Ist das Verhalten meiner Agas normal ???

Diskutiere Ist das Verhalten meiner Agas normal ??? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Ihr Lieben :) bin neu hier und kenne mich mit Agas leider kaum aus - habe schon in Foren gestöbert um Antworten auf meine Fragen zu...

  1. TwinXX

    TwinXX Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hasselroth
    Hallo Ihr Lieben :)

    bin neu hier und kenne mich mit Agas leider kaum aus - habe schon in Foren gestöbert um Antworten auf meine Fragen zu finden, leider ohne beruhigendes Ergebnis oder zutreffende Antwort(en) auf mein Problem(e). Ich verfüge im Großen und Ganzen nur über das Wissen, was ich durch meine zwei beiden Köpfchen bisher durch Beobachten lernen durfte :) Daher hoffe ich, das Ihr mir weiterhelfen könnt.

    Ich habe seit 1 1/2 Wochen zwei Rosenköpfchen - Apple & Peach - aus dritter Hand. Leider weiß ich nicht, wie alt beide sind, da sie keinen Vogelring tragen und der Vorbesitzer auch nichts über das Alter sagen konnte, außer, das er beide 9 Monate lang hatte. Laut dem Vorbesitzer sind es Männchen und Weibchen, die sich sehr gut verstehen würden...

    Das taten beide auch anfangs in der Eingewöhnungsphase (beieinander sitzen, gegenseitiges kraulen, schnäbeln, gegenseitiges füttern, etc.) - aber auch nur, so denke ich mittlerweile, da beide Vögelchen noch zu viel Angst vor mir und der neuen Umgebung hatten, denn jetzt verhalten sich Apple & Peach komplett anders!
    Auch mir gegenüber. Peach war von Anfang an eher scheu, verängstigt und nicht so zutraulich wie Apple, der auch immer neugierig an den Käfig kam und sich auf den Kochlöffen trainieren ließ - praktisch nach dem Freiflug, da man ihn so ganz leicht wieder in den Käfig bekommen konnte :D Doch jetzt ist er wie ausgewechselt: Die einstige Zutraulichkeit ist nicht mehr da, obwohl ich mir ihm gegenüber nichts zu schulden kommen ließ. Er fällt sogar den Kochlöffel an und faucht bevor er kräftigt zuhackt. Mitlerweile attackiert er sogar meinen Finger wenn ich ihn mit Hirse füttere, so das es schon fast richtig weh tut. An das Gitter vom Käfig kommt er auch nich mehr wenn ich mit ihm rede... :? Achja: Was ich vor Verhaltensänderung beobachten konnte: Immer wenn ich mich mit Apple beschäftigte, wurde Peach glaube ich eifersüchtig. Als ich das feststellte, widmete ich mich zuerst Peachi und danach erst meinem Applechen immer im Wechsel.

    Vor einigen Tagen beobachtete ich nun, das Peach (mögliches Weibchen) immer wieder auf Apple (Männchen) los ging/geht, indem sie ihn erst verscheucht indem sie auf ihn ein hackt. Jedenfalls breitete sie die Federn aus, schrie wie wild und ging auf Apple los - sie bekämpften sich, bis ich "dazwischen" ging indem ich entsetzt etwas laut ausrief. Geblutet hat keiner von beiden nach dieser bösen Attacke, jedoch sitzen beide seither auf getrennten Stangen. Peach lässt sich zwar noch das Futter von Apple bringen und erlaubt ihm ab und an sich ihr zu nähern um zu schnäbeln, aber diese harmonische Zweisamkeit, die anfangs zu beobachten, war ist nicht mehr...

    Was ich auch merkwürdig finde ist, das Peach (Weibchen) sich meistens füttern lässt. Sie selbst geht kaum zum Futternapf. Vielleicht wirkt sie deshalb im Vergleich zum kräftigeren Apple so dünn und mager, oder aber Apple frisst viel zu viel. Merkwürdig ist auch, das Peach immer stoßlaute von sich gibt, wenn Apple grad am futtern ist. Sie gibt nicht eher Ruhe, bis Apple entweder auf seiner Stange sitzt, oder ihr Nahrung anbietet. Ferner liegen seit drei Tagen große Federn im Käfig - auf Peachs`Seite. Peache ist auch diejenige, die von morgends bis abends laut piept und ständig regelrechten Terror schiebt.

    Was ist nur los mit meinen beiden Problemkindern? Ich kann mir beim Besten Willen das Verhalten von beiden nicht erklären. Auch zerlegen sie keine Äste die ich ihnen anbiete, verweigern Frischobst und Gemüse außer Apfel und... kurz und knapp: Sitzen beide meistens nur auf der Stange, schlafen, futtern und streiten im Wechsel :k. Gerade haben beide Freiflug und Peach ist nur am "Schreien".

    Sind die beiden vielleicht doch kein Paar? Oder haben die zwei - klingt jetzt blöd, aber kann ja sein - eine psychische Erkrankung oder Störung? Was haben die beiden denn gegeneinander? Das gestritten wird ist ja normal, aber das was die beiden machen geht zu weit finde ich - is mir nich geheuer, macht mir Angst und bereitet mir Sorgen... Und was kann ich machen, damit mein Verhältnis zu den Vögelchen auf Vertrauen basiert und Apple mich nicht beißt?

    Wenn jemand einen Tipp hat was ich machen kann/beachten soll/tun muss, bitte, bitte melden!
    Danke :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 claudia k., 27. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo TwinXX,

    willkommen im Forum!

    Ferndiagnosen sind immer schwierig, bis unmöglich, aber Du könntest als aller erstes mittels eines DNA-Tests feststellen lassen, ob es wirklich ein gegengeschlechtliches Pärchen ist.

    Bei gleichgeschlechtlichen Agaporniden-Paaren "spielt" einer von beiden die Rolle des fehlenden Gegengeschlechts. Und sie machen das sehr überzeugend, bis hin zur Paarung.

    Es wäre möglich, dass Du zwei Hennen hast.

    Für einen DNA-Test muss je eine Feder frisch gezupft werden, und in ein Labor geschickt werden.
    Links zur Vorgehensweise und Adressen von Laboren gibt es jede Menge hier im Forum.
    Wenn Du Dir das nicht zutraust, macht das auch ein Tierarzt für Dich, dann kostet es etwas mehr.

    Vogelkundige Tierärzte in deinem PLZ-Gebiet findest Du hier.
     
  4. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Stimme in allem Claudia zu. Erstmal musst du sicher sein, dass es wirklich ein Pärchen ist. Dann: Wie groß ist der Käfig der beiden? Was gibst du ihnen zur Beschäftigung?

    Unser Julchen war in den ersten Tagen auch sehr, sehr zutraulich. Sie kam zwar nicht auf den Finger, ließ sich aber total gerne von uns kraulen, füttern und trank kleine Wassertropfen vom Finger. Dann wurde die Beziehung zu Devil inniger und gleichzeitig wurde sie uns gegenüber scheuer. So sehr, dass sie sich verhielt, als wäre sie nie zahm gewesen. Dafür wurde Devil immer zutraulicher, kam irgendwann auch auf die Hand. Sie hat es sich von ihm abgeguckt und nun sind beide auf gleicher Stufe.

    Also, was ich damit sagen will: Vielleicht hängt das wechselnde Verhalten mit der Eingewöhnung zusammen. Mit der Zeit, wenn deine beiden Agas sich eingelebt haben, werden sie dir gegenüber garantiert zutraulicher. Bedenke, dass Papageien, auch so kleine wie Agaporniden, sich sehr an ihre Besitzer gewöhnen (Stimme, Fütterungszeiten, Verhalten des Halters) und es für die Kleinen eine riesige Umstellung ist, den Besitzer zu wechseln.

    Nur das mit den Streitereien untereinander musst du noch abklären.
     
  5. TwinXX

    TwinXX Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hasselroth
    Hallo ihr Lieben :)

    Danke für die Antworten - hatte mir ja wirklich richtig Sorgen um die zwei kleinen Racker gemacht...
    Ich glaube das Federn rupfen, um einen DNA-Test machen zu lassen, bleibt mir und meinen Agas glücklicherweise erspart, denn seit ich den neuen großen Käfig habe, hat sich das Verhalten der beiden wieder entspannt :)
    Wenn ich herausgefunden habe, wie ich hier Fotos posten kann, würde ich ihr neues Zuhause ja gern mal posten. Was mich nur ärgert ist, das der Käfig kleiner ist, als beim Verkäufer angegeben - oder ich hab mich verlesen ;) Jedenfalls, wenn ich mim Maßband da rumhantiere und ausmeße, komme ich auf eine Käfiggröße von 100cm Höhe (Käfig geht oben auch aufklappen, diese Maße beziehen sich auf den geschlossenen Käfig), 61cm isser breit und 43cm tief. Jetzt ham die beiden viel mehr Platz und Spaß und Ausweichmöglichkeiten vor allem, als zuvor in dem kleinen Käfig!
    Jetzt sind die beiden zufrieden :) - und ich bins auch. Hat auch jeder seinen eigenen Futternapf :) Ich freu mich und finds toll, das die beiden doch zusammengehören. Hab mich an die jeweilige Charaktereigenschaft der Vögelchen schon gewöhnt und hätte die beiden nur schweren Herzens getrennt und weggegeben. Glück gehabt :)
    Und noma: DANKE an ALLE für die hilfreichen Antworten :)
     
  6. #5 watzmann279, 7. August 2011
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    na siehst du, manchmal hilft schon ein kleiner Umzug
     
  7. fabia78

    fabia78 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    war bei meinen anfangs auch so. seitdem sie aber freiflug bekommen bzw. die voliere eh immer auf ist, sind sie ein herz und eine seele
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ist das Verhalten meiner Agas normal ???

Die Seite wird geladen...

Ist das Verhalten meiner Agas normal ??? - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  5. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...