Hilfe - angefressene Mauser-Feder

Diskutiere Hilfe - angefressene Mauser-Feder im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen, hoffe, ich bin im richtigen Forum :0- Bin angehende Federsammlerin und hab hier eine Möwenfeder. Vor ein paar Wochen war diese...

  1. KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Hallöchen,

    hoffe, ich bin im richtigen Forum :0-

    Bin angehende Federsammlerin und hab hier eine Möwenfeder.
    Vor ein paar Wochen war diese Feder noch völlig intakt, jetzt ist sie ganz ausgefranst und sieht wie angefressen aus.
    Wahrscheinlich irgendeine Milbe.

    Weiß jemand, wie ich diese Viecher wieder von der Feder wegbekomme? Gibt es da irgendwelche Mittelchen (außer Mottenkugeln und vielleicht UV-Lampe)?
    Bin für jeden Rat dankbar! :)
     

    Anhänge:

    • c.jpg
      Dateigröße:
      5,6 KB
      Aufrufe:
      121
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Balu

    Balu Guest

    ohje,da sind federlinge!!!
    die befallen auch jungvögel und altvögel!
    disifin ist gut!
     
  4. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    ich würde die feder entsorgen. ebenso alle federn die bei dieser lagen.
     
  5. Balu

    Balu Guest

    ne,alle kräfitg mit diesifin einsprühen!
     
  6. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    soweit ich das verstanden hab, sind das gesammelte federn. wenn nun KeezRha zierögel hat, würde ich da kein risiko eingehen und umgehend die federn die mit den befallenen in kontak gekomme sind, entsorgen um eine infektion der ziervögel zu unterbinden. mit den federlingen *soweit es welche sind*ist nicht zu spaßen und die gesammelten federn lassen sich beim nächsten urlaub neu sammeln, denn ich bezweifel, dass mit "kräftig einsprühen" alles vorbei ist.
     
  7. KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Hi,

    ich hab einen Kanarie, das stimmt. Er hat zwar Freiflug, aber ich habe schon immer darauf geachtet, dass er nicht in das Zimmer kommt, in dem die befallene Feder lag.
    Also dürfte er sich nicht angesteckt haben, außer, Federlinge können eine Strecke von mehreren Metern zurücklegen, sprich das Zimmer wechseln?
    (und meine Hände wasch ich auch immer jeden Tag :D ;) )

    Jedenfalls werde ich meinen Kanarie beobachten, ob er irgendwas hat.
    Und die Möwenfeder hab ich weggeschmissen. Dumm nur, dass auch noch schöne Federn in der Nähe waren 0l

    Na ja, also Danke für die Tips :)
     
  8. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    wie gesagt, sicher ist sicher. denn wenn du die federn angefasst hast und sich die milben an deinem pulli angehaftet haben, hast du sie auch in andere zimmer getragen. möchte nun keine panik verbreiten, aber wegwerfen und neu sammeln ist da sicherer.
     
  9. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    hier infos zu federlingen:

    Mögliche Symptome:
    Unruhe, übermäßiges Putzen des Gefieders, glanzloses struppiges Gefieder, typisches Fraßmuster an den Federn. Die Unruhe kann sich gegen Abend oder Nacht verstärken, da Federlinge lichtscheu und deshalb abends aktiver sind. Bei ansonsten gesunden Sittichen verläuft der Befall normalerweise ohne größere gesundheitliche Auffälligkeiten. Bei massenhaftem Befall (bei jungen oder geschwächten (kranken) Sittichen oder bei mangelnder Gefiederpflege, z.B. bedingt durch Schnabelverletzungen) kann das Gefieder durch die Schäden gegebenenfalls Wasser nicht mehr so gut abweisen (baden!) und es kann zu Problemen bei der Regulierung der Körpertemperatur kommen. Unbehandelt kann ein Befall mit Federlingen bei Massenbefall sogar zum Tod führen.


    Ursache:
    Federlinge (Mallophagen) sind ca. 1-3 mm große, bräunliche Milben, die auf den Federn leben und sich von Hautschuppen und Teilen der Federn ernähren. Es gibt verschiedene Arten, wenige von ihnen ernähren sich auch von Blut und Gewebsflüssigkeit.
    Sie legen ihre Eier meistens zwischen die Federäste auf der Federunterseite oder als "Gürtel" um den Federkiel. Nach einer Woche schlüpfen die Larven, die sich innerhalb von 3-5 Wochen zu ausgewachsenen Milben entwickeln.
    Federlinge stören das Federwachstum und verursachen Juckreiz.
    Die Übertragung der Federlinge erfolgt duch Körperkontakt zwischen den Sittichen oder Zwischenwirte, z.B. Mücken. Außerhalb des Vogelgefieders können diese Milben nur wenige Tage überleben.


    Diagnose:
    Bei genauem Hinsehen oder mit Hilfe einer Lupe lassen sich die Milben wegen ihrer Größe leicht auf den Federn erkennen. Auch die typischen Fraßspuren an den Federn weisen deutlich auf einen Befall mit Federmilben hin.

    (quelle: sittichinfo)


    habe von einem user eine pn bekommen, der meint, dass es sich auch um pelzkäfer handeln kann.
    infos zum pelzkäfer:

    Biologie: Der Attagenus pellio ist nah verwandt mit den Teppichkäfem. Der 3,5 bis 5,5 mm lange dunkelbraune Käfer hat auf dem Rücken weiße Flecken. Auch die Weibchen des gefleckten Pelzkäfers fliegen bereits im späten Frühjahr zur Eiablage in Wohnungen und Lagerräume. Sie legen 40 bis 50 Eier ab. Die goldgelben Larven tragen am Hinterende einen Haarschweif und entwickeln sich oft erst in zwei bis drei Jahren zum fertigen Käfer. Deshalb ist ein Massenbefall selten.

    Schaden: Die Larven des gefleckten Pelzkäfers fressen nahezu jede tierische Faser. Vor allem Pelze, Teppiche und Polsterstoffe sind nicht vor ihnen sicher.

    (quelle:http://www.pharmacie.de/texte/ungeziefer/ung1-2/1-2-5.htm)
     
  10. #9 Königsfasan, 25. Oktober 2004
    Königsfasan

    Königsfasan Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanzleben
    Und wieso kommt es, dass bei der Feder der silberne Teil ein wenig, der weiße Teil ziemlich stark und der schwarze Teil gar nicht befallen ist? Mögen die weiße Feder lieber als schwarze?
     
  11. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @KeezRha: hast ne pn ;)
     
  12. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    ich habe von einer/em experten folgende infos bekommen:

    das sind pelzkäfer und deren larven ernähren sich von trockenen tierischen produkten.
    sie sind die häufigsten schädlinge in federsammlungen und befalen auch präparate,pelze,wolldecken und andere dinge aus toten,trockenen tierischen materien.
    die larven werden ca. 11mm groß und sind deutlich zu erkennen!
    man kann sie also leicht entfernen!
    sie tuen lebenden vögeln garnichts!
    am liebsten mögen die dunenfedern und federspitzen!
    man kann sie per hand entfernen und sollte danach die federsammlung mit normalen insektenspray behandeln!
    wenn man sie einmal in der wohnung hat sind sie meist überall dort wo es div. produkte gibt welche unbehandelt sind!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Hallo @ all,

    danke für die vielen Tips und Hinweise, werde die anderen Federn (und meinen Kanarie :D ) jetzt mal beobachten.
     
  15. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hi, Keezrha:-)

    Also, Federn wegschmeißen würd ich deswegen noch lange nicht!
    Per Ferndiagnose kann man sowieso nicht feststellen, was für Schädlinge es sind.
    Frier alle Federn, die Du besitzt, erst einmal für mindestens 3-4 Wochen geschlossen ein und behandel sie später mit Haarspray (Insektizide sind nicht gerade gesundheitsförderlich!).


    Jörg
     
Thema: Hilfe - angefressene Mauser-Feder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hilfe federn angefressen

Die Seite wird geladen...

Hilfe - angefressene Mauser-Feder - Ähnliche Themen

  1. hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel

    hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federe am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...