Dringend! Sichere Medikation bei Staphylokokken bei schwachen Vögeln

Diskutiere Dringend! Sichere Medikation bei Staphylokokken bei schwachen Vögeln im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Dies ist der letzte Beitrag, den ich extra eröffne. Aber ich brauche nun dringend Erfahrungsberichte, da ich noch heute mit dem...

  1. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Dies ist der letzte Beitrag, den ich extra eröffne.
    Aber ich brauche nun dringend Erfahrungsberichte, da ich noch heute mit dem Antibiotika anfangen muss....


    Picca soll eine fertige Lösung in den Schnabel bekommen:


    Baytril (Eurofloxacin B)

    50 Mikrogramm / 100g

    Picca wiegt 20 g.

    Sie soll 1 x täglich aus der Spritze einen sehr kleinen Tropfen bekommen.

    Gestern hatte derselbe TA geschrieben
    2 Tage täglich 4 Tropfen
    8 Tage täglich 2 Tropfen

    Ich wollte nachfragen, weil mir das so viel erschien (trotz "hoher Keimzahl" an Staphylokokkus aureus).

    Was meint Ihr???????


    Bitte helft mir!
    Heute morgen habe ich ihr einen gaaaanz kleinen Tropfen gegeben (sie ist ja zahm und lutscht mir den Tropfen vom Finger ab.


    Viele Grüße,
    Seriema, Picca, Picco und Nupsi
    (und "Papa-Vogel" Piccolo im Herzen)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Es kommt darauf an, wieviel prozentig das Baytril ist....

    die Dosierung für kleine Vögel ist: 15-25 mg Wirkstoff pro 1000g Körpergewicht.
    Bei einem VOgel von 20 g sind das 0,5 mg Wirkstoff

    Lieber Gruß Luzy

    vielleicht hat er das Baytril ja verdünnt ?
    Normalerweise hat man das 2,5 %ige, da wäre dann ein sehr
    kleiner Tropfen richtig, einmal am Tag!
     
  4. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Dazu passt dieser Thread
    wieviel ist ein Tropfen

    Allgemein kommt es auf die Verdünnung des Baytril an. Da musst Du den TA noch mal fragen.

    Ich musste immer o,1ml verabreichen (gerade ein Strich auf der 1ml Spritze) Es war aber verdünnt, wohl um die Menge zu steigern, damit sich das auch für uns Halter dosieren lässt?!
     
  5. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    ...Ich hatte schon zweimal nachgefragt.
    Aber irgendwie nie eine genaue Antwort bekommen.
    Er hat mir nur das aufgeschrieben, was ich oben geschrieben habe und als ich fragte, ob es mit irgendetwas verdünnt ist, sagte er:
    Das ist eine fertige Injektionslösung....

    Ich hatte ihr gestern mal ein winziges Tröpfchen gegeben.
    Aber gestern Nacht hatte ich sie auch bis 4.30 Uhr bei mir in der Hand, weil sie so stark gehustet hat und gar nicht schlafen konnte.
    Nachdem ich nach zwei schlaflosen Nächten dann dauern kurz weggenickt bin, habe ich sie schweren Herzens in den Käfig gesetzt und bin so froh, dass sie heute noch lebt.
    Im Moment hustet sie auch nicht so.

    Das ist immer nachts so schlimm.

    Ich glaube nicht, dass ich noch rausfinde, welche Verdünnung genau das Baytril hat.
    Oder sagt "Injektionslösung" doch etwas über den Prozentgehalt aus?

    Zum Glück hatte ich gestern nur einen Tropfen gegeben.


    Viele Grüße,
    Seriema
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Die INjektionslösung ist meist 2,5 %ig es gibt aber auch eine 5 %ige, die wird aber seltener verwendet.

    alles Gute Luzy ..durchhalten!!!
     
  7. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke!

    Also kann ich auf jeden Fall nichts überdosieren, wenn ich bei meiner kleinen dünnen Picca nur ein kleines Tröpfchen gebe.
    So hatte es der TA auch gezeigt:
    Das wäre wirklich nur so ein winziger "Strich" auf der Skala.
    Aber wie gesagt: es riecht auch sehr stark und Picca schüttelt sich, wenn sie es getrunken hat.
    Ich gebe ihr morgens erst Bird Bene Bac (hab ja schon geschrieben, dass sie das so sehr liebt!), mittags dann das Baytril und im Trinkwasser haben sie noch Multivitamine von Dr. Albrecht.
    Wieviel gebt Ihr kranken Vögeln da so?
    Normal steht ja 1 Tropfen bei Kanarien, bei Krankheit 2 Tropfen.
    Der TA meinte, in das Trinknäpfchen könnte ich ruhig noch etwas mehr machen, wegen dem Baytril...

    Hoffentlich bleibt sie noch etwas bei uns...
    Letzte Nacht dachte ich wirlich, sie geht auch schon.
    Jetzt ist sie zwar müde und döst, hustet aber nicht mehr so und hat auch gesungen.
    Wir gehen geht mal raus in die Sonne, dass tut Picca und Picco sicher gut.

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  8. #7 Alfred Klein, 25. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Seriema

    Was ich nicht verstehe ist daß der TA eine Injektionslösung zur oralen Gabe verwendet.
    Schließlich gibt es Baytril auch als orale Suspension speziell zur Verabreichung in den Schnabel.
    Diese Suspension ist 2,5%ig und braucht nicht verdünnt zu werden.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Das weiss ich leider auch nicht...
    Er hat mir nur gesagt, es wäre eine fertige Lösung und er hat sie aus dem Gläschen für meine Picca in eine Spritze aufgezogen...
    Es ist eine Spritze mit Einteilungen von 0.0 bis 1.0 ml.
    Da hätte ich ja dann noch einiges übrig. :?

    Aber wenn ich ihr jeden Tag einen kleinen Tropfen gebe, dürfte ich ja nichts falsch machen.
    Zuviel wäre es sicher nicht (weil ich ja Angst vor Unverträglichkeit und Schäden habe, da sie so klein und auch vorbelastet ist durch den starken Husten und den Schlaganfall...).
    Wenn es doch zu wenig wäre, wären dann ja im Kontrollabstrich noch Staphylokokken nachweisbar...

    Es ist echt zum Verrücktwerden...

    Meine arme kleine macht dauernd den Schnabel auf, "züngelt" und streckt dann den Kopf kurz hoch. Sie atmet ja auch so schwer.

    Aber was soll ich sonst noch tun...............
    Meinen Piccolo habe ich ja nun am Mittwoch verloren und Picca ist mit ihren 9 Jahren und der Vorgeschichte ja auch nicht mehr fit.
    Mehr als Baytril geben, werde ich nicht tun können, da ich ihr keine Spritze geben lassen wollte.
    Ich glaube, dass verkraftet sie nicht.
    Piccolo hatte ja 3 mal eine schleimlösende Spritze bekommen, die ihm dann immer für ca. 5 Tage geholfen hatte.
    Aber das ist doch auch eine Quälerei....:(

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Alfred hat recht, die Injektionslösung schmeckt ausserdem noch viiiel ekeliger..
    Ich weiss leider nicht, wie hoch der Anteil der fettlöslichen Vitaminen bei dem Vitaminpräp. ist. Die kann man nämlich überdosieren. Bei der Birdbenebac gabe während der Antibiotikumsgabe, streiten sich die Geister. Denn eigentlich gehen die Lactobazillen von dem Baytril sofort kaputt. Es hilft meiner Meinung nach erst was, um die Darmflora wieder aufzubauen. Nach der Beendigung der Antibiotikumsgabe.
    Aber wie gesagt, da scheiden sich mal wieder die Geister...

    Ich wünsche Euch alles Gute und, dass du den Punkt nicht übersiehst, wann es eine Quälerei für deinen Kleinen ist....

    Luzy
     
Thema:

Dringend! Sichere Medikation bei Staphylokokken bei schwachen Vögeln

Die Seite wird geladen...

Dringend! Sichere Medikation bei Staphylokokken bei schwachen Vögeln - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  3. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...
  4. Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht

    Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht: Suche dringend für unseren flugunfähigen, ansonsten putzmunteren Wellensittich (Renner) einen neuen Partner(Hahn/Henne). Jonny kam als Abgabewelli...
  5. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...