Goldbugpapageien - Wieviel an Keimfutter und Obst/Gemüse

Diskutiere Goldbugpapageien - Wieviel an Keimfutter und Obst/Gemüse im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich habe seit einer Woche ein Päarchen Goldbugpapageien und habe eine Frage zur Ernährungsmenge: Also, sie bekommen jeder...

  1. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Hallo zusammen,

    ich habe seit einer Woche ein Päarchen Goldbugpapageien und habe eine Frage zur Ernährungsmenge:

    Also, sie bekommen jeder 25g Körner pro Tag.

    Dann bekommen sie noch Obst und Gemüse - wieviel am Tag gebt ihr da und können sie zu wenig aufnehmen bzw. zu viel? An einem Tag hat ihnen das Obst wohl nicht zugesagt, sie haben kaum davon gegessen und dann gestern haben sie zusammen fast einen halben Apfel niedergemacht!

    Und eine Frage zum Keim- oder Quellfutter: Ich hab es jetzt an zwei Tagen zugefüttert und vielleicht so 5g genommen. Wieviel kann/sollte man davon zufüttern und muss das Keimfutter vom normalen Körnerfutter "abgezogen" werden?

    Liebe Grüße
    Ela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Ela!

    Ich füttere pro Tag und paar ein Händchen voll klein geschnittenes Obst. Das nicht alles gefressen wird, damit muss man leben. Wichtig ist, die Obstsorten zu variieren. Montags Apfel, dienstags Hagebutten, etc.!

    Das Keimfutter ersetzt bei mir ca. den gleichen Anteil an Trockenfutter. Pro Paar nehme ich einen Esslöffel voll. Gewogen habe ich meine Keimfutterration noch nicht. :~
    Das Abschätzen der Futterration ist am Anfang immer so eine Sache. Achte darauf, ob viele Körner ungeöffnet bleiben. Wenn ja, fütterst du zu viel.

    Erzähl doch mal mehr über deine Goldbugpapageien! :)
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 15. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum nicht vor der Anschaffung ein Buch über die Haltung von Papageien gekauft.
    Dort ist in der Regel alles haarklein und im Detail erklärt.
    Zur Ernährung könnte man hier Romane verfassen und hätte doch nur einen kleinen Bereich behandelt.
    Selbst die Menge von täglichem Keimfutter, Quellfutter ist etwas anderes und ob dies überhaupt bei normaler Haltung ohne Zuchtabsichten als Futter nötig ist, läßt sich sicher auch noch kontrovers dikutieren.
    Eigentlich gibt man genügend Futter nicht nach Gramm abgewogen und erneuert es wenn 90% gefressen sind.
    Aber ein bischen Litaratur ist dabei trotzdem erforderlich.
    Ivan
     
  5. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Danke, Richard

    Vielen Dank, Richard, mit dieser Angabe kann ich wunderbar was anfangen! Bisher ist nur Apfel so richtig gut angekommen, aber ich hab im Buch von Würth tolle Ratschläge bekommen, wie man das Obst und Gemüse ansprechend präsentieren kann und dann möcht ich einfach hartnäckig bleiben.

    Es ist ein Päarchen, Rudi und Mara. Ich hab die beiden vom Züchter Rudi Kock. Es sind beides Matschie, aber blutsfremd. Es sind wirklich zwei ganz entzückende, sympathische Papageichen, und (natürlich) bildhübsch. Auch sehr intelligente und neugierige Tiere; damit erzähl ich den Papageienfreunden hier vermutlich nichts neues. Sie haben die Wohnung und mein Herz im Sturm erobert!

    @ Ivan
    Dann hab ich wohl leider die falschen Bücher gekauft, denn wieviel an Obst und Keimfutter empfohlen wird, stand da nicht. Oder ich hab es überlesen. Aber dafür gibt es ja diese Foren, denke ich; wo man gute Ratschläge bekommt.

    Die "Vorgängervögel" von Rudi und Mara hab ich bekommen, als ich noch ein Kind war und leider auch vieles falsch gemacht, da ich es nicht besser wusste. Z.B. hab ich immer viel zu viel Futter gegeben, so dass die Vögel sich nur die Sonnenblumenkerne rausgepickt haben und davon letzlich erkrankt und schließlich auch gestorben sind. Obwohl sie auch 13 und 15 Jahre alt wurden, hätten sie trotzdem noch älter werden können und es ist einfach supertraurig. So etwas möchte ich nun unbedingt vermeiden; deshalb geb ich mir große Mühe, bei der Ernährung nun von Anfang an alles richtig zu machen.

    Wenn man zuviel füttert und dann wartet, dass 90% weg sind; macht man eigentlich genau den Fehler, den ich als Kind gemacht hab :(
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 16. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Die Vögel werden sich nicht überfressen, das bleibt Menschen überlassen. Lediglich der Nachteil das Vögel Oportunisten sind, die leicht zugängliche Saaten bevorzugt fressen. So kann es passieren das z. B. nur Sonnenblumenkerne gefressen werden, was nach langer Zeit zu Stoffwechselproblemen führt. Aber das läßt sich ja einfach regeln!
    Ich kann soviel füttern wie ich will, wenn die sonstigen Haltungsbedingungen stimmen. Das heißt viel Bewegung...große Unterbringungen.
    Bei mir ist immer Futter im Übermaß vorhanden und Saaten, die möglicherweise im Übermaß Probleme verursachen könnten, werden gar nicht gefüttert.
    Allerdings meine ich, das in jedem vernüftigen Fachbuch der Ernährung ein sehr sehr großer Teil gewidmet ist und daher weiß ich nicht wo man welche beziehen kann, die dieses wichtige Thema nicht beinhalten. Habe so um die 30 hier stehen und in jedem ist diesem Thema Dutzenden von Seiten eingeräumt. Eimal allgemein und dann noch speziell jeder Vogelart zugeordnet.
    Ivan
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Richard

    Richard Guest

    Hallo Ela,

    bei Rudi bist du in guten Händen!

    Guck ansonsten einmal hier!

    Viele Grüße

    Richard
     
  9. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Hallo Richard,

    ja, den Eindruck hatte ich auch!

    Tolle Seite von Dr. Reinschmidt und dem Loro Parque. Ich bin jetzt allerdings etwas verwirrt. Der Züchter sagte, sie bekämen am Tag jeder 25g Körnerfutter; das steht auch auf der Loro-Parque African Futterpackung.

    Aber nach der 5%-Regel wäre das bei einem Körpergewicht von geschätzten 150g nur 7,5 g pro Tier. :idee:

    Das ist ja schon ein kleiner Unterschied. Von der Körnermischung (25g) war nach einem Tag bisher auch das meiste weg.
     
Thema:

Goldbugpapageien - Wieviel an Keimfutter und Obst/Gemüse