Ein Hoch auf die Feuerwehr

Diskutiere Ein Hoch auf die Feuerwehr im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Stellt Euch vor wir sind die größten Deppen die rumlaufen und zugleich auch die größten Glückspilze . Ihr mögt über uns Denken wie Ihr wollt aber...

  1. Mark

    Mark Guest

    Stellt Euch vor wir sind die größten Deppen die rumlaufen und zugleich auch die größten Glückspilze . Ihr mögt über uns Denken wie Ihr wollt aber wir haben es trotzdem getan . Nachdem unser erster Nachwuchs vor Zwei Jahren wegen unserem scheuen Hahn total verwildert wurde hatten wir dieses Jahr wieder Glück und Inge und unser Kuki haben noch einmal ein Gelege zustande gebracht . Ohne unser Zutun einfach so . Wir haben sogar Rudi den ersten Nachwuchs dabei gelassen damit er dazwischenfunkt . Letztes Jahr hat das auch geklappt aber ... Lange rede kurzer Sinn Dieses Mal sollte der Nachwuchs unser Vogel sein . Meiner . Wir haben Ihn nach 9 Wochen zu uns herein geholt und von Hand hochgepeppelt . ER liebt mich . Mann kann alles mit ihm machen . Es ist herrlich . Er schmust wie ein Bär und schläft mit mir abends auf dem Sofa auf dem Bauch ein . So einen wollte ich immer haben . Er darf in der ganzen Wohnung frei fliegen und jetzt ist er ein 4 Monate alt Und naja , seine Flugkünste sind eher mittelprächtig aber wenn er direkt anfliegt landet er auch direkt . Und dann ist es passiert . Einmal nicht drann gedacht und er fliegt an mir vorbei und weil er nicht richtig steuern kann direkt durch´s offene Fenster . Er ist erst 4 Monate alt . Unser armes Baby . Wir haben ihn dann draußen immer klagend und rufend seine Kreise drehen sehen und ein paar mal ist er über den Häusern verschwunden . Gott sei dank haben ihn seine Kreise immer wieder über unser Haus , den Spielplatz und unseren dahinterliegenen Garten geführt .Wir haben gerufen und gerufen . schließlich landete er mit hängen und würgen auf einer hohen Birke auf dem Spielplatz . Mein Gott dachten wir nur und meine Frau war dem Nervenzusammenbruch nah . Ich mit Gurt , Stange und Beutel in die Birke gekrabbelt aber er saß ganz außen ,ganz oben auf ganz dünnen Ästen und hat sich nicht vor und zurück getraut er hat immer nach mir gerufen aber traute sich nicht mehr zu fliegen . Durch die Erschütterungen im Baum durch meine Kletterei ist er wieder aufgeflogen und wieder klagend und rufend seine Kreise geflogen . Er konnte einfach noch nicht bremsen und hat sich einfach nicht getraut herunter zu gehen . Es war schrecklich . mittlerweile wurde es schon dunkel .
    Das ganze wiederholte sich noch drei mal . Er war einfach immer zu hoch so das es einfach zu sehr geschüttelt hat und vor der langen Stange die ich ihm hingehalten habe hat er Angst bekommen . Schließlich saß er ganz oben auf einer hohen aber dünnen Birke vor unserem Haus an der Straße . Ich bin zum Schluß sogar auf unser Hausdach gestiegen damit er mich auf gleicher höhe anfliegen konnte aber er hat nur noch nach mir gerufen und sich keinen Meter mehr vor und zurück getraut . Mittlerweile war es fast dunkel und wir wusten uns nicht mehr zu helfen und haben die Feuerwehr gerufen . Die kamen auch tatsächlich , meinten aber das wir einen Versuch mit der Drehleiter haben sobald er aber wegfliegt geben sie auf . Eine Vogelrettung hat noch nie funktioniert . Ich bin Gott sei dank auf Staigern ausgebildet und durfte daher mit hoch . Wir haben alle Lichter am Staiger ausgemacht und nur mich mit der Taschenlampe angeleuchtet . Wir kamen immer höher und ich habe ihm immer wieder gerufen und tatsächlich er blieb sitzen wo er war . Ein Griff und ich hatte ihn . Ich rief nur :"Ich habe ihn " und unten hat alles gejohlt und geklatscht . Die halbe Straße hat zugeschaut . Das hatte ich total ausgeblendet . Alle waren Happy . Sogar die Feuerwehrleute hatten ihr Erfolgserlebnis . Ich habe Ihnen ein fürstliches Trinkgeld und ein großes Din A 4 Bild von Ihm geschenkt . Noch nie hat das geklappt . Ich würde daher sagen wenn wir Kücki nicht so zahm gemacht hätten wäre er auf und davon . Er wollte unbedingt zu uns zurück er hatte einfach nur noch schiss da oben alleine . Und jetzt sitzt er gerade auf meiner Schulter und schaut zu ,Moment jetzt hat er mir über die Schulter gekackt , Mistvieh ! Ruhig bleiben ! Schaut zu wie ich Euch schreibe . Ich Liebe diesen kleinen Racker . Es hätte uns das Herz gebrochen wenn wir ihn so verloren hätten .
    So , Jetzt mache ich aber Schluß . Eine Gute Nacht noch Euch allen . Wir können wieder beruhigt aber mit einer Erfahrung reicher schlafen .
    Mark
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Mark,

    einerseits bin ich ja froh, dass alles so gut ausgegangen ist :zustimm: , aber ich komm nicht umhin, dass mir der Vogel auch etwas leid tut...
    Nach deiner Erzählung komm ich zu dem Schluss, dass ihr den Grauen separiert von den Artgenossen haltet, nur damit er sich an euch bindet und vergisst Vogel zu sein :traurig:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Yve*

    Yve* Guest

    die gute Feuerwehr.....

    Hallo,

    freut mich für dich, dass ihr euren Vogel wiederhabt!
    Ist ja echt nochmal gutgegangen!
    Ner Freundin von mir ist auch mal einer weggeflogen, saß auch erst noch vor dem Haus auf einem Baum.
    Wir hatten versucht ihn zu locken, aber da war nichts zu machen, der war auf und weg.
    Also Glückwunsch, dass ist der Start in ein schönes (und auch T-Shirt verkacktes - wer kennt das nicht :+schimpf ) Wochenende :zustimm:
    Grüße,
    Yvonne

    PS: Wir haben ja auch seit kurzem ein Päärchen, wurden beide von Hand aufgezogen. Sind deshalb auch (noch...bin mal gespannt auf die Geschlechtsreife..dauert ja noch..) sehr zutraulich und schmusig obwohl sie zu zweit gehalten werden. Beschäftigen uns halt auch viel damit :p , wie ihr wahrscheinlich auch :p
    Wollten keinen Einzelvogel, weil wir ja doch beide berufstätig sind.
    Viele Grüße!
     
  5. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Na da habt ihr ja richtig Glück gehabt aber auch ich muß wie Sven ein bisschen maulen.

    Warum darf denn Dein Vogel keinen Partner haben?
    Warum habt ihr ihn den Eltern weggenommen.
    Ich kann das nicht ganz verstehen.
    Du hast zwei Graue die glücklich miteinander leben dürfen und dann hast du diesen kleinen Vogel der alleine sein muß.
    Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

    Mir tut der Kleine leid.

    Weißt du denn nicht, daß man Papageien mind. Paarweise halten muß?
    Alles Andere gilt schon als Tierquälerei.

    Sorry, daß ich gleich mit der Tür ins Haus falle aber das mußte ich unbedingt loswerden.
     
  6. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Bei solchen Haltungsformen bin ich immer sehr gespannt, wie die Tiere sind, wenn sie geschlechtsreif werden...
    Ich wage zu behaupten, dass es dann vorbei ist mit "super-kuschelig" und mit "mit dem kann man alles machen".

    Mal ganz davon abgesehen, habt Ihr mal drüber nachgedacht, dass Eure Einstellung dem Vogel gegenüber ziemlich egoistisch ist?

    Ihr habt ihn ganz bewusst fehlgeprägt, und damit den Grundstein für spätere Probleme gelegt. Und dann haltet Ihr ihn auch noch ohne Artgenossen.
    Glaubt Ihr nicht, dass der Vogel es verdient hat, Vogel zu sein?
    Und willst Du wirklich irgendwann der Geschlechtspartner für ihn sein?! :k
     
  7. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Also, wer schon länger hier unterwegs ist weiss, dass Mark schon ein bischen Plan von der Sache hat, und früher schon unter einem anderen Nick hier dabei war. Einfach mal nach Inge/Ingo suchen.
    Auch ist der Kuki ja die Gesellschaft zum Ingo/Inge geworden, und mit dem neuen Küken sind dann bei Mark 4 Graue zuhause.

    Man muss den Nachwuchs nicht unbedingt mit 9 Wochen rausnehmen, schon klar, aber die Geschichte ist ja noch nicht zu Ende - das lässt Reserven in beide Richtungen.

    Und wenn ich richtig gelesen habe, dann sind die anderen "im Moment" draussen im Garten, was impliziert, dass sie dann auch wieder reinkommen...
     
  8. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Was soll ich davon halten, wenn man sich bewusst einen Schmusevogel aus seiner Zucht nimmt. Gerade die ersten Wochen sind die prägenden, man trainiert also bewusst Fehlverhalten an.
    Noch Schlimmer sind die Züchter, die mit 6 Wochen 8o den Vogel weitergeben mit Spritze und Babybrei und der neue Besitzer darf selber aufpeppeln. Diese Woche erst wieder gehört von einer Dame, der ich gerade helfe einen Partnvogel für ihre graue Maus zu finden. Ich war im ersten so sauer, kennen den Züchter auch und habe schon Gerüchte gehört, jetzt weiss ich es aus erster Hand :nene:

    Wir alle wissen doch mittlerweile was dieser menschliche Egoismus, einen Schmusevogel haben zu wollen, dem Tier an sich antut. Auch die Anforderungen an die Haltung von Papageien spiegeln das doch wieder. Für mich ist sowas verantwortungslos und im erweiterten Sinne Tierquälerei. Ich sehe selber Tag für Tag wie schwer sich unsere HZ immer wieder mal im Verhalten als Vogel tut. Es ist ein langer Weg in wieder zu resozialiseren, was ihn aber auch von Tag zu Tag zu einen glücklicheren Vogel macht.

    Hoffe der Kleine bekommt schnell einen Partner und kann mit Seinesgleichen schmusen.

    Just my 0.02€

    Kai
     
  9. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo Mark!
    Du hast das


    ... Lange rede kurzer Sinn Dieses Mal sollte der Nachwuchs unser Vogel sein . Meiner. Wir haben Ihn nach 9 Wochen zu uns herein geholt und von Hand hochgepeppelt . ER liebt mich


    geschrieben.


    Du hast viele Graue....dann gönn deinem Kleinen auch das Leben eines Grauen,mit Grauen und nicht das Leben eines Vermenschlichten Grauen.


    Sorry....meine Meinung


    Gruß
     
  10. Mark

    Mark Guest

    So , schön lesen wieviel Anteil hier genommen wurde . Für wie blöde haltet Ihr mich eigentlich . Ich bin doch kein Anfänger . Ich habe einen Hahn der mir alle meine Vögel versaut . Ich habe keinerlei Zugang zu ihm und er macht mir mit seinem Menschenhaß der vor unserer Zeit an Ihm verbrochen wurde jeden Jungvogel scheu . Wir haben seine Macke mehr oder weniger akzeptiert und müssen damit umgehen . Wir lassen zu das er uns unsere eigentlich zahme Inge entfremdet während er wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Voliere rudert blos weil mann sie füttern will . Soll ich jetzt den Jungvogel auch von der Pieke auf Menschenscheue eintrichtern lassen ? Was ist da fehlgeprägt ?
    Wir hätten die liebsten Vögel wenn er nicht wäre aber er darf bleiben weil ich Inge nicht den Mann nehmen will und ich die Verantwortung für ihn nun mal übernommen habe .
    Was macht ihr wenn Ihr mal einen Vogel herausnehmen müsst um Ihn in einen Transportkäfig zu stecken . Da seht Ihr mal was Stress ist wenn ihr einen Vogel umsetzen müsst oder was auch immer . Wenn er beim Tierarzt Höllenqualen leidet weil er nicht angefasst werden will .
    Keine Sorge , wir hätten ihn eh zum Winter mit seinem Bruder /Schwester vergesellschaftet . Schon in der Hoffnung das der sein vom Vater anerzogenes Angstverhalten möglicherweise etwas ablegt weil er sieht das mann seinem Bruder / Schwester nichts tut .
    Mag ja sein das wir Ihn später hätten herausnehmen sollen aber wir wollten unbedingt noch die Futterphase mitnehmen damit er und wir es leichter haben .
    Nichts desto Trotz finde ich übel was hier für ein Hauen und Stechen stattfindet wenn jemand nicht Euren Weg geht . Wir wollen alle das beste für unsere Vögel und wollen trotzdem unsere Freude an ihnen haben .
    Ich habe den Artikel hineingesetzt weil wahrscheinlich nur ihr nachvollziehen könnt wie es einem geht der sein Tier verliert , es sieht wie es leidet und mann nicht zu ihm hinkommt weil es in einem Abflußschacht steckt oder wie unser Küki auf einem Baum sitzt und nicht mehr herunterkommt während von außen nur kommt :" Mann was für einen Aufwand für einen blöden Vogel ". Zumindest von den Leuten die uns nicht kennen .
    Das war es dann erst mal vorerst von meiner Seite .
    schönen Tag noch
    Mark
     
  11. olbi0909

    olbi0909 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    teneriffa spanien
    ich kann dich sehr gut verstehen mir geht es auch so ,unsere tiere werden auch auf einen tierarzbesuch vorbereitet oder änliches,und da müssen sie an menschen gewöhnt sein.einige leute müssen es mit ihrer tierliebe aber auch immer übertreiben,das leben ist halt hart und nicht nur für unsere geier nein auch für uns menschen.schaut doch mal in die nachrichten wie viele menschen zur zeit aus afrika zu uns nach teneriffa kommen,und dort sind unsere grauen halt nur nahrung oder etwas zum handeln.bitte seit nicht böse aber es ist nun halt mal so.ich kann da ein lied von singen komme gerade aus banjul und hätte am liebsten alle papagein mitgenommen aber es sind tausende und du stehst daneben und bist machtlos.8(
     
  12. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Mark, man liest richtig raus wieviel Ahnung Du hast.

    Diese Aussage zeigt nicht gerade, dass Du Geduld im Umgang mit Deinen Grauen hast. Wir haben auch extrem scheue Graue, die auch schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, aber nun lernen, dass Menschen auch nett sind. Sie werden nach und nach zutraulicher, freuen sich sogar wenn sie einen sehen. Und keiner von unseren scheuen und nicht zahmen entfremdet irgendeinen Vogel der schon zahm und zutraulich ist.
    Auch wie Du über den Vogel redest stimmt mich sehr nachdenklich und nicht gerade von Liebe erfüllt.
    Auch scheint es Dich aus Deiner egoistischen Sicht belasten, dass Deine zahme Inge "entfremdet" wird.

    Das geht, manchmal mit etwas Gemecker, aber es geht. Und die "Höllenqualen" hängen immer vom Tierarzt ab.

    Zeigt mir auch wieder, wieviel Ahnung Du hast, wenn Du blutsgleich vergesellschaften willst. :nene:
    Hast Du überhaupt eine Zuchtgenehmigung? Ich zweifel da dran.

    Es ist kein Hauen und Stechen, sondern Kritik üben. Du scheinst aber der Meinung zu sein, dass die Dir gegenüber nicht erlaubt ist. Ich persönlich finde das genauso egoistisch von Dir wie auch der Umgang mit dem Vogel.

    Kenne ich auch. Kommt immer auf die Feuerwehr drauf an und ob die Aktion angenehm angenommen wird. Wir hatten auch schonmal das Glück, dass es uns nichts gekostet hat, da unsere HZ meinte, sie müsste ausbüchsen.

    Mark, fasse es als Kritik auf und verstehe auch, dass viele aus ihrer Erfahrung heraus das was Du machst und wie Du es machst nicht verstehen können. Du solltest versuchen in diesem Punkt Selbstkritik zu üben und zu hinterfragen ob es wirklich richtig ist wa Du tust, wenn soviele es nicht verstehen können.

    Gruss

    Kai
     
  13. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    @Mark

    Ich lese mit Bedauern, wie Dir das Wort im Mund/auf dem Bildschirm rumgedreht wird, und wie per Ferndiagnose ein Allwissen als einzige Wahrheit dargestellt wird.

    @Kai,
    toll dass Du ausschliesslich so verständige, einfühlsame und zu Dir rücksichtsvolle Geier hast.
     
  14. #13 Tierfreak, 22. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Leute, bitte nicht streiten :zwinker:!

    Mark, erst mal freue ich mich total, das Du Deinen Grauen mit Hilfe der Feuerwehr so schnell wiederbekommen hast :D .
    Ich denke, jeder hier kann nachvollziehen, wie schlimm es ist, wenn der geliebte Vogel verschwindet und wie erleichtert und froh man ist, wenn man ihn wieder gesund und munter zurückbekommt.

    Weißt Du Mark, das hier von vielen Kritik zur Einzelhaltung Deines Grauen kommt, liegt auch daran, das viele hier die Kehrseite der Medaille gesehen haben und teilweise auch selbst Papageien aufgenommen haben, die wegen der starken Fehlprägung zu Problemfällen geworden sind.
    Da wird schnell mal etwas überreagiert, aber letztendlich meint das keiner wirklich böse, sondern sie möchte nur das Beste im Interesse der Vögel ;) .

    Das Du Kücki bald wieder mit einem Grauen vergesellschaften willst, finde ich sehr gut :zustimm: !
    Allerdings wäre es schon günstiger, wenn es kein Geschwisterchen von ihm ist.
    Man weiß ja nie, ob die Geier nicht doch irgendwann unbedingt Nachwuchs fabrizieren möchten und da ist man bei blutsfremden Tieren dann besser dran :zwinker:.
    Bei Geschwistern wäre das Inzucht, was unbedingt zu vermeiden ist, aber ich denke, das weißt Du alles.
     
  15. #14 Monika.Hamburg, 22. September 2006
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Mark,

    das Ihr Euren Ausreißer wieder bei Euch habt, ist super und vor allem auch großes Lob an die Feuerwehr !


    Zu allen anderen Punkten, wurde sich hier schon geäußert .Ich habe einen WF hier zu Hause und kann nur aus meiner Sicht schreiben, das Nemo ( zahmere) sich nichts von meinem WF abgeguckt hat, sondern eher umgekehrt.

    Nach intensiver Beschäftigung kann ich mich Mausi ( WF) bis auf 10 cm nähern und sie spielt nicht mehr verrrückt, was mir natürlich auch das Clickern im Herbst erleichern wird !

    Warum sich Deine zahme Henne, die Eigenschaften Deines wilden Hahnes aneignent :? Vielleicht findest sie es toll :?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Mark

    Mark Guest

    Tschuldigung . Meine Henne bleibt friedlich . Der Nachwuchs der seid zwei Jahren noch bei den Eltern lebt tickt mit aus . Sie geht blos auf die Seite und schaut blos das sie nicht von aufgescheuchten Geiern getroffen wird .
    Eine Fütterung sieht bei mir so aus das ich an die Voliere langsam herantrete und mein kommen ankündige . Meist haben sich die zwei Angsthasen dann einen hohen (sicheren) Punkt gesucht . Die Henne kommt dann zu mir und holt sich immer ihre Weintraube oder ein Stück Obst direkt aus meiner Hand ab und zeigt auch keinerlei Angst . Leider fängt dann gerne einer der beiden Angsthasen an umher zu fliegen , dann fliegt der andere auch auf und das caos ist beieinander . Ich schaue dann schnell das ich die Fütterung hinter mich bringe damit wieder Ruhe einkehrt . Das meine ich mit entfremden .
    Allerdings hat klein Rudilein gute Ansätze . Er will lediglich nicht der erste an der Front sein wenn ich vor dem Gitter stehe und Mama kommt zu mir auf die vordere Stange hat er kein Problem nur cm hinter ihr zu hocken . Während Papa sich nach oben auf den Hochsitz verpieselt und mich anknurrt und anknallt bleibt er entspannt sitzen und schaut zu wie ich Mama über den Schnabel kraule . Ich will so ein caos nicht noch einmal erleben .
    Deshalb hoffen wir das wir ihn wieder hin bekommen Indem er sieht wie Küki ihm vormacht das er keine Angst vor uns haben muß .
    Wir haben Kuki wirklich drei Jahre bei uns in der Wohnung gehabt und das höchste der Gefühle war das er knurrend mal ein Leckerli aus der Hand genommen hat das er auch gleich danach fallen gelassen hat .
    Der Vorbesitzer hat uns gesagt das der Vogel wohl mal mit in die Wanne genommen hat weil seine Amazonen immer mit ihm geplanscht haben . Da hat er wohl einen Schaden bekommen . Er gehörte seinem Sohn der seid einem Jahr nach einem Gerüststurz im Wachkoma lag er war dann sozusaghen übrig und wir naiv genug zu glauben ihn wieder hin zu bekommen . Glaubt mir wir haben wirklich alles versucht . Bei Ihm ist wirklich Hopfen und Malz verloren .
    Ich will hier nicht grausam sein zu unserem Baby und auch nicht herzlos . Aber wir wollen nicht noch so einen Vogel .
    deshalb haben wir diesen Weg gewählt und hatten eigentlich auf etwas Verständniss gehofft .
    bis dann Mark
     
  18. #16 Monika.Hamburg, 22. September 2006
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Huhu Mark,

    ja, wir Menschen richten oft sehr grossen, seelischen Schaden bei Mensch und Tier an !

    Ich hatte gelesen, er macht Deine Henne auch verrückt - sorry, klar die Kleinen nehmen natürlich das Verhalten gerne an , ist bestimmt cool , so zu knurren wie der Papa .

    Da Du aber Naturbruten hast, hoffe, habe nicht schon wieder falsch gelesen, werden die Kleinen, wie Du auch schon festgestellt hast, immer mehr Vertrauen zu Dir haben und auch irgendwann das wilde ( eigentlich für Vögel normale) Verhalten ändern.

    Ich glaube an keinem Vogel ist Hopfen und Malz verloren :) , denn weder Du noch ich wissen, was der Kleine schon alles hinter sich hat.

    Gebe bloss nicht auf und rede immer wieder mit ihm, was Du bestimmt auch machen wirst, denn ich hatte manchmal auch das Gefühl, ich verzweifel hier mit Mausi,wir beide gingen einen Schritt nach vorne und dann wieder 50 Schritte zurück, doch jetzt nach 1 1/2 Jahren , ich beschäftige mich sehr, sehr viel mit den Beiden, hat auch sie begriffen, dass ich nichts von ihr möchte und sie kommt von alleine auf mich zu und wird richtig sauer, wenn ich das nicht zur Kenntnis nehme :)

    Mausi hat nun endlich fast das Geknurre und vor allem, das Geschreie eingestellt und kriecht auch nicht mehr auf die höchste Stange wenn sie mich sieht, hat allerdings auch viel, viel Mühe gekostet und ich bin mit diesem Ergebnis nach 1 1/2 jahren sehr zufrieden und der Rest wird sich entwickeln, so wie Mausi eben das Tempo vorgibt.

    Also, Mark, der hahn ist doch ein toller Papa und somit hat er doch auch deine Aufmerksamkeit verdient :)

    Wie heisst hier unser Zauberwort " Geduld " und Du wirst sehen, auch er wird sich langsam an Dich gewöhnen und Du wirst ganz, ganz kleine Schritte nach vorne kommen !
     
Thema:

Ein Hoch auf die Feuerwehr