Ist ein "Gelsenstecker" schlecht für Wellis?

Diskutiere Ist ein "Gelsenstecker" schlecht für Wellis? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi Leute! Hab da mal ne Frage - sicherheitshalber schon lange vor der Gelsen-Saison! :) Meine zwei Wellis schlafen meist in dem selben Raum...

  1. Schurli

    Schurli Guest

    Hi Leute!

    Hab da mal ne Frage - sicherheitshalber schon lange vor der Gelsen-Saison! :)

    Meine zwei Wellis schlafen meist in dem selben Raum wie ich und dieses Jahr möchte ich mich nicht mehr plagen lassen und einen "Gelsenstecker" kaufen.

    Vorsichtshalber aber noch die Frage an euch, ob so ein Gerät für Tiere schädlich ist oder ob ich da beim Kauf auf was achten kann/soll/muss?

    Vielen DANK! :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Was bitte ist ein Gelsenstecker?:? :? :?
     
  4. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Ich mußte erstmal gucken, was überhaupt ein Gelsenstecker ist:?
    Aber jetzt bin ich etwas schlauer. Soweit ich gelesen habe, ist es ein
    Anti-Insekten-Verdampfer, der Insektengift abgibt, auch für Nützlinge.
    Selbst für Fische sind die Verdampfer giftig.

    Ich selber kenne solche Stecker nicht, würde aber auf alle Fälle die Finger
    davon lassen. Es wäre mir einfach zu gefährlich für meine Pieper.
     
  5. #4 Blindfisch, 22. April 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also, ich kann mich dieser Warnung nur anschließen!!!!!!!!!!

    Laß die Finger davon, denn wenn sich die Wellies an den Dämpfen vergiftet haben, gibt es keine Rettung mehr. Vögel sind Giften in der Luft bzw. Gasen gegenüber wesentlich empfindlicher als Menschen, das hat irgendwie mit den Luftsäcken zu tun. Die Luft ist wesentlich länger im Körper als bei uns Menschen, oder so. Deshalb wurden früher z.B. Kanarienvögel im Bergbau mit unter die Erde genommen, weil, wenn die Kleinen tot von der Stange kippen, muß Mensch schleunigst raus aus dem Berg.

    :0-
     
  6. Schurli

    Schurli Guest

    Aha, ich dachte nicht, dass jemand keine Gelsenstecker kennt. Zumindest verwendet bei mir hier wirklich jeder den ich kenne solche Geräte. (Nein - wir wohnen nicht in irgendeinem Gelsen-Zuchtgebiet, ganz normale Vorstadt) :D

    Ja gut, dann muss ich mir wohl was anderes einfallen lassen, wie ich dieses Jahr den Kampf gegen die kleinen Biester gewinne ... ?
     
  7. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Wie wärs denn ganz einfach mit Fliegengitter?
    Damit halte ich mir die Biester vom Hals:zwinker:
     
  8. #7 Blindfisch, 22. April 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Was ist für Dich das Störende an den kleinen Pieksern?
    Das Sirren - oder der Stich, entzündet der bei Dir?

    Weil - ich frage, denn ich habe mir irgendwann einmal eingestanden, daß mir die kleinen Piekser doch gar nichts tun. Der Stich ist bei mir nach 2 Stunden wieder platt und juckt nicht mehr (wenigstens etwas, worauf ich nicht allergisch reagiere ;) ), - und um das Sirren nicht zu hören, reicht es, wenn ich mir die Bettdecke über die Ohren ziehe. :D Diese Technik sollte man sowieso drauf haben, damit einen die süßen Wellies morgens nicht so sehr ärgern.

    :0-
     
  9. Schurli

    Schurli Guest

    Ich hab ein Fliegengitter, aber die Biester schaffens bei mir auch immer wieder irgendwie anders reinzukommen. z.B. durch die Türe wenn man sie öffnet.

    Das Problem mit den Gelsen - Sirren stört mich insofern, da ich dann weiss gleich sticht das Ding zu und am nächsten Tag juckt es mich dann schon ziemlich. :(

    Und wenn ich mit der Decke übern Kopf einschlafe, heißt das ja nicht, dass ich die ganze Nacht automatisch so bleibe. ;)

    Meine zwei Wellis haben übrigends ein sehr gutes Timing was die morgendliche Begrüßung angeht - ca. 10 Uhr das ist optimal, ansonsten würd ich wahrscheinlich immer in den Nachmittag reinschlafen! ^^
     
  10. #9 Wuzimädi, 22. April 2006
    Wuzimädi

    Wuzimädi Guest

    Also ich hab alle Fenster und Balkontür mit Fliegengitter gesichert und bei mir noch keine einzige Gelse gesichtet. Sehr gut helfen auch Tomatenstöcke auf Balkon oder vorm Fenster, das mögen die kleinen Biester nämlich überhaupt nicht :baetsch: .
    Von den Gelsensteckern würd ich auch unbedingt abraten, die meisten davon enthalten Pyrethroide, die bei diesen Steckern elektrisch verdampft werden, und können auch schon bei Menschen die Schleimhäute reizen oder aufs Nervensystem gehen - und die kleinen Pieper sind um ein vielfaches empfindlicher!
    Deine Wellis reißen dich erst um 10 Uhr aus den Federn?!? 8o Bei meinen geht das im Sommer schon, sobald draußen der erste Vogel piep macht, also oft auch schon vor 6 :k
     
  11. #10 Blindfisch, 23. April 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Komisch :traurig:

    :idee: es gibt aber viele Tricks, damit es nicht so sehr juckt. Bei mir reicht es, wenn ich abends, nicht morgens, ausführlich dusche oder bade. Wenn ich eine juckende Stelle habe, reicht es bei mir meistens, wenn ich mit Waschlappen und kaltem Wasser komme und mich ungefähr zwei Stunden lang beherrsche, nicht zu jucken. Deshalb habe ich mich dann irgendwann einmal für die Variante "Ohren zu und durch" entschieden. Am besten bietet man den kleinen Viechern geschmackvolle Alternativen an. :D :D :D

    :0-
     
  12. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    Hab die ganze Zeit überlegt was ihr mit Gelsen meint ^^
    Aber da wir ja Hochdeutsch sprechen, verwende ich mal das Wort Mücke :D

    ich steh immer kerzengrade im Bett wenn ich son Viech höre zumal ich anscheinend die Dinger magisch anziehe ...

    Man könnte doch die Vögel drauf abrichten die Dinger im Flug zu fangen :D

    Oder Fledermaus anschaffen, wobei da wieder die Frage ist ob sie sich "nur" an den Mücken vergreift ^^
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Mümü

    Mümü Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Schurli,

    wir hatten eine Mückenlampe. Das ist eine Lampe, die mit Hilfe von UV-Licht die Gelsen anlockt. Um die Birne herum ist ein Gitter durch das Strom läuft. Die Gelsen werden bei Kontakt getötet.
    Das Licht ist nicht sehr hell und stört deswegen nicht. Und da außen rum noch eine Plastikverkleidung ist, kann man sich als Mensch auch keinen Schlag holen.

    http://cgi.ebay.at/UV-Mueckenlampe-...ryZ54176QQssPageNameZWD4VQQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  15. Schurli

    Schurli Guest

    @Blindfisch

    Irgendwie kann ich mich mit deiner Ansicht nicht wirklich anfreunden. Sich zuerst einfach stechen lassen, dann aber eine gewisse Zeit einen Juckreiz ertragen müssen und evtl. mit nassen Lappen oder so herumwerken.
    Im Leben lässt man doch keine Schäden einfach zu, und minimiert sie später. Man bekämpft doch die Ursache. Also ich versuche es zumindest so und ich werde sicher nicht ein paarmal in der Woche mit kalten Lappen herumwerken.

    @Yunaleska

    Ich hab nachgeforscht. Das Wort "Gelse" ist definitiv "Hochdeutsch". Aber es existiert anscheinend nur bei uns in Österreich. Das Wort ist also nicht "deutsches Deutsch" sondern "österreichisches Deutsch" und steht nicht für Mücke, sondern STECHMÜCKE. :)

    @Mümü

    Danke für den Tipp! Leider reagiere ich allergisch auf jegliche Lichter im Schlafzimmer. Also keine Chance für so eine Lampe - hatte ich aber ohnehin schon alles hier zu Hause.

    Noch was Interessantes: Das Wirkungsprinzip so einer Lampe ist anscheinend nicht so wie du das beschrieben hast!

    AFAIK sind Mücken nämlich blind und werden NICHT vom Licht angezogen. Die Mücken die man bei der Straßenlaterne und so sieht, suchen nicht das Licht, sondern WÄRME! Wärme wird aber von UV-Lampen nicht wirklich abgegeben. Ich hab das mal wo gehört und es klingt eigentlich ziemlich realistisch.

    Man freut sich aber doch immer wieder, wenn man in der Früh merkt, dass sich eine "Gelse" (aus welchen Gründen auch immer) in die UV-Lampe verirrt hat! :D
     
Thema: Ist ein "Gelsenstecker" schlecht für Wellis?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gelsenstecker bei wellensittiche

    ,
  2. warum juckt gelsenstecker

    ,
  3. schurli lappen

    ,
  4. gelsenstecker vögel