Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen?

Diskutiere Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr! Hat jemand Erfahrungswerte? Wenn bei Grünfinken nach einer 3-maligen Behandlung (im Abstand von jeweils 7 Tagen) mit Ivomec gegen...

  1. Peewee

    Peewee Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Hat jemand Erfahrungswerte?
    Wenn bei Grünfinken nach einer 3-maligen Behandlung (im Abstand von jeweils 7 Tagen) mit Ivomec gegen Luftsackmilben nach einer Weile erneut die Symptome von LMS auftreten, nach welchem Zeitraum könnten sie erneut mit Ivomec behandelt werden?

    Ich freue mich über Eure Antworten und Erfahrungsberichte!

    Lieben Gruß,
    Peewee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 14. November 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.435
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Peewee,

    Was heißt denn nach einer Weile? Wochen? Monate? Jahre?
    Wenn die letzte Behandlung noch nicht zu lange zurück liegt würde ich an Deiner Stelle es nicht mit Selbstbehandlung ohne tierärztliche Diagnose versuchen. Denn da würde ich doch davon ausgehen daß nicht schon wieder Luftsackmilben vorliegen. So was wäre nicht sehr wahrscheinlich. Mit Luftsackmilben habe ich zwar keine eigene Erfahrung jedoch weiß ich daß bei Gefiedermilben eine Kur für sehr lange Zeit ausreicht. Oftmals kommen die Milben überhaupt nicht mehr zurück. So auch im letzten Abgabevogel den ich aufgenommen habe und der war schwer milbenverseucht. Hätte ich so ein Problem wie Du würde ich vorsichtshalber zuallererst mal den Tierarzt befragen bzw. den Vogel untersuchen lassen.
     
  4. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Hallo Peewee,

    Du hast hier schon diverse Antworten erhalten...waren es die falschen?
     
  5. #4 Rasti, 14. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2015
    Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Die Wirkung von Ivomec hält ca 10 - 14 Tage an.
    Dann sollte man warten ob noch ein Befall da ist - Schlafplatz 2 Wochen nach Behandlungsende mit weißem Papier auslegen.- -. erst dann kann bzw. sollte man wiederholen.

    Alle meine neuen Brillenvögel bekommen erst mal IVO -verdünnt nach Gewicht - ins Genick : AUF DIE HAUT - NICHT AUF DIE FEDERN

    Anschließend müssen die Vögel -sehr wichtig - 14 Tage in einem Raum warm gehalten werden. IVO kann bei kalten Temperaturen tödlich sein .

    UND es gibt Vogelarten die IVO nicht vertragen !!!!!!

    Recherchiere im Internet - nicht jeder Tierarzt weiß Bescheid.

    [B ]Ich habe Zimmerhaltung[/B] -bei Gehegehaltung sollte die Temperatur während der Behandlung nicht unter 10 Grad fallen.
    Test ob noch ein Befall da ist -erst nach 3 Wochen machen : weißes Tuch 2 Tage auf den Käfigboden legen-bei schwarzen beweglichen Punkten nochmal wiederholen.

    ] Meine Brillenvögel haben alle IVOMEC überlebt , sind teils bereits über 12 Jahre alt , putzmunter und lt. Dr. Reball topfit .
     
  6. #5 charly18blue, 14. November 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Damit kann man evtl. feststellen ob man die rote Vogelmilbe im Haus hat, nicht aber Luftsackmilben.

    Ich zitiere mal aus dem anderen Thread
    Auch Pilze (Aspergillose) machen diese Symptomatik und es hört siche exakt genauso an. Und ist auch in der Regel nachts verstärkt zu hören.
     
  7. #6 finchNoa@Barbie, 14. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Ich komm mir jetzt etwas verarscht vor ... siehe hier http://www.vogelforen.de/carduelide...n-3-malige-behandlung-ivomec-wiederholen.html

    Da wurden all die Tipps vor zwei Tagen schon mal gegeben :roll:

    Ivermecin ist immernoch ein Nervengift, das nicht beliebig oft auf den Vogel getropft werden kann und schon gar nicht von Leuten die keine Ahnung haben.
    Grünfinken vertragen das Zeug eher unterschiedlich, manche gar nicht.
    Du schriebst doch das er die letzte Behandlung beim Dock auch nicht gut vertragen hat.

    WARUM also willst Du ohne sichere Diagnose den Vogel schon wieder damit traktieren, zumal Du im anderen Tread geschrieben hast, das der Vogel überhaupt nicht weiter
    beeinträchtigt ist und auch SINGT, Luftsackmilben verursachen Heiserkeit und Stimmverlust.

    MFG
     
  8. Peewee

    Peewee Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Ich wollte nur Erfahrungswerte von Euch erhalten, falls es sich wieder um Luftsackmilben handeln sollte, da - wie auch schon erwähnt - nicht alle, auch nicht alle als vogelkundig ausgewiesenen Tierärzte sich entsprechend mit Wildvögeln auskennen. Die nicht so gute Verträglichkeit von Ivomec bei Grünfinken ist mir - dank dieses Vogelforums aus sehr viel früheren Beiträgen bekannt.
    Es wurden vorher Antworten gegeben, die mir auch weiterhelfen, aber auf meine konkrete Frage, unabhängig davon, ob ich meinen Kleinen hier nochmal auf tierärztlichen Rat hin mit Ivomec behandeln lassen würde oder nicht, noch nicht. Deshalb ein erneuter Versuch von mir.
    Mein vk Tierarzt werde ich aufsuchen, nachdem ich mir nächste Woche weitere Infos von anderen Spezialisten herangezogen habe, die leider so weit weg von mir sind, dass ich eine Fahrt mit Vogel - wie mir auch die Wildtierärztin riet - nicht antreten werde. Der vogelkundige Tierarzt in meiner Nähe wird nach den Knackgeräuschen und dem Niesen vermutlich wieder Luftsackmilben vermuten, die schwer konkret nachzuweisen sind, so dass es oft zur Behandlung aufgrund der Symptome kommt.
    Der Grünfink hat die letzte Behandlung gut überstanden, nur hat er, wie auch die Wellis, die letzte der 3 -fach Behandlung nicht von dem vk TA erhalten, sondern von meiner Tierärztin hier vor Ort. Nach dieser letzten Behandlung haben alle behandelten Vögel ein sehr unruhiges, nervöses Verhalten gezeigt und sich extrem stark gekratzt und das über einen längeren Zeitraum, so dass ich vermutet habe, dass die Behandlung nicht so durchgeführt wurde, wie bei den ersten beiden Malen vom vk TA, da nach seinen Behandlungen dieses Verhalten bei meinen Vögeln nicht aufgetreten ist.
    Zur Behandlung kann ich sagen, dass ich niemals auf eigene Faust irgendein Gift auf meine Vögel geben würde. Ich würde zu diesen Behandlungen immer zum TA gehen und würde es niemals allein zu Hause durchführen. Der TA solle dieses Gift eigentlich auch gar nicht herausgeben.

    Lieben Gruß,
    Peewee
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Alfred Klein, 15. November 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.435
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Peewee,

    Ich habe Dir doch schon im Posting #2 entsprechend geantwortet. Warum schreibst Du jetzt daß noch keiner auf einen Tierarzt hingewiesen hat?
    Meine Empfehlung wäre egal was die Tierarzt jetzt wegen Luftsackmilben vermutet den Vogel nicht schon wieder darauf behandeln zu lassen.
    Man muß sich auch gegenüber den Tierärzten manchmal durchsetzen. Ich habe das schon öfter mit Erfolg praktiziert. Wirkt Wunder. Da nämlich die Tierärzte es wie alle Ärzte überhaupt nicht vertragen wenn man ihnen mit Fakten widerspricht und sie sich nicht blamieren wollen geben sie sich dann mehr Mühe. Das steigert auch das eigene Ansehen beim Arzt. Mein Tierarzt, ein wirklich sehr guter, kennt mich diesbezüglich gut, ich habe dem schon so manches an den Kopf geworfen, natürlich höflich, und genieße bei ihm ein recht hohes Ansehen. Nicht weil ich mit ihm gestritten habe sondern weil er mich als verantwortungsbewußten und deshalb kritischen Vogelhalter kennt. Ich brauche auch nichts mehr zu hinterfragen, der erklärt mir von ganz alleine was für welches erforderlich ist und warum. Klappt prima.
     
  11. Peewee

    Peewee Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred Klein!

    Vielen Dank für Deine Antwort!
    Da hab ich mich wohl nicht richtig verständlich gemacht, ein Gang zum vk TA steht auch für mich außer Frage...
    Es ging mir ja - genauso wie Du auch schreibst - so,dass ich im Voraus Erfahrungswerte bezüglich einer eventuell erneut vom vk TA als nötig empfundenen Ivomec Behandlung erhalte, damit ich dies auch einbringen kann, da auch die vk Tierärzte nicht alles über die spezielle Behandlung von Wildvögeln wissen.

    Lieben Gruß,
    Peewee
     
Thema: Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ivomec bei luftsackmilben

    ,
  2. luftsackmilben ivomec

    ,
  3. darf man finken behandlung mit ivomec

    ,
  4. vogelkrankheiten kanarienvogel hörbeispiele
Die Seite wird geladen...

Grünfinken - Luftsackmilben: Wann kann erneut eine Behandlung mit Ivomec erfolgen? - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  3. Wann brüten Pfirsichkoepfchen?

    Wann brüten Pfirsichkoepfchen?: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wann pfirsichkoepfchen brüten. Es wäre schön, wenn jemand antwortet. LG pfirsichkoepfchen :zwinker:
  4. wann gab es Cites?

    wann gab es Cites?: Hallo! Ich habe hier gelesen,dass es ein paar Jahre gab,in denen Mohrenkopfpapageien keine Cites brauchten. Kann mir einer sagen,von wann bis wann...
  5. Wann spricht man von Inzucht

    Wann spricht man von Inzucht: Hallo an alle. Meine Frage steht ja oben schon. Ich weiß natürlich das Eltern - Kind , Geschwister, Großeltern - Enkel Inzucht bedeuten. In Meine...