Einer meiner Rosenköpfchen rupft sich

Diskutiere Einer meiner Rosenköpfchen rupft sich im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ich habe ein Rosenkopfpärchen, seit einiger Zeit rupft sich mein Männchen, er ist bereits am Hals herum kahl. Da bei mir in der nähe kein...

  1. #1 Kl-mo25, 3. Mai 2004
    Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Ich habe ein Rosenkopfpärchen, seit einiger Zeit rupft sich mein Männchen, er ist bereits am Hals herum kahl. Da bei mir in der nähe kein Vogeldoktor ist bin ich zu meinem tierarzt. Der gab mir ein Vitaminpreperrat aber es wird nicht besser. Kann mir irgendjemand einen Tipp geben was das seien kann? Ungezieferbefall ist es nicht.
    Danke im vorraus
    Katja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 claudia k., 3. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo katja,

    das war mal wieder eine typische reaktion eines tierarztes, der keinen plan hat. 0l

    rupfen hat immer eine ursache. entweder stimmt etwas mit der haut nicht, was man über einen einfachen hautabstrich hätte feststellen können, oder dein hahn hat stress und/oder frust.
    da helfen keine vitamine.

    bist du sicher, dass du ein echtes, harmonisches, gegengeschlechtliches agapaar hast? auch wenn sie sich wie ein paar verhalten, muß es kein echtes sein. bei einem gleichgeschlechtlichen paar, übernimmt ein aga die "rolle" des anderen geschlechts. was aber dauerhaft in den allermeisten fällen zu verhaltensauffälligkeiten führt, wie z.b. rupfen.
    wieviel freiflug bekommen die beiden? wie groß ist der käfig, bzw. die voliere? haben sie genug beschäftigung zum klettern, spielen und nagen?

    gruß,
    claudia
     
  4. #3 Kl-mo25, 4. Mai 2004
    Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Hallo Claudia,

    Das er ein Hahn ist, weiß ich vom Vorbesitzer, wir haben die Henne, zumindest sagte der Züchter das sie eine Henne ist ein halbes Jahr später dazu gekauft.
    es ist ein Großsittichkäfig. Beide bekommen täglich mindestens 1 1/2 Std. Freiflug.
    Genug zum Spielen und nagen haben sie denk ich doch.
    Wie kann ich denn das feststellen, ob er wiklich ein Hahn und sie ne Henne ist. Sind beide nicht Handzahm.

    Gruß Katja :?
     
  5. #4 claudia k., 4. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo katja,

    die sicherste art das geschlecht festzustellen, ist der dna-test.
    dafür musst du eine frische feder ins labor schicken.

    ich hoffe hier meldet sich jemand, der so ein labor kennt.

    gruß,
    claudia
     
  6. #5 Kl-mo25, 4. Mai 2004
    Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Hallo Claudia,

    Ich möchte mich erst mal bedanken. Ich hoffe auch das sich jemand meldet, der so ein Labor kennt.

    Mfg
    Katja
     
  7. #6 Anette T., 4. Mai 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Katja,
    schau mal unter www.agaporniden-in-not.de
    Dort unter aktive Mitglieder schauen nach Alexandra Broich.
    Ich denke mal, das sie dir weiterhelfen kann zwecks eines Labors.

    Viele liebe Grüße
    Annette :0- :0-
     
  8. #7 Kl-mo25, 5. Mai 2004
    Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Hallo Anette,
    ich danke Dir für den Tip :) und werde gleich mal nachsehen.

    Tschüssi Katja
     
  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Katja,

    schau mal hier. Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber da kannst Du nachlesen, wie die Federanalyse funktioniert und die Adresse http://www.pluma-dna.de ist auch noch aktuell.
     
  10. #9 Kl-mo25, 7. Mai 2004
    Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Hallo Gabi,

    Erst einmal Danke für deine hilfe. Ich hab mir deinen Artikel durchgelesen und werde das machen lassen :jaaa: . Ich hoffe nur das ich das mit den Federn zupfen schaffe und nicht zu sehr vermöbelt werde.

    Danke
    Katja
     
  11. #10 Kolbenfresser, 9. Mai 2004
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Federrupfer

    :heul:
    Liebe Katja,
    nachdem ich in den letzten Jahren leider auch sehr viel Pech mit meinen
    Rosen und auch Schwarzköpfen hatte, habe ich mittlerweile recht viel
    Erfahrung auf diesem Gebiet.

    So wie sie sich das Ganze anhört (rupfen am Hals und unter den Flügeln-
    teilweise bis es blutet) kann es sich (wie so oft bei mir) um ein Leberproblem handeln.

    Meine (leider bereits schon verstorbenen) "Kleinen" waren die ganze Zeit in der bekannten Uni Klinik b. München behandelt. Ich habe sie Obduzieren lassen. Bei allen Vögeln (alles Rupfer) wurde ein "Leberekzem" festgestellt, bei dem es meistens leider leider zum Tod führt. :heul: :heul: :heul: Leider weiss auch die Vogelklinik hierfür keinen konkreten Rat, da sie nicht genau wissen, woher oder wie sich die Krankheit ergibt.
    Lt. der Vogelklinik kommt es bei Agas sehr sehr häufig vor.

    Ich kann Dir nur einen sehr guten Tip geben - somit habe ich mein Problem
    seit Jahren im Griff.
    Ich gebe ein Leberstärkendes Vitaminpräparat zu den Körner dazu. Diesen
    Tip habe ich von meinem Freund und Züchter bekommen - der hat auch keinerlei Probleme (und noch nie gehabt).

    Nachdem dieses Mittel zufälligerweise gerade der der Zeitschrift "Papageien" beworben wird, hier der Name und die E-Mail Adresse wo Du das bestellen kannst:

    www.birdcareCo.com/deutsch
    Und ich mische jeweils "Pro Feda" und "Daily Essantials3" (also diese beiden
    Präparate) zur Körnermischung dazu.

    Ich kann Dir nur sagen - meine 6 Agas sehen kern gesund aus und sind
    Top Fit.

    Ich wünsche Dir und Deinen Schnecken alles liebe und Gute.... lass den Kopf nicht hängen.

    Wenn Du willst, kannst Du mir auch gerne eine e-Mail Schreiben, wenn Du fragen hast. Sie lautet : snooper@gmx.net

    Daniela
     
  12. #11 claudia k., 9. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo daniela,

    damit hast du natürlich auch recht, meine berta ist auch leberkrank. wenn, dann hat sie sich aber nur unter den flügeln gerupft, und davon schrieb katja nichts.
    deswegen wäre ich jetzt nicht auf diese idee gekommen.

    grundsätzlich würde ich aber nicht auf gut glück meinem vogel medikamente verabreichen. ich finde, das sollte durch einen vogelkundigen ta geklärt werden, was die ursache ist.

    übrigens, geht es meiner berta mit leberstärkenden trinkwasserzusätzen (phytorenal und amynin im wechsel) sehr gut. bis auf die tatsache, dass sie mehr und längere ruhephasen braucht, als ein gesunder aga, merkt man ihr nichts an. rupfen tut sie sich nun schon lange nicht mehr.

    gruß,
    claudia
     
  13. Babsi_NC

    Babsi_NC Guest

    Hallo,
    nun habe ich bei meinem Blue auch einen Hautausschlag festgestellt :( . Die Federn in dem Bereich sehen auch ein wenig graeulich aus, allerdings hat er sich nicht kahl gerupft.
    Ist es ueberhaupt moeglich, dass ein einjaehriger Vogel schon einen Leberschaden hat?
    Nun ja, ich hoffe, dass ich bald einen Termin beim TA bekomme und dass es nichts schlimmes ist.
    Freundliche Gruesse
    Babsi
     
  14. #13 claudia k., 10. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo babsi,

    ja, ein leberschaden kann auch angeboren sein. je früher man ihn entdeckt und behandelt, destoweniger wird der vogel dadurch beeinträchtigt.
    aber mach dich nicht verrückt, nicht jede kahle stelle deutet gleich auf einen leberschaden hin.
    wie schon gesagt, dass muss ein vogelkundiger ta feststellen.

    gruß,
    claudia
     
  15. Babsi_NC

    Babsi_NC Guest

    Hallo Claudia,
    wusste gar nicht, dass ein Leberschaden auch angeboren sein kann.
    Ich hoffe, dass es bei Blue nichts allzu schlimmes ist. Mal sehn, was der TA dazu sagt.
    Freundliche Gruesse
    Babsi
     
  16. #15 Kolbenfresser, 10. Mai 2004
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Vitaminpräparat

    Liebe Babsi,
    hallo Claudia,

    ich möchte noch mal kurz anfügen, dass es sich bei den genannten Mitteln
    von "Birdcare" ausschliesslich um ein Vitaminpräparat handelt und ich mit dem Vitaminpräparat sehr gute Erfahrungen gemacht habe (auch
    mein Bekannter und Züchter )

    Ausserdem kann nicht einmal die Vogelklinik (Weltbekanntes Geflügelinstitut) in Oberschleissheim sagen, warum und woher solche Leberschäden auftreten.

    Liebe Babsi, ich halte Dir die Daumen.
    Selbstverständlich kann es auch andere Ursachen haben und vielleicht renkt sich das Ganze wieder ein.

    Ganz liebe Grüße,
    Daniela
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 claudia k., 10. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo daniela,

    das verwundert mich.
    z.b. zu fettes futter ist als ursache allgemein bekannt.

    was meine berta betrifft, wusste ich das von anfang an, die züchter hatten mich gut aufgeklärt, also bekamen meine agas von anfang an z.b. nur rationierte sonnenblumenkerne, wenn überhaupt. da berta von klein auf stumpferes gefieder, weniger kondition als andere agas, und vor allem schon kleine gelbe federchen hatte, ist es möglich, dass sie es von geburt an hat.
    spätestens der falsche ta, der sie wegen einer bindehautentzündung mit antibiotika fast zu tode behandelt hat, hat bertas leber den rest gegeben.
    seit dem hat sie die üblichen symphtome zu dieser krankheit.

    zum glück bin ich mit berta bei dr. pieper in leverkusen (papageienspezialist) gelandet. er hat die krankheit gut in den griff gekrigt und bertchen kann ein ruhigeres, aber schönes agaleben führen.

    gruß,
    claudia
     
  19. Kl-mo25

    Kl-mo25 Guest

    Hallo Daniela, Ich danke Dir für Deine Antwort und werde dieses Vitaminzeug bestellen. Auch Danke das ich mich bei weiteren Fragen an Dich wenden kann 8) .
    Denke das ich darauf auch zurück komme :) .

    Bis dann
    Katja
     
Thema: Einer meiner Rosenköpfchen rupft sich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein rosenköpfchen rupft sich

    ,
  2. welche Ursachen hat das Rupfen bei Rosenköpfchen

Die Seite wird geladen...

Einer meiner Rosenköpfchen rupft sich - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  4. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  5. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...