haben die Babys gleich die Nahrung von Dir angenommen?
    Ich habe Dir vorhin geschrieben, daß unsere Babys anscheinend nicht gefüttert werden. Ich habs probiert, aber die öffnen den Schnabel einfach nicht. Das 1. ist ja leider schon gestorben.
    Viel Glück Dir weiterhin!!!!!!

    Gruß
    Nadine
     
  6. Gill

    Gill Guest

    Ich weiss ehrlichgesagt gar nicht so recht was ich hierzu nun schreiben soll.
    Zum ersten möchte ich dich aber davor warnen Schlupfhilfe zu leisen. Auch wenn es nur eine - wie du es vielleicht denkst- leichte war. Lass es! Ein Kücken MUSS von alleine schlüpfen!
    Ich habe das anfangs auch nicht geglaubt, aber mein Schwiegervater hat mich da eines besseren belehrt.
    Es war vor 3 Jahren. Meine Gans hat Eier gelegt und da eines unserer Hühner gegluckt hat, haben wir ihr ein paar Gänseeier "untergeschoben". Hat auch alles super geklappt. Irgendwann schlüpfte das 1. Gänsekücken, dann das 2. . Das 3. Kücken kam nicht von alleine raus. Ich war ganz aufgeregt, denn ich hatte da auch noch nicht so viel Erfahrung mit (ähnlich wie du jetzt) und wollte dem Kücken helfen. Mein Schwiegervater war dagegen. Er erzählte mir, das er einige Jahre zuvor auch mal bei mehreren Gänsekücken Schlupfhilfe geleistet hat und bei all diesen Kücken war irgendwas nicht in Ordnung. Eine Gans war z.B. dabei, die drehte sich immer nur im Kreis.
    Da ich aber so genörgelt habe, wurde mein Schwiegervater weich und leistete auch nochmals bei dem Gänsekücken Nr. 3 Schlupfhilfe. Und auch diesesmal ging es daneben. Auch dieses Kücken war nicht zum Leben bestimmt.
    Ich denke das man nicht zu viel in die Natur eingreifen sollte. Ein gesundes Kücken schafft es allein zu schlüpfen und wird auch von der Mutter gewärmt und gefüttert.
    Ich kann mir vorstellen wie du dich gefühlt hast und das du ja nur das Beste für das Tier wolltest (sein Leben retten) aber ich denke es fehlt bei dir einfach noch die Erfahrung.
     
  7. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Befreiung aus dem Ei,

    ja das habe ich auch lernen müssen, meist handelt es sich hier um zu schwache Junge, die oft einen Makel haben. Der sich erst später zeigt. Auch konnte ich beobachten, wie hier und da mal eine Henne plötzlich ein Junges von 5 oder 6en, nicht mehr fütterte. Anfangs machte ich auch den Fehler diese dann nach zu füttern. Doch sie starben zumeist, fütterten nicht richtig.

    Hier kann man wieder sehen, das sich die Natur selber hilft und reguliert. Nur die starken überleben.

    Was ich des öfteren beóbachten konnte, das die Hennen oft Junge, nicht pünktlich die Kropfmich zur verfügung haben. Gestern mußte ich ein Junges nach 6 Stunden bei einer anderen Henne unter legen. Sein Futter fordern wurde schon leiser. Das Junge werde ich dann nach 4 Tagen zurück legen, dann kann es auch schon die Normale Fütterung der Mutter verkraften, dann wird sie wohl auch etwas Kropfmilch dabei haben. Soetwas kommt bei den Standards genau so oft vor oder so selten wie bei den Normalen Wellensittichen. Es sind meis Hennen, mit denen man zum 1. mal züchtet.
     
  8. Liora

    Liora Guest

    Ich kann/muss mich da Gill anschliessen ich halte auch nichts von der Schglupfhilfe udn generell sollte man nicht zu oft eingreifen beid der Zucht, es ist schwierig, leider läuft nicht immer alles so glatt wie man es oft liest und hört, habe das mehr als einmal erlebne müssen...
     
  9. Ywi

    Ywi Guest

    Erst einmal vielen lieben Dank für eure Antworten...
    Ich weiß selber das Schlupfhilfe nicht wirklich das Wahre ist und ich bin eigentlich auch dagegen...
    Zumal dachte ich ja das kleine wär schon tot und als ich dann merkte das es nach Wärme immer lebendiger wurde konnte ich es einfach nicht so lassen und half im ein klein wenig...
    Man kann nicht von Anfang an perfekt sein und vieles lernt man erst in der Praxis.
    Ich hoffe ihr könnt mich ein klein wenig verstehen. Ich brachte es einfach nicht übers Herz diesen kleinen Wurm sterben zu lassen... Eure Argumente mit den Handicaps sind sehr schlimm und ich hoffe zu tiefst das dies nicht immer der Fall ist. Vielleicht fehlte dieser Henne doch einfach nur die Erfahrung und sie reagierte deswegen so...

    Euch noch einen Schönen Tag
    Ywi
     
  10. Gill

    Gill Guest

    Das sollte ja auch keine Kritik sein. Klar, das man anfangs nicht alles richtig macht. Und Perfekt ist hier glaube ich niemand. Zumindest kann ICH das von mir nicht behaupten. :zwinker: Aber dafür gibt es ja das Forum :trost: .
     
  11. smili60

    smili60 Guest

    kücken futter

    kannst du mir sagen was ich einem gänsekücken zu fressen geben kann oder muß?
     
Thema:

Baby 3 könnte Gott sei Dank gerettet werden...

Die Seite wird geladen...

Baby 3 könnte Gott sei Dank gerettet werden... - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken und Baby?

    Zebrafinken und Baby?: Hallo, meine Freunde haben freifliegende Zebrafinken und erwarten in Kürze Nachwuchs. Kann man die Zebrafinken dann weiterhin frei fliegen lassen...
  2. Taubenbaby gefunden....Was tun??!

    Taubenbaby gefunden....Was tun??!: Hallo ihr Lieben, Habe heute mitten auf einer belebten Hauptstraße mit Geschäften links und rechts ein Taubenjunges gefunden.Normalerweise sollte...
  3. Selbstloser Brillenvogel als Babysitter

    Selbstloser Brillenvogel als Babysitter: Hallo! Fleißig, fehlgeprägt oder normal? Eine nicht alltägliche Geschichte. LUZART
  4. Taubenbabys (Reinickendorf)

    Taubenbabys (Reinickendorf): Hallo liebe Leute, Ich habe heute 2 taubenbabys (zwischen 12 und 14 Tage alt) in unserem Garten gefunden, die offensichtlich aus dem Nest...
  5. Sperlingspapageien machen babys

    Sperlingspapageien machen babys: Hallo! Ich bin ganz neu hier und habe auch gleich eine Frage! Ich habe zwei Sperlingspapageien, ein Männchen und ein Weibchen. Wir haben...