Jetzt hat es uns auch erwischt:Aspergillose!!!

Diskutiere Jetzt hat es uns auch erwischt:Aspergillose!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, Was wir wirklich gern verhindert hätten ist eingetroffen. Mein Vasco war immer putzmunter, jedoch höre ich plötzlich seine Atmung...

  1. Baerjul

    Baerjul Guest

    Hallo zusammen,
    Was wir wirklich gern verhindert hätten ist eingetroffen. Mein Vasco war immer putzmunter, jedoch höre ich plötzlich seine Atmung und sehe den großen Kerl still auf der Stange sitzen und heftig atmen. Es ist Sonntag und ich beschließe ihn erst einmal zu beobachten. Nach ca. 1/2 Stunde atmet er wieder völlig normal und ist in seinem Verhalten wie immer.
    Am nächsten Tag gegen Mittag sitzt er wieder ganz still da und atmet heftig. Also ab in den Transportkäfig und zum Tierarzt gefahren! Unser TA hat eine Vogelerfahrene TÄrztin in der Praxis. Sie hat ein Röntgenbild von meinem "Hähnchen" gemacht und
    festgestellt, daß es eine ganz frühe Aspergillose ist. Ich gab nun ein mit Med. versetztes Aqua dest. um die Niere zu stärken und nun seit vier Tagen ein Pilzmedikament. (Sie hat es mir in der Praxis abgefüllt und ich kann den Namen nicht genau lesen.)
    Das soll ich 4 Wochen lang geben und dann wollen wir evtl. eine Kontrollaufnahme machen.
    Er ist putzmunter wie immer, hat nicht einmal mehr so heftig geatmet und scheint wieder gesund.
    Nur wie gibt man ihm das Medikament am besten ein?
    Vom Löffel mit Baby-Obst-Brei? Dann guckt er mich an als wollte ich ihn vergiften. Seine Partnerin ist ganz neidisch und möchte das auch haben.
    Ich will ihn nicht dazu zwingen. Wie habt Ihr das gemacht?
    Die Tierärztin meint, daß auch in der trockenen Raumluft eine
    Infektion mit Aspergillus möglich ist. Ich füttere keine Nüsse!
    Was ist eigentlich mit Palmnüssen?
    Ich danke Euch schon jetzt für die Antworten.
    LG Baer :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. froggy

    froggy Guest

    Hallo Baerjul,

    einer unserer Beos hatte vor Jahren auch mal Aspergillose. Wir haben ihm das Medikament in einer Portion mit einem Bissen seines Quark-Obstbreis gegeben. Es hängt natürlich immer davon ab, ob das entsprechende Medikament in einer Dosis oder über den Tag verteilt gegeben werden soll! Ich habe Dich dahingehend verstanden, dass die Gesamtdosis verabreicht werden soll. Warum also nicht mit Brei oder ähnlichem? Hauptsache, der Patient nimmt die Medizin. Dann kann die neidische Partnerin ja auch eine Portion ohne Medizin bekommen und fühlt sich nicht benachteiligt. Bei unserem Beo ist die Aspergillose gut behandelbar gewesen und die Krankheitssymptome sind nicht wieder aufgetreten. Woher sie kam, war uns auch etwas schleierhaft, zumal Nüsse o.ä. nicht zum Futterangebot zählten! Der TA sagte, oft sei das abgepackte Fertigfutter oder die Käfigeinstreu Ursache oder aber schon der Nestling sei befallen und bei einem geschwächten Immunsystem könnte die Krankheit dann ausbrechen.
    Ich wünsche jedenfalls schnelle und gute Besserung!

    Gruß

    Froggy
     
  4. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,

    unsere zwei Grauen sterben für eine Portion Preißelbeeren aus dem Glas.
    Als die beiden ihr Medikament nehmen mußten, haben wir es mit den Preißelbeeren vermischt und es wurde nur so verschlungen.
    Laut TÄ ist das in diesem Ausnahmefall i.O., da es um die Aufnahme des Medikamentes geht.
    Zusätzlich mußten wir das Mittel mit einer Spritze in die Nasenlöcher geben, was zugegebenermaßen nicht einfach ist.

    Wenn es irgend etwas in halbfester Form (Marmelade, Brei etc.) gibt, was Deine Grauen lieben, dann kannst Du genauso verfahren.

    Die kleine Portion Kristallzucker die sie dadurch aufnehmen ist weniger schädlich, als das Mittel nicht zu geben!
     
  5. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Baerjul,

    noch etwas:

    wenn die Sache ausgestanden ist, haben wir von der Uni Gießen den Tipp bekommen, die Tiere 1x pro Quartal 7 Tage lang jeweils 30 Min mit Imaverol inhalieren zu lassen.
    Auch meine TÄ hier sagt, daß das gut sei, weil das Antimykotikum Imaverol so direkt in die Atemwege gelangt und die Nierenbelastung klein gehalten wird.
    Auch braucht man eine Luftfeuchtigkeit von min. 60%, besser noch 65% das ganze Jahr über.
    Dank Luftbefeuchter und jeder Menge Pflanzen schaffen wir die 60% gerade so. Je trockener die Luft ist, umso mehr trocknen die Schleimhäute in den Atemwegen der Vögel aus, werden rissig und sind anfälliger für Aspergillussporen.
     
  6. #5 Alfred Klein, 18. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Zu Aspergillose habe ich kürzlich das zusammengefaßt was ich dazu weiß.

    Allzu viel ist es nicht, aber eventuell kannst Du etwas herauslesen: Hier klicken
     
  7. Baerjul

    Baerjul Guest

    .........also erst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Von Alfred hatte ich mir den Artikel schon ausdrucken lassen, denn man versucht sich ja erst einmal rundum zu informieren.
    Zum Verabreichen der Medizin muß ich sagen, daß Vasco, unser
    erkrankter Graumann, mich jetzt schon "komisch" ansieht wenn ich nur mit dem Löffel komme. Manchmal reißt er ihn mir aus der Hand und pfeffert ihn in die Ecke! Wenn ich unserer Jule
    zuerst etwas gebe, guckt er nur interressiert zu und das war`s.

    Vasco ist verliebt in meinen jüngsten Sohn. Der wohnt nicht mehr bei uns, aber wenn er zu Besuch kommt ist der Geier glücklich.
    Jetzt kommt er öfter mal, da Vasco von ihm das Medikament auch mit Wasser nimmt - jedenfalls in Maßen. Preißelbeeren werde ich natürlich jetzt sofort auch ausprobieren. Man versucht ja erst einmal alles was geht!

    Das Imaverol habt Ihr doch bestimmt beim TA bekommen!?
    Ich werde das auch mal erfragen und einsetzen. Gerade die Verabreichung mit dem Inhalator scheint mir doch sehr sinnvoll.

    Wie erreicht ihr im Papageienzimmer die Luftfeuchtigkeit?
    Ich sprühe regelmäßig mit der Flasche warmes Wasser auf die Vögel und in die Luft. Im Winter hänge ich Raumbefeuchter an die Heizung (mit täglichem Wasserwechsel, weil ich immer Angst vor Pilzen habe). Manchmal lege ich zusätzlich feuchte Tücher auf die Heizkörper. Reicht das denn alles noch nicht aus?

    Danke für Eure Antworten
    Gruß Baer :?
     
  8. #7 Alfred Klein, 19. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Das kann Dir so einfach niemand sagen.
    Du brauchst einen Hygrometer, ein Feuchtemeßgerät. Bekommst Du in diversen Elektronikmärkten oder dort wo es Thermometer etc. gibt.
    Damit kannst Du die Luftfeuchtigkeit im Raum messen und hast ein nachvollziehbares Ergebnis.
    So rein Pi mal Schnauze wird das nichts.
    Und wenn Du mal Meßergebnisse hast kannst Du entsprechende Maßnahmen ergreifen.
     
  9. #8 Benny-Lucca, 19. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,

    schau mal hier:
    www.conrad.de

    Einfach unter Suche "Hygrometer" eingeben.

    Da gibts Hygrometer ohne Ende, einfach zum bestellen.

    Wir halten unsere 60% mit vielen, stark wasserliebenden Pflanzen (Bananenstaude etc.) sowie einem Zimmerbrunnen der mit kaltem, dest. Wasser arbeitet und 1x Woche gereinigt und desinfiziert wird.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. tinak

    tinak Guest

    Luftfeuchtigkeit

    Hallo Baer!
    Zunächst einmal tut es mir sehr leid das es euch nun erwischt hat. Habe vor ca. 2 Wochen auch darum gezittert ob sich meine Wellis eine Pilzinfektion eingefangen haben.

    Vielleicht habe ich einen kleinen Tipp was die Luftfeuchtigkeit angeht. Vor ca. 2 Monaten habe ich meine Pflanzen von Erde auf Hydrokultur umgestellt (soll man eigentlich nicht, da laut meiner Info es nur etwa 30% aller Pflanzen überleben. Allerdings habe ich 11 Pflanzen umgepflanzt und bisher sieht nur eine ziemlich schlecht aus). Seit ich das umgestellt habe ist in unserem Zimmer die Luftfeuchtigkeit fast beständig bei 60% -70%. Es fällt nur manchmal ab wenn ich gerade gelüftet habe und es draußen nur 40% waren (bislang nie unter 50%). Wie es jetzt allerdings im Winter ist oder wenn es draußen richtig schwül ist weiß ich noch nicht. Bisher bin ich aber zufrieden mit dem Ergebnis.

    Tina
     
  12. Baerjul

    Baerjul Guest

    ............vielen Dank nocheinmal für Eure guten Ratschläge.
    Meine Geier haben ein eigenes Zimmer, in dem sie sich vor allen Dingen nachts oder einige Stunden am Vormittag aufhalten. Ich habe dort die Fenster immer geöffnet, bis auf die kalte Jahreszeit,
    denn ich denke immer noch daß frische Luft am besten für meine Geier ist.
    Tagsüber sind sie im ganzen Haus und nur wenn unsere Terrassentür offen ist, sitzen sie in einem Käfig auf der Terrasse oder im Wohnzimmer. Sie fliegen zwischendurch auch manchmal über die Treppe nach oben in ihr Zimmer und in die Voliere. Ich will damit sagen, daß ich natürlich in unserem ganzen Haus diese relativ hohe Luftfeuchtigkeit schwer halten kann. Unsere Pflanzen stehen jetzt alle im Garten, aber ich werde `mal gleich einige ins Vogelzimmer stellen ("Eßbare" müßten das schon sein, da Grünes gern ausprobiert wird).
    Nun ja da werde ich also verschieden Sachen ändern!
    Zum Glück habe ich die Aspergillose ja sehr früh bemerkt, da wir so eng mit den Grauen zusammenleben und jede Veränderung schnell auffällt. Trotzdem, schade, daß ich es nicht ausschließen konnte!
    Liebe Grüße
    Baer:0-
     
Thema: Jetzt hat es uns auch erwischt:Aspergillose!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkörper kontrollaufnahme