Einzelhaltung, nicht artgerecht!

Diskutiere Einzelhaltung, nicht artgerecht! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi all, musste mich gerade wieder in einem anderen Nymphenforum darüber aufregen, dass ein Teenie einen einzelnen Nymphen gekauft hat und in...

  1. sotte

    sotte Guest

    Hi all,

    musste mich gerade wieder in einem anderen Nymphenforum darüber aufregen, dass ein Teenie einen einzelnen Nymphen gekauft hat und in einen viel zu kleinen Käfig gesteckt hat - angeblich in der wagen! Hoffnung, irgendwann mal die Erlaubnis der Mutter für einen zweiten Vogel und ihr Geld für einen größeren Käfig zubekommen.

    Da kämpft man um eine artgerechte Haltung bei Züchtern und stösst immer wieder auf solche Halter.

    Muusste ich nur mal loswerden. Mir tun die armen kleinen Geier immer so leid, die sind dem ganzen ja hilflos ausgeliefert und können sich nicht wehren.

    Gruß,
    Steffen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antje

    Antje Guest

    Hallo STeffen,

    ich kann Dich gut verstehen, das ist immer wieder ärgerlich.

    Ich muß mich dann auch immer zurückhalten und mich daran erinnern, daß ich genauso angefangen habe. Einen Einzelnymphen in einem viel zu kleinen Käfig.

    Nur Aufklärung hilft solche Mißstände abzubauen. Vor allem, nicht gleich "lospoltern", sondern ruhig und sachlich argumentieren.

    Ich will Dir jetzt natürlich nicht unterstellen, daß Du so reagierst.

    War nur als Denkanstoß an alle gedacht. :)
     
  4. sotte

    sotte Guest

    Hi Antje,

    genau deswegen will ich auch ne Website für dieses Thema bauen. Da ist ne menge Aufklärungsbedarf.

    Schlimm ist es nur, wenn sich jemand vorab im Forum informiert, alle erforderlichen Infos bekommt (Paarhaltung, Käfigmaße usw.) und es dann doch anders macht. 0l

    Beste Grüße
    Steffen
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Steffen,

    ich kenne das, bei mir in der Gegend sieht man in den Fenstern mehr als oft noch diese kleinen Wellensittich-Einzelzellen oder Käfige mit schreienden Nymphen...8(
    Aber ich muss auch sagen, dass ich in meinem Bekanntenkreis nur vorbildlich gehaltene Vogelhalter habe. Zebrafinken, die ganztägig im Haus fliegen und im Schwarm gehaltene Kanaris. Nur die unzähligen z.T. Unbelehrbaren "Vogelhalter" können einem echt zu schaffen machen. Oft sind aber wirklich die Züchter Schuld, die gar keinen Wert darauf legen, über die Haltung zu informieren, was teilweise für ein Schrott erzählt wird, es ist zum Haareraufen.0l
    Gut, dass Du Dich dafür einsetzt, ich bin auch froh, wenn jemand dieses Forum besucht und hinterher im Wohle seiner Tiere handelt und die Ratschläge auch annimmt, die man ihm gibt. Bei dem Teenie bei Euch im Forum ist es vielleicht auch eine Art Trotzreaktion, aber da verstehe ich die Eltern nicht, ich würde sagen, ein Vogel ist kein Vogel und wenn sie noch nicht mal einen zweiten anschaffen wollen, so sollten sie lieber gar keine halten!
    Naja, das Thema hatten wir ja schon öfters, Du kannst ja oben mal in "Der Ruf des Nymphen" nachlesen, da stehen interessante Dinge drin.
     
  6. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich habe früher auch einen einzelnen zahmen Welli gehabt :( Der ist dann an Kropfentzündung gestorben. Damals wusste ich noch nicht, dass man die nur Paarweise halten darf (ich war erst 6 Jahre alt).

    Aber seitdem habe ich immer alle Vögel paarweise gehalten. Ich hab es ja nicht besser gewusst vorher, aber ich finde, wenn man es weiß, dass Vögel nur Paarweise gehalten werden dürfen, und dann trotzdem einen Einzelvogel kauft, dann finde ich das unverantwortlich.

    Auch wenn man noch die Hoffnung hat einen 2. dazukaufen zu dürfen, ich würde das alles VORHER abklären, nicht erst wenn man den ersten schon gekauft hat.

    Schade dass die Züchter und Zoohändler ihre Kunden nicht besser beraten können :(

    LG

    Regina
     
  7. sotte

    sotte Guest

    Hi all,

    das Stichwort schlechthin ... Kompetenz der Züchter und Zoohändler. 0l

    Ich will jetzt mal ... einfach so ... ne Züchterlizenz besorgen, einfach um feststellen zu können, ob das wirklich so'n Witz ist, wie von vielen beschrieben. 10 lächerliche Fragen, von denen man gerade mal 5 beantworten muss. Kein Wunder, dass unter den Züchtern und Zoohändlern so'n Haufen Deppen sind.

    Mittlerweile mach ich mir schon einen Spaß draus, in Zoohandlungen die Verkäufer mit Fragen zu bombardieren und bloß zu stellen. :s

    Gruß, Steffen
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi sotte!

    Das mit dem Zoohandlung aufsuchen und nerven kenne ich auch ganz gut, mache ich auch manchmal (aber leider nur manchmal, ich kenne heir erst zwei Handlungen und manchmal trau ich mich auch nicht so recht... :( ). die eine Handlung hier ist ziemlich ok, die halten die Vögel (und auch ihre anderen Tiere) sehr schön und ziemlich artgerecht (also recht große Boxen, Naturäste. mehrere Futter- und Wassernäpfe (und nicht irgendwelche veralgten Trinkröhrchen), sehr sauber, echter Sand, neulich bekamen die Vögel mal ein bißchen Heu auf den boden zum spielen, sie können fliegen (sogar die größeren Nymphen, Singsittiche etc haben Platz dafür), sie werden in größeren Gruppen gehalten etc.). Als ich da neulich mal eine Tüte Sand kaufte, bin ich auch mit dem besitzer ins Gespräch gekommen und habe u. a. gefragt, warum er Plastivögel und Spiegelchen im Angebot hat, ob er die Vögel paarweise verkauft etc. Er klang eigentlich sehr vernünftig; auf die Platikvögel hatte er die Antwort, daß der Konkurrenzkampf hoch sei und man sogar in den Baumärkten so einen Mist kaufen kann; er versuche zwar immer, den Käufern das auszureden, aber wenn sie einen Spiegel wollten, verkaufe er ihn, um keine Kunden zu verlieren. Irgendwo ärgerlich, aber irgendwo auch nachzuvollziehen... :(

    In einem anderen Laden nur ein kleines Stück weiter werde ich aber vermutlich nichts mehr kaufen. Ich war auf der Suche nach einer Beleuchtung für mein geplantes Aquarium und bekam zufällig mit, wie ein Vater und seine schätzungsweise 9jährige Tochter vor den Vogelkäifgen standen. Das Kind war eigentlich zum an die Wand klatschen, unheimlich nervig ("der Vogel ist aber schön bunt, den will ich, komm, wir kaufen den jetzt") und hat auch ziemlich schnell die Verkäuferin geholt. Der Vater fragte dann nach der ungefähren lautstärke der Vögel. Oben auf der Verkaufsanlage stand ein einzelner Käfig mit einem Pärchen Agas (gelb mit rotem Köpfchen, weiß nicht genau welche Art), und das Kind wollte zuerst die. "Die schreien aber sehr laut!" war die Wrung der Verkäuferin. "Aber diese kanarienvögel singen recht leise und sehr schön." Dann tauchte ein Nymphensittich aus der Bodenschale auf, wo er vorher gepickt hatte, und das Kind war "von dem mit der Frisur" total begeistert. Da hab ich mich dann ein bißchen eignemischt und erstmal möglichst viele Nachteile der einzelnen Arten herausgestellt; nicht weil ich die Vögel schlechtmachenwollte, sondern weil ich das Kind abschrecken wollte (bzw. den Vater), weil ich nicht wollte, daß so ein armes Wesen dann in den Fängen eines solchen Kindes landet. Also erzählt, daß die Nymphen laut schreien können, daß sie sowiso nur paarweie gehalten werden sollten, desgleichen die Wellis. Auf die Prachtfinken hatte die Verkäuferin sogar aus einigermaßen eigenem Antrieb hingewiesen, daß die nur in kleinen Gruppen gehaltenw erden sollten. ABer bei den kanaries war sie nicht einsichtig. Ich sage: "Denen geht es nicht gut,w enn sie alleine sind, und das sie dann singen, tun sie nur, weil sie ein Weibchen anlocken wollen." Die Verkäuferin meinte dann nur: "Das wollen die Leute ja auch, einen singenden Vogel. nd das macht denen gar nichts aus, wenn sie alleine gehalten werden."

    Mann, war ich wütend. Zum Glück war der Vater einigermaßen einsichtig und ließ sich auch nicht so von dem Gequengel des Kindes beeinflußen. Als das Kind gerade die Finger zu den Kanaries reinsteckte (woraufhin die natürlich erstmal in die hinterste Ecke auswichen), erzählte er mir, daß er jetzt erstmal nur gucken wollte und eventuell das Kind zu Weinachten mit Vögeln überraschen wolle. Naja, meinetwegen. Solange sie dann nicht als nächstes im januar im Tierheim landen....

    Ich habe ihm dann noch so einiges erzählt und auch dieses Forum und einige Bücher empfohlen, aber er schien nicht so begeistert vom Lesen zu sein... naja, vielleicht täuschte der Eindruck auch.

    Lustig fand ich aber auf jeden Fall, wie die Verkäuferin die beiden verabschiedet hat (ein sehr freundliches "Auf Wiedersehen!") und danach mich, die hinter den beiden hergegangen war. Hätte ich nicht "Tschüß" gesagt, wäre von der gar nichts gekommen, so hat sie mir dann etwas ähnliches hinterhergeknurrt... sowas, mochte mich diese Frau etwa nicht?! Kann ich ja gar nicht verstehen! :D :D

    Ich hoffe jedenfalls, daß sich der Vater nochmal etwas genauer informiert und seinem Kind dann zwei Vögel schenkt. Auf jeden Fall habe ich ihn wohl zum Nachdenken gebracht... das freut mich ein wenig. Aber ärgern tu ich mich mal wieder ber "Fachpersonal". Ich habe mich kurze Zeit später mit einer Kommilitonin darüber unterhalten, und die sagte, sie hätte auch mal einen Kanarie einzeln gehalten, aber nur, weil sie es nicht besser wußte. und ich ärgere mich deswegen so sehr, weil man als Neuling doch in einen Laden geht, um auch beraten zu werden. Wenn die einem dann erzählen, Einzelhaltung wäre ok, dann denkt man doch, die müssen es ja wissen und nimmt nur einen Vogel. Und dann wundert man sich, warum er zu einem gestörten Schreier wird... regt mich echt auf. Und das ist nicht nur bei Vögeln so. Wenn es um Fische geht, sind die allermeisten Verkäufer noch "witziger" und einzig am Profit orientiert, wie es scheint. 0l

    Ich bin froh, daß es inzwischen auch viele Leute gibt, die sich z. B. hier zuerst über die Bedürfnisse der Tiere informieren, bevor sie sich dann welche anschaffen. Tun zwar noch nicht alle, aber dennoch, es tut sich ein bißchen.

    Grüße,
    Rebecca
     
  10. #8 Bettina 2000, 23. November 2002
    Bettina 2000

    Bettina 2000 Guest

    Hallo Steffen,
    ich finde es auch unverantwortlich wie mit den armen Geiern umgegangen wird. Einzelhaltung ist so als wenn wir im Gefängnis sitzen und auch nur eine Einzelzelle haben. Ohne Ausgang.

    Man sollte wirklich mehr Aufklärungsarbeit leisten, denn es ist noch viel zu tun. Viele Menschen kaufen Vögel ohne sich vorher Gedanken zu machen, was der Vogel so braucht. Ich selber habe seit 3 Monaten 2 Geier. Sie haben jeden Tag mehrere Stunden Ausflug d.h. von morgens bis abends. Ich kann sie sogar allein lassen, denn sie verstehen sich prima.

    liebe Grüße

    Bettina, Paulchen, Max
     
Thema:

Einzelhaltung, nicht artgerecht!

Die Seite wird geladen...

Einzelhaltung, nicht artgerecht! - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...
  2. Artgerechte Beschäftigung ( Papageien)

    Artgerechte Beschäftigung ( Papageien): Ich habe mir seit kurzem 2 Königssittiche angeschaft welche in der Außenvoliere leben . Um es auf den Punkt zu bringen . Ich suche spaßige...
  3. artgerechte Tierhaltung - und wir

    artgerechte Tierhaltung - und wir: jeder von uns möchte seine Terrorgeier artgerecht halten (dss steht wohl außer Frage).. aber dann sollte man sie inzelnd halten wegen...
  4. Außenvoliere

    Außenvoliere: Ich würde mir gerne eine Außenvoliere mit Schutzhaus in den Garten stellen. Wie groß müsste sie denn sein um ca 10 Vögel zu halten.
  5. Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung

    Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung: Hi, im Tierheim Kassel sitzt ein männlicher Mohrenkopfpapagei der seine bisherigen 23 Lebensjahre leider in Einzelhaft verbringen musste. Er...