Halsbandweibchen wird zur Furie

Diskutiere Halsbandweibchen wird zur Furie im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Halsbandsittichpärchen: die beiden sind Geschwister, 99 geboren und leben in einer Zimmervoliere (...

  1. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meinem Halsbandsittichpärchen:

    die beiden sind Geschwister, 99 geboren und leben in einer Zimmervoliere ( ca. 2m x 1,50m x 0,80m) mit täglichem Freiflug im Vogelzimmer. Bis vor einigen Wochen waren sie immer sehr liebevoll miteinander. Zweimal hatten sie unbefruchtete Eier ( mit 18 Monaten und Anfang diesen Jahres).
    Luna, das Weibchen, verhält sich jetzt sehr aggressiv gegenüber Rico, attackiert ihn, jagdt ihn vom Futter weg, zieht an seinem Schwanz ( der schon völlig zerrupft ist) und an den Flügelspitzen. Dann läßt sie sich von Rico füttern und kraulen und plötzlich attackiert sie ihn von neuem.
    Langsam tut mir der arme Kerl leid und ich weiß nicht, was ich nun tun soll ?!

    Auf Hilfe hoffend grüßt Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Edelsittichfan, 16. Oktober 2002
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Furie

    Hallo Romano,

    ich glaube das die Henne brutlustig ist. Der Hahn jedoch nicht.
    2 Fragen: 1. Was fütterst Du zur Zeit.? 2. Hast du einen Brutkasten in der Voliere.?Beantworte doch bitte diese Fragen, dann sehen wir weiter.
     
  4. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Edelsittichfan,

    die beiden bekommen Körnerfutter ( 2 Großsittichmischungen von Ricos), täglich einen Obst-bzw Gemüsespieß, ca alle 2 Wochen im Wechsel Keim-, Quell-, und Kochfutter, frische Zweige zum Knabbern, hin und wieder ein Ei und alle paar Tage als „Leckerlie“ verschiedene Sorten Hirse, Löwenzahn, Hagebutten, Mais u.a.

    In der Voliere ist ein Nistkasten, den ich für ca 1 Monat entfernt hatte. Meiner Meinung nach hat Lunas aggressives Verhalten zu dieser Zeit angefangen, bin mir aber nicht ganz sicher. Daraufhin habe ich ihn wieder angebaut, am Verhalten hat sich aber nichts geändert.

    Mein Problem ist, daß die beiden Geschwister sind und ich nicht weiß ob es gut wäre, wenn sie wirklich einmal Junge großziehen?

    Vielen Dank für deine Hilfe,

    Mario
     
  5. Layette

    Layette Guest

    hallo,

    ich bin zwar kein züchter, aber ich habe bisher fast überall
    gelesen, daß ein blutsfremdes paar besser zur zucht geeignet ist, da bei geschiwstern das risiko von fehlbildungen tec. größer ist! allerdings wird ja manchmal in der zucht das hervorbringen bestimmter eigenschaften gewünscht (z.b. albinos) obwohl das in der natur meist nachteilig wäre!
    vielleicht kann torben oder siegfriedrich was dazu sagen? :)

    claudia
     
  6. #5 Edelsittichfan, 17. Oktober 2002
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Furie

    Hallo Romano,

    ich habe es mir fast gedacht. Deine Vögel sind in Brutstimmung, aber mit Sicherheit nicht beide. Das Futter was Du zur Zeit reichst stimmuliert die Vögel. Auch der Nistkasten fördert die Brutlust.Ich würde den Brutkasten entfernen und auf das Eiweisreiche Futter verzichten (Hartei und Eifutter) aber auch das Keimfutter würde ich weg lassen, denn auch dieses Futter fördert die Brutlust. Beschränke das Futterangebot der Jahreszeit entsprechend auf eine ausgewogene Körnerfuttermischung und auf Obst und Gemüse. Ich glaube dann wird es ruhiger. Falls du heizen solltest dann nehme auch die Temperatur zurück.
     
  7. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
     
  8. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    Zum Futter:
    Körnerfutter bekommen die beiden morgens und abends einen Esslöffel, haben es also nicht im „Überfluss“. Werde aber jetzt das Keim- und Eifutter erstmal weglassen!
    Zur Temperatur:
    Rico und Luna leben im Vogelzimmer zusammen mit 3 Blaustirnamazonen, im Winter ist die Temperatur zwischen 16 und 19 Grad bei mind. 60% Luftfeuchtigkeit.

    Die Eltern der beiden sind blutsfremd, darum auch meine Überlegeung sie einmal Junge aufziehen zu lassen.

    Beim Lesen der Antworten fiel mir auf, daß Luna bisher immer im Winter „brutlustig “ war, die unbefruchteten Eier legte sie einmal im Dezember , dann im Februar. Zu dieser Zeit „wollte“ auch Rico, sie hat ihn aber nicht „rangelassen“ .Haben die beiden einfach ein schlecht abgestimmtes „Timing“? Oder sind sie zu jung? Ist das normal? Habe in Sachen Zucht noch keine Erfahrung und auch keine großen Ambitionen unter die Züchter zu gehen, habe aber gehört, daß im Haus gehaltene Vögel das ganze Jahr über brüten können.

    Nochmal danke für die Hilfe und lieben Gruß von
    Mario
     
  9. #8 Edelsittichfan, 21. Oktober 2002
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Furie

    Hallo Romano,

    die Aussage das im Haus gehaltene Halsbandsittiche das ganze Jahr über in Brutstimmung kommen und brüten können stimmt. Dies trifft für die sonstigen Edelsittiche auch zu. Gerade dies ist das Problem bei der Paar Zusammenstellung.Treffen 2 Vögel zusammen die einmal aus der Frühjahresbrut (Freilandvolieren), zum anderen einer aus einer Winterbrut stammen, dann ist es mit der Harmonie meist vorbei. Da können schon ein paar Jahre vergehen, bis das sich die Vögel angepasst haben. Aber auch bei den in Freivolieren gehaltenen, kann es zu einer Frühjahres und später noch einmal zu einer Winterbrut kommen. Das war lange Zeit ein größeres Problem bei den Hoodet und Goldschultersittichen. Heute achten die Züchter darauf das nur Vögel mit dem gleichen Brutrythmus verpaart werden.
     
  10. Halsi

    Halsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    15898
    Hallo an Alle,
    wann und wie soll man Halsbandsittiche denn nun brüten lassen??? Freivolierenhaltung mit Schutzhaus.

    Vieleicht kann das ja mal einer der Erfahrung hat in einem neuen Thema genau erklären, denn einer schreibt bei ihm hängen immer Nistkästen drin, der andere hängt sie immmer am 15. Februar auf......

    Wann erkenne ich das beide in Brutstimmung sind- denn meine Hähne balzen die Hennen ständig an....????

    Danke im voraus
    Halsi
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Edelsittichfan, 22. Oktober 2002
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2002
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Furie

    Hallo Halsi,

    Deine Frage wann Halsbandsittiche oder andere Edelsittiche zur Brut angesetzt werden sollten hängt von der Unterbringung ab.

    1. Freivoliere mit Schutzhaus.
    ist die gebräuchlichste Haltungsform. Hier beginnt bei den
    meisten Züchtern die Zucht mit Anbringen des Nistkastens
    im zeitigen Frühjahr. (ende Februar, anfang März). Gleichzeitig
    wird eiweißreicher gefüttert (Keimfutter und Eifutter). Viele
    Züchter können jedoch die Zeit nicht abwarten und fangen
    mit ihren Zuchtvorbereitungen schon nach ein paar warmen
    Tagen im Januar an. Da die Temperaturen jedoch häufig in
    dieser Jahreszeit umschlagen, sind unbefruchtete Eier oder
    nicht geschlüpfte Jungvögel dann die Folge. Deshalb meine
    ich das eine sichere Brut immer noch das beste ist und erst
    dann mit den Zuchtvorbereitungen begonnen werden sollte,
    wenn die Themperaturen wärmer, die Tage länger werden.
    Dann werden die Vögel aktiver und kommen auch bald in
    Brutstimmung.
    Die Eiablage erfolgt dann meistens ende März,anfang April.
    Dieser frühe Brutbeginn entspricht auch der Brutzeit der
    Edelsittiche in ihren Heimatländern.

    2. Haus oder Bodenhaltung,
    ist relativ unter Edelsittichzüchtern selten. Durch ganzjährig
    gleiche Haltungsbedingungen (Wärme und Licht) kommt es
    bei entsprechender Fütterung auch zu vorgezogenen Bruten.
    Die meisten Züchter beenden die Ruhephase der Edelsittiche
    durch erhöhen der Durchschnitttemperatur und verlängern der
    Tageszeit. Gleichzeitig wird eiweißreicher zugefüttert.
    Dies geschieht anfang Oktober, die Eiablage erfogt dann in
    der Regel Mitte November.

    Facit: beide Haltungsformen laufen in gleicher Form ab. Die
    Ruhephasen sind gleich, die Aufzuchtphase ebenfalls.Jedoch
    sollte man bei der Paarzusammenstellung darauf achten, daß
    die Partner unter gleichen Haltungsbedingungen aufgezogen
    wurden, damit die Partner auch gleichzeitig in Brutstimmung
    kommen. Sonst kann es Probleme geben.

    3. In Brutstimmung
    verändern die Edelsittiche ihr Verhalten. Das Weibchen
    bettelt das Männchen um Futter an. Sobald das Männchen
    seine sonstige Scheu vor dem Weibchen verloren hat, füttert
    er das Weibchen, auch wird sein Balzverhalten stärker.
    Häufig richtet sich das Männchen auf, macht sich größer als
    er ist, tritt häufig mit einem Fuß in Richtung des Weibchens
    und klopft mit dem Schnabel auf die Sitzstange. Duckt sich
    dann das Weibchen und wiegt seinen Kopf hin und her,
    kommt es auch bald zu ersten Kopulationsversuchen. Ein paar
    Tage später erkennt man den typischen Legebauch und es
    kommt auch dann bald zur Eiablage.
     
  13. Halsi

    Halsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    15898
    Danke an Edelsittichfan,
    das war doch mal eine konkrete Antwort an die ich mich mal halten werde, denn auch ich ich hatte dieses Jahr die Nistkästen schon im Januar aufgehängt. Züchter hier hatten nämlich gemeint sie machen das auch im Winter so , d.h. die Kästen reinhängen.
    Das könnte dann vielleicht die Ursache sein das bei beiden Bruten die Jungen kurz vorm Schlupf abgestorben waren, denn sie waren voll entwickelt. Mein zweites Paar war mit zwei Jahren sicher noch zu Jung, denn die Eier waren unbefruchtet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Halsi
     
Thema:

Halsbandweibchen wird zur Furie

Die Seite wird geladen...

Halsbandweibchen wird zur Furie - Ähnliche Themen

  1. Henne entwickelt sich zur Furie

    Henne entwickelt sich zur Furie: Hallo zusammen, meine Kanarienhenne war immer ein ganz liebes Tier. Aber heut hat sie das 2, Ei gelgt (ihr erstes Gelege). Als ich nach Haus...
  2. Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie

    Yucca mutiert zur schreienden, aggressiven Furie: Hallo Ihr Lieben, nun bin ich am Verzweifeln!! Ich habe mich ja bisher zurückgehalten, aber bei uns ist es seit November ganz schlimm. Wer...