Diagnose: Vogelhalterlunge mit 24 Jahren

Diskutiere Diagnose: Vogelhalterlunge mit 24 Jahren im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo allerseits, ich bin am Boden zerstört, habe soeben meine Laborwerte zur Antikörperbestimmung bekommen. Ich reagiere auf fast alle...

  1. #1 Surreal_Pain, 21. Juni 2012
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hallo allerseits,

    ich bin am Boden zerstört, habe soeben meine Laborwerte zur Antikörperbestimmung bekommen. Ich reagiere auf fast alle Vogelarten die getestet wurden, stark positiv, habe somit eine Allergie gegen alle getesteten Vögel, welche ich auch habe. Also Tauben, Wellis, Nymphies...

    Werde noch einen CT machen müssen, um zu sehen, wie fortgeschritten bei mir die Vogelhalterlunge ist.

    Hab den Lungenfacharzt nach einer Hyposensibilisierung gefragt, er meinte das ginge nicht weil man das nur macht, wenns unausweichliche Kontakte/substanzen sind.
    Nun soll ich alle meine Vögel abgeben. Ich will das aber nicht. Vögel sind mein Leben, ich bin mit ihnen aufgewachsen. Ich habe auch einen Ionisator zuhause...

    Bei mir haben immer Vögel ein zuhause und ein Asyl gefunden, ungewollte, PBFD-kranke, behinderte und flugunfähige, zwischendurch, wie aktuell auch, Wildvögel die aufgepäppelt werden müssen. Und jetzt soll ich die abgeben? :(

    Verdammt... kann man da nix machen? einfach immer ne Atemschutzmaske anziehen oder so? Oder ist das nicht so "schlimm" und man kann mit einer Vogelhalterlunge leben?

    Wenn ihr die Diagnose habt, was macht ihr? wie kommt ihr damit klar? habt ihr trotzdem vögel?
    Gibts irgendwie, irgendwo, irgendeine Lösung oder so? Bin nur noch am heulen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephanie, 21. Juni 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Evtl. noch mal einen anderen Arzt fragen?
    Meine Mutter hat vor Jahren eine Hyposensibilisierung bzgl. Nüssen gemacht.
    Die hätte sie sicher auch vermeiden können...
     
  4. #3 claudia k., 21. Juni 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Wenn es gar nicht anders geht auf eigene Kosten?
     
  5. #4 little-regina, 21. Juni 2012
    little-regina

    little-regina Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    724... Schwäbische Alb
    Hallo,
    ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen.
    Vor allem würde ich zu einem Allergologen gehen, denn der
    ist Fachmann für Hyposensibilisierung, und nicht der Lungenfacharzt.

    Hast Du Deine Vögel in einem separaten Raum?
    Und der Arzt kann Dir garantieren, daß Deine Beschwerden nach
    Abgabe der Vögel weg sind????
     
  6. #5 Surreal_Pain, 21. Juni 2012
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hi ihrs,

    ja, ich habe die Vögel in einem separaten Raum, haben ein eigenes "Vogelzimmer"...

    Hmm, dieser lungenfacharzt ist ja nicht der einzige, es ist ein grosses lungenzentrum mit mehreren Ärzten...
    wieviel kostet so eine hyposensibilisierung auf eigenen kosten? ist diese überhaupt möglich? weil über hauttest/pricktest habe ich ja keine allergie, nur bilde ich halt spezifisch gegen den vogelkot und federnstaub massivst antikörper.

    Was heisst garantieren... :( er meinte, das die krankheitsentwicklung verlangsamt oder gar gestoppt werden kann...
    mein Freund und ich überlegen, ein kompromiss einzugehen, und einfach nur den vogelbestand zu reduzieren. aber dann würde wahrscheinlich die erkrankung trotzdem fortschreiten... bin mir da nicht sicher.

    @stefanie
    es wär cool, wenns diese hyposensibilisierung möglich ist, und wenn die nicht zu teuer ist... *seufz*
     
  7. #6 claudia k., 21. Juni 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich würde auf jeden Fall - wie empfohlen - eine zweite Arztmeinung einholen!
    (Haben wir gerade erst bei einem Zahnimplantat erlebt, dass sich zwei Ärzte völlig widersprochen haben)

    Falls der zweite Arzt das selbe sagt, würde ich mal bei der Kasse nach den Kosten fragen. Die müssten es eigentlich am besten wissen, oder?
    Oder bei verschiedenen Ärzten Angebote einholen, wie man es auch bei Zahnärzten macht.
     
  8. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Musste erst mal nachlesen.

    Zweite Meinung: gute Idee. Aber wenn ich richtig verstanden habe, ist die Diagnostik ja auch noch nicht gänzlich abgeschlossen.

    Grundsätzlich würde ich persönlich dann aber meiner Gesundheit höhere Priorität einräumen und auf die Vogelhaltung verzichten.

    @Stephanie: Nüsse kann man heutzutage kaum mehr vermeiden, das Zeug ist fast überall in Spuren enthalten.
     
  9. #8 Sittichfreund, 21. Juni 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Also, ich würde auf die Vogelhaltung komplett verzichten.

    Da sieht man aber wieder wie "gesund" die Vogelhaltung in der Wohnung sein kann. Trotzdem wird hier gelegentlich sogar die Schlaf- und Kinderzimmerhaltung verteidigt.
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich an deiner Stelle würde auch keine Kompromisse eingehen.
    Ich würde die Vögel abschaffen.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    1. "Alle" Vögel abgeschafft, meinen Beruf aufgegeben
    2. Gut, seit vielen Jahren ohne Medis
    3. Ja
    4. Nein
     
  12. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich an deiner Stelle die Vögel außerhalb vom Haus (Gartenhäuschen, Garage, Anbau) oder in einem Keller halten, sofern der Keller über ein Fenster verfügt, damit man den Raum täglich gut durchlüften kann. Dazu noch einen sehr guten Luftreiniger plus einen Luftbefeuchter aufstellen. Auf die "kritischen" Vögel wie z.B. Tauben, Wellensittiche, Großpapageien verzichten und stattdessen an Prachtfinken halten - jedoch auch nur in geringer Zahl.

    Beim Betreten der Anlage einen Blaumann und Plastikschoner über den Schuhen tragen (oder Ersatzschuhe, die nur in diesen Räumen angezogen werden). Atemschutz durch diese kleinen Masken, wie sie auch Japaner oft tragen (aus anderen Gründen zwar...). Ein Base-Cappy oder eine Duschhaube über die Haare ziehen. Hinterher immer die Hände und Arme gut Waschen und desinfizieren. Bei größeren Aktionen, z.B. Saubermachen, Umsetzen usw., hinterher gründlich duschen.

    Wenn dann klar wird, dass die Belastung für die Lunge immer noch zu groß ist oder du das "Programm" nicht lebenslang konsequent durchziehen kannst, müssen alle Vögel weg. Die eigene Gesundheit geht in diesem Fall vor!
     
  13. #12 Surreal_Pain, 23. Juni 2012
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    hi ihrs,

    Es gibt neuigkeiten: Ich hab über Kontakte einen sehr schnellen Termin fürs CT bekommen, direkt am Montag. Da weiss ich dann mehr über den Zustand meiner Lunge.
    Und die zweite, schlechte neuigkeit: Einer meiner Dozenten ist klinischer Chemiker/Immunologe.
    Er meinte eine Hyposensibilisierung würde nicht immer erfolgreich sein, und damit man die machen kann, muss man ne komplette Allergenkarenz haben, also alle tiere abschaffen, Zimmer renovieren, neu tapezieren etc. :(

    ich hab ihn gefragt, wie das aussieht mit reduzieren, er behauptet, das würde nix bringen, die Krankheit würde trotzdem voranschreiten... aber die schreitet doch nur langsam voran, oder? :k


    Das Problem ist ja, Vögel sind mein halbes Leben. So bescheuert das auch klingen mag, aber alle anderen Tiere sind nur ein schwacher Trost. Es ist mein Ausgleich. Wenn ich depressiv bin, oder mich sonst nicht wohlfühle, bauen sie mich immer auf. Und es ist auch ein Lebenssinn von mir, den Vögel zu helfen, z.b. in der Wildvogelhilfe, oder ungewollten Sittichen ein zuhause zu geben. Es macht mich glücklich, wenn ich die pupsis glücklich machen kann. Vor allem: Ein Großteil der Vögel wurde mir anvertraut, dauerhaft bei mir zu leben. Wie mach ich dies den ehemaligen Besitzern klar, dass die nun auch nicht mehr bei mir leben können? Wo sollen die denn hin?


    ich frag mich, ob es Sinn macht, ne zweite Arztmeinung zu holen. Die Laborbefunde sind nicht abzustreiten. (kenne mich etwas damit aus, da ich zur zeit eine Ausbildung zur Labor-MTA mache...)

    Eine Möglichkeit für eine aussenvoliere etc. ist leider nicht gegeben, da ich zur zeit nur schülerin bin, eine Mietwohnung inmitten der Stadt ohne Balkon habe :(

    Ich hasse mein Leben!!!!

    @tiffani
    du hast wieder vögel? wie kommst du damit zurecht? nutzt du eine Atemschutzmaske?
     
  14. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Mit meinem Bandscheibenvorfall kann ich nun nicht mehr biken gehen....normalerweise fahre ich mehrere tausend km im Jahr. Soetwas kann jeden treffen, dann muß man sich damit arrangieren, es geht nicht anders. Eigentlich finde ich, hätte es schlimmer kommen können.

    Wer weiß, wozu es gut ist. Manchmal haben die Dinge einen Sinn, der nicht gleich erkenntlich ist.
     
  15. #14 razorfish, 23. Juni 2012
    razorfish

    razorfish Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    kombi aus ignoranz und dummer renitenz
    wer nun mal ne vogelhalterlunge hat,dem bleibt nur karenz.basta
     
  16. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    So krass muß man das aber nun auch nicht ausdrücken! Es ist nicht so einfach, sich von etwas zu verabschieden, das man liebt!
     
  17. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Die Allergene müssten erst einmal lokailisiert werden.
    Es werden oft Standardstoffe benutzt. Im Allgemeinen wird getestet:
    Taube, Huhn, Kanarien, Papagei, Wellensittich.
    In erster Linie sind es nämlich immer die Stäube der pudernden Vögel.
    Wer gegen stockhaarige Hunde allergisch ist, muss nicht zwangsläufig gegen Pudel allergisch sein, oder Langhaardackel etc.

    @ Surreal_Pain
    Wie waren denn deine Werte bei Tauben, Hühnern, Kanarien?
    Wurde das Blut getestet?
    Scratch Test?
    Provokationstest?
     
  18. #17 Surreal_Pain, 23. Juni 2012
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    @tiffani

    Also bei mir wurden antikörper im Präzipitationstest (also blutuntersuchung) bestimmt, einmal gegen federnstaub und einmal gegen kot. das waren gegen Tauben, Wellensittiche und Nymphensittiche. Raben und Katharinasittiche etc. hatten sie nicht ;)

    Die ergebnisse waren fast alle stark positiv, oder zumindest mittelstark positiv. Der arzt meinte, wenn ich schon gegen die vogelarten AK gebildet habe, kann man das genausogut auf alle vogelarten beziehen... :( Also positiv war alles. Im Scratch/Prick-test war alles negativ. Das heisst es ist eine typ III allergie, mit diesen entzündlichen umbauprozessen in der lunge...
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    So schwer es Dir fallen wird....bei Deiner Diagnose hast Du leider keine Alternative zu Abschaffung der Vögel. Da wäre auch eine Außenvoli nur tragbar, wenn jemand anderes die Putzarbeiten übenähme. Diese chronischen Entzündungen sind so tückisch, daß man daran ziemlich eklig und deutlich zu früh zugrunde geht. Wenn die Lunge erstmal weitgehend bindegewebig/narbig umgebaut ist, kannst Du damit nicht mehr atmen.Das ist schlimm - aber Du kannst diesen Prozess ja offenbar jetzt noch stoppen
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Am besten am Montag noch das Tierheim anrufen, denen die Situation schildern und Tiere sofort dort abgeben - mit so einer Diagnose ist nicht zu spaßen, wie du schreibst bist du Schülerin, dein ganzes Leben noch vor dir!
    Es mag dir jetzt wie ein Schock vorkommen, aber Vogelhaltung ist nur ein Hobby, fülle die neuerhaltende Freizeit am besten gleich mit etwas neuem. Manchmal ist das Leben fies, aber du wirst lernen, auch ohne Vögel dein Leben in vollen Zügen zu geniessen.

    Gute Besserung!
     
  22. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Schicke PN, da es zu persönlich wird, und das die Welt nichts angeht ;)
     
Thema: Diagnose: Vogelhalterlunge mit 24 Jahren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelhalterlunge test

    ,
  2. vogelhalterlunge diagnostik

    ,
  3. vogelhalterlunge immer

    ,
  4. vogelhalterlunge erfahrung,
  5. vogelhalterlunge,
  6. kanarien vogelhalterlunge
Die Seite wird geladen...

Diagnose: Vogelhalterlunge mit 24 Jahren - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  4. Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose)

    Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose): Hallo zusammen, wir haben unser Sittiche noch nicht so lange musste aber heute bei einer verlorenen Feder feststellen, dass dort Milben zu finden...
  5. Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....

    Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....: Hallo lieben Forenmitglieder, unser Blaugenicksperlingshahn ist letzte Nacht überraschend verstorben. Jetzt ist seine Partnerin Millie alleine....