Hilfe!! Naturstangen werden nicht angenommen!!

Diskutiere Hilfe!! Naturstangen werden nicht angenommen!! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo alle zusammen, vielleicht kann mir nochmal jemand helfen. Wie ich weiß,sind Naturstangen für Wellis besser als Hartholzstangen. So habe ich...

  1. Tweety

    Tweety Guest

    Hallo alle zusammen, vielleicht kann mir nochmal jemand helfen. Wie ich weiß,sind Naturstangen für Wellis besser als Hartholzstangen. So habe ich also Kirschzweige geschnitten und gesäubert, sogar etwas angeschält und zwei Stangen in den Käfig gegeben. Unser Welli hat die gesamte Ecke mit den Naturstangen jetzt eine ganze Woche gemieden und sich nur in dem Bereich des Käfigs aufgehalten, wo die Hartholzstangen waren. Sogar die Leckerlis hat er verschmäht! Heute habe ich die Stangen wieder entfernt!! War das richtig oder habe ich zu früh aufgegeben?????? Viele Grüße von Tweety
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolkenkratzer, 31. Mai 2001
    Wolkenkratzer

    Wolkenkratzer Guest

    Hy Tweety,

    kennst du den Spruch: Wenn etwas nicht kaputt ist, reparier es nicht?

    Ich denke wenn dein Welli die Naturäste ned mag, warum sie dann zwingen. Deine Dame ist halt ein wenig versnobt. ;)
    Wenn sie nen Kalkstein hat dann braucht sie die Stangen ned zwingend zum Nagen und die Krallen kann man immernoch schneiden. Naja, und was die Fußmassage angeht: sie sitzt ja sicher ned immer nur auf der Stange. :)

    Aber was du mal probieren kannst sind Papageienseile. Die sind zwar nix zum abnutzen irgendwelcher Körperteile, aber ne prima Beschäftigung und auch alternative zu den Hartholzstangen.

    Gruß aus Aachen,
     
  4. Doris

    Doris Guest

    Hi,

    Also ich würde es mit den Naturstangen auf jeden Fall weiter probieren, sie sind um vieles besser geeignet als gedrechselte Holzstangen.

    Bei den gedrechselten Stangen werden die Krallen nicht abgenutzt, und den Stress des Krallen-Schneidens (bzw. das Verletzungsrisiko, wenn man nicht so erfahren damit ist!) sollte man den Vögeln wenn möglich immer ersparen. Die Fußmuskulatur wird bei den Stangen nicht trainiert. Ausserdem wird der Fuß bei gleichmäßig geformten Stangen ständig an den gleichen Stellen belastet, was auf Dauer zu "Druckstellen" und sehr schlecht heilenden Sohlenballengeschwüren führen kann.

    Vielleicht hilft es ja, wenn du die Naturäste nicht gleich im Käfig (seinem "Revier") gibst, sondern ihm beim Freiflug ein wenig näher bringst. Ein Kletterbaum (Bau-Anleitung unter: http://www.sittich-info.de/haltung/vogelbaum.html) sollte bei Wellis sowieso nie fehlen, da die Kleinen auch klettern müssen. Ich würde es einfach längere Zeit versuchen, ich glaube nicht das er in ein paar Wochen oder im Extremfall Monaten auch noch so empfindlich auf die Äste reagiert,... :)
     
  5. #4 Wolkenkratzer, 1. Juni 2001
    Wolkenkratzer

    Wolkenkratzer Guest

    Mit Kletterbaum is glaube ich schlecht. Wenn ich mich recht erinnere geht Tweety´s Vögelin ned mehr aus ihrem Käfig.
    Aber zumindest EINE Naturstange würde ich trotzdem drin lassen.
    Wer weiss, vieleicht geht sie ja doch noch mal drauf. ;)

    Ach ja, ist ihr Käfig groß genug das sie auch gut klettern kann? Immerhin fehlt ja sonst auch jede Menge Bewegung.
     
  6. Svava

    Svava Guest

    Hi,

    wenn es keine Stangen aus Hartholz gibt und nur Naturäste dann wird der Vogel die auch benutzen ;).

    Grüße
    Susanne
     
  7. Eva_1

    Eva_1 Guest

    Komplett austauschen

    Hallo.
    da schließe ich mich Svava an - tausche einfach alle Holzstangen gegen unterschiedlich dicke (nicht dünner als die Standard-Käfigstangen) Naturäste aus.
    Ich glaube nicht, das sich deine Wellis dann die ganze Zeit auf den Boden setzen wollen.
    Manchmal muss man halt gegen Dickschädeligkeit zu radikaleren Maßnahmen greifen.

    Gruß EVa
     
  8. Tweety

    Tweety Guest

    Hi, vielen Dank für die Vorschläge. Eine Radikalkur finde ich nicht so toll, unsere Wellidame ist absolut ängstlich und die zwei Naturstangen wurden von ihr beäugt, als ob es Schlangen wären!! Seit sie jetzt weg sind, ist sie wieder gut gelaunt und benutzt den ganzen Käfig. Die Krallen sind tatsächlich schon etwas lang. Vielleicht muß ich mit ihr zum TA, aber sie läßt sich ja auch nicht anfassen!! Nichts als Streß mit dem Vogel;-)! Papageienseile sind eventuell eine Alternative, sie liebt Sisalseile, die zerlegt sie im Nu!
    Viele Grüße von Tweety
     
  9. SiCidi

    SiCidi Guest

    Susanne, Eva: Ich les ja wohl nicht recht... Lasst ihr auch einen Vogel hungern, wenn er kein Obst kennt und es nicht gleich fressen mag? :(
    Ich hoffe, ihr meint das nicht so extrem, wie es geklungen hat.

    Ein Welli, der sein Leben lang keine Naturstangen gesehen hat, ist doch natuerlich erstmal skeptisch. Ich finde die Idee ein wenig grausam ihn zu Sachen zu zwingen, vor denen er Angst hat.
    Tweety, bitte lass dich nicht zu sowas ueberreden.

    Versuch es einfach weiter mit Geduld und Einfuehlungsvermoegen. Immer eine Stange austauschen und den Rest lassen. Irgendwann wird dein Welli schon von selbst begreifen, dass Naturstangen nicht boese sind. Auch ohne Zwang und Stress.

    Liebe Gruesse,
    Katrin
     
  10. Eva_1

    Eva_1 Guest

    Naturstangen höher setzen

    Hallo,
    naja, von Sitzstangen auf fragwürdige Fütterungsmethoden zu schließen finde ich etwas weit hergeholt. Da besteht doch noch ein kleiner Unterschied. Zwangsdiäten würden mir im Traum nicht in den Sinn kommen.

    Man kann die Stangen ja direkt wieder austauschen, wenn der Vogel zu ängstlich reagiert.

    Aber egal. Wenn dein Welli ein so ängstlicher Kandidat ist, dann klappt es ja vielleicht mit folgendem Trick:
    Setze den Naturast doch etwas höher als den gedrechselten. Die Süßen sitzen doch am liebsten am höchst möglichen Platz (habe ich bei meinen auf jeden Fall beobachtet).
    Vielleicht sind die Äste ja auch fürs erste zu dick und du solltest es erstmal mit einem dünneren versuchen?!

    Warum ist dein Weibchen denn so ängstlich - hast es neu? Dann könntest du es ja ersmal eingewöhnen und danach einen weiteren Naturastversuch starten.

    Gruß Eva
     
  11. Doris

    Doris Guest

    Hi,

    Der Tipp von Eva hört sich recht gut an, die meisten Wellis interessieren sich für höher gelegene Äste wirklich mehr.

    Was mir noch zum Thema eingefallen ist: Kann es sein, das die Naturäste vielleicht nicht ganz so "wellisicher" montiert waren? Ich habe das Problem bei meiner Aga-Voliere öfters,... ;) Wenn die Dinger nicht 100%ig fest sitzen kann es schon sein, das sie erstmal mit Panik darauf reagiert.
     
  12. Svava

    Svava Guest

    Hi,

    also der Vergleich mit dem Hungern ist milde gesagt mies, aber nun gut. Bei mir kommen häufiger Tiere an, die keine Naturäste kennen und denen nichts anderes übrigbleibt als diese zu nutzen, da nichts anders da ist außer die Vogelspielplätze außerhalb der Käfige. Bisher ist keiner an einer Psychose erkrankt ;).

    Äste werden grundsätzlich wippend montiert, damit die Tiere ähnliche Bewegungsabläufe wie in einem Baum haben, der einzige statische Platz sind die Schlafhäuschen und die Brettchen. Im Sittichzimmer steht immer ein ganzer "Baum" mit Blättern und allem, den lieben alle 20 heiß und innig. Auch sind die Äste manchmal so dünn, das man kaum meint ein Großsittich o.ä. würde sich draufsetzen, aber gerade daran haben die Tiere ihren Spaß.

    Einen Eindruck könnt Ihr unter http://www.agaporniden.de/Agaporniden-in-Not/code/susannetiere.html
    bekommen.

    Grüße
    Susanne
    PS: Übrigens Katrin, ich behandle die Vögel wie Vögel und nicht wie Glastierchen die man in Watte packt ;).
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Tweety

    Tweety Guest

    Hallo alle zusammen, also ich habe die Äste bewußt in genau der gleichen Dicke geschnitten, wie die Hartholzäste und habe sie auch fest montiert, ohne Wippen. Trotzdem sind sie nur ängstlich beäugt worden. Der Unterschied lag eigentlich nur in der Farbe, die Naturäste waren etwas dunkler, obwohl ich sie geschält habe. Auch der Versuch, sie mit einem darübergehängten Salatblatt attraktiver zu gestalten, schlug fehl. Ich habe wirklich alles versucht, habe die Äste gestreichelt, habe so getan, als ob ich mit dem Finger drauf sitzen würde, nichts half! Sie ist einfach zu ängstlich. Vielleicht, weil sie ja früher woanders war (wo auch immer?)Richtig zahm ist sie in den jetzt 10 Monaten, die sie bei uns ist, nicht geworden.Deshalb möchte ich keine "Hau-Ruck-Methoden" verwenden, sonst verliert sie ja ganz das Vertrauen.Schließlich hat sie genug mitgemacht(weggeflogen und neues Zuhause gefunden). Ich gebe mir wirklich viel Mühe,doch manchmal denke ich, ich mache nur Rückschritte.
    Viele Grüße von Tweety
     
  15. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    hallo!
    das ist zwar auch keine direkte loesung fuer dein probleme, aber hast du es eigentlich schon mal mit einem partner fuer deinen welli probiert? meist verlieren sie die angst vor unbekanntem, wenn sie es nicht allein erkunden muessen. zumindest war es bei meinen so. ausserdem sollte man wellis ohnehin nicht alleine halten, da sie schwarmtiere sind! am besten, du kaufst dir ein gutes buch oder guckst mal unter http://www.wellensittich.net
    viele gruesse!
    trine
     
Thema:

Hilfe!! Naturstangen werden nicht angenommen!!

Die Seite wird geladen...

Hilfe!! Naturstangen werden nicht angenommen!! - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinke brut bitte um Hilfe

    Zebrafinke brut bitte um Hilfe: Hallo Freunde, meine finke haben vor ca.3 wochen 4 Eier gelegt, heute war ich etwas neugierig warum es so lange gedauet hat. Als ich die Eier sah...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...