babynews

Diskutiere babynews im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo an alle :) ! jetzt ist julia schon über eine woche bei uns. was des fressen betrifft ist sie ein richtiges "schatzl". pellets hat sie...

  1. #1 charlotte, 16. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    hallo an alle :) !

    jetzt ist julia schon über eine woche bei uns.

    was des fressen betrifft ist sie ein richtiges "schatzl". pellets hat sie ohne schwierigkeiten angenommen. Und seit ich das obst und gemüse klein schnippl, ist der anteil den sie frißt gegenüber dem, den sie malerisch im käfig verteilt ;) auch viel größer geworden. wie ihr mir geraten habt, biete ich ihr jetzt jeden vormittag 2-3 verschiedene obst und gemüsesorten an. orange ist derzeit der hit.

    auch ist sie in ihrer voliere schon viel lebhafter geworden - und hat auch schon ihre schrei- und rufzeiten. vor allem abends motzt sie eine gute stunde vor sich hin. dazu habe ich eine frage an euch: beantwortet ihr die "kontakt?"rufe, wenn ihr außer sichtweite seid, oder übergeht ihr sie immer. dass hingehen, reagieren und verstärken nicht in frage kommt, ist "eh' klar".

    auch aus ihrer voliere heraußen war julia schon. die ersten beiden male ist sie durch's zimmer geflogen, auf lampe, tür- und fensterstaffel gelandet und ein wenig auf ihrem sitzbaum gesessen. :) .
    aber die letzten beiden tage will sie von mir gar nicht mehr weg. :? sie sitzt auf meiner schulter oder auf meinem arm und will nur gekrault und gestreichelt werden. das geht auch über eine halbe stunde am stück. außerdem macht sie "bettelgesten". auf dem sitzbaum sitzen oder sonst was "unternehmen" mag sie gar nicht. (in ihrem "haus" schon). mir ist schon klar, dass sie noch ein baby (14 wochen) ist, und eine handaufzucht. (s. "anfängerfragen"). meine frage: ist das "normal":? wie viel schmusen ist "gesund"? und welche zusätzliche anregung (außer schmusen) braucht sie jetzt von mir. :?

    insgesamt bin ich sehr froh, die aufnahme von julia in eine zeit gelegt zu haben, in der ich beruflich nicht so viel zu tun habe. es gibt sooo viel zu lernen, zu schauen, auzuprobieren...

    sonnige frühlingsgrüße an alle:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Charlotte,

    schön, dass Julia sich nun eingelebt hat und auch schon mal was unternimmt:)
    Die abendlichen Lautäußerungen sind durchaus normal - gegen Abend werden sie auch in der Wildnis nochmal aktiv;)

    Anders sieht es da schon mit dem Schmusen aus. So lange Julia allein bei dir ist, wird sie sich eher noch stärker an dich binden und du wirst gar nichts mehr ohne Geier unternehmen können.
    Leider kannst du sie aber auch nicht ignorieren, denn sonst könnte sie sich vernachlässigt fühlen und mit dem Rupfen anfangen. Vögel brauchen einen artgleichen Partner.
    Gerade, wenn du wieder vermehrt arbeiten solltest, könnte es ein Problem werden, wenn Julia dann längere Zeit völlig allein ist:(
     
  4. #3 charlotte, 16. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    sozialisation

    hallo sven!

    schon vor dem kauf von julia war mir klar, dass ich auf die dauer nicht einen papagei alleine halten will. voliere und name ;) (hoffentlich ist sie auch wirklich ein weibchen) sind auch gleich für ein paar geplant. bloß sparen muß ich noch ein wenig für den 2.....deswegen überlege ich ja gerade, was und in welchem maße ich tun kann, um einerseits ihre bedürfnisse nach nähe so gut wie möglich zu befriedigen (abzüglich der tatsache, dass ich kein gei bin) und gleichzeitig eine möglichst gute basis für ihre selbstständigkeit zu schaffen. bleibt die frage was konkret tun?

    ....was meine arbeit bertifft, bin ich selten mehr als 2 maximal 3 ganze tage pro woche außer haus. in dieser zeit ist dann auch meistens mein freund da, den julia aber bis jetzt leider noch nicht so gut akzeptiert.

    danke für deine antworten und hilfe

    so long:0- :0- :0-
     
  5. Lexi

    Lexi Guest

    Was du beschreibst, kenne ich von unserem Lukas nur all zu gut. Er ist auch eine HA. In den ersten Wochen musste ich ihn abends fast von der SChulter kratzen und in die Volli setzen, weil er so anhänglich war. Mit Spielzeug wusste er nicht anzufangen, vor Ästen (unbekannten) hatte er Angst und und und. Er war schon ne echte kleine Nervensäge, weil man zu nichts kam...
    bei uns hat sich das erst gelegt, nachdem Loki kam. Als NB hat er dann erst mal gezeigt, was ein Geier den ganzen Tag so anstellen kann. Seitdem ist Lukas auch viel selbstbewusster und probiert neue Sachen viel schneller aus.
    Ich denke, es wäre wichtig, wenn du deiner Süßen so viele viele Möglichkeiten gibst (und sie im Zweifelsfall auch "erklärst") wie du kannst. Also auch außerhalb der Volli. Und wenn sie sich selbst beschäftigt, dann stör sie nicht dabei. Sonst ist sie gaaanz schnell der Mittelpunkt, um den sich alles bei euch drehen wird.
    Was unsere zum, Beispiel auch alleine machen (uns das mit Hingabe) sind:
    - Klorollen auf der Volli hin und herkicken
    - Pappe dippen (heißt Pappe in Wasser und dann gaaanz lange alles wieder rausmatschen) Manche erzählten hier auch von (frischen) Tampons :-)
    - natürlich auch knabbern an allem was vor den Schnabel kommt (klar)
    - mit der dicken Metallglocke Kämpfen
    - aus dem Fenster gucken
    Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, kleine "Denkaufgaben" zu basteln (Körner in etwas Verstecken, etc..)
    Wie lange musst du denn noch sparen?
    Alles alles Gute für euch drei und knuddelt schön!
     
  6. #5 charlotte, 16. März 2004
    charlotte

    charlotte Guest

    erfolgsmeldung

    .... gerade ist julia über eine halbe stunde auf ihrem freisitz-baum gesessen, hat rinde geknabbert und ist 2 runden ( 1 mit bruchlandung, gegen die wand geknallt, war aber nicht sooo schlimm) durch's zimmer geflogen!
    cu
    charlotte:0-
     
  7. Utena

    Utena Guest

    Hallo charlotte!
    Ich kann mich Sven nur voll und ganz anschließen!
    Leider ist es bei Handaufzuchten so, das sie sich sehr schnell an den vermeindlichen Partner Mensch fixieren, das geht oft schneller als man denkt und hinter sind Vergesselschaftungsversuche oft sehr sehr schwirig, auch teilweise schon nach wenigen Monaten.
    Ich würde dir auch dringendst raten einen Partnervogel zu besorgen, bevor sich Julis auf dich zu sehr fixiert hat und keinen Partne runter Umständen mehr akzeptiert.

    Ich würde dir empfehlen Julia nicht zu sehr zu verwöhnen,bzw. den Tagesablauf so zu gestallten als wenn du wieder voll im Berufsleben stehst, Graue gewöhnen sich sehr schnell an einen gewissen Tagesrythmus und wenn du hinterher wieder mehr arbeitest versteht das keine Julia wenn du nicht mehr so viel da bist wie vorher, das ist nicht so gut für das Tier.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

babynews