Baldrian o.ä. ???

Diskutiere Baldrian o.ä. ??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Hat denn jemand Erfahrungen mit Beruhigungsmitteln bei Vögeln? Ich habe zwei Mohrenkopfpapageien, bei einem ist PBFD ausgebrochen. Die...

  1. #1 Frank-Heinrich, 22. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Hallo!

    Hat denn jemand Erfahrungen mit Beruhigungsmitteln bei Vögeln?
    Ich habe zwei Mohrenkopfpapageien, bei einem ist PBFD ausgebrochen. Die Süße ist aber noch gut drauf und so gut es geht, haben wir die Krankheit auch im Griff.
    Leider ist sie sehr nervös und unruhig, sie bekommt etwas gegen den Juckreiz (es hilft auch) aber sie ist trotzdem noch sehr zappelig!(...und sie soll sich doch erhohlen und entspannen:o )

    Mein TA hat leider keine Infos zu diesem Thema, also bin ich auf Euch angewiesen. :D

    WER HAT SEINE VÖGEL SCHON MAL MEDIKAMENTÖS BERUHIGT?

    Ich kann alles an Informationen gebrauchen was Ihr habt! Schon mal vielen Dank im voraus.

    Gruß Frank-Heinrich :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Chaosbande, 24. April 2003
    Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Also ich kann jetzt nicht wirklich für die Vögel sprechen, aber ich habe - bitte nicht lachen - schonmal ein Pferd homöopathisch behandelt. Es wurde mit verschiedenen Kräutern ruhig gestellt und es hat definitiv funktioniert, soviel vorneweg. Die Kräuter wurden als Pulver gegeben. Sicherlich geht das auch bei vielen Kräutern bei Vögeln, von einer chemischen Medikamenten-Kur würde ich abraten, einfach allein schon weil ich kein Freund von Chemie bin, schon gar nicht dauerhaft.

    Hast du vielleicht einen TA oder einen Handel/Vertrieb, der solche Mittel vertreibt und evtl. Verträglichkeit beurteilen könnte?
     
  4. #3 Alfred Klein, 24. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Medikamente wüßte ich keine.

    Ich kann Dich bestenfalls auf die Bachblüten hinweisen.
    Laut meinem TA sollen die beim Vogel sehr gut wirken. Werden von ihm auch für psychische Fälle empfohlen.
    Ist sehr schwierig mit anderen Mitteln zu arbeiten, mir sind keine Fälle bekannt bei denen ein Medikament eingesetzt wurde.
     
  5. #4 Frank-Heinrich, 24. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Hallo Alfred,

    erstmal möchte ich mich bei Dir bedanken! Nicht nur für diese Antwort, sonder veilmehr für Deine gesamte Arbeit hier im Forum. Es ist immer wunderbar, wie Du auch aufbrausende Schreiber, mit Einfühlungsvermögen und Sachverstrand wieder auf dem Teppich bringst. Danke!

    Das mit den Bachblüten habe ich auch erwogen. Leider bin ich persöhnlich überhaupt kein Fan solcher Behandlungsmethoden. Ich glaube da nicht so recht dran.
    Mein TA ist zwar ein super Vogelexperte, aber in diesem Bereich leider auch nicht versiert.
    Es würde mich sehr freuen, wenn Du mir kurze Infos zu diesem Thema geben könntest. Ich möchte mich nicht durch das ganze Thema arbeiten müssen. Es wäre prima, wenn Du mir sagen könntest, was ich wie machen kann, oder mir jemanden nennen, den ich diesbezüglich fragen kann.

    Ganz lieben Dank auch im Namen von Coco, Frank-Heinrich
     
  6. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Bachblüten

    Hallo Frank-Heinrich,

    es wirkt sicher auch wenn Du nicht daran glaubst.

    Ich finde es übrigens toll, dass Du dich deinen Vögeln zuliebe trotzdem damit beschäftigen willst.

    Für den Anfang findest Du hier
    http://www.papageienfreunde-im-web.de/sanfte medizin.htm
    vielleicht etwas.
    Es gibt auch ein gutes Buch über alternative Vogelbehandlung.
    Den Titel habe ich gerade nicht zur Hand (bin im Büro).
    Alfred kennt es auch. Aber wenn man sich noch gar nicht mit dem Thema befasst hat, ist das Buch vielleicht etwas "viel".
     
  7. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank-Heinrich!

    Was hältst du von Homöopathie? Allerdings müßte ich dann etwas mehr über die Art der Unruhe wissen, um ein Mittel auswählen zu können.
     
  8. #7 Alfred Klein, 25. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Frank-Heinrich

    Ich kenne mich mit dem gesamten Spektrum der Homöopathie auch nicht so gut aus.
    Daher habe ich mir das Buch "Neues heilen - Vögel" von Sonnenschmidt- Wagner gekauft. ISBN 3-8001-7332-8 erschienen im Ulmer - Verlag.
    Wenn ich was davon brauche lese ich selber jedesmal nach.
    In Deinem Fall kämen wohl Beech, Holly oder White Chestnut in Frage.
    Als Fernbeschreibung ist es schlecht zu realisieren was nun das Bessere ist.
    Dazu muß man den Vogel kennen, sein Verhalten vorher und nachher wissen.
    Dann erst ist es möglich Bachblüten gezielt einzusetzen.
    Ob Du daran glaubst oder nicht ist recht unwesentlich, hauptsache es hilft. ;)
     
  9. #8 Frank-Heinrich, 25. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Hallo,

    vielen Dank für die guten Tipps.
    Da ich nicht so viel von "Kurpfuscherei" halte, werde ich die ganze Sache einem Profi überlassen. Bis ich mich in die Materie eingearbeitet habe, kann Coco nicht warten.
    Ich habe mich jetzt an Yvonne Günter gewendet und hoffe, dass sie uns helfen kann.
    Sollte noch jemand gute Erfahrugen mit einem Tierhomöopaten im Raum Frankfurt/Main gemacht haben, würde ich mich über eine kurze Info sehr freuenl.

    ...jetzt wieder total motiviert grüße ich alle ganz herzlich,

    Frank-Heinrich
     
  10. #9 Inge, 26. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2003
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Frank-Heinrich,

    hier der Link zum Buch Neues Heilen - einiges versteht man sicher anfangs nicht, aber im Laufe der Zeit.

    Betr. den Bachblüten schau vielleicht mal bei Tierbachblüten rein und versuche die "Stimmungen, Nervosität, etc." Deiner Vögel genauer zu interpretieren. Meist kann das der Halter selbst am besten.

    Falls Du Dich für Bachblüten entscheidest, HIER bekommst Du sie rel. preiswert, mit 5 % Internetrabatt, auf jeden Fall wesentlich billiger als in der Apotheke. ;)

    Bachblüten haben übrigens nichts mir Kurpfuscherei zu tun ;) - z.B. Rescue Remedy habe ich selbst auch als "Notfalltropfen" im Haus - und schon erfolgreich (bei Panik, Schock) verwendet.

    Übrigens, hier findest Du Tierheilpraktiker und hier noch was zu Tierheilpraktiker Vögel Bachblüten.

    Ich wünsch Dir alles Liebe für Dich und Deine beiden Mohrenkopfpapageien.
     
  11. zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo inge

    die seite auf der du bestellst... leider haben die nur tropfen mit alkohol.
    hast du da keine bedenken, wenn es sich um eine "längere" therapie handelt? (physische abhängikeit)

    ich hatte meinen grauen 3 wochen lang täglich ins trinkwasser gegeben.
    dann habe ich tatsächlich (bitte jetzt nicht lachen) die tropfen gaaaaaanz langsam ausgeschlichen, weil ich angst hatte, sie würden entzugssymptome bekommen können :s
    so ein winziger vogelkörper verkraftet den regelmäßigen alkohol sicher noch viel schlechter, als ein mensch.
    und da ich mit "menschlichen" alkoholabhängigen etwas erfahrung habe, sind mir dann diese gedanken gekommen.
    ich will den vögeln keine mehr mit alkohol geben :? (ausser vielleicht mal die notfall-tropfen - einmalig, oder so).

    sind meine bedenken unbegründet?
     
  12. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Cora,

    Deine Gedanken sind sicher nicht unbegründet, aber "echte"Bachblüten gibt es nicht ohne Alkohol. Du kannst aus den Originalblüten z.B. ne Mischung (gerade für "Langzeitherapie") herstellen, d.h. je 8-10 Tropfen Blüten auf 100 ml Mineralwasser, davon wiederum dann einige Tropfen ins Trinkwasser. Ich denke nicht das da vom Alkohol noch was bleibt..., oder was meinst Du?
     
  13. zora-cora

    zora-cora Guest

    moin moin inge ;)

    ne, wenn die mischung dann noch seine wirkung hat... das könnte ich dann gerade noch so mit meinem gewissen vereinbaren ;)

    ich muss mich da einfach nochmal besser einlesen (habe auch das buch von sonnenschmidt "neues heilen")

    aber das ist alles nicht so einfach bei mir ;) : wenn ich da so lese und lese.... da fallen mir tausend sachen ein, die ich meinen vögeln geben könnte...*g*
    nicht falsch verstehen, sie zeigen ein glück keine krankheitsanzeichen.
    aber dann lese ich was zur prophylaxe gegen parasiten - 3 x im jahr.
    dann gibts kuren, z.B. würde ich gerne regelmäßig was geben, zur körperentgiftung.... wenn ich so daran denke, was die vögel ungewollt alles zu sich nehmen... übers obst und gemüse, oder auch so langzeitvergiftungen durch volierengitter (zink) etc.

    wenn man das alles so machen würde, da könnten die vögelchen dann locker mal eben ne kleine alk-sucht bekommen :~ ;)

    naja, ich werde mich natürlich zurückhalten... mich zuerst mal noch etwas "weiterbilden" und mir gedanken machen, ob und was wirklich sinnvoll sein kann.


    so, jetzt hab ich aber wieder genug "off topic" getippt...
    guts nächtle und bis bald :)
     
  14. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Cora - ich denke auch "weniger ist mehr", man kann alles übertreiben ;)

    Schlaf gut. :)
     
  15. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank-Heinrich!

    Was hältst du für Kurpfuscherei, die Bachblüten oder die Homöopathie?

    Mit den Bachblüten habe ich keinerlei praktische Erfahrung, aber im Bereich Homöopathie habe ich, obwohl ich es mir nicht erklären kann wie es funktioniert manchmal erstaunliche Erfolge zu verzeichnen. Und da es ja auch dem Tier nicht schadet, greife ich ganz gerne darauf zurück. Vor allem bei manchen chronischen Geschichten gab es schon erstaunliche Wirkungen.
     
  16. #15 Frank-Heinrich, 26. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    kurpfuscherei

    Hallo @ all,

    um mal ein Missverständnis aufzuklären:

    Ich halte Homöopatie, Bachblüten und dergleichen NICHT FÜR KURPFUSCHEREI!!!!!!

    Was ich mit Kurpfuscherei gemeint habe und unbedingt vermeiden möchte, ist das was ich z.B. in einigen der Beiträge hier gelesen habe (Alkohol ja oder nein / welche Kuren man noch alles machen könnte / etc )
    Ich glaube wir als Laien sollten uns da mal raushalten. Wenn diese Therapieen so komplex sind und so viele Punke zu berücksichtigen sind, sollten wir das den Profis überlassen!
    Auch werde ich die erforderlichen Mittel NICHT IM INTERNET bestellen, sondern in einer Homöopatie-Apotheke. In solchen Dingen sollte man nicht auf den Cent achten sonder Qualität aus qualifizierten Händen beziehen!

    Ich bin Augenoptiker und habe mich auf Kontaktlinsen spezialisiert. Mindestens einmal in der Woche kommen Patienten zu mir, die schwerwiegende Augenprobleme haben, weil sie sich einfach irdgend welche "Linsen" im Internet bestellt haben.

    Die Vögel sind ja alle nicht freiwillig bei uns! Sie sind keine Gefangenen sondern sollten wie die aller wichtigsten Staatsgäste behandelt werden.
    Aus diesem Grund gilt für meine Vögel:
    a nur das Beste vom Besten
    b nur vom Fachhandel in der Nähe (nicht anonym im Netz)
    c nur TA oder andere Fachleute behandeln die Tiere

    Wir mögen alle unsere Tiere sehr lieben, das ist das beste was wir ihnen geben können! Wir sind aber weder Spezialisten in der Tierheilkunde noch Homöopaten. Sicherlich sammelt man im Laufe der Zeit eine ganze Menge Erfahrung auf diesen Gebieten. Diese Erfahrung sollten wir aber nur in Zusammenarbeit mit den Spezialisten einfließen lassen. Die Entscheidung trifft der Fachmann!!! Sind uns das unsere Tiere nicht wert???

    Viele Grüße an alle, Frank-Heinrich
     
  17. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Wie bitte

    Sorry - aber ich fühle mich etwas "vor den Kopf gestossen" :~ - oder hab ichs einfach falsch verstanden? :?

    Um eins klar zu stellen: Auch meine Tiere sind keine "Versuchskaninchen" und auch meine Tiere werden von einem guten (nein, einem sehr guten) Papageien-TA versorgt.
     
  18. zora-cora

    zora-cora Guest

    frank-H: da du ja wohl offensichtlich mich gemeint hast...

    alkohol ja oder nein: also bitte frank, wenn ich mir wegen des alkohols (in den tropfen!) gedanken mache, ist das dann "kurpfuscherei"???

    und die kuren:ich lese davon in einem buch einer "spezialistin"! diese kuren sind nicht NUR für schon erkrankte tiere.
    im übrigen: wenn du dich ein klein wenig damit auskennen würdest, würdest du wissen, daß bachblüten keinerlei nebenwirkungen haben. selbst wenn man mal nicht die richtige blüte(-nzusammestellung) trifft, ist dies unbedenklich. es ist nicht dasselbe wie homöopathie.
    mit mitteln die bei falscher anwendung schaden anrichten könnten würde ich NIE selbstständig "hantieren"!! (nur um das mal klarzustellen).

    wegen des bestellens im internet:
    wir werden nicht drumherum kommen, dass sich das bestellen von (sämtlichen) arzneimitteln übers internet verbreitet.
    im übrigen kann ich auch von den mitteln die ich mir aus der apotheke hole zu hause keine analyse machen, um zu sehen, ob auch alles (und nur das) drin ist, was draufsteht.
     
  19. Chris73

    Chris73 Guest

    Bachblüten

    Unbedenklich????

    Das heisst, es ist egal, was ich gebe?
    Das heisst aber auch, dass sie sowieso nichts bewirken, oder? :D

    Ich weiss nicht, aber das hast Du selbst geschrieben!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Frank-Heinrich, 27. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Uuuups!

    Na, da haben sich aber einige auf den Schlips getreten gefühlt!

    Ihr habt meine Meinung nur noch unterstützt!!!
    Ihr würdet Eurer Oma wahrscheinlich auch selbst den Blindarm raus nehmen, wenn es ein Fachbuch dazu gäbe?!? Ich bin mir sicher, dass diese "Fachliteratur" sehr gut geeignet ist, nachzuvollziehen, was der TA da macht und um ihn in seiner Behandlung besser unterstützen zu können - aber zu mehr taugt das nicht - sorry!

    Und was das Internetbestellen betrifft! Prima Idee, einfach ALLES im Netz bestellen; schön zu Hause bleiben und dann in ein paar Jahren ein Forum gründen, in dem man sich beschweren kann, dass der Einzelhandel ausgestorben ist. Fehlt Euch nicht jetzt schon der "Tante Emma Laden" an der Ecke?

    So leid es mir tut, ich bleibe dabei!
    Ich behandele meine Haustiere nicht mit dem Wissen aus einem Taschenbuch.
    Ich unterstütze die Geschäfte in meiner Umgebung!
    Ich vertraue auf gute Beratung von Angesicht zu Angesicht!

    Das Internet ist für mich ein wundervolles Medium. Hier kann ich mir jeder Zeit Informationen über alle für mich relevanten Themen holen. Hier kann ich auch mit Leuten Gedanken austauschen, denen ich sonst nicht begegnen würde. Vielleicht ist es auch eine gute Möglichkeit, mir die Welt ein wenig überschaubarer zu machen, aber es ist nicht Alles und ich will auch nicht, dass es Alles wird!

    In der Hoffnung weiterhin von Euch Antworten auf meine Beiträge zu bekommen,

    Viele Grüße Frank-Heinrich
     
  22. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank-Heinrich!
    Jau, würde ich machen, wenn kein Arzt zu finden wäre und Oma auf jeden Fall sonst am Blinddarmdurchbruch sterben würde.

    Aber mal Quatsch beiseite. Manchmal werde ich vor Aufgaben gestellt, bei denen ich nach Theorie loslegen muß, oder das Tier stirbt. Da kommt z.B. der TA mit einer Ente, die nach Fehlernährung nur noch auf dem Bauch liegen kann, weil die Beine sie nicht tragen und sagt, entweder du kriegst sie hin oder ich muß sie einschläfern. Da kann ich nur noch auf das verlassen was ich mir zusammengelesen habe und auf die Erfahrungen anderer Praktiker und ob das Vorgehen richtig oder falsch war, zeigt dann nur der Erfolg oder auch der Mißerfolg.

    Viele Tränklein und Mixturen helfen vielleicht nur dem Pflegenden, weil er sich dadurch sicherer fühlt, einige sind sicher auch schädlich.

    Bei der Homöopathie kann ich zumindest sicher sein, dass es nicht schadet, bei einigen herkömmlichen Arzneimitteln kann das anders aussehen und mir hat ein TA schon eine junge Blaumeise getötet durch das Einbringen einer cortisonhaltigen Augensalbe.

    Ich lese viele verschiedene Fachbücher, manches Mal finden sich widersprüchliche Aussagen und manches Mal schlichtweg falsche Aussagen.

    Das Internet ist sicher hilfreich, aber nur zur Unterstützung und ersetzt das eigene Nachdenken nicht.

    Was es im Nahbereich gibt kaufe ich auch im Nahbereich, aber bei ganz speziellen Sachen habe ich hier in der Provinz schlechte Karten.
     
Thema: Baldrian o.ä. ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baldrian für papageien

    ,
  2. beruhigungsmittel für papageien

    ,
  3. content

    ,
  4. baldrian tropfen vögel
Die Seite wird geladen...

Baldrian o.ä. ??? - Ähnliche Themen

  1. Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.

    Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.: Ich habe zwei PBFD kranke Zebrafinken die in 2 Wochen in ihre neue Voliere, 2x1x2 Meter, umziehen dürfen. Nun sind die Racker ja doch recht klein,...
  2. Suche jungen Spatz mit Gefiederschaden o.ä.

    Suche jungen Spatz mit Gefiederschaden o.ä.: Hallo allerseits, ich habe zur Zeit einen jungen Spatz in Pflege, der aufgrund von Fehlernährung in Handaufzucht mit einem sehr schweren...
  3. Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen?

    Wie weit würde ein Nymph in eine Höhle o.ä. gehen?: Hallo. Da Tom zur Zeit das Sofa incl. aller Decken und Kissen mit daraus gebildeten Höhlen u. dgl. für sich entdeckt hat, wollte ich mal fragen,...
  4. Nähe Berlins (erreichbar per Bus oder Bahn) - Ausstellungen o.Ä.?

    Nähe Berlins (erreichbar per Bus oder Bahn) - Ausstellungen o.Ä.?: Hallo, ich möchte mir mal Vogelausstellungen, speziell mit Exoten, ansehen; wann und wo gibt es anno 2011 denn in Berlin und (näherer) Umgebung...