Lebensunlustiger Kanarienvogel

Diskutiere Lebensunlustiger Kanarienvogel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; :traurig: Wer kann meinem Kanrienvogel helfen? Er ist 5 Jahre alt, war noch nie krank - bis Juni 2006. Von da an hat er jede Lebensfreude...

  1. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    :traurig:
    Wer kann meinem Kanrienvogel helfen?

    Er ist 5 Jahre alt, war noch nie krank - bis Juni 2006.

    Von da an hat er jede Lebensfreude verloren, sitzt nur noch ruhig da und singt auch nicht mehr. Das hatte zur Folge, dass die Mauser viel zu spät einsetzte (im September) und sich die Parasiten im Darm explosionsartig vermehrten. Da er nur noch bewegungslos vor seinem Futternapf sitzt, sind nun auch die Füße durchgesessen. Laut Tierarzt hat er sich einen Kubitus zugezogen.

    Bei der Untersuchung durch den Tierarzt erklärte er meinen Vogel äußerlich für gesund. Da er auch viel und ausreichend frisst, konnte er nichts entdecken. Gegen die Parasiten bekommt er schon seit einigen Wochen Medizin, die Füße werde ich ihm jeden Tag mit Wundsalbe einreiben. Im Käfig lebt er harmonisch mit einem Kanarienweibchen. Jeden Tag bekommen die Beiden Freiflug.

    Aber wie findet er wieder Spaß am Leben? Durch dieses bewegungslose Sitzen zieht eine Krankheit die ander nach sich - ein Teufelskreis. Als apathisch möchte ich ihn nicht bezeichnen, vielmehr laufen die gesamten Reaktionen auf Sparflamme.

    Ich bin wirklich ratlos und würde mich über Ratschläge und Anregungen sehr freuen.

    Hierfür schon jetzt vielen Dank!

    Ginka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Aber warum hockt er denn nur noch blöd herum? Das mußte doch einen Grund haben? Meinst Du nicht, er hatte schon vorher was und wurde deswegen apathisch? Weil, so wie ich es jetzt verstanden habe, wurde er durchs rumsitzen krank. Aber kein gesunder Kanarie hockt blöd in der Gegend rum! Das sind doch so lebensfrohe, lebhafte Tierchen!

    Erzähl mal was zu Deinen Haltungsbedingungen. Käfiggröße, Freiflug, Futter, das Zimmer, in dem sie sind usw. was Dir einfällt.

    Liebe Grüße, Sigrid
     
  4. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Wenn er wunde Füßchen hat, solltest Du auch absolut auf Sauberkeit achten. Lieber keinen Vogelsand mehr reintun, sondern Zewa, das Du mehrmals täglich mit einem Handgriff wecheln kannst. Auch die Stangen sollten immer sauber sein. Wunde Füße hatte ich mal bei einem Welli. Es war ein richtiges Problem, weil es so schlecht geheilt hat.
     
  5. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigrid,

    vielen Dank für deine Antwort. Mein Kanari sitzt seit Juni fast bewegungslos rum. Wie ich aus einem Fachbuch erfahren habe, ist es keine Seltenheit, dass sich ab dem 5. Lebensjahr Mauserschwierigkeiten bei den Vögeln einstellen, die sich auch so äußern können. Laut Buch ist es nicht bei allen Kanari in diesem Alter selbstverständlich, dass sie nach der Mauser wieder singen. Ich habe einen 70 cm großen Käfig und lasse ihn jeden Tag ca. 1/2 Stunde fliegen. An Futter bekommt er Früchte und Obst der Saison sowie Trockenfutter.

    Liebe Grüße

    Ginka
     
  6. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Außerlich sagt der Tierarzt in der Vogel gesund. Ja und innerlich?

    Mein alter Hahn ist zwar jetzt mit knapp 10 Jahren gestorben, aber so mit 7/8 Jahren fing das auch an, das er meist aufn Fressnapf saß und nichts mehr gemacht hat. Gefressen hat er sehr gut und hat auch Obst etc angenommen, aber er ist nur selten von seinem Platz runter gegangen. Anfangs dachte ich das es daran lag das er sein einen Fuß nicht mehr benutzen konnte, aber irgendwie wollte ich mich auf dauer damit nicht abfinden zumal er immer schlechter aus sah. Stumpfes Gefieder etc.

    Ein Vogelkundiger Tierarzt hat dann entlich und ziemlich rasch die richtige Diagnose gestellt. Herz-Kreislaufschwäche.

    Das kann bei deinem aber auch was anderes sein. Nur das nen Kanarienvogel mit Partner unter depressionen oder so leidet, kann ich mir nicht vorstellen.

    Was ich auch komisch finde das dein Vogel sich da irgendwie wund gesessen hat. Ist er vielleicht zu dick, das seine füsse da wund geworden sind oder ist das auch ein Hinweis auf eine Innere Erkrankung?
     
  7. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yunipiep,

    vielen Dank für deine Antwort. Der Tierarzt erklärte mir, dass die durchgesessenen Füße auch bei Kaninchen in zu engen Käfigen vorkommen und durchaus bei meinem Vogel durch zu vieles Sitzen entstanden sind. Mittlerweile creme ich sie regelmäßig ein und es sieht auch schon viel besser aus, aber mehr Bewegung ist in das Tier dadurch nicht gekommen.
     
  8. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ginka,

    evtl. ist der Vogel nicht erst 5 Jahre alt, sondern schon älter. Es sei denn,
    Du hast den Vogel vom Schlüpfen an unter Beobachtung gehabt. Evtl.
    hat Dir jemand etwas Falsches über das Alter gesagt.
    Er kann also durchaus etwas am Herzen haben. Das ereilt auch jüngere Vögel.

    Und nun zu den Empfehlungen ohne Rücksicht auf taktische Vorsicht:

    bei nur einer halben Stunde Freiflug am Tag, ist der Käfig viel zu klein.
    Falls die Sitzstangen aus Plastik oder Hartholz sein sollten, dann sofort
    heraus damit aus dem Käfig. Das ist die Hölle für jeden Vogelfuß!
    Hole statt dessen direkt verschieden dünne und dicke Zweige und Äste
    von Haselnuß- oder Obstbäumen.
    Verschieden dünn und dick sollten sie sein, damit der arme Kanarienvogel
    sich die bequemste Möglichkeit aussuchen kann.
    Und zusätzlich sollte man in so einem Fall von schwerer Fußkrankheit die
    Stellen, wo er besonders häufig sitzt mit Lederstücken ummanteln. fest-
    gemacht wird das Leder mit einem nicht fasernden Stück Kordel.
    Das wäre hier ganz wichtig. Das federt das Gewicht des Vogels für den
    Fuß ab und er hat weniger Schmerzen.
    Den Sand herausnehmen kann o.k. sein, man muß dafür aber einen Napf
    oder Schälchen mit Sand anbieten, da sie Sand für die Verdauung brauchen.
    Der Napf muß ja nicht groß sein.
    Und noch eins: der Kanarie kann auch etwas haben, was der TA nicht erkennt.
    Nicht jeder TA ist ein Fachmann.

    Gibst Du den Vögeln viel Grünes?
    Das wäre, falls nicht, sehr anzuraten. Gurke, Löwenzahn, Petersilie und
    so weiter ...all das erfreut die Vögel und macht sie lebensfroher.
    Ich vermute trotz des geringen Freifluges hier keine psychische, sondern
    wirklich eher eine physische Krankheit, denn eine Partnerin hat er ja.
    Ich vermute, daß er Schmerzen hat und sich daher so verhält.

    Doch Du bist ja sehr um ihn bemüht und das ist das Wichtigste.

    Alles Gute und gedrückte Daumen, daß er sich erholt.

    tun.
     
  9. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Ich hatte meinen Kanarienvogel des öfteren 2 oder 3 Tage gänzlich ohne Vogelsand. Die letzten Monate bevor er starb hatte ich den Käfigboden mit einem Handtuch ausgepolster und darüber Taschentücher gelegt. Sein kaputter Fuß hatte nen bluterguß bekommen und weil er immer auf dem boden schlief, hat er sich in diesen Handtuch-Taschentuchboden so richtig eingekuschelt, wenn er müde war. Eine Hand voll Vogelsand bekam er dann aufs Taschentuch an einer Stelle von der ich wuste, das er dort nicht schläft.

    Wie ist das, kannst Du bei dem kleinen beobachten, das er wenn er so still da sitzt mit dem Schwanz wippt? Ist dir aufgefallen, das er Geräusche beim Atmen macht oder das er wenn er mal was macht immer wieder ruhepausen macht. Z.B. beim Fressen?
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Zu viel Grünes ist auch nicht gesund. Kanarienvögel sind Körnerfresser, und Sämereien sollten den überwiegenden Teil der Nahrung ausmachen.
     
  11. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Yunipiep!
    Das sind sehr vernünftige Dinge, die ich da von Dir lese. Du hast es Deinem
    Oldie damals ja sehr schön gemacht. Bravo.

    Moni!
    Das sag mal den Kanarienvögeln, die ich in meinem Leben erlebt habe.
    Die sind ständig über Grünes hergefallen. Besonders an Wiesengräsern und
    an Löwenzahn waren sie interessiert aber auch an milder Petersilie.
    Zuviel Grünes gibt es nicht... es sei denn, es liegt ein besonderer Fall vor(?).

    tun.
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wenn Du meinst. Die Vögel fressen das was sie angeboten bekommen. In freier Natur füttert sie auch keiner ständig mit Grünzeug, da müssen sie auch das fressen was sie vorfinden, je nach Jahreszeit.
     
  13. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Moni,

    in der Natur muß sie ja auch keiner mit Grünzeug füttern, denn
    da ist es so vorhanden, oder?
    Und die Jahreszeiten sind auf den Kanaren doch auch ein wenig
    wärmer als hier.
    Und ich MEINE ES SO: Basis sind natürlich Körner und Sämereien.
    Zusätzlich gibt es dann mal dies und mal das Grüne, je nach Wunsch
    und Geschmack der Kleinen. Also nicht kiloweise Grünes, sondern
    Feines gut dosiert.

    tun.
     
  14. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Yunipiep,
    Geräusche beim Atmen macht er keine. Seine Füße sind nach dem Eincremen besser geworden. Wenn ich ihn aus dem Käfig lasse, fliegt er fast ohne Unterlaß und hat richtig Spaß daran. Im Käfig allerdings laufen sämtliche Bewegungen wieder auf Sparflamme.
     
  15. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tun,

    habe deine Nachricht mit Interesse gelesen. Für den Käfig habe ich Äste und Zweige verschiedener Baumarten gesammelt. Einen Ast mit Leder zu umwickeln halte ich für eine sehr gute Idee, allerdings heilen die Füße bei meinem Vogel so gut ab, dass er wieder sehr gut auf den Ästen stehen kann.
    Ansonsten kann es schon sein, dass er physisch krank ist, aber wie will ein Tierarzt das feststellen?
     
  16. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    hm, er tobt sich draußen richtig aus ohne zwischen durch deutlich Pausen einzulegen wo er irgendwo sitzt und döst oder schläft?

    Vielleicht gefällt ihm der Käfig nicht, wie groß ist der?
    Oder der Standort wo der Käfig steht?

    Das er außerhalb des Käfigs fleißig seine Kreise dreht zeigt doch das er nicht Lebensunlustig sein kann.
     
  17. Ginka62

    Ginka62 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yunipiep,

    das gibt mir auch zu denken, dass er draußen viel munterer ist. Der jetzige Käfig ist auch nicht besonders groß - lediglich 40 x 30. Ich habe ihn gewählt, um den Vogel einfacher rausfangen zu können. Das fällt seit zwei Wochen jeden Tag an, da er ja die Füße durchgesessen hat. In dem anderen Käfig sitzt noch das Weibchen und es bestünde vermutlich erhebliche Verletzungs- gefahr, wenn ich ihn aus dem großen Käfig fangen müsste. Allerdings habe ich ihn drei Monaten in dem großen Käfig beobachten können. Er saß ähnlich regungslos da wie jetzt. Beide Käfige stehen nah beieinander und in unmittelbarer Nähe des Fensters. Sie können also raussehen.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Koelnmarie

    Koelnmarie Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ginka
    kurze Frage wieso darf er/oder beide? nur ne halbe Stunde fliegen? und wie machst Du das das sie exakt nach ner halben Stunde wieder reingehen? Fängst Du sie wieder ein? Lass sie doch was länger fliegen und biete ihnen alternative Landeplätze an, Äste /Spielplatz usw...damit er Abwechslung hat ...befestige mal Leckerlis wie Hirse oder Äpfelchen draußen ab und an, damit er auch Spaß hat wenn er außerhalb des Käfigs was findet...meine sind hier ständig auf Abenteuersuche und bespaßen sich mittlerweile gegenseitig...
     
  20. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Du bist dir schon darüber im klaren, dass dieses Thema schon ein Jahr gegessen ist oder?
     
Thema:

Lebensunlustiger Kanarienvogel