Königssittichmännchen - 2 Hennen???

Diskutiere Königssittichmännchen - 2 Hennen??? im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo u. guten Tag, da mein Leo und seine Henne Donna nach meiner Meinung nicht so hervorragend zusammen passen, zwei Jahre drei Gelege wovon nur...

  1. #1 Gabriela, 06.09.2004
    Gabriela

    Gabriela Guest

    Hallo u. guten Tag,
    da mein Leo und seine Henne Donna nach meiner Meinung nicht so hervorragend zusammen passen, zwei Jahre drei Gelege wovon nur einmal ein Ei befruchtet war denke ich an ein weitere Henne, da ich gerne ausprobieren möchte ob diese eventuell zum Bruterfolg verhilft. Jetzt weiss ich nicht ob das für eine Weile gut ginge, oder ob die jetzige Henne vielleicht agressiv reagieren wird. Ich möchte es aber nicht einfach so probieren, leider sind Königssittichhalter in unserer Gegend eine Rarität. Bitte um Hilfe u. Rat.
    LG Gabriela
     
  2. #2 Christian, 08.09.2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.663
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Gabi,

    ein Hahn und zwei Hennen wäre mir grundsätzlich ein zu hohes Risiko, daß das Theater gibt ... mal ganz losgelöst von der Art. Da Wolfgang de Grahl in seinem Buch Papageien empiehlt, Königssittiche paarweise zu halten, also nicht im Schwarm, würde ich erst recht mit Problemen rechnen.
    Er schreibt aber auch, daß die Zucht alles andere als einfach ist und man eine große Voliere brauche (6m lang), sowie mehrere unterschiedliche Brutgelegenheiten verschiedener Art angeboten werden sollten ... bevorzugt würden aber große Naturstammhöhlen.
     
  3. #3 Gabriela, 09.09.2004
    Gabriela

    Gabriela Guest

    Hallo christian,
    Danke erst mal für die Ratschläge, ja ich habe einen sehr großen Naturstamm als Nisthöhle, na ja also 6 m Voliere habe ich nicht, ich denke das ist Utopie ich habe schon Volieren gesehen wo der Bruterfolg da war, also die waren alle 2 m lang, mehr nicht. Ich denke daran liegt es auch nicht, der Hahn ist sehr ruhig, die Henne agiler scheuer etwas empfindlicher bei Störungen.
    Sie hatten ja auch Gelege der Hahn wacht dann vor dem Stamm auf einem Ast, füttert auch usw. trotzdem habe ich einfach das Gefühl sie harmonieren nicht gut zusammen.......... die Eier waren meistens nicht befruchtet, sind sie nur bei den ersten Eiern die in der neuen Brutsaison fallen. Meistens auch nur eins....... ich weiss das es sehr lange dauern kann bis man Glück hat, manchmal klappt es nie, darum geht es auch eingentlich nicht, die Vögel müssen nicht unbedingt, sie dürfen aber. Ich dachte halt es würde was bringen, und Leo mit einer neuen Henne besser harmonieren.
    Dann werde ich es lieber so belassen wie es jetzt ist. DAnke nochmal.
    Gabriela
     
  4. j-c-w

    j-c-w Guest

    also ich denke an der harmonie dürfte es eher nicht liegen bei den beiden...sidn denn in den nachbarvolieren vögel, bzw was für vögel ?

    oder gibts es störungen ?
     
  5. #5 Christian, 09.09.2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.663
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Ja, denke ich auch, ich würde auch J-C-W recht geben ... sie scheinen doch zu harmonieren, denn drei Gelege in zwei Jahren ist doch schon mal nicht schlecht.

    Der Denkanstoss mit potentiellen Störungen wäre auch eine Möglichkeit.

    Ansonsten ... könnte es vielleicht sein, daß einer von den beiden noch recht jung ist?
     
  6. #6 Gabriela, 10.09.2004
    Gabriela

    Gabriela Guest

    Hi Chris,
    Beide Vögel sind jetzt sieben Jahre, und direkte Störungen gibt es eigentlich nicht, die Voliere ist mit einem Paar älteren Kathis (welche regelmässig brüten) und einem Pärchen Diamanttäubchen besiedelt. Die Voliere ist in einem Wintergarten untergebracht, und ausser das ich dort meine Arbeit wie füttern, säubern usw. verrichte keine direkten Ablenkungen durch Andere.
    Vielleicht füttere ich nicht das Richtige?, Zusätze ins Wasser bekommen sie auch, aber ich suche trotzdem immer den Fehler erst mal bei mir. Sind Eier da dann haben alle Familienmitglieder verbot den Wintergarten zu betreten
    :)))), sicherheitshalber. Säuberungsarbeiten haben dann in den Hintergrund zu treten....... usw. Ich weiss wie empfindlich meine Henne ist.......... aber füttern muss ich ja schliesslich und sie kennt mich auch und reagiert nicht mehr so panikartig wie am Anfang als ich sie bekommen habe. Muss natürlich dazu sagen das leo vorher schon zwei Damen hatte, die Erste ist nach einem halben Jahr an einem Lebertumor gestorben, die zweite Henne, eine ganz Junge ist erstickt so mir nichts dir nichts. Bis ich dann endlich wieder eine vom Alter her passende gefunden hatte waren drei Monate verstrichen und ich konnte diese Henne auch nur bekommen da ich einen Logistikkurier bemüht hatte, nach Bremen sind es von mir mal eben 700 km u. das war mit Auto nicht drin, leider ....
    Ich werde mich in Geduld üben, soll eine Tugend sein :)))
    Falls Du aber noch Tips hast, gerade zur Fütterung oder Wassergabenzusätze.....
    bin immer froh welche zu bekommen. LG Gabriela
     
  7. #7 Klaudia, 10.09.2004
    Klaudia

    Klaudia Guest

    Hallo Gabriela,

    Könige sind generell nicht zwangszuverpaaren. Was ich damit sagen will: Könige sind wie Menschen, wenn es nicht zu 100% stimmt zwischen den beiden kannst Du (leider) ewig auf Nachwuchs warten.
    Auch wenn die Tiere scheinbar harmonieren (oder Du sagst sogar, daß Du den Eindruck hast, daß sie das nicht tun) wird es mit dem Befruchten der Eier sehr viel schwieriger.
    Das kann sich natürlich auch noch im Laufe der nächsten Jahre ändern, vielleicht wirst du in 5 oder 7, vielleicht auch erst in 10 oder 15 Jahren einen Bruterfolg haben. (Wie alt sind Deine Beiden eigentlich?)

    Auf gar keinen Fall rate ich Dir dazu, noch eine Henne in die Voliere zu geben! Im Gegenteil rate ich Dir sogar dringend davon ab!
     
  8. #8 Christian, 12.09.2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.663
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Nun, zu jung ist also kein Argument. Und daß sie nicht harmonieren, kann man meiner Meinung nach auch nicht sagen, da ja bereits drei Gelege da waren und auch ein Ei befruchtet war.

    Die Kernfrage wäre also: Warum sind nicht mehr Eier befruchtet? Eine Antwort habe ich da leider nicht auf Lager. Man könnte dies ja mal im Allgemeinen Vogelforum zur Diskussion stellen, denn dies scheint mir doch eher ein generelles als ein artspezifisches Problem zu sein.


    Nekton S scheint mir ein guter Tip, um den Vitaminhaushalt zu optimieren, denn selbst wenn Grünfutter angenommen wird, fressen die wenigsten Pieper alle angebotenen Sorten, so daß es schwierig wird ALLE Vitamine in ausreichender Menge anzubieten, was durch folgende Tabelle leicht deutlich wird. Während der Mauser wären AviConcept oder Korvimin durchaus zu empfehlen, da diese Vitaminpräparate von Tierärzten zur Mauserunterstützung entwickelt wurden und das neue Gefider dann besonders schön wird ... zudem kommen die Pieper dann schneller und mit weniger Anstrengung durch die Mauser. Wir persönlich haben z.B. mit AviConcept sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Zum Thema Aufzuchtfutter kann ich nicht viel sagen, da ich bislang nie selbst gezüchtet habe ... paßt auch besser ins Ernährungsforum, oder? ;)
     
  9. #9 Gabriela, 12.09.2004
    Gabriela

    Gabriela Guest

    Hallo Chris,
    ja danke für nochmalige Antwort, das Nekton S habe ich auch schon eingesetzt, alles andere ist mir nicht unbekannt vom Namen her, werde es aber mal anwenden. Die unbefruchteten Eier haben mir auch schon Kopfzerbrechen gemacht. Beim letzten Brüten war ja ein Ei befruchtet und als dann der Schlupfzeitpunkt da war, (Temperatur, Luftfeuchtigkeit in Ordnung) da war das Ei auf einmal weg, gefressen???? Die Unbefruchteten gehen meiner Meinung nach sehr früh kaputt, die werden oft nach draußen befördert. Na ich werde auf ein neues Jahr hoffen. Vielleicht kann ich ja mal was positives berichten. LG Gabriela
     
  10. j-c-w

    j-c-w Guest

    die Eier werden aber in einen Nistkasten gelegt ?

    Was denn für einen ?

    Wie oft schaust du nach den Eiern ?
     
  11. #11 Gabriela, 12.09.2004
    Gabriela

    Gabriela Guest

    Hallo J,
    die Eier werden in einen Naturstammnistkasten für Könige, gelegt. Schauen tue ich nicht so oft danach um die Henne nicht zu stören, wenn dann nur wenn sie sowieso draussen ist. So drei bis vier mal nicht öfter...... wie gesagt die Henne ist sehr nervös das berückstichtige ich. Es ist halt die Frage ist sie von Natur aus so ......
    oder fehlt ihr was in der Nahrungskette? Eine Idee???
    Eigentlich merkt man automatisch am Verhalten ob Eier da sind, die Henne ist ja dann im Kasten, der Hahn sitzt davor oder obendrauf, es ist jedes mal wie in einem Krimi :))))))) LG Gabriela
     
  12. j-c-w

    j-c-w Guest

    also ich denke mal an der Ernährung liegt es sicher nicht, das sag ich jetzt einfach mal so

    Das andere ist eine schwierige Sache, evtl würde ich garnicht nachschauen, bis der errechnete schlupftermin sein müsste......bzw in dieser zeit und auch wenn man merkt, dass die henne wieder in den kasten ist, mögliche störungen so gut es geht auszuschließen

    Ansonsten könnte man auch die Tiere untersuchen lassen ob mit dem Hahn z.B etwas ist, sowas wäre auch möglich

    Wann brüten die beiden denn immer ?

    Wie groß ist denn der Nistkasten ?

    Du schriebst, die Henne fraß die Eier ? Wenn das immer passiert, ist das natürlich ein Problem, was aber auch an Störungen liegen kann.....

    Wie du siehst, kann man es eigentlich sagen, allerdings würde ich ernährungsfehler eher ausschließen

    Bekommt die Henne genug Mineralien etc ?
     
  13. #13 Christian, 12.09.2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.663
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Die Frage schoß mir auch eben durch den Kopf. Könnte Mineralienmangel nach dem Eierlegen nicht eine Ursache für's Fressen der Eier sein? Dem liesse sich ja entgegen wirken.

    Und wie gesagt ... ich würde einfach mal eine generelle Diskussion zum Thema Ursachen für unbefruchtete Eier anstossen ... vielleicht finden sich auf dem Wege ja noch neue Erkenntnisse, die weiterhelfen.
     
Thema:

Königssittichmännchen - 2 Hennen???

Die Seite wird geladen...

Königssittichmännchen - 2 Hennen??? - Ähnliche Themen

  1. 72555 Metzingen 2 junge Hennen (ca. 9 Monate) suchen einzeln oder zusammen einen kleinen Schwarm

    72555 Metzingen 2 junge Hennen (ca. 9 Monate) suchen einzeln oder zusammen einen kleinen Schwarm: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: zwei Hennen ca. 9 Monate Henne Hanni normal grün mit gelbem Kopf,...
  2. Kanarien als Gruppe 1 Hahn und 3 Hennen, möglich oder nicht möglich?

    Kanarien als Gruppe 1 Hahn und 3 Hennen, möglich oder nicht möglich?: Hallo, ich besitze derzeit in einer Zimmervoliere als kleine Kanarien-Gruppe 1 Hahn und 2 Hennen. Der Hahn kam als letztes dazu. Nun beginnt sich...
  3. 2 Nympfensittich Hennen kaufen

    2 Nympfensittich Hennen kaufen: Hallo . Ich habe einen Nympfensittisch Hahn aufgenommen der von seinen Besitzer vernachlässigt wurde und für wenig Geld schnell weg sollte. Ich...
  4. Zeigen Wachtelhähne den Hennen Futter an?

    Zeigen Wachtelhähne den Hennen Futter an?: Hallo, mir ist aufgefallen, dass unser Hahn, wenn es z.B. Insekten gibt, öfter die Tiere im Schnabel hat und so ein komisches Geräusch macht. Es...
  5. 2 Kanarien Hennen

    2 Kanarien Hennen: Hallo zusammen, möchte mal was berichten, was entgegen aller Experten bei mir zu Zeit ist. Zwei Kanarien Hennen brüten zusammen in einem Nest. Es...