Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe?

Diskutiere Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr lieben! Ich habe ein sehr großes Problem und das seit letzter Woche Dienstag. Es geht um mein süßen Don Pepperone (Ziegensittich). Mir...

  1. #1 Nordpolarstern, 17. Januar 2010
    Nordpolarstern

    Nordpolarstern Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktredwitz
    Hallo ihr lieben! Ich habe ein sehr großes Problem und das seit letzter Woche Dienstag. Es geht um mein süßen Don Pepperone (Ziegensittich). Mir fiel letzte Woche auf das er ein wenig Lustlos in der Voli- Ecke daß, jedenfalls hielt er auch sein rechten Fuß hoch, so dass ich erst vermutete das er von meiner Aga-Dame gebissen wurde ;). Nun dem war wohl nicht so. Am anderen Tag, saß er wieder da und auch sein Reaktionsvermögen war sehr langsam, als normal. Nun packte ich ihn schnell in einer Transportbox und fuhr mit ihm sofort zum Tierarzt. Leider konnte er nichts feststellen. Er gab uns ein Breitband- Antibiotika mit und schickte den Kot ins Labor.Daraufhin steckten wir Don Pepperone in Quarantäne. Am Samstag wurde sein Zustand immer schlimmer. Er kann kein Gleichgewicht halten, sein Kot sieht schwarz aus, allerdings mit dem natürlichen weißen Urinfleck drin. Fressen und trinken, dass macht er auf anhieb, allerdings klettern geht mit müh und not und fliegen geht überhaupt nicht mehr. Das schaut aus, als ob er Lähmungen hätte. Das Antibiotikum geben wir ihm auch schon seit Donnerstag, allerdings ist keine Besserung in Sicht, nun hoff ich das Morgen Ergebnisse aus dem Labor kommen und wir dem kleinen helfen können. Ich bin ziemlich am Ende.:traurig::traurig::traurig::traurig: Weiß evtl. von euch, was er haben könnte? Kann mir jemand weiterhelfen??? DANKE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 17. Januar 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Das liest sich ja sehr bedenklich.
    Das rechte Bein hochheben könnte eventuell was mit der Leber zu tun haben. Möglicherweise eine Entzündung. Dann wäre das Antibiotikum schon mal richtig.
    Der schwarze Kot ist so eine Sache. Das kann einerseits durch eine Darminfektion kommen, jedoch ist auch verdautes Blut im Kot schwarz. Letzteres wäre allerdings extrem gefährlich.
    Meine Frage an Dich ist nun ob der konsultierte Tierarzt tatsächlich vogelkundig ist und sich wirklich mit Vögeln auskennt. Sollte das nicht der Fall sein oder Du bist da unsicher würde ich Dir empfehlen in unserer Datenbank vogelkundiger Tierärzte nachzusehen wer da in Frage kommt.
    Ansonsten würde ich nicht lange auf das Labor warten, die brauchen oft eine Woche, und gleich morgen wieder zum vogelkundigen Tierarzt gehen. Ich denke daß Röntgen sowie eine Blutuntersuchung nötig sind um was genaueres sagen zu können. Statt Röntgen eventuell eine Endoskopie wenn der Vogel nicht zu sehr ab ist.
    Die Nieren sind augenscheinlich in Ordnung, Durchfall gibts wohl auch nicht so daß ich nicht denke daß das Labor mit der Kotuntersuchung viel bringt.
    Wie gesagt, ich denke da an was an einem inneren Organ und da muß dann sehr gründlich untersucht werden.
     
  4. #3 charly18blue, 17. Januar 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich schließe mich Alfred in allen Punkten an und würde auf jeden Fall Morgen eine zweite Meinung einholen. Ist Don Pepperone auch geröntgt worden? Kann es sein, dass er ebentuell etwas aufgenommen hat? Die Sympthome könnten auch auf eine Schwermetallvergiftung (Blei z.B.) hinweisen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. #4 Nordpolarstern, 22. Januar 2010
    Nordpolarstern

    Nordpolarstern Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktredwitz
    Vielen Dank für die Antworten. Mittlerweile sind auch die Ergebnisse aus dem Labor da, alles negativ. :(. Wir haben dem kleinen die Tage über Antibiotika gegeben, nun steht es fest das es sich hierbei um keine Bakterielle Infektion handelt, sondern um ein Virus. Seit Gestern geben wir ihm nun ein Mittel gegen das Virus. Der kleine taut wieder nach und nach auf, allerdings hat er immernoch diese ,,Schwankungen-kippt über usw." Aber er fängt wieder an zu klettern und fressen funktioniert bestens. Es zerbricht einem das Herz, wenn man einen Vogel hat und man hat das Gefühl, man kann ihm nicht helfen :(. Nun hoffe ich das er sich einigermaßen erhohlt, denn er ist bei klarem Verstand, nur die "Behinderung" gefällt mir nicht, doch er ist und bleibt ein tapferer Kämpfer.
    LG Christina
     
  6. #5 charly18blue, 23. Januar 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Christina,

    um welchen Virus handelt es sich denn und was für ein Medikament bekommt er? Da Viren im Gegensatz zu Bakterien keine Zellen sind (sie zählen nicht zu den Lebewesen), können sie auch nicht wie solche abgetötet werden. Die Behandlung einer Virusinfektion kann man nur so behandeln, dass man durch Virostatika versucht die Vermehrung zu be- oder zu verhindern.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. #6 Nordpolarstern, 23. Januar 2010
    Nordpolarstern

    Nordpolarstern Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktredwitz
    Nun wir wissen es nicht um welchen Virus es sich handelt. Nachdem wir einen Test gemacht haben ( nicht nur auf Papageinkrankheit, sondern auch auf Parasiten uns desweiteren) und diese nichts festgestellt haben, sind wir uns sicher das es sich um ein Virus handeln muss. Nun bekommt Pepperone Zylexis. Mittlerweile ist er auch ein wenig fiter geworden, nur seine ,,krämpfe" hat er noch :(. Das ging so schnell. Am Donnerstag zum TA, dann Antibiotika gegeben, am Sa fingen die Krämpfe an :( und dann dachte ich es er schafft das nicht. Mittlerweile steht er wieder geht auch 3-4 Schritte ohne umzukippen, dennoch kein Dauerzustand. Klettern tut er mittlerweile wieder auch und keiner weiß genau was er hat. Nachdem wir erfahren haben, dass er keine Bakterielle Infektion hat, gab uns der TA Zylexis mit und seitdem geben wir ihm das.
    Danke für die Antwort! Gruß Christina
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Nordpolarstern, 4. Februar 2010
    Nordpolarstern

    Nordpolarstern Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktredwitz
    Endlich überstanden!

    Nach langer Zeit in Quarantäne und nach endlosen vielen Tränen die ich vergoßen hatte, da es dem kleinen sehr schlecht ging. Kann ich sehr glücklich euch Berichten, dass es Pepperone wieder so gut geht.Seit vorgestern ist er in die Voliere bei den anderen zurück. Die anderen Ziegensittiche haben alles mitbekommen und waren wie ich auch, sehr sehr glücklich über das positive Ende einer schweren Krankheit. Gleichgewichtsstörungen sind mittlerweile kein Thema mehr. Er fliegt, landet auf Stange ohne umzukippen und das Klettern funktioniert auch wieder. Ich bedanke mich bei euch allen, die mir beigestanden haben und wünsche das es die anderen Tiere denen es Momentan schlecht geht, es ebenfalls packen, obwohl es für den Besitzer echt schwerfällt. Dennoch sind die kleinen wirklich große Kämpfer.
    Und zum Schluß hier nochmals ein dickes fettes:

    DANKE!!!!!!!!!!! :beifall::beifall::beifall:

    Gruß Christina
     
  10. #8 Susanne Wrona, 4. Februar 2010
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    schön, daß es Deinem Schatz wieder gut geht.
    Viele Grüße
    susanne
     
Thema:

Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe?

Die Seite wird geladen...

Don Pepperone, was hat er??? Brauche dringend hilfe? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...