Hilfe bei "Füsschen heben" Übung

Diskutiere Hilfe bei "Füsschen heben" Übung im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, bräuchte mal eure Hilfe für die "Winkewinke" bzw "Füßchen heben" Übung und zwar habe ich das Problem dass mein...

  1. Habibi

    Habibi Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo zusammen,

    bräuchte mal eure Hilfe für die "Winkewinke" bzw "Füßchen heben" Übung
    und zwar habe ich das Problem dass mein Amazonen-Männchen Charly zwar mit einem Fuß nach dem anderen auf den Arm steigt aber immer mit Schnabel voraus. Er kapiert auch schon, dass er auf mein Zeichen das Füschen auf meine Hand legt allerdings hält er sich dabei immer mit dem Schnabel am Pulli oder Arm fest. wenn ich nun das Zeichen zum "Füsschen heben" mit etwas größerem Abstand gebe ist er ganz verwirrt weil er nicht kapiert wie er sich jetzt an mir festhalten soll und versucht mit dem Schnabel meinen Arm zu sich zu ziehen und hebt dann erst den Fuß. :~
    Ich weiß nicht wie ich ihm zeigen soll dass er seinen Schnabel nicht benutzen muss, denn der Schnabel ist für ihn irgendwie Bestandteil der Übung. bei seiner Partnerin klappt es wunderbar und sie winkt auch schon richtig toll. Nur bei ihm komme ich dabei leider momentan nicht weiter. Hat vll jemand eine Idee wie ich es ihm zeigen kann oder wie ich ihm diese Übung vll nochmal auf eine ganz andere Art beibringen kann?

    Danke schon mal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephanie, 14. Mai 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Meine Wellensittiche lernen ganz viel durch Beobachtung dessen, wofür die anderen belohnt werden.

    Ich würde daher die Übung oft bei der Partnerin abfragen und sie belohnen und dann die Hand in gleicher Weise vor Charlie halten und alles belohnen, was Richtung "Füßchenheben" geht.

    Bei meinen klappt es oft, wenn ich bei einem Vogel, der es kann, das immer wieder abfrage, ihn belohne und direkt danach die gleiche Geste bei einem anderen Vogel mache - der versucht dann etwas in der Art und wird belohnt und dann kann man es ausbauen.
    In Eurem Fall braucht Ihr ja nur "Fuß bewegen".

    Im Zweifelsfall kannst Du auch mit Übungen anfangen, die beide schon können und erst mal eine bei der Partnerin abfragen und dann bei Charlie nur die Hand hinhalten bzw. eine Geste mache (also nicht das Kommando geben), so dass Charlie lernt, die Partnerin genau zu beobachten und dann nachzumachen, wofür sie belohnt wurde.

    Füßchenheben haben 2 meiner Vögel nur durch Imitation der anderen gelernt; Finn ganz schnell und Malia brauchte ziemlich lange (über 2 Wochen), hat dann dafür sofort nicht nur "Fuß auf Hand stellen" sondern auch "Fuß in die Luft halten" gelernt. Allerdings nur mit einem Fuß, während Finn gleich mit beide Füße einzeln auf meinen Finger stellen konnte, weil er das bei den anderen beiden gesehen hat ("Füßchen - rechts/ links" - wie im Kinderlied:zwinker:).

    Eventuell hilft es auch, in einer Sitzung erst nur eine Sache abzufragen, die beide kennen und dann die Partnerin ums Füßchen zu bitten, so dass er von der vorherigen Übung schon weiß "aha, da kommt jetzt eine Übung, die beide machen sollen".
     
  4. Habibi

    Habibi Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Stephanie, vielen Dank für deine Antwort.

    Ich mach mit Beiden immer erst einfache Sachen die sie schon gut können und ihnen Spaß machen nur leider beobachten Sie sich nicht, sie betteln eher und können es kaum abwarten bis sie wieder an der Reihe sind. Ich kann sie auch nicht nebeneinander setzen sonst ärgern sie sich gegenseitig weil jeder der Erste sein will und das artet in Streit aus. Sie haben Beide ihren Platz mit etwas Abstand und das funktioniert sehr gut so.
    Ansonsten wäre diese Beobachtungs-Sache schon eine gute Idee nur bei meinen Beiden leider sehr schwierig.

    Gruß
     
  5. #4 Stephanie, 14. Mai 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Hallo Habibi,
    "Warten" kann man ganz gut in das allg. Training einbauen - wer wartet, wird belohnt, ist dran, wer nicht wartet, "muss warten" :p und wird erst belohnt bzw. beachtet, wenn er denn mal den anderen in Ruhe lässt.

    Beobachten lernen:
    Würde ich so machen, dass ich eine einfache Bewegung "shape", also nach und nach verfeinert belohne.
    Mit einer häufig gezeigten Teilbewegung fange ich an.
    Z.B. "nach links gehen" / zu einem bestimmten Ort hin gehen: Gehen belohnen, dann Gehen in eine Richtung belohnen.
    Das sähe dann bei mir so aus, dass ich einfach mal die Vögel beobachte, NICHT "offiziell" mit dem Training angefangen habe, sondern warte, bis einer einen Schritt macht, clicke und den belohne und dann wieder warte.
    Der andere wird evtl. alles Mögliche anbieten, weil er ja auch belohnt werden will, aber das bringt (ihm) nichts.
    Relativ schnell wird der andere aus Ungeduld dann mal einen Schritt trippeln und click!
    NAch und nach lernen sie das dann durch Zufall, und irgendwann merkt einer, dass er belohnt wird, wenn er sich bewegt.
    Der wird sich dann mehr bewegen.
    Das wird anfangs immer belohnt.
    Der andere schaut evtl. zu oder merkt, dass er auch belohnt wird, wenn er sich bewegt.
    Nun wird er schwierig: Sobald die Vögel wissen, dass sie trippeln/ laufen müssen, um belohnt zu werden, wird nur noch belohnt, wenn sich einer in die gewünschte Richtung bewegt.
    Für den Anfang sollte das etwas eindeutiges sein, also Richtung Futternapf, von der Mitte des Astes zum Käfiggitter, zu einem Spielzeug usw.
    Oder eben in eine Richtung.
    Kann auch "vom anderen Vogel weg" sein (so habe ich Keisha-May "nicht stören" beigebracht).
    Jetzt verscuhen die Vögel alles, um wieder einen Click zu bekommen und einer ist dabei erfolgreicher als der andere.
    Meist wird der andere schnell merken, dass er ins Hintertreffen gerät.
    Dann wird er entweder von selbst alles Mögliche probieren (was super ist, da er so später viel schneller lernt, weil er mehr Ideen entwickelt) oder er macht es sich leicht und schaut mal, wofür denn der Kumpel die ganze Zeit belohnt wird.

    Diese Übung kann man anfangs variieren und immer kleine "freie Shaping"-Übungen clicken, z.B. mit dem Schnabel etwas antippen, irgendwo hingehen oder fliegen, leise piepen, mit dem Kopf wackeln usw.
    Dann sollten die Vögel gelernt haben, etwas zu probieren und den Partner zu beobachten, um schneller belohnt zu werden.

    Wie gesagt, ich mache es öfter mal so, dass ich, wenn ich bei einem Vogel nicht weiter kommen, gezielt den daneben sitzenden Vogel abfrage, der die Übung schon kann und dann immer abwechselnd beide abfrage, wobei der erste es anfangs nicht macht.
    Das ist aber nur sinnvoll, wenn es spätestens beim dritten Mal auch der erste Vogel schafft, sonst ist er frustriert.

    Übrigens:
    Eine andere Möglichkeit wäre, Charlie beizubringen, mit / über den Targetstick auf die Hand zu steigen, dann den TS immer weiter zu entfernen, ihn aber erst mal dafür zu belohnen, dass er "den Schanbel oben lässt" :p , also nicht mit dem Schnabel die Hand berührt.

    Bei Amazonen sind m.W. die Kletterbewegungen auch eher behäbig, so dass Du entweder dort die Fußhebenewegung einfangen kannst, oder das einfach mal beim Klettern im Käfig/ am Freisitz clicken kannst (Fußheben).

    Der Trick ist, einfach mal mit dem Clicker in der Hand 5 bis 10 min zu beobachten und dann zu clicken, wenn eine Fußbewegung kommt.
    Das wird so lange wiederholt, bis der Vogel merkt, dass der Click etwas mit der Fußbewegung zu tun hat.

    Bis meiner ersten Vögel Flügelheben konnten, dauerte es mehrere Wochen.
    Der erste Vogel war neu und schaffte es innerhalb von ca. einer Woche, der zweite Vogel war schon ein Jahr bei mir und schaffte es anfangs nicht, bewusst die Flügel zu heben. Die saß dann da, wusste wohl, dass sie die Flügel heben sollte, aber schaffte es nicht, dass einfach mal so zu machen; bis es auf Kommando ging, dauerte es ca. 3 Monate; davor gelang es ihr immer nur, nachdem Fiete es vorgemacht hatte, nicht, vermutlich erst mal nur, weil so etwas natürlicherweise nachgemacht wird, später dann, weil sie sich daran erinnerte oder sah, dass es bei ihm belohnt wurde, dann musste ICH es vormachen :hahaha: und erst sehr später konnten wir das Vormachen nach und nach weglassen und nur ein Stimmkommando geben.
    Inzwischen haben wir das so intensiv mit allen geübt, dass die Vögel schon Varianten haben (Flügel ganz lange oben lassen - Fiete - oder nur einen Flügel heben - Finn und Malia) und die Flügel heben, wenn sie Aufmerksamkeit wollen - von mir oder einem anderen Vogel.
    Es war übrigens dann noch mal ein Akt, dass der Vogel auf meiner Hand die Flügel hebt; auch das schafften wir dann durch Zuschauen und Nachmachen, aber bis es bewusst klappte, dauerte es wieder ein paar Monate.
     
  6. Habibi

    Habibi Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich muss sagen ich bin hoch fasziniert!! und sooo stolz :grin2:
    Ich kenne die shaping Methode habe sie allerdings noch nie ausprobiert außer heute. und mein kleiner cleverer Geier hat innerhalb von ca. 1 Stunde das Winke winke gelernt! Ich bin echt platt...
    Natürlich ist es nich gefestigt und mal sehen was er morgen noch davon weiß aber trotzdem ein toller Erfolg.:freude:

    Ich habe ihn immer geklickt wenn er das Beinchen gehoben hat um es zu beknabbern und er hat es sehr schnell kapiert und dann innerhalb kürzester Zeit ständig das Füsschen gehoben. Später wenn er das Verhalten wiederholt hat habe ich ihm immer vom Sofa aus zugwunken und wärenddessen geklickt und dann Leckerli.
    Und was passiert? Ich frage das Winkewinke bei Cleo mit zuwinken ab (die es ja schon ziemlich gut beherrscht) und Charly sitzt daneben und hebt auf einmal das Füsschen.

    Kum zu glauben wie schlau die kleinen Flieger sind.
    Und danke noch für deine Hilfe und die Tipps Stephanie!
     
Thema:

Hilfe bei "Füsschen heben" Übung