Mauerseglerparasiten

Diskutiere Mauerseglerparasiten im Mauersegler Forum im Bereich Wildvögel; Da die Beiträge aus dem alten Forum verschwunden sind, hier noch mal Bildmaterial zur Mauerseglerlausfliege - dieses Exemplar fiel uns...

Schlagworte:
  1. #1 Jonathan Swift, 16.05.2020
    Jonathan Swift

    Jonathan Swift Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    28
    Reuam Relges und Vee gefällt das.
  2. Vee

    Vee Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    74847 Obrigheim
    Sehen ja ekelig aus Aber super Nahaufnahme
     
  3. #3 Reuam Relges, 18.05.2020
    Reuam Relges

    Reuam Relges Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    Lkr. Emsland
    Hallo zusammen,

    da reinigt man peinlichst die Seglerkästen und dann das.
    Oder hat sich ein Segler beim Besuch eines anderen Nestes dieses Mistvieh eingefangen?
    Wir wissen ja, dass unsere Segler aus Afrika kommend, Lausfliegen frei sind.
    Die Lausfliege schlüpft passend zur Ankunft der Segler aus überwinternde, in Ritzen versteckten Eiern.

    Ich mag diese flügellosen Vampire einfach nicht 0l.



    VG
    R.R.
     
    Vee gefällt das.
  4. #4 harpyja, 18.05.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.385
    Zustimmungen:
    966
    Ort:
    Norddeutschland
    Aber schon faszinierend, wie unglaublich gut sich dieser Parasit an diesen speziellen Wirt angepasst hat. So ein dickes Ding und trotzdem können die Vögel sich derer nicht einfach entledigen!
    (Fand ich schon bei einer Rohrweihe spannend, die ich in Pflege hatte - so ein starker Schnabel, aber diese kürbiskerngroßen Vogelläuse bekommt sie an sich selbst nicht zu fassen!)
     
  5. Vee

    Vee Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    74847 Obrigheim
    Hallo Reuam Relges :0-

    Super tolle Aufnahme, die dir da gelungen ist :zustimm:
     
  6. eric22

    eric22 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Bevor unser Haus wärmeisoliert wurde, nisteten immer einige Paare
    unter den Dachpfannen hinter der Regenrinne.
    Zweimal ist ein Jungtier zwischen Dachpfannen und Windschutzfolie
    zum First hochgekrabbelt und von dort durch eine offenstehende Luke
    in die darunterstehende Badewanne gefallen.

    Beide waren mit mehreren Lausfliegen befallen,
    die ich entfernt und weggespült habe.
    Wirklich eklige Viecher, flink und gar nicht leicht zu fangen.

    Der zweite Vogel schien schon weit entwickelt.
    Ich habe ihn nestartig lose in ein Handtuch gewickelt
    und zum Fenster rausgehalten.
    Guckt er sich ein paar Mal um, dann krabbelt er raus
    und weg war er, als hätte er es schon immer so gekonnt.

    PS. für die Genderfanatiker: Vielleicht wars auch eine SIE!
     
  7. eric22

    eric22 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Einzelne Lausfliegen habe ich schon im Hausflur und in der Garage gefunden.
    Wie kommen die dahin? Krabbeln die vielleicht aus den Nistplätzen raus?
    Die Vorstellung, dass so ein Viech sich in meine Mansardenwohnung verirrt,
    jagt mir einen Schauer über den Rücken.
     
  8. #8 toxamus, 27.07.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    568
    Ort:
    83564 Soyen
    Das ist eine Fliege und kein Vampir!
    ;-)

    Einmal kräftig drücken erledigt das Problem. Die sind zwar schnell, aber auch ziemlich dumm.
     
  9. #9 toxamus, 27.07.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    568
    Ort:
    83564 Soyen
  10. #10 swift_w, 26.08.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    1.173
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo eric22,

    hast Post; schau mal in deine PN.

    VG
    Swift_w
     
  11. #11 tamsung, 29.08.2020
    tamsung

    tamsung Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    21
    Das Thema beschäftigt uns tatsächlich auch dieses Jahr, da wir zum ersten Mal eine Lausfliege in unserer Kolonie an der Ostsee entdeckt haben und völlig überrascht waren:
    Wir haben dort am Nord-und Südgiebel bei der DAchsanierung 2015 im Ortgang des Satteldaches (das Haus hat 1 1/2 Geschosse) Nistplätze einbauen lassen. Im Juni entdeckte ich am Nordgiebel eine Lausfliege an der HAuswand eben oberhalb des Fensters des Erdgeschosses, also doch weit unterhalb der Niestplätze.
    Wir haben zwar an allen Fenstern Fliegengitter, aber der Gedanke, so ein Exemplar könnte den Weg ins Haus finden und unser Blut wollen, hat uns auch einen Schauer über den Rücken gejagt und mich kurzzeitig sogar an unserem ganzen Kolonieaufbau zweifeln lassen. Wir können die Nistplätze nämlich überhaupt nicht reinigen oder entlausen.
     
Thema:

Mauerseglerparasiten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden