meine Amazonen

Diskutiere meine Amazonen im Forum Amazonen im Bereich Papageien - als eigenes Thema abgetrennt von hier Hallo! Ich habe meinen Hahn damals (mit ca. 33 Jahren) mit einem anderen Hahn vergesellschaftet.Hatte...
M

Minchen

Neuling
Beiträge
2
als eigenes Thema abgetrennt von hier

Hallo!
Ich habe meinen Hahn damals (mit ca. 33 Jahren) mit einem anderen Hahn vergesellschaftet.Hatte zuerst Bedenken, weil 2 Kerle dominant und Revierverteidigend sein können. Lief super mit den Beiden. Meiner war total begeistert beim Anblick des anderen,ebenfalls Gelbscheitel Amazone. Meiner ist sehr kontaktfreudig, zeigte alles an Verstecken, Kletterbäumen und lud den anderen nach zwei Wochen in seinen Käfig ein.
Ernsthaften Streit gab es nie. Der andere war Übergewichtig und flugfaul.
Leider ist sein Kumpel vor 6 Jahren verstorben, und ich habe nach langer Suche jetzt eine Henne gefunden. Panama Amazone, nicht an Menschen gewohnt, mit einer fehlenden, und einer verdrehten Kralle. Meiner ist sehr zurückhaltend, habe sie erst eine Woche, und noch nicht raus gelassen. Im Gegensatz zu meinem kann sie fliegen.
Ich hhoffe das wir sie bis zum Sommeranfang so zahm bekommen, das sie sich ein Geschirr ummachen lässt.
Meiner ist so zahm das er frei im Kirschbaum klettert,und auf Rufen zu uns kommt.
War bei dem anderen auch so, weil er überall dahin ging wo meiner war.
Ich kann jedem nur dazu raten, auch bei älteren Tieren. Die natürlichen Instinkte kommen durch.
Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hallo Minchen
willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

Wir freuen uns, wenn du auch weiter über das Zusammenleben deiner beiden Amazonen berichtest.
 
Hallo Minchen,

da hattest Du Glück mit Deinen zwei Kerlen :) Aber warum auch nicht, es gibt ja auch bei Menschen richtige schöne Männerfreundschaften. Ich widerspreche Dir allerdings bei Deiner Empfehlung, Vögel draußen frei fliegen oder herumlaufen zu lassen. Das ist viel zu riskant! So mancher Vogel, der für fluguntauglich gehalten wurde, ist schon davongeflogen und ward nicht mehr gefunden. Ein Schreckmoment reicht. Es reichen auch schon wenige Meter, die der Vogel außer Sichtweite geflattert ist - er kann irgendwo dagegenprallen, oder Katze oder Raubvogel entdecken den verwirrten Vogel. Davon ist immer abzuraten.
 
Danke für den Hinweis Evy, aber mein Süßer ist flugunfähig. Ihm wurden die Flügel verstümmelt. Der Kirschbaum steht mitten im Garten, und ich sitze darunter. Seit sein Kumpel nicht mehr ist bleibt er auch auf den unteren Zweigen in meiner Nähe.
Wenn er auf meiner Schulter sitzt warnt er mich immer vor Katzen und Raubvögeln (manchmal auch vor Flugzeugen).
Mir wäre es zu heikel die Kleine fliegen zu lassen, deswegen möchte ich ein Geschirr für sie anschaffen. Die Flugfedern beschneiden zu lassen ist keine Option.
Sah recht lustig bei meinem Nymphensittich aus, wenn er in der Mauser die Flugfedern verlor, und teilweise in Kreisen flog. Aber er hat gelitten nicht mehr fliegen zu können.
Nur im Käfig rausstellen ist auch nicht schön, selber Kirschen pflücken und im Baum klettern fände ich besser. Mal sehen wie sie sich bis dahin entwickelt. Sie ist sehr ängstlich.
Da frage ich mich weshalb sich Menschen Papageien anschaffen, wenn sie sich so gar nicht mit ihnen beschäftigen. Abgesondert in einer Voliere im separaten Zimmer.
Wünscht uns das alles klappt
 
Thema: meine Amazonen

Ähnliche Themen

G
Antworten
15
Aufrufe
318
GehSchaukeln
G
Ingo
Antworten
4
Aufrufe
560
Amazona
Amazona
Fellowmieze
Antworten
40
Aufrufe
1.746
Fellowmieze
Fellowmieze
Zurück
Oben