Huhu, brauch dringend ein bisschen Hilfe.

Diskutiere Huhu, brauch dringend ein bisschen Hilfe. im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Huhu Ich lese jetzt schon seid über einem Jahr hier im Forum mit und sollte mich vorher malvorstellen bevor ich mit meinen Fragen anfange....

  1. möp

    möp Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06108 Halle(Saale)
    Huhu

    Ich lese jetzt schon seid über einem Jahr hier im Forum mit und sollte mich vorher malvorstellen bevor ich mit meinen Fragen anfange.

    Ich bin seid ungefähr 2 1/2 Jahren Agahalterin. Ich habe das ersmal einen Aga bei einer Nachbarin gesehn und mich total in den kleinen Papagei verliebt. Da die Schwester von der Nachbarin Züchterin ist und zufällig auch gerade Junge hatte, hatte ich 2 Wochen später auch so einen kleinen Knirps bei mir sitzen.
    Und ja, er war alleine. Ich hatte mich leichtgläubig von der Züchterin darin beraten lassen, das man Agas alleine halten sollte. Ich bin anfangs nichtmal auf die Idee gekommen, das könnte nicht stimmen, weil sie eine Züchterin war, und die müssen es ja wissen... dacht ich zumindest :k
    Ihr könnt euch nicht vorstellen was mir sonst noch alles erzählt und geraten wurde (wenn er beißt einfach dolle gegen den Schnabel schnipsen, dann hört er auf.... einfach aus dem Mund füttern, weil er noch nicht selbst fressen kann... waren wirklich unfassbare Dinge dabei :nene: )

    Zum Glück bin ich jemand der gerne dazulernt und einfach immer alles wissen muss :)
    Ich hab mir nach einer Woche gleich ein Buch über Agas gekauft und fleißig daringelsen.

    Ich hab mich beim lesen doch ziemlich gewundert, dass da größtenteils die genauen Gegenteile standen wie mir von der Züchterin gesagt wurde.
    Das hat mich doch sehr stutzig gemacht und ich fing an die Tipps vonder Züchterin zu hinterfragen...
    Auf meiner Suche stieß ich dann auf dieses Forum hier. Und das war das beste was meinem Krümelchen passieren konnte!
    Da er noch nicht geschlechtsreif war hab ich mir gedacht ich setzt einen 2ten ungefähr gleichältrigen Aga dazu und wenn sie sich nicht mögen wenn sie geschlechtsreif sind schick ich sie zum Verpaaren und ich hab 4! Das wichtigste war für mich damals einfach das er als Vogel aufwachsen kann und er nicht falsch auf mich geprägt wird.

    Als ich dann einen Züchter gefunden hatte der kleine Agas hatte, bin ich gleich los und hab mir einen geholt. Die beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden. Als sie ein wenig älter wurden haben sie sich zwar immernoch gut verstanden, aber ein unzertrennliches Paar ist nicht aus ihnen geworden.
    Als ich das gemerkt hab hab ich mich gleich über AIN informiert und hatte schon einen Termin um die beiden in Berlin bei Frau Ohnhäuser vorbeizubringen.


    Doch dann passierte etwas ziemlich schreckliches. Mein kleines Krümelchen hatte einen Unfall und ist an den Folgen gestorben :traurig:
    Nun war DER kleine Kiwie (der 2te Züchter meinte es wäre eine Henne, deshalb der unmännliche Name :p ) Der arme Zwerg hat sehr getrauert, auch wenn sie kein Paar waren. Da ich aber wegen dem Todesfall den Termin bei AIN nicht wahrgenommen hatte, hab ich mich nicht getraut nochmal anzufragen :k
    Einen Tag nach dem Tod stand ein Mann, der bei meinen Eltern im gleichen Dorf gewohnt hatte und wusste das ich auch Agas halte vor der Tür. Ihm war an dem Tag ein Agahahn gestorben, der mit seiner Henne grade am Jungen aufziehn war. Die Agahenne hat alleine nicht weitergefüttert und er hatte gefragt ob ich nicht auch eins Aufnehmen könnte und es mit der Hand zuende aufziehn könnte. Als ich die kleinen Zwerge gesehn hatte konnte ich nicht anders als zusagen und nahm das älteste mit, welches ich eine Woche mit Aufzuchtbrei weiterfüttern musste.

    Kiwie hatte sich sehr über den neuen Mitbewohner gefreut und wohl auch Vatergefühle geweckt. Er hat von anfang an mitgefüttert und gekrault und sie aufgezogen als wärs sein Küken. Danach konnte ich aber Kiwie nicht zu AIN schicken, sonst wär Börtchen alleine und sie war viel zu jung um sich einen festen Partner zu suchen. Also hab ich einfach mal abgewartet.

    Die beiden haben vom ersten Tag an gekuschelt und haben bis heute nicht damit aufgehört. Die beiden lieben sich sehr, sind extrem zärtlich miteinander und haben sich bis heute untypischerweise noch nie in meinem Beisein gestritten. Sie tun alles was zu einem Pärchen gehört, alsowirklich alles :zwinker: und das ist ein wenig das Problem. Kiwie balzt so viel, die beiden sind täglich mindestens 3 mal am "vöglen" wenn Börtchen mal nicht möchte sind irgendwelche Seilenden dran, oder wenn sie Freiflug haben auch mal meine Haare...

    Nichts und Niemand sind vor ihm sicher... Sie haben keinerlei Brutmöglichkeiten und eigentlich sehr viel Abwechslung in ihrer Voliere und beim Freiflug. Die Voliere ist 2x1x2m groß und Freiflug haben sie jeden Tag 3-6 Stunden. Also würde ich Langeweile ausschließen...
    Dennoch hab ich mich vor 3 Monaten für ein weiteres Pärchen entschieden, in der Hoffnung das er noch mehr Ablenkung hat, aber es hat nichts dran geändert.

    Vor einem Monat begann dann das eigentliche Problem weswegen ich mich endlich entschlossen hab mal selber im Forum zu schreiben anstatt nur still mitzulesen:

    Kiwie fängt an sich zu Rupfen. Unter und neben dem rechten Flügel und an beiden Oberschänkeln (ka ob man das so bei Vögeln sagt)
    Die Haut scheint ihn zu jucken und ihm auch wehzutun. Er putzt sich auch ungewöhnlich oft.
    Ich war schon einmal beim Tierarzt mit ihm, der nur meinte es wäre nenblauer Fleck der nur ein wenig weh tut... der nächte Tierarzt hat alle 4 gegen Außenparasiten behandelt, hat aber nix gebracht.
    Jetzt hab ich einen Termin bei einer Tierärztin die hier im Forum mehrere positive Bewertungen hat. Allerdings würde ich gerne mit soviel Wissen wie möglich in den Behandlungsraum gehn, damit die Ursache heute endlich mal gefunden wird, da der kleine Zwar sehr zutraulich ist, also er kommt auf den Finger und lässt sich während dem Hirsefressen auch mal ein Küsschen verpassen, aber wenn man ihn in die Hand nimmt gerät er total in Panik. Er hat richtig starke Angst und beißt wie verrückt. Deswegen würde ich ihm das gerne ersparen, das noch öfter durchleben zu müssen.

    Ich hab da so mehrere Theorien was er denn haben könnte:

    1. Hautpilz (kennt einer die genauen Symptome und wie es erkannt und behandelt wird?)

    2. Leberschaden (wird beim röntgen erkannt?)

    3. Hormonstörungen (gibts sowas bei Vögeln? ich dacht vielleicht weil er so sexuell akiv ist:zwinker: das da was nicht stimmt... Kann man sowas irgendwie per irgendeiner Untersuchung erkannt werden?)

    4. Parasieten (abereigentlich wurden sie dagegen ja schon behandelt, das also wohl eher nicht... kann man sowas auch mit ner Untersuchung bestimmen?)

    sonst ka, vielleicht wisst ihr nochwas :+klugsche


    Achso, ich schreib mal noch was sie so futtern:
    Als körnerfutter bekommen sie das Aga Premiumfutter von Futterkonzept.
    Obst fressen sie fast alles, außer es ist rot, die farbe mögen sie irgendwie nicht
    Gemüse fressen sie nur Gürken und grüne Paprika(die aber nicht so gerne)
    ansonsten sind sie total verrückt nach allem grünen Pflanzenzeug, vor allem Golliwoog und Löwenzahnblätter.
    Und sonst halt alles was mir so einfällt und sich im Ernärungsforum als gut erwiesen hat. Sind da ziemlich unkompliziert und probieren alles.


    Ich hoffeihr könnt mir ein wenig weiterhelfen, aber aus meinen Mitleseerfahrungen denke ich schon das ihr das könnt!

    Bussi

    Sonja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 digge, 19. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2007
    digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Hi möp,

    ja mensch, da hast Du ja schon einiges mit Deinen Vögeln mitgemacht. Und nicht nur Du, sondern auch die Tiere selber.

    Das Kiwie und Börtchen ein Paar geworden sind, ist schon ein Glücksgriff quasi ein 6er im Lotto mit Zusatzzahl ;) (nur für die Zukunft, egal was los ist, kannst Dich immer und jeder Zeit bei AiN melden, bitte keine falsche Bescheidenheit, schon allein zum Wohle des Tieres ;) )

    Um mal auf Deine Krankheitsfragen einzugehen, denke ich das es auf jeden Fall sein muss, dass Kiwie nochmals zu einem vogelkundigen TA kommt! Den Hautpilz würde ich noch nicht ausschließen. Hat der erste TA eine Gewebeprobe entnommen und eine Pilzkultur angelegt? Das Ergebnis dauert mindestens eine Woche, bis man eindeutig sagen kann, was und ob da was ist!
    Leberschäden erkennt man zum Teil auch an Gefiederverfärbungen, wie das mit dem Röntgen ist, weiss ich nicht, aber Vögel mit Organschäden verfärben sich schnell ins Rot
    Ob es direkte Hormonstörungen gibt, weiss ich nicht, aber das Verhalten von Kiwie ist nicht unnormal. Einer meiner Hähne poppt auch unentwegt ein Seil.... also nix bedenkliches, so lange er sich auch mit Börtchen beschäftigt, und das beschreibst Du ja ;)
    Parasieten ist immer so eine Sache, einer meiner Vögel hatte mal Milben am Schnabel. Die konnte man mit blossem Auge nicht sehen, erst als der Vogel ein Stecknadelkopfgrosses Loch im Schnabel hatte. Ich habe eine Salbe bekommen, musste den Vogel 2mal täglich damit beschmieren und nach 14 Tagen war die Sache Geschichte. Wie ein TA die genau bestimmt, weiss ich auch nicht, ich vermute ähnlich wie bei Pilzen.

    Also schnapp Dir den Vogel und besser heute, als morgen zum TA und mindestens ne Gewebeprobe entnehmen lassen!
    Deine Ernährungsauflistung ist auch normal! Wenn Du Faustformel ein Esslöffel pro tag pro Vogel einhälst, ist alles im grünen Bereich
    Liebe GRüße und alles Gute für Kiwie
    digge
     
  4. _Yasmine_

    _Yasmine_ Aga Sklave voll und ganz

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe kaiserslautern
    Da hast du ja echt was mitgemacht, hab deinen Bericht mit schwerem Herzen gelsen, allerdings kann ich dir keine guten Tipps oder so geben, geh am besten zu einem Vogelkundigen TA, aber achte darauf das er sich wirklich mit Vögeln auskennt.
     
  5. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sonja,

    du stellst Fragen, die wohl ein vk TA am besten beantworten kann.

    Wenn du dich für weitere medizinische Zusammenhänge interessierst, könte ich dir einen Buchtitel empfehlen:
    Leitsymptome bei Sittichen und Papageien / Diagnostischer Leitfaden und Therapie, herausgegeben von Michael Pees, ISBN 3-8304-1023-9

    Versuchte Antworten zu deinen Fragen:
    Man wird eine Vergrößerung sicherlich erkennen können. Funktionelle Schäden können meines Wissens über eine Blutprobe nachgewiesen werden.
    Ja gibt es. Zum Beispiel sorgen sie dafür, dass bei Nymphies die Köpfe kahl werden können.
    Die müsste ein vk TA erkennen können. Unter Birds-Online findest du bestimmt auch noch genauere Infos dazu.
    Zur Diagnose eines Hautpilzes kenne ich auch nur eine Hautprobe, von der eine Kultur angelegt wird. Ich kenne keine Beispiele dafür, dass man eine Pilzerkrankung mit bloßem Auge erkennen kann.

    Aber: ich bin nur Laie!!!

    Eine Behandlung durch einen vk TA ist das "A und O" der möglichen Heilung.
    Ich drücke euch die Daumen. Und berichte bitte wie es sich entwickelt.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  6. möp

    möp Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06108 Halle(Saale)
    Ich war vorgestern mit Kiwie bei einer Tierärztin. Der Unterschied den eine vogelkundige Ärztin zu einem "normalen" Tierarzt macht ist echt unfassbar groß. Schon alleine in der Art wie sie den kleinen gehalten hat lagen Welten zu dem was ich bei anderen gesehn habe.

    Sie meinte das ein Leberschaden bei ihm recht unwahrscheinlich wäre, weil das Gefieder an das er nicht zum Rupfen drankommt viel zu gut aussehn würde, und das wir da erst röntgen sollten wenn alle anderen Tests negativ sein.

    Parasiten meinte sie hätte er keine, schon alleine deswegen weil die anderen 3 nix haben und weil das wohl auch anders aussehn würde.

    Sie hat ihm ein paar Federn gerupf und eingeschickt zur Virusuntersuchung... Hoffentlich ist da nix, hab die kleine Maus so furchbar lieb :traurig:

    Sie hat mir dann Korvimin mitgegeben, wovon ich eine Messerspitze übers Futter streun soll. Ich lasse alle 4 zur Zeit von morgens bis Abends raus (Semesterferien :freude: ) und versuche sie alle so viel zu beschäftigen das sie keine Zeit mehr hat sich was zu tun, was bisher gut funktioniert. Seid Montag hab ich keine neue Feder vn ihm auf dem Boden oder in der Voli entdeckt.

    Als sie noch zu zweit waren waren sie eigentlich schon mehr draußen als jetzt. Ich hab sie nurnoch 2 Stunden am Tag raus gelassen. Die Voli ist 2x1x2m groß, dachte das reicht dann. Könnte das trotzdem sein das er sich langweilt weil er sonst so viel fliegen gewöhnt war?


    Was ich noch interessant fand war was die Tierärztin zu Hormonstörungen meinte. Sie hat erzählt das die Ärzte in der Klinik Leipzig bei sexuell sehr aktiven Männchen, wie meiner eins ist, Sperma entnehmen könnten um es auf einen zu hohen Testosteronspiegel untersuchen können. Das würde auch zu Rupfen führen...
    Aber wie holen die das Sperma aus denen raus?!^^ hat einer von euch schonmal davon gehört?

    Gruß

    Sonja
     
Thema:

Huhu, brauch dringend ein bisschen Hilfe.

Die Seite wird geladen...

Huhu, brauch dringend ein bisschen Hilfe. - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...