Baby-Boom

Diskutiere Baby-Boom im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Da bin ich dann auch mal wieder, bei meinen letzten beiden Versuchen hier etwas niederzuschreiben hat mein Rechner sich aufgehängt *moser* 8)...

  1. #1 ex-hellbilly, 22. August 2001
    ex-hellbilly

    ex-hellbilly Guest

    Da bin ich dann auch mal wieder, bei meinen letzten beiden Versuchen hier etwas niederzuschreiben hat mein Rechner sich aufgehängt *moser* 8)

    Ich fange mit einem Thema an und werde dann mei zweites Anliegen in einer neuen Rubrik an den Vogelfreund bringen! :p

    Wir haben daheim 4 Wellies (2x W, 2x M) und eine Menge Spaß an und mit ihnen. Weil wir den Kerlen auch immer etwas gutes tun möchten und mögen, haben wir unseren Brutkasten, den wir geschenkt bekommen hatten, aufgehängt. Was natürlich zur Folge hatte, das die beiden Mädelz sich gezofft haben, also mußte ein zweiter her und als dieser dann auch hing, ging das fröhliche brüten los. Irgendwann waren in jedem Kasten 8 Eier, in einem jetzt sogar 9. Das ist eindeutig zu viel und wir haben Rat bei einem echt klasse Tierarzt gesucht und dort auch bekommen, das Eier legen hat nun ein Ende und es wird "nur noch" gebrütet. (Weibchen hatten/haben anscheinend Zysten an den Eierstöcken!!!!!?) :?
    Heute morgen ist das erste Küken geschlüpft und wir waren aus dem Häuschen vor Freude. Wie es sich weiterentwickelt wird man sehen, wenn es hart wird, dann haben wir in ein paar Wochen 20 (!!!!!!!!!) Sittiche bei uns rumfliegen *Haare rauf* 8o

    Jetzt zu meiner Frage: Habt Ihr ein paar gute Tips und Ratschläge, was ich auf jedem Fall beachten muß oder was man besser machen kann als das, was ich sowieso in den Sittichheften finde??

    Unsere Beanie hat zB leider die Angewohnheit, nicht immer für ihr Geschäft nach draußen zu krabbeln und entledigt sich auch schonmal in der Höhle, was natürlich nicht gut ist und wir versuchen auch immer alles so gut es geht hinaus zu befördern. Leider - leider bleiben natürlich die einst flüssigen Reste im Holz. Ist das schädlich für die Brut?
    Wir haben versucht Nistmaterial ins Häuschen zu geben. Das wurde beim "einzug" in die Höhle sofort wieder rausgeworfen. Auch der Versuch es in der Volliere liegen zu lassen, das sie es sich selber holen müssen ist gescheitert und das teure Zeugs wurde nur dicht gesch.....
    Nun hat ja jeder Brutkasten eine Mulde, worin auch gebrütet wird, aber wir befürchten, das dieses rauhe Holz schlecht für die Babys sein kann, ist dem so? Wenn ja: was kann ich daran ändern???

    Wir würden uns freuen wenn Ihr uns zahlreich Ratschläge oder Antworten geben könntet!

    Ganz liebe Grüße aus dem Norden,
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anne Pohl, 22. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. August 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    das war wohl nix

    da ahb ich wohl irgendwie zu früh gedrückt...
     
  4. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Andreas,
    na, dann wollen wir mal.. ;)

    *wunder* Was hat der Euch denn für einen Rat gegeben? Und wie kommt er auf die Zysten?

    Falls Du noch keine Zuchtgenehmigung (s. auch im Vogelnetzwerk unter "Recht und Gesetz") hast, solltest Du als allererstes eine beantragen.

    Jo, das kommt vor, oder: Shit happens. ;) Wenn es zuviel wird, solltest Du den Kasten reinigen. Wenn alle Jungen geschlüpft sind und auch schon Geschäfte machen, reinige ich den Kasten 1 x pro Woche gründlich (incl. Desinfektion mit Bactazol) oder tausche ihn aus, dazwischen wird er alle paar Tage ausgekratzt.
    Das mache ich aber hauptsächlich nicht wegen des Drecks - der scheint die Vögel nicht zu stören -, sondern um Ungeziefer fernzuhalten. Schädlich ist der Kot jedenfalls nicht, Du wirst sicher bald beobachten, daß die Küken ihn sogar fressen.

    Ist überflüssig. Wellensittiche brauchen kein Nistmaterial. Einige akzeptieren Sägespäne, die meisten feuern es aber raus.

    Ach was. Du machst Dir Sorgen am falschen Ende! ;)

    Mmmh. Ganz wichtig ist, daß man verinnerlichen muß, daß die Wellensittiche meist das Brutgeschäft ganz gut beherrschen, auch wenn sie es noch nie gemacht haben. Also sollte man zwar das Brutgeschehen kontrollieren, aber nicht übermäßig manipulieren oder zu früh eingreifen, wenn irgendwas nicht klappt. Du mußt auch damit rechnen, daß u.U. nicht alle Küken überleben. Das ist dann nicht "Schuld" der Eltern, sondern der Lauf der Dinge.
    Ich kontrolliere jeden Morgen den Nistkasten, und meistens auch noch mal abends. Ich schaue nach, ob die Kröpfe voll sind, die Kids munter und lebendig. Wenn nicht, entferne ich das tote Küken natürlich sofort. In den ersten Tagen nehme ich die Küken nicht aus dem Kasten und störe so wenig wie möglich. Wenn sie eine gute Woche alt sind, nehme ich sie regelmäßig raus, wenn ich den Nistkasten saubermache.
    Du hast ja ziemlich große Gelege und solltest daher nicht nur darauf achten, daß alle Küken gut gefüttert werden, sondern auch, ob sich die Beine normal entwickeln. Wenn sie irgendwie komisch zur Seite stehen (Spreizbeine), muß man was unternehmen.
    Eine abwechslungsreiche Ernährung ist jetzt besonders wichtig, und auch auf absolute Frische bei Grünzeug, Keimfutter und Wasser muß besonders geachtet werden. Was ich meinen Wellis während der Zucht anbiete, ist: Viel Calzium (in Form von Gritstein *und* Muschelgrit *und* Sepia), Proteine (Aufzuchtfutter, Keimfutter, das Innere vom Brötchen), Vitamine, Faserstoffe etc. (Fenchel, Staudensellerie, Vogelmiere , Apfel, Möhre etc.) und täglich ein Multivitaminpräparat ins Wasser. Wenn man ein reichhaltiges Buffet anbietet, nehmen sich die Eltern schon, was sie brauchen.
    Spätestens, wenn die Jungen so groß sind, daß sie bald den Kasten verlassen, solltest Du die Nahrung nicht mehr so abwechslungsreich gestalten, wenn Du nicht willst, daß sie sofort ne zweite Runde nachlegen.
     
  5. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo,
    Hast Du Dich vorher nicht informiert, bevor Du einfach Nistkästen anbietest ?
    Ich möchte Dich jetzt nicht angreifen :) , aber ich habe gewisse Sachen gelernt im Umgang mit meinen Vögeln.
    Man beschäftigt sich mit der Thematik auch intensiv, wenn man die Zuchtgenehmigung beantragt, zumindest war es bei mir so ...
    Aber zu Deinen Fragen.
    Die hat Anne ja schon alle beantwortet.
     
  6. #5 ex-hellbilly, 22. August 2001
    ex-hellbilly

    ex-hellbilly Guest

    Wow,

    da habe ich ja fix eine Antwort bekommen, freut mich. Beide!!!

    Zu Anna: Weil wir unsere brütenden Geier natürlich nicht mit zum Arzt schleppen wollten (der ist nämlich eine ganze Ecke entfernt), sind wir einfach mal ohne die gefiederten Freunde hin und haben die Lage so gut es eben ging geschildert, war ja auch kein Problem und leicht zu erläutern. :D
    Uns wurde erzählt, daß das ständige produzieren von Eiern daran liegen wird, das die Weibchen sich entweder a, vom Männchen drängen lassen (dann wäre trennung angesagt gewesen) oder b, meistens Zysten auf den Eierstöcken haben, die wir dann mit Hilfe von männlichen Hormomen, welches in Form von einem Tropfen pro Woche (3 Wochen lang) in den Schnabel des Weibchens getröpfelt wird, das Eier legen einschränkt, das brüten jedoch nicht.;)


    zu Birgit: Selbstredent haben wir uns vorher ausführlich informiert, ich bin vielleicht naiv, aber kein Depp!! :D

    Alles was wir VOR dem Anbau der Kästen und der Brut zu erledigen hatten wurde getan und auskundschaftet und auch Vater Staat kann uns nicht mehr "gefährlich" werden, alles im Lot! :p
    Viele Fragen dienten uns der Rückversicherung, weil wir trotz viel leserei und schlau-macherei Neulinge auf dem Gebiet sind und uns gerne weitere Erfahrungen zu Gemüte führen!

    Habt ganz lieben Dank für die schnellen Antworten!!
     
  7. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Andreas,

    die erste Vermutung halte ich schlichtweg für Unsinn. Ein Schuß reicht notfalls, um ein ganzes Gelege zu befruchten, da die Spermien eine gute Woche lebensfähig sind. Die Häufigkeit des Poppens hat mit der Zahl der Eier wenig zu tun. Wenn überhaupt, dann kann man darin eher eine Art von "Verhaltensstörung" vermuten (weil in der Natur weniger Eier gelegt werden): Guter Ernährungszustand, gegenseitiges Hochschaukeln bei Volierenzucht, wenig Streß. Von Zysten weiß ich nix, aber ich ahne, was er meint (sowas ähnliches gibt es auch bei Menschen).
    Hast Du Dir schon überlegt, wie Du die Küken beringen willst? Ich würde Dir zu offenen Ringen raten, da man bei geschlossenen Ringen leicht den richtigen Zeitpunkt verpaßt.
    Wenn Du weitere Fragen hast, frag einfach. Ich war bei meiner ersten Brut oft ziemlich panisch! 8o
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 ex-hellbilly, 22. August 2001
    ex-hellbilly

    ex-hellbilly Guest

    Du bist echt fix!!

    Das beringen habe ich gedanklich tatsache noch nicht in Angriff genommen, weil wir erstmal total beeindruckt von dem Baby sind. Wenn Du uns zu offenen Ringen rätst, werden wir wohl Deiner Erfahrung Glauben schenken und dies in Erwägung ziehen. Unsere "Altvögel" haben auch alle offene Ringe und zu früh wollten wir sie auch nicht an "die Kette legen". :p

    Sobald mir neues auf dem Herzen liegt, wende ich mich vertrauensvoll an Dich. Bis dahin hab erstmal recht schönen Dank und ich bin sicher: WIR WERDEN LESEN!!! :D

    liebe Grüße,
     
  10. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Andreas,
    Dann ist ja alles gut.
    Es ist klar, wenn der 1. Nachwuchs kommt, denkt man mache alles falsch.
    Dann wünsche ich Dir und Deiner riesen Babyschar Alles Gute und erziehe sie auch richtig.
    Bei Anne als Hilfe kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen ... :)
     
Thema:

Baby-Boom

Die Seite wird geladen...

Baby-Boom - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?

    Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?: Guten Tag, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe gestern eine Baby Taube mit einer Kopfverletzung gefunden, die leider nicht von alleine...
  3. Kanarienvogel Baby beine krumm ?

    Kanarienvogel Baby beine krumm ?: Hallo ihr Lieben Ich habe eine sehr wichtige Frage. Ich habe heute bemerkt das das kleine jungen von meiner Henne mit dem einen rechten Bein sehr...
  4. Feldspecht Baby gefunden ( = Feldsperling)

    Feldspecht Baby gefunden ( = Feldsperling): Hallo ihr Lieben Seid 5 Tagen hab ich einen kleinen Feldspecht ...ich denke das es einer ist Ich hab ihn fliegen Banane und Eigelb verfüttert...
  5. HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!

    HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!: Hallo, Ich habe folgendes Vogel Problem. Vor ungefähr drei Wochen haben wir unsere (eigentlich nur noch für Gerümpel bestehende) Garage...