Hungerleider oder Vielfaße?

Diskutiere Hungerleider oder Vielfaße? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Nachdem ich ganz artig, aber leider ergebnislos die Suchfunktion bemüht und auch in den FAQs nachgeschaut habe, frage ich jetzt Euch:...

  1. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo!

    Nachdem ich ganz artig, aber leider ergebnislos die Suchfunktion bemüht und auch in den FAQs nachgeschaut habe, frage ich jetzt Euch:

    Wieviel Futter benötigt ein Welli, der sich normal viel bewegt?

    Hintergrund:
    Ich finde, mindestens 2 meiner 4 Wellis sind zu dick, daher habe ich die Futterration von 12 Teelöffeln auf 11 Teelöffel für 4 Wellis pro Tag gekürzt.
    Was dazu führte, dass sie die Abendstunden todunglücklich herumhüpften und sogar auf dem Boden ihrer "Hubschrauber-Voli" nach Körnern zwischen den leeren Spelzen suchten.
    Ich habe dann von 1x auf 2x täglich füttern umgestellt (morgens 8 und abends 3 Teelöffel), aber die Situation hat sich nicht wirklich gebessert.
    Dann habe ich mich erweichen lassen und auf 11 1/2 TL Gesamtmenge erhöht, aber die Suche ging weiter.

    Bin ich zu knauserig mit dem Futter? Kann man das in einer 4-er-Gruppe eigentlich überhaupt steuern, dass nicht sowieso immer die Dickeren sich die Bäuche vollhauen? Und die Schmächtigeren, wie mein kleiner Mucki, wieder zu kurz kommen?

    Bitte, helft uns...

    Liebe Grüße,
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Piepsmatz,

    welche der Wellis sind denn zu dick? Die Damen?
    Wenn ja, ist das leider "normal", weil sie sich von den Herren füttern lassen. Gehört beim Welli zum Balzspiel. Da hilft die Futterreduktion alleine nicht so viel. Fütter am besten mehr Frischfutter und strecke das Körnerfutter mit Grassamen und achte darauf, dass die Grundmischung nicht zu viele Dickmacher (Hafer, evtl. Fettsaaten) enthält. Und natürlich musst Du für viel Bewegung sorgen...

    MfG,
    Steffi
     
  4. #3 flaeschchen, 22. Dezember 2005
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallihallo!

    Also ich hab hier 6 Wellensittiche sitzen. Diese 6 Wellensittiche bekommen von mir 8 TL Futter, und das 1x am Tag.
    Früher hatte ich auch mit 2 TL pro Vogel gerechnet, aber der Bauchumfang meiner Vögel und der Anpfiff vom TA liesen die Ration dann doch wieder schrumpfen.
    Am Anfang gabs nur große fragende Augen als der Napf einfach leer war und nix mehr nachkam. Aber das hatten die 6 Zwerge ganz schnell raus und jetzt isses ok.

    Vielleicht ist noch wichtig zu sagen dass ich die Obst-/Gemüseration dafür um einiges erhöht habe.

    Naja, ich muss gestehen: hin und wieder lass ich mich dann auch zu nem Hirsekolben überreden.

    Jedenfalls sind seit der Umstellung wieder alle beim Idealgewicht.

    Vielleicht ist das ja ne kleine Anregung in Bezug auf Fütterung für Deine Süssen...
     
  5. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Martina,
    2TL/Vogel (ca. 10g) sind so der übliche Richtwert. Das bekommen meine auch. Selbst wenn etwas mehr im Napf ist, fressen sie eigentlich nicht mehr, sondern lassen den Rest liegen. Wenn Deine 4re 12 TL fressen ist das wirklich etwas viel. Allerdings um richtig beurteilen zu können, ob sie dick sind, müsstest Du mal das Brustbein abtasten.
    Ich dachte auch immer, eine meiner Hennen wäre zu schwer, aber es liegt am Gefieder, zu dick ist sie nicht.
    Ob sie ansetzen oder nicht hängt natürlich auch viel von den Bewegungsmöglichkeiten ab. Wenn sie also wirklich zu dick sind, müssen sie mehr fliegen und mehr als 8 geh. TL Futter würde ich nicht geben + Obst/Gemüse. Prinzipiell eine fettarme Futtersorte füttern und ggf. mit Grassamen strecken. Deinem Mucki kannst Du ja heimlich mal was Gutes zufüttern ;).
     
  6. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo!

    Danke für Eure Antworten - das ist wirklich sehr aufschlussreich.

    Offensichtlich habe ich mir doch kleine Vielfraße herangezogen. Denn es sind leider nicht nur die Damen, die dick sind. Auch Fritzi, selbst ein großer Balzer und Fütterer, hat genug Speck auf den kleinen Vogelrippchen. So hat er mir neulich z.B. die Deckenlampe abgehängt, und wenn ich ihn und Mucki auf der Hand habe (nur wenn's was zu futtern gibt - ansonsten ist hier nix mit anfassen und Brustbein fühlen und so *lach*), merke ich deutlich, dass Mucki verhältnismäßig leicht ist. Aber wahrscheinlich hat er lediglich Normalgewicht :zwinker: .

    Aufgrund Eurer Erfahrungen mag (und werde!) ich in Sachen "Welli-FdH" jetzt auch konsequenter sein. Vorher hatte ich immer Sorge, dass sie während meiner Abwesenheit heimlich beim Tierschutz anrufen :+schimpf :+schimpf :+schimpf .

    Obst und Gemüse essen sie ja mittlerweile auch recht gern ("immer wieder anbieten" hat bei uns ca. 1 Jahr gedauert!), so dass das eine schöne Alternative zu zuviel Körnerfutter ist.

    Lieben Dank nochmal für Eure Antworten!!!

    Wir wünschen Euch und natürlich auch allen anderen schöne Feiertage!
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... das lassen meine auch nicht freiwillig über sich ergehen ;).

    Wünsche Dir und Deiner Familie ebenfalls schöne Weihnachten.
     
  8. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Ich dachte... Yoshi war jedenfalls so'n Kuscheliger, mit dem konnte man alles machen. Allerdings war er anfangs auch 5 Wochen alleine hier. Bei mehr als einem Welli braucht man da, glaube ich, schon seeeehr viel Zeit und Geduld...

    Meine beiden Mädels habe ich erst im Mai bekommen und war auf dem Weg von der Züchterin gleich beim TA vorbei. Die TÄ hat festgestellt, dass Paula sehr gut im Futter ist - ich hätte sie wahrscheinlich eher für dünn gehalten, weil ihr Gefieder im Brustbereich so merkwürdig liegt (tja, auch Welli-Mädels haben ihre "Bad-Hair-Days").
    Gesund sind sie auf jeden Fall alle. Der kleine Muck ist nur leider immer sehr zögerlich und kommt erst dann angerannt, wenn eigentlich nix mehr da ist...

    Ich frag mich immer - vielleicht wisst Ihr mir da auch noch einen Rat - ob das gut ist, wenn ich in die Rangordnung eingreife und z.B. Mucki von Hand füttere und dabei alle anderen wegscheuche, damit er auch mal ordentlich etwas abbekommt. Er setzt sich zwar schon durch und schafft es auch meistens, Fritzi zu verjagen, aber bis dahin hat Fritzi sich schon ziemlich "die Plautze vollgehauen". Aber vielleicht wird er ja bei den anderen der "Turnbeutelvergesser", wenn ich ihn so in Schutz nehme?

    Liebe Grüße,
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Martina,

    nö, ich würde Mucki und die anderen einfach machen lassen. Du kannst nicht immer da sein und ihn ''verteidigen'' - das muss er ganz alleine regeln. Wenn er richtig Hunger hat, holt er sich schon was. Sehe ich ja bei meinem Lucky, der kommentarlos für jeden anderen Vogel den Futternapf freimacht und sich hier und da was holt. :zwinker: Jeder von meinen 4en hat seinen festen Futterplatz.

    Ich musste meine Sina vor Wochen mal auf ''Radikaldiät'' setzen. Sie war so dick, dass sie bereits Atemprobleme und ein leichtes Sohlenballengeschwür hatte. Von Außen sah man ihr nichts an - aber als die TÄ sie genommen hat ...
    Von da war das ewige Körnerfutter vorbei. Ich habe reduziert, von unbegrenzt auf 2 Teelöffel je Vogel und von 2 Teelöffel auf 1 Teelöffel (Lucky habe ich zugefüttert - der ist normalgewichtig). Den ganzen Tag über hatte sie parallel Zugang zu Frischkost/Grünzeug und Knaulgrassamen. Tja, und sie nahm ganz gut ab.
    Leider legt sie jetzt wieder an Gewicht zu. Liegt denke ich daran, dass dieser Vogel auf gut Deutsch gesagt total faul ist und kaum fliegt. Meistens ist Sina es, die im Käfig sitzt. Das hat mich nun dazu bewogen, konsequent etwas mehr als einen gehäuften Teelöffel pro Tag zu füttern (+ Knaulgrassamen, sowie Grünzeug/Frischkost den ganzen Tag). Kommen alle Geier super mit zurecht, sie fressen auch nicht alles auf, ein paar Körner bleiben übrig. Ich verhelfe Sina ab und zu schon zu etwas ''unfreiwilliger'' Bewegung ... hauptsache sie fliegt. :zwinker:
     
  10. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Daniel!

    Schön, mal wieder von Dir zu hören. Ich hoffe, es geht Dir gut.

    Ich war ja länger nicht im Forum und habe nicht schlecht gestaunt, als ich mitbekommen habe, dass Du auch auf vier Wellis "aufgestockt" hast.

    Danke für Deine Antwort. Ich hab mir ja schon gedacht, dass ich als Mensch mich aus der Welli-Hackordnung rauszuhalten habe - bislang hab ich mich da auch nicht eingemischt.

    Ich werde wohl auch schrittweise reduzieren müssen, denn ich kann sie sicher nicht von jetzt auf sofort auf ein Drittel ihrer Tagesration setzen. Und Grassamen werde ich mir auch mal besorgen. Sind diese Knaulgrassamen besonders zu empfehlen oder geht auch eine Gräsermischung?

    Heute hab ich durch Zufall einen Topf Golliwoog erstanden und meine Pieper sind ganz hin und weg von dem Zeug. Vielleicht kann ich sie so ein wenig über die Reduzierung der Futtermenge hinwegtrösten. Wahrscheinlich ist das wie beim Menschen - Grünzeug kannste futtern, macht nicht dick (sollte ich auch mal wieder...)

    Liebe Grüße,
     
  11. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Martina,
    Doch, habe nun auch 4. Zu Lucky und Sina sind noch Sammy und Lilly eingezogen. Infos zu den einzelnen Neuzugängen findest du, wenn du meine Themen durchwühlst - da solltest du einiges finden. :zwinker:
    Nein, direkt reduzieren würde ich nicht. Schrittweise ist besser.
    Von einer Gräsermischung habe ich noch nichts gehört, mir sind nur Knaulgrassamen bekannt. Könntest theoretisch aber auch eine Gräsermischung geben und unters Futter mischen.
    Nächstes Jahr geht ja wieder die Wildgräsersaison los - kann ich nur empfehlen es mal auszuprobieren, ob die Geier die Dinger fressen. Meine sind teilweise so verrückt danach, dass sie das Körnerfutter dafür liegenlassen.
     
  12. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo allerseits!

    Und Dir, lieber Daniel, vielen Dank für Deine - wie immer gern genommenen - Infos.

    Ich würde gern nochmal die Teelöffel-Größen verifizieren. Meine Teelöffel sind nämlich relativ klein, ist mir jetzt aufgefallen.

    1 Teelöffel = 2 g Futter​

    Ich habe auch noch einen Spinnrad-Messlöffel, der von der Größe her dem Teelöffel meiner Freundin entspricht:

    1 Messlöffel (5 ml) = 5 g Futter​

    Das sind echt gewaltige Unterschiede, finde ich.

    Momentan sind wir bei 10 (meiner) TL für 4 Wellis = 20 g Futter pro Tag.

    Könnt Ihr mir bitte mal in g oder ml sagen, wieviel Futter Ihr pro Welli gebt?!

    Danke schon mal und liebe Grüße,
     
  13. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Martina,

    mir fehlt dummerweise eine geeignete Waage, um sowas messen zu können.

    Du kennst doch sicher diese ''Kaffeelöffel''? Davon bekommen meine Geier am Tag ca. 5 Löffel, vermischt mit Knaulgrassamen.
     
  14. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Daniel!

    Meinst Du "Kaffeelöffel" im Sinne von "Kaffeemaß"? Diese Dosierdinger für Kaffee? Also nicht das Ding, das aussieht wie ein kleiner Suppenlöffel, mit dem man den Kaffee umrührt?!

    Bitte entschuldige meine blöde Fragerei, aber ich möchte wirklich nicht, dass meine Pieper den Tierschutz herbeipfeifen... :nene:

    Ich persönlich bin ja keine Kaffeetrinkerin, aber morgen geh' ich ja wieder zur Arbeit, da haben wir so'n Teil. Dann nehm ich einfach mal meinen Messlöffel mit und messe, wieviel ml in solch ein Kaffeemaß (die sind, glaube ich, ziemlich "geeicht") passen.

    Aber jetzt werde ich meinen kleinen Hungerkünstlern mal schnell eine kleine "Extraportion" geben - Fritzi ist gerade wieder dabei in die Katakomben zu steigen, um dort nach Nahrung zu suchen...

    Lieben Dank erstmal und liebe Grüße,
     
  15. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Gerade habe ich mir hier alle Postings zu meiner Frage nochmal durchgelesen.

    Andrea hatte schon von 2 TL = 10g geschrieben... :idee: (ich sag ja: wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :prima: )

    Da weiß ich doch schon was. Aber die Kaffeelöffelgeschichte mach ich morgen trotzdem! :zwinker:
     
  16. D@niel

    D@niel Guest

    Genau. Bei mir ist das Ding blau und aus Plastik.
    Ich trinke auch keinen Kaffee, aber als Futterdose eignet sich so eine Dose dennoch, find ich.
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

  18. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    @Andrea:
    Danke für den Link und das ";) " ...

    @Daniel:
    Kaffeedosen und -maße sind wirklich sehr universell einsetzbar... ;)

    Ich habe mittlerweile folgende "Vergleichswerte" ermittelt (weil ja leider die Teelöffel soooo unterschiedlich sein können :( ) und hoffe, dass es dem einen oder anderen ein wenig weiterhilft.

    Mein Teelöffel = 2 g
    anderer Teelöffel = 5 g

    Messlöffel Spinnrad = 5 ml = 5 g
    Kaffeemaß Büro = 12 ml
    anderes Kaffeemaß = 15 ml

    Ich werde es noch eine Weile beobachten müssen, ob ich die Futterrationen wirklich auf Dauer reduzieren soll. Letztendlich hatte ich eingangs mit meinen Mini-Teelöffeln nur 6 g pro Vogel gefüttert, zusätzlich etwas Hirse aus der Hand (nicht täglich) und etwas Obst und Gemüse. Mal sehen, wie ich weiter verfahre...

    Wenigstens habe ich schon mal ganz viele Anhaltspunkte und Infos und dafür danke ich Euch allen ganz herzlich.
     
  19. #18 Willie&Emilie, 14. Januar 2006
    Willie&Emilie

    Willie&Emilie Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Vielfrass...

    Hallo Piepsmatz,

    bin echt erstaunt darüber dass ihr alle das Essen zu teilt. Ich dachte die Tiere haben einen so rasanten stoffwechsel, das Herz schlägt pro Minute sehr viel, das man den Tieren immer was anbieten muss. Also ich habe 2 Wellis und sie haben immer von allem ausreichend Futter z. B. Körner, Hirse, Rispenhirse, Flachs, Obst, mal ne süße Klebestange... Aber keiner der beiden ist zu dick... Haben denn deine 4 genug Ausflug ? Vielleicht fressen die nur so schnell weil sie wissen es wird zu geteilt?? So wie beim Menschen was man hat das hat man. Bin echt erstaunt über das ausrechnen und zuteilen des Futters, habe ich auch in keiner Broschüre etc. über Wellis gelesen. Im gegenteil es wird immer empfohlen ausreichend anzu bieten..:
    MFG Willie&Emilie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Willie&Emilie!

    Grundsätzlich mag das vielleicht richtig sein, aber letztendlich bin ich als Mensch für die Gesundheit und das Wohlergehen der Vögel verantwortlich. Wenn ich merke (oder der Arzt sagt), die Wellis sind zu dick, dann muss ich mich darum kümmern. Ich stelle ja auch keine giftigen Pflanzen in Zimmer und verlass mich darauf, dass der Welli weiß, das das nicht gut ist, wenn er davon isst. 8)


    Auf die Idee bin ich auch schon mal gekommen - aber die Viecher verraten's mir einfach nicht... :zwinker:

    Tja - der Käfig steht offen, wann immer ich zu Hause bin. Und das bin ich häufiger als manch anderer. Dass sie die Möglichkeit zum Freiflug recht unterschiedlich nutzen, ist eine andere Sache.
    Aber gerade Fritzi, der recht schwer ist, fliegt eigentlich am meisten. Lotti ist eher die schlankere Abteilung, fliegt aber selten, da sie körperlich etwas gehandicapt ist. Paula war schon immer 'n bisschen moppelig, was auch die Tierärztin bei der Eingangsuntersuchung bereits bemängelt hatte. Und Mucki ist ein kleiner Quirl und ziemlich dünn - er bekommt extra Hirse.

    Liebe Grüße,
     
  22. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    wie lange hast Du die Beiden denn schon? Meist zeigen sich die Fütterungsfehler erst im Laufe der Zeit, viele Käfigvögel sterben letztendlich an falscher/zu gut gemeinter Fütterung. Meine Vögel bekommen wohl das Futter, was sie täglich brauchen, aber leben nicht im Überfluss. Und wenn die Vögel zu dick werden, dann sollte man schon aufpassen was man füttert und evtl. mehr Obst und Gemüse + fettarme Saaten geben. Jeden Tag Hirsekolben z.B. ist nicht zu raten. Die Hirse selbst macht zwar nicht dick, ist ja auch im Körnerfutter enthalten, aber bei den Kolben kennen die Vögel kein Maß und fressen sich randvoll. Dadurch macht auch zuviel Kolbenhirse meist mit der Zeit dick. Die einzigen Zeiten, in denen man wirklich gehaltvoll füttern sollte, sind Mauser, Krankheit, Jungenaufzucht. Diese "Klebestangen" bekommen meine garnicht. Das sind nur Kalorienbomben, die nicht zu einer gesunden Ernährung gehören.
     
Thema:

Hungerleider oder Vielfaße?