Eine Frage anlässlich meiner baldigen Sachkundeprüfung

Diskutiere Eine Frage anlässlich meiner baldigen Sachkundeprüfung im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! In ca. 2 Wochen werde ich nun meine Prüfung zur ZG machen( nicht gewerblich).Habe wie fast jeder ein bisschen Angst davor, unser...

  1. #1 sittichbande, 13. März 2009
    sittichbande

    sittichbande Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Hallo!

    In ca. 2 Wochen werde ich nun meine Prüfung zur ZG machen( nicht gewerblich).Habe wie fast jeder ein bisschen Angst davor, unser Amtstierarzt in meinem Bezirk in Berlin ist anscheinend ein ganz genauer.Deshalb möchte ich möglichst ein lückenloses Wissen haben(jedenfalls bemühe ich mich).:+klugsche

    Nirgendwo gefunden,oder vielleicht überlesen habe ich den Zeitraum Wie lange dauert es von der Befruchtung bis zur Eiablage bei Wellis?
    Meine 12 munteren Wellis in der AV sind schon dabei das praktisch auszuprobieren und es liegen auch ab und zu Eier am Volierenboden.
    Ich habe natürlich noch keine Nistkästen reingehängt,aber auch ohne scheinen die Hormone anzusteigen.Na ja die Tage werden länger und überhaupt.

    Bin gespannt auf Antwort

    Sabine aus Berlin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Soweit ich informiert bin kann eine Henne bis ca 5-6 Tage das Sperma des Hahns nutzen.


    *dir_fest_die_Daumen_drück
     
  4. #3 dustybird, 14. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Yes ; @ michael du hast Recht. Bis zu 5 Tagen kann die Henne die Sperma des Hahnes speichern . Die Henne kann aber nur jeden 2.Tag ein Ei legen.
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also das kommt drauf an ob das Paar einen Nistkasten zur Verfügung hat oder nicht. Viele Paare puscheln ohne das die Henne Eier legt.
    Meiner Erfahrung nach dauert es etwa 1 bis 2 Wochen nach des Einsetzens der Nistkästen bis die ersten Eier da sind. Unabhänging von der Anzahl der Befruchtung.
     
  6. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Es ist richtig, daß das Sperma 5 Tage von der Henne gespeichert werden kann, d.h wenn das Ei noch nicht produziert wurde, ansonsten wird das Ei sofort befruchtet. Ob der Samen dann fruchtbar war ist die zweite Frage.
     
  7. #6 DeichShaf, 14. März 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Die eigentliche Frage hat noch keiner beantwortet: Wie lange es dauert, bis ein Ei nach der Befruchtung gelegt wird. Das hat nichts damit zu tun, wie lange eine Henne das Sperma eines Hahns aufbewahren kann um damit ein oder zwei Eier zu befruchten.

    Nach der Befruchtung dauert es etwa einen bis zwei Tage, bis das Ei gelegt wird. Der gesamte Prozess vom Eierstock bis zum Legen dauert etwa 4-5 Tage. Das kannst Du auch hier nachlesen: http://www.birds-online.de/zucht/eierentstehung.htm

    Kleiner Tipp zur Beruhigung: Der ATA ist auch nur ein Mensch und wie jeder Mensch hat er zu unterschiedlichen anderen Menschen einen mehr oder weniger guten Draht. Wenn Du ihm sympathisch bist, dann hast Du es ein bischen leichter. Und glaube mir: Er wird verstehen, wenn Du aufgeregt bist. Immerhin geht es ja um was :)

    Und selbst wenn es beim ersten Anlauf nicht klappt: Einfach einen zweiten Anlauf wagen. Es gibt (zumindest nach meinem Wissen) keine Begrenzung für Anträge auf Zuchtgenehmigungen.
     
  8. #7 Silberreif, 14. März 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    Ich hoffe ich darf diese Frage mal missbrauchen um direkt eine zweite zu stellen, da du schreibst nicht gewerblich und mich das auf eine Frage zurück bringt, die mir schon etwas länger durch den Kopf geht.

    Ich habe einmal aufgeschnappt, das man, wenn man die Vögel auch abgeben möchte die man züchtet auch dieses anmelden muss.

    Allerdings hab ich nichts weiter drüber gefunden, bin eher nur drüber gestolpert und nicht näher drauf eingegangen bisher. Kann mich hier jemand noch genauer aufklären bitte?^^
     
  9. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich glaube da geht es um den Gewinn den du erziehlst.
    Der darf einen bestimmten Satz nicht überschreiten.
    Habe mal sowas in der AZ gelesen, aber der Teil des Forums ist
    leider gesperrt.
     
  10. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Melden muss man die Vögel ( indem Fall : Sittiche ) nicht, jeder Züchter muss ein Zuchtbuch bzw. Nachweisbuch führen. Dort werden die Nachzuchten eingetragen und die Käufer der Abgabevögel werden auch eingetragen.

    Solange der erziehlte Erlös unter 2.000,00 Euro pro Jahr bleibt muss es auch nicht als Gewerbe angemeldet und die Erlöse versteuert werden. :zustimm:
     
  11. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hallo Ottmar,

    hast du eine genauere Quelle zu deiner Aussage mit den 2000,-€?

    Irgendwie habe ich den Eindruck das wird überall anders gehandhabt. Einmal redet man von der Anzahl der Paare die man ansetzt, dann von Paarmengen die man besitzt und eben von gewinnen.
     
  12. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany

    Hallo Michael,
    ich habe irgendwo in meinen Unterlagen darüber etwas, ich muss es raussuchen, werde es dir in den nächsten Tagen zukommen lassen. Kann nur ein paar Tage dauern, da die Nachwuchshubschrauber im Moment viel Zeit fordern.
     
  13. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hey das wäre super :zustimm:
    Eilt aber nicht :)
     
  14. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Mal einschalten: Ein Privater Züchter braucht keine Steuern zu bezahlen. Nur diese die es Gewerblich machen . Es gibt in (D) einige große Züchter die dies Gewerblich machen , möchte keinen Namen nennen. Diese müssen Steuern bezahlen. Man hat schon einmal darüber nachgedacht , daß über das Nachweisbuch die Steuern zu entrichten.Ich denke wenn das einmal kommen (sollte) werden viele Züchter ihr Hobby aufgeben. Aber wir wollen nicht weiter darüber diskutieren und es gut so wie es im monent ist , kindly regards Gerd
     
  15. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo dustybird

    ich bin auch privater Züchter. Was machen die gewerblichen anders, ausser
    das sie mehr Gewinn erziehlen??

    Es gibt einige Züchter die mehrere Hundert Euro für einen Welli bekommen.
    Das müssten dann alles gewerbliche sein oder?

    Gruß
    Edith
     
  16. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Noch einmal darauf antworten. Wir sollten die Behörde nicht auf diese Sache noch hinweisen. Ja,es gibt Private Züchter die für einen Wellensittich oder Papagei sehr viel Geld verdienen , aber man sollte froh sein das es im moment an der Front noch ruhig ist, dies kann sich aber sehr schnell ändern. Deshalb sollte über dieses Thema nicht noch weiter rumgestochelt werden. (Gerd)
     
  17. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Wenn jemand damit Gewinn macht, warum sollte der nicht auch Steuern bezahlen müssen? Steuern bezahlt man ja immer nur auf den Gewinn, und nicht etwa auf den Umsatz. Also auf den Betrag der überbleibt nachdem alle (!) Unkosten abgezogen sind. Jedenfalls soweit kenne ich das... und soweit ist es doch auch fair, oder nicht?
    Es ist höchstens nervig, wenn man wegen einem letztendlich kleinen Steuerbetrag dadurch viel Arbeit erhält und gezwungen ist alles auszurechnen und vorzulegen.
    Aber dafür gibt es ja wieder irgendwelche Mindestgrenzen an Umsatz oder Gewinn, ab wann das Ganze nun überhaupt als "gewerblich" gilt und entsprechend angemeldet werden muss.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  18. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also ich denke da sollte nicht weiter diskutiert werden. Ausserdem ist das bei Wellensittichen eh nicht diskutabel. Wenn dann eher bei teuren Papageien.
    Dann müsste man bei der Hundezucht auch anfangen. Rassehunde kosten im Schnitt 1000 Euro, das lohnt dann eher als ein Welli.

    Aber zurück zum Thema Zuchtgenemigung.
    Ich denke das das alles nicht so wild ist, und man auch nicht alles bis ins
    kleinste Detail wissen muss. Am wichtigsten ist die Psittacose, den diese
    Krankheit ist der Grund warum in Deutschland beringt werden muss.
     
  19. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    So denke ich auch, warum schlafende Hunde wecken.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Silberreif, 15. März 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    Danke für die Antworten.:zustimm:
     
  22. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    Ich denke, dass der ein oder andere Spitzenzüchter sich sicherlich mit seiner Wellensittichzucht über Wasser halten könnte. Gerd weiß da bestimmt mehr.
     
Thema:

Eine Frage anlässlich meiner baldigen Sachkundeprüfung