Idee einer Vogelauffangstation-Fragen!

Diskutiere Idee einer Vogelauffangstation-Fragen! im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin neu hier, aber beobachte das Forum seit langem voller Begeisterung... Ich habe ein Projekt: Ich mochte bei uns im Garten eine...

  1. Bibi33

    Bibi33 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier, aber beobachte das Forum seit langem voller Begeisterung...
    Ich habe ein Projekt:

    Ich mochte bei uns im Garten eine Vogelauffangstation errichten. D.h. Wir haben ein Neubau gebaut. Es ist eine hintere Grundstücksbebauung meiner Eltern! Das Grundstück meiner Eltern ist ein Mischgebiet- mein Grundstück zählt allerdings schon zum Naturschutzgebiet (habe nur einen Nachbarn und sonst nur Tagebau- Natur pur). Nun möchte ich gerne eine große Vogelvoliere mit Schutzhaus errichten (Größe des Grundstücks 1200 m²- da kann ich gut und gern mal 25 m² für die Voliere entbehren....) Habe grad eine Anfrage an den Landkreis zwecks Genehmigung gestartet und ich hoffe wirklich auf eine Zusage wegen dem Grundstück unserem naturnahen Gebiet!

    Nun zu meinem Projekt:

    Ich möchte jeglichen Vogelbesitzern (hauptsächlichen Sittichen) anbieten ihre Vögel bei mir abzugeben, egal aus welchen Gründen! Bald ist Urlaubszeit, einige Besitzer sind überfordert, Fehlkäufe oder aus sonstigen Gründen.
    Ich lasse denjenigen natürlich die Wahl ihre Vögel immer zurück zu holen zu können.

    Bitte seid mir nicht böse. Meine Idee kommt nicht aus ungefähr!!
    Kleine Vorgeschichte:
    Wir haben uns im Januar 2010 2 Halsbandsittiche geholt und in eine Voliere 2x1x2 untergebracht (täglicher durchschnittlicher Freiflug 4 Stunden)! Doch leider kreischten sie so viel, dass unser Rhodesian Ridgeback jaulte und wirkliche Schmerzen hatte! Mir tat es in der Seele weh eine Entscheidung zu treffen! Für mich zählte nur, das sie in die super gute Hände kommen. Und ich hab sie bei jemanden abgegeben, der genauso so eine Auffangstation zurzeit leitet.
    Glaubt mir, wenn ich die Baugenehmigung habe, sind es die beiden, die ich zuerst wiederhole....

    Nun zu meiner Frage: Hab mich schon bereits über Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] informiert. Mein Mann ist handwerklich sehr begabt (Schlosser)! (oje ich hoffe ich darf Namen nennen- sonst bitte löschen) Die Volieren Genge haben mich interessiert. Die Vögel sollen aber das ganze Jahr draußen bleiben (im Winter haben sie die Wahl, ob draußen oder Schutzhaus- Flugklappen sollen offen bleiben) Ist denn bei Genge das Schutzhaus isoliert? Hat jemand Erfahrung damit? Oder wie haltet ihr die Temperatur im Winter konstant? Außer teure Elektrodinger???

    Welchen Bodenbelag habt ihr in euren AV?? Dachte evtl. naturnah Sand und Erdgemisch, den man abkehren kann?

    Hab bestimmt noch ein paar Fragen, die mir auf Anhieb nicht einfallen.... Aber was haltet ihr von meiner Idee???
    Ist diese umsetzbar???
    Liebe Grüße und danke für eure Antworten! Hat jemand mit dem Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] im Landkreis Peine Erfahrung?
    Bin über jegkiche Hilfe dankbar
    Bianca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Besitzt Du eine Sachkundeprüfung?
     
  4. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    1.) Ist deine Kapitaldeckung ausreichend hoch um diese Unternehmung auf Dauer zu finanzieren?
    2.) Hast Du ausreichend medizinische Kenntnisse um kranke Vögel zu erkennen?
    3.) Hast Du eine Isolierstation für Neuzugänge eingeplant?
    4.) Hast Du separate Volieren und Winterquartiere für PBFD Vögel vorgesehen?
    5.) Hast Du einen Lagerort für das benötigte Futter?
    6.) Bist Du in der Lage Aspergillose und andere erkrankte Vögel täglich zu therapieren?
    7.) Hast Du überhaupt einen reinen Vogelarzt in deiner Nähe?
    8. ) Hast Du eine Genehmigung vom Nachbarn (ruhestörender Lärm)?
    9.) Ist sichergestellt dass die Tiere während eines Krankheitsfall oder bei einer Kur bzw. Urlaub, fachgerecht versorgt werden, auf Dauer ?
    10.):idee:
     
  5. #4 nellymona, 28. April 2010
    nellymona

    nellymona Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    11) mensch kann nicht einfach alles an "Sittich" auf 25qm zusammenpacken
     
  6. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Tiffani hat es soweit schon auf den Punkt gebracht, es gibt viele Dinge zu bedenken. Nicht zuletzt die imensen Kosten die auf einen zukommen. Selbst wenn die Voliere gebaut ist, das Futter will bezahlt sein, der ärztliche Versorgung, Wasser, Strom usw.... da kommt einiges im Monat zusammen. Abgesehen davon braucht man viel, viel Zeit zur Pflege der Tiere, zum Reinigen und Füttern...

    Die Idee ehrt Dich sicher, wer würde nicht auch gerne so einen Traum verwirklichen. Aber meist bleibt es aus o.g. Gründen auch beim träumen.

    Nellymona hat natürlich auch recht, man kann nicht in eine 25qm Voliere alles an Sittichen reinpacken was so abgegeben wird. Damit das Ganze artgerecht und sinnvoll ist, brauchen die Vögel nach Arten getrennt eigene Volieren: z.B eine für Agaponieren, eine für Nymphensittiche, eine für Grassittiche, eine für Kanarien... usw. Das jeweils benötigte Futter und die Haltungsbedingungen muss man natürlich auch beachten.


    Mal eine andere Frage: hast Du bereits Erfahrung in der Haltung von Vögeln? (außer den Sittichen Anfang diesen Jahres)
     
  7. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Sie kann ausser zu ihren eigenen,wegen Lärm entsorgten Sittichen noch nicht viel Bezug oder Erfahrung haben,das liest man einfach raus.
    Zumal es keine gute Einstellung ist seine eigenen Vögel abgegeben zu haben weil sie zu laut waren und dann die anderer kostenlos haben zu wollen,glaube kaum das du sie den Leuten abkaufen willst oder??
    Ihr zahlt gerade einen Neubau ab,wie ich das jetzt verstanden habe,Kredit und noch zusätzliche Kredite aufnehmen!!Dann willst du die ganzen Kosten für den Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] noch zusätzlich aufnehmen und wohnst noch eher ausserhalb.Auch wenn du nur einen Nachbar hast kann der zuerst sagen das es ihm nichts ausmacht und wenn du dann aber nicht mehr 1-10 Sittiche sondern 50 oder mehr hast,dann macht es auch ihm auf Dauer was aus.Sittiche sind nicht wie Papageien,Papageien haben ihre festen Zeiten in denen sie Schreien/laut sind oder rufen,Sittiche machen das den ganzen Tag,das macht dir kein Nachbar auf Dauer mit.Dann muss nicht der Nachbar gehen sondern du musst die Vögel weck geben,das kann er per gericht beschliessen lassen,wo willst du dann mit den Tieren hin??
    Was meinst du warum es keine Papageien oder Sittichzüchter mitten in der Stadt gibt(ausser die Jenigen die es IN ihrem Haus/IN ihrer Wohnung machen),sondern alle abseits wohnen oder riesige Grundstücke haben wo es bis zum nächsten Nachbar mehrere Kilometer sind,deine 1200qm,sind nicht wirklich gross und nicht wirklich als Schallschutz zum Nachbarn geeignet.
    Ich glaube auch kaum das du das von der Stadt zugesagt bekommen wirst.
    Da musst du auf jeden Fall viel beachten,du brauchst ordentlichen Draht/Gitter,denn Billigdraht ist zu dünn,den würden Ratte,Marder und Co einfach so durch nagen.Solche stabilen Gitter(denn Draht fällt in solch naturnahen Gegenden weck)kosten nicht gerade wenig.
    Der Boden muss betoniert oder mit schweren Steinplatten ausgelegt sein,sonst kommen Mäuse,Ratten,Marder und auch der Fuchs einfach durch den Boden gebuddelt durch und fressen dir die Volieren leer,was willst du dann den Besitzern erzählen.
    Wie schon geschrieben wurde brauch jede Art eine eigene Voliere,eigenes Futter,hat ihre eigenen Bedürfnisse an die Unterbringung,alles zusammen in einer Voliere unterbringen wäre Tierquälerrei.
    Da reichen also 25qm nicht aus,die Kosten die auf dich zukommen fallen viele,viele Jahre,solange wie jeder einzellne Sittich eben lebt,du bekommst da auch von niemandem Unterstützung oder willst du dann betteln,wie manche im Net"Schenkt mir für meine Auffangstation"sorry aber solche Bettlerrei finde ich schäbig da man sich schon das Tier und alles was dazu gehört selber leisten können muss oder man holt sich erst keine Tiere.
    Viele machen das auch nicht den"armen,geqälten Tieren"zu liebe sondern nur um zu presentieren ich habe so und so viele Arten,füttern dann aber das Winterfutter für Wildvögel aus dem Bauhaus,das man in Säcken für ein paar Euro bekommt.Ist nicht so geschrieben habe ich schon sehr oft gesehen,da sind die Tiere bei ihren Vorbesitzern tausend mal besser dran.
    Dann brauchst du Schutzräume an den Volieren die in harten Wintern den ganzen Tag und die ganze Nacht beheitzt werden,das kostet und kostet.Kannst du mir glauben wir züchten schon mehrere Jahrzehnte Geflügel und Nager aller Art,ohne beheitzte Ställe gehts nicht,ein Anderer hätte sich für das Geld was da rein geflossen ist und noch fliest ein großes Haus und nen Sportwagen gekauft.
    Dann brauchst du mehrere Karantäneräume,wo die neuen Sittiche rein kommen und dort mehrere Wochen leben,denn es gibt viele ansteckende Krankheiten,die ja sonst alle bekommen.Jedes neue Tier muss sofort zum TA egal was die Vorbesitzer dir erzählen,Kotproben,Blutuntersuchung,Schleimhautabstrich,Impfung etc.Kannst du für jedes Tier das du bekommst erstmal vielleicht 100 Euro für die ganzen Untersuchungen,wenn Krnakheiten nachgewiesen wurden noch mehr aufnehmen??Oder willst du sie einfach nur halten und sie kommen weder am ersten Tag direkt noch sonst wann zum TA,wenn sie von der Stange fallen kommen die Nächsten oder wie??
    Jeder Neuankömmling muss Kokzidiengetestet,entwurmt sein und vieles mehr.
    Dann braucht du auch noch Krankenkäfige in einem seperaten Raum,denn kranke Tiere musst du frühzeitig erkennen und frühzeitig von allen anderen trennen(darf nicht in der Nähe oder im gleichen Raum sein wegen der Krankheitsübertragung durch Kot und Luft).Dann sollten auch nicht mehrere kranke Tiere in einen Raum,denn jeder könnte ja was anderes haben,sie würden sich also gegenseitig schön die Krankheiten weiter geben und währen dann alle tot krank.
    Wenn du nicht schon viele,viele Jahre Erfahrung mit Sittichen/Papgeien und überhaupt mit Geflügel gemacht hast,was du ja laut deiner eigenen Aussage nicht hast,wirst du Krankheiten immer erst dann erkennen wenn es schon zu spät ist.
    Sieht man einem Sittich einen Krankheit durch Aufplustern etc. an hast du zu lange gewartet und kannst sicher sein das der Sittich auf jeden Fall stirbt und alle in seiner Voliere auf jeden Fall angesteckt hat.
    Du musst mindestens 200 Euro nur für den TA zur Verfügung stehen haben und zwar pro Tier für jeden Monat,kannst du das??
    Auch wenn manche Leute ihre Sittiche/Pagageien los werden wollen werden sie sie lieber weiter verkaufen,denn ein neuer Besitzer der sie kauft wird auf jeden Fall weiter Geld für Unterbringung,Futter,TA-Versorgung investieren weil er das Tier gekauft hat.Wer alles ohne Kosten haben will macht das in fast allen Fällen.Es gibt schon genügend Auffanstationen und Parks die das betreiben was du vor hast und die Tiere so schlecht versorgt und sichtlich krank sind,diese Unternehmen verlangen aber sogar Eintritt von den Besuchern,je nachdem wo du hin gehst bis zu 15 Euro pro Person.Die Unternehmen sind proppe voll,bestens besucht,ja aber wo geht denn das Geld hin,das ja laut ihren Aushängen an den Kassen alles an die Tiere geht.Die ganzen Euronia verschwinden aber nicht in den Tieren.Die Tiere die irgendwann nicht mehr können verrecken,sorry aber so muss man es echt sagen und es wird sich ein neuer Dummer finden der ihnen ein neues Tier um sonst bringt.
     
  8. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich würde sagen...das Projekt ist im Keim erstickt :+klugsche

    Aber laß den Kopf nicht hängen :trost:, der Gedanke zählt auch Bianca :zustimm:
    Du kannst ja in die Volie deine Halsbänder zurückholen, dann hätten die ein ziemlich geiles Zuhause...
     
  9. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    :beifall::beifall:
    Das ist auch mein Gedanke das man sich erst mal um seine eigenen Tiere SELBER kümmern sollte bevor man sich wieder neue holen oder geschenkt bekommen will.

    Überall im Net findet man die"die Tiere kostenlos aufnehmen wollen"komisch das genau die aber meistens dann Monate später wieder Sittiche und Papageien verkaufen.Ob da wohl die kostenlos bekommenen Tiere eigentlich nur zum Verkauf (Geldquelle)aufgenommen wurden.Scheint irgendwie ein lohneswertes Gescheft zu sein,also ich würde mich was schämen!!!

    Wenn man Tiere haben will und viele verschiedene Arten haben will,dann muss zuerst das Fachwissen,Geld,Zeit,die Versorgung möglich sein.Wenn das alles möglich und vorhanden ist dann KAUFT man sich seine Tiere,so ist der normal Weg.
    Was man kauft das weis man auch zu schätzen ist ein Spruch den so ziemlich jeder kennt und der sehr viel wahres in sich trägt.
     
  10. #9 Elmo, 29. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2010
    Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Da verallgemeinerst du aber ganz schön. Mein zweites Pärchen ist ein Abgabepärchen, das ich so übernehmen durfte. Sie musste ihre Geierchen abgeben (Zeitmangel) und ich hab ein zweites Pärchen gesucht. Und ich weiß es sehr zu schätzen, denn ich weiß auch, dass sie ihre Sperlis nur schweren Herzens abgegeben hat.

    Ich sehe es jedoch genauso problematisch, ohne jegliches Vorwissen (das lese ich zumindest raus), eine Auffangstation aufmachen zu wollen....
     
  11. Bibi33

    Bibi33 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Sorry konnte mich gestern nicht melden!
    Erstmal bedanke ich mich für die zahlreichen Antworten! Die Diskussion und zahlreichen Antworten find ich toll.

    Doch leider find ich es echt schade, wie man so abgestempelt wird. Hast du das? kannst du das??? Kümmer dich erstmal um die eigenen Tiere, etc.

    Leider fühlt man sich sofort angegriffen...und muss Rechenschaft abgeben

    Ich bin ein Mensch, der nicht so schnell Tiere abgibt... Bin selbst zweifacher Pferdebesitzer, Hund und 3 Katzen....Und es funktioniert alles. Auch wenn jetzt einige bei der Zusammenstellung schmunzeln werden....

    Die finanzielle Seite ist selbstverständlich geklärt. Die einzigen Nachbarn, die sich evtl. aufregen könnten, sind meine eigenen Eltern...
    Bezüglich der Baukosten/Arbeiten bin ich in der glücklichen Lage Schlosser, Schreiner, Fliesenleger, Elektriker und Heizungsbauer im Freundeskreis zu haben. Unser Haus hat Erdwärme, die im Schutzhaus integriert werden würde.

    Das nur als Beispiel!

    Doch leider ist mein Plan heut zerplatzt. Unser Haus liegt direkt auf der Baugrenze (div. Auflagen schon vor Baubeginn gehabt wg. naturnahem Gebiet) so dass wir nichts im Garten aufstellen dürfen.

    Das Wort "Auffangstation" wird einem gleich übel genommen. Meine Idee war ja nur, denjenigen die Möglichkeit zu geben ihre Vögel bei mir abzugeben. Ich gehe damit ja nicht hausieren..... Da wär ja sicherlich nicht jede Woche Neuzugänge gewesen.

    Wenn sich jemand eine Voliere in Garten stellt und seine 30 Kanarienvögel darein setzt, kräht auch kein Hahn danach, ob er div. Isolierstationen hat.

    Habt trotzdem Dank für eure Antworten.

    Gruß Bianca
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Und auch diese Annahme ist falsch, sie gilt nur, wo kein Kläger da kein Richter.
    Grundsätzlich gilt nämlich für dich auch die Tiergehegegenehmigung....§ 42 und 43. Findest Du in der Bundesnaturschutzverordnung (Landschaftspflege).
    So einfach is det allet nich :zwinker: Du weißt doch Deutschland :zustimm:
    Ich wollte dich nur vor Schaden bewahren...weil hinterher kannst du nämlich evtl. alles abreißen und die Tiere werden evtl. auch noch beschlagnahmt :jaaa: da man solche Bauvorhaben der Behörde einen Monat vorher anzeigen muß 8) Und Kanarien unterliegen nun mal nicht der Psittacoseverordnung...
    Aber nu lassen wa det mal, det ufert sonst noch aus....
     
  13. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ich stimme Tiffani zu.
    Das Vorhaben vieler ist total unüberlegt oder bez.ohne vorherige Absprache der Ämter etc.
    Siehst ja in diesem Fall jetzt auch wieder,Traum zerplatzt weil die Leute sich einfach viel zu wenig informieren.
    Das stimmt das da kein Hahn nach kräht wenn manche Leute ihre EIGENEN Tiere schlecht halten.
    Es wird in jedem Tierbereich zu wenig kontrolliert,da stimm ich zu.
    Nur wenn man die Tiere fremder Leute aufnehmen will,dann sollte man sie auch mindestens genau so gut oder besser halten können.
    Wenn man schon erwähnt "nach Kanarien wird auch nicht gekuckt"dann geht man als Leser von so nem Spruch davon aus das du nicht wirklich eine gute Betreuung geplant hast.
    Viele Sittiche und Papageien darf man ZUM GLÜCK nicht einfach so aufnehmen und nicht ohne Anmeldungen etc.einfach halten.Doch,schaut ins Net da gibt es genug Schwarz-Tieraufnehmer,das die jeden Sittich oder Papa der meldepflichtig ist auch wirklich anmelden,das glaubt ja wohl nun wirklich keiner.
    Das mit dem Finanziellen,man kann im Net viel schreiben,man sieht den Istzustand ja nicht.
    Du musst dich auch nicht rechtfertigen,nur beleidigt sein wenn man dir helfen oder dich aufklären will,braucht man dann auch nicht.
    Wenn du keine Aufklärung oder Hilfe wolltest,dann frag ich mich warum du das dann in einem Forum schreibst.
     
  14. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ich stimme Tiffani zu.
    Das Vorhaben vieler ist total unüberlegt oder bez.ohne vorherige Absprache der Ämter etc.
    Siehst ja in diesem Fall jetzt auch wieder,Traum zerplatzt weil die Leute sich einfach viel zu wenig informieren.
    Das stimmt das da kein Hahn nach kräht wenn manche Leute ihre EIGENEN Tiere schlecht halten.
    Es wird in jedem Tierbereich zu wenig kontrolliert,da stimm ich zu.
    Nur wenn man die Tiere fremder Leute aufnehmen will,dann sollte man sie auch mindestens genau so gut oder besser halten können.
    Wenn man schon erwähnt "nach Kanarien wird auch nicht gekuckt"dann geht man als Leser von so nem Spruch davon aus das du nicht wirklich eine gute Betreuung geplant hast.
    Viele Sittiche und Papageien darf man ZUM GLÜCK nicht einfach so aufnehmen und nicht ohne Anmeldungen etc.einfach halten.Doch,schaut ins Net da gibt es genug Schwarz-Tieraufnehmer,das die jeden Sittich oder Papa der meldepflichtig ist auch wirklich anmelden,das glaubt ja wohl nun wirklich keiner.
    Das mit dem Finanziellen,man kann im Net viel schreiben,man sieht den Istzustand ja nicht.
    Du musst dich auch nicht rechtfertigen,nur beleidigt sein wenn man dir helfen oder dich aufklären will,braucht man dann auch nicht.
    Wenn du keine Aufklärung oder Hilfe wolltest,dann frag ich mich warum du das dann in einem Forum schreibst.
    Was an der Zusammenstellung von Pferd,Hund,Katze falsch sein soll das sollte man mir dann auch erklären,da seh ich nichts falsches.
    Nur muss man halt bedenken das das Tiere sind die man nicht zusammen sperrt,sondern Tiere die sich aus dem Weg gehen können wenn sie wollen.Das geht halt in einer Voliere nicht,da verfolgt der Stärkere den Schwächeren so lange bis dieser geschwächt von der Stange fällt oder noch schlimmeres passiert,daher kann man das auch nicht mit Sittichen oder Papas vergleichen.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Mr. Bond

    Mr. Bond Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    und das ist gut so, die gesetze sind noch viel zu lasch ausgelegt. mehr kontrollen müßte es geben, dann würden wahrscheinlich die hälfte aller züchter ihren laden dicht machen.
     
  17. #15 markusr., 4. Mai 2010
    markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    :zustimm: Dem stimm ich voll und ganz zu:beifall:
     
Thema: Idee einer Vogelauffangstation-Fragen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meine eigene vogelauffangststation

    ,
  2. vogelauffangstation gründen

Die Seite wird geladen...

Idee einer Vogelauffangstation-Fragen! - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...