MUCKY Und die Frage : ein Partner für Mucky ?

Diskutiere MUCKY Und die Frage : ein Partner für Mucky ? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Mucky (Nymphensittichhahn ) ist nun schon fast einem Jahr heimlicher Herrscher über mich und die Wohnung (Besucher und Freunde merken allerdings...

  1. Mucky

    Mucky Guest

    Mucky (Nymphensittichhahn ) ist nun schon fast einem Jahr heimlicher Herrscher über mich und die Wohnung (Besucher und Freunde merken allerdings sehr schnell, dass es keineswegs ‚heimlich’ ist, sondern er dies ganz real so sieht !) !
    Jetzt bin ich richtig froh im ‚world wide net’ auf das Vogelforum gestoßen zu sein.
    Hier scheint man Menschen zu finden, die die Liebe zu diesen liebenswerten Federburschen nachvollziehen können !
    Vor Mucky lebte Batzi, auch ein Nymphensittichhahn, bei mir. Dieser entwischte, als er ein Wochenende bei meinen Eltern war, durch die versehentlich offene Haustür. Die Trauer auf allen Seiten war reisengroß. Batzi war absolut auf mich fixiert. Lies sich mit der Hand festhalten, genoss ausgiebige Schmusestunden, redete, pfiff .............. !Trotz Zeitungsanzeigen, Rundfunkdurchsagen, Handzetteln und, ist er nie wieder aufgetaucht.
    Mucky kam 3 Tage nach der Trennung von seiner Familie als kleines Federnknäuel zu mir.
    Schon als kleiner Minivogel zeigte er ein erstaunliches Repertoire Stimmungen mit verschiedenen Tonäußerungen kundzutun. Anders als Batzi lebt er aber eher ‚seinen Kopf’.
    Er entschied wann er zum ersten mal die große Zimmervoliere verlassen wollte und zur Rückkehr – nein, nicht auf die Hand, er trat selbst den weg in ‚sein Haus’ an. Heute kennt er ohne Murren das Kommando ‚Hand’, klettert auf diese und lässt sich brav in seinen Käfig bringen. Er kennt den Satz, ‚ich muss Körner verdienen gehen’ und vertreibt sich während meiner Abwesenheit ( ca. 8 Stunden ) die Zeit mit dem Zernagen von frischen Zweigen, Spielen mit seinen Glöckchen, frischem Obst und wahrscheinlich ausgiebigen Ruhepausen, um bei meiner Rückkehr ‚fit’ zu sein. Er kennt das Motorengeräusch meines Autos und begrüßt mich mit einem bestimmten Pfiff. Natürlich ist dann ausgiebigster Freiflug angesagt. Er liebt es mit am Computer zu sitzen, über die Tastatur zu stiefeln, hat inzwischen mehrere alte ‚Mäuse’ um den Rechner drapiert, es war einfach zu gefährlich, wenn er die angeschlossenen Kabel zernagte. Diese sind inzwischen mit ‚Maderschutzüberzügen’ bisssicher’ gemacht worden !
    Hier am Rechner und wirklich fast ausschließlich hier, kommt er dann auf die linke Schulter geklettert, zupft mich nachhaltig am Ohr, dann ist ausgiebigstes kraulen angenagt. Wehe dem, man hört auf, bevor er es will ! Dann wird sehr viel nachdrücklicher am Ohr gezupft, geknurrt und nachhaltig gepfiffen.
    Das Größte für ihn ist überall dabei sein !
    Er kann überhaupt einige Melodien pfeifen, einige Wörter und Sätze sagen und will er zum Beispiel abends seine Ruhe haben ( oder kommt Besuch den er nicht mag ) dann wird solange ‚gute Nacht’ gesagt, bis der Raum leer ist und er seine Ruhe hat ! Erweitert hat er auch sein Repertoire Stimmungen kundzutun, er kann brummelnd mosern, herausfordernd rufen, wütend schreien und flippt der Nachbarshund mal wieder bellend aus, bellt er mit ! Er liebt Baden ( in der richtigen Badewanne ! ) und findet er die Zeit für ein Bad gekommen, setzt er sich auf den Handtuchhalter im Badezimmer und ruft solange bis eben ein Bad eingelassen wird !
    Anderen Menschen gegenüber ist er sehr aufgeschlossen, hat aber scheinbar eine sensible Antenne, wer zu mögen ist und wer nicht !
    Er hat einen kleinen Transportkäfig und kommt oft a und kommt oft auf einen Wochenendbesuch bei meinen Eltern mit ( die heute wie ‚die Luchse’ darauf achten, dass nur alle Türen und Fenster verschlossen sind !). Die Fahrzeit dorthin beträgt etwa 15 Minuten und er hat dort einen geräumigen ‚Zweitwohnsitz’. Fast rührend ist seine Freundschaft mit dem Graupapagei meiner Eltern. Dieser begrüßt Mucky mit ‚seinem’ Pfiff, seinen Melodien.
    Gemeinsame Freiflüge sind nicht sehr effektiv. Aber Besuche beim Andern, wenn dieser in seinem ‚Haus’ ist sind einfach lieb. Da wird vorsichtig an des Andern Gitter geknappert, eine kleines Korn gereicht, andächtig zugehört, wenn der Andere redet.
    So jetzt habe ich schon so viel über Mucky erzählt, ohne zu meiner Frage gekommen zu sein.
    Soll Mucky einen Partner ? / Partnerin ? bekommen. Wird er dann noch weiter reden und Menschen gegenüber zutraulich sein ? Wie kann man die beiden dann aneinander gewöhnen und wie wird der ‚Neue’ zahm ? Bräuchte der Partner erst einmal einen Käfig für sich ?
    Wie wird Mucky auf einen Vogel reagieren, der ständig um ihn ist ?
    Wir freuen uns schon auf eure Antworten ! Und werden uns bemühen mal zu ergründen, wie das so geht mit den Fotos und dann bald mal einige Fotos von Mucky in Aktion vorzustellen !
    Bis bald !


    ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    Mucky sollte auf jeden Fall einen Partner bekommen, denn als Schwarmvögel brauchen Nymphensittiche auf jeden Fall mindestens einen artgleichen Partner!

    Zur Zahmheit habe ich ein besonders schönes Musterbeispiel rausgesucht:

    Musterbeispiel

    Zur Paarhaltung:

    Paarhaltung.info

    Für Mucky ist es auf jeden Fall die größte Freude, die Du ihm machen kannst, indem Du ihm einen Partner gönnst!
     
  4. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hallo

    Herzlich willkommen auf der nymphenverrücktesten Seite des WWW.

    Ist ja herzallerliebst Deine Geschichte um Mucky
    Erst mal will ich auf die "einfachen Sachen antworten
    Wie das mit den Fotos geht findest Du in der Werkstatt http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=10798 Dort ist genau beschrieben wie es geht und welche Programme man dafür benutzen kann und wo man diese her bekommt.

    So nun zum Ernst des Tages

    Mit Sicherheit solltest Du dem Mucky einen Partner gönnen . Wie Du schon schreibst ist er 8 Stunden täglich allein.
    Für einen Schwarmvogel wie dem Nymph eine unendlich lange Zeit.
    Fast immer bleiben die bis dahin allein gehaltenen Vögel so zutraulich wie sie bisher waren.
    Allerdings ist es oft erforderlich , dass sich der Mensch etwas zurück hält wenn der neue Piep da ist , damit die beiden sich mit einander beschäftigen .
    Sie mal , Dein Mucky hat in dem Jahr das er jetzt allein ist , sehr viel seines Nymphentypischen Verhaltens verlernt oder gar vergessen . Das muss er erst mal alle wieder vorkramen sozusagen.

    Aber es lohnt sich .
    Wir haben ja mit Jacky auch so einen Fehler gemacht . DSer war sogar noch viel länger allein und hat die Umstellung trotzdem innerhalb weniger Wochen ( etwa 14 Tage ) geschafft . Schmusen kam er trotzdem noch .
    Meist ist es so das sich der neue, dieses Verhalten bei dem Alteingesessenen Piep abschaut und auch schnell zutraulig wird .
    Auch sein Repertoire wird er nicht vergessen und sogar noch einiges von dem neuen dazu lernen .

    Immerhin 1 Jahr allein sein ist zwar lange aber es ist noch nicht so lange das Mucky davon bleibende Schäden zurück behält.
    Wenn diese "Einzelhaft " zu lange besteht stellen sich sehr häufig schwere Verhaltensstörungen ein . Das fängt in der Regel mit auffälligem ***ualverhalten an (begattet z. B. Deine Hand) geht dann mit nicht enden wollenden Schreiattacken einher und endet oft mit Rupfen und totaler Depression des kleinen Vogels . Sogar Selbstverstümmelungen kommen in besonders schweren Fällen vor . Zum Schluss sitzen solche Vögel dann nur noch apathisch in einer Ecke wenn sie gerade nicht Lauthals schreien.
    Sicher gibt es auch den Nymphen der nach 27 jähriger Einzelhaft friedlich stirbt ohne irgendwelche Auffälligkeiten zu zeigen . Es gibt ja auch Menschen die zu Eremiten geboren sind .
    Aber der "Normalnymph liebt die Geselligkeit mit seines gleichen über alles . Am liebsten natürlich einen gegengeschlechtlichen Partner, also in eurem falle eine Henne .
    Gut wäre es wenn Du einen Züchter ausfindig machen kannst der einen größeren Schwarm Nymphen hält aus dem sich Dein Mucky eine Partnerin wählen kann .
    Das kann aber einige Zeit dauern . In der Regel geht das aber relativ fix. Besser gesagt wird er ausgesucht von der holden Weiblichkeit in dem Schwarm. Bei den Nymphen ist das nämlich die Henne, die jenige welche.
    2. Möglichkeit ist bei einem Züchter 2-3 Hennen zu leihen und 2 dann zurück zu bringen .
    Die schlechteste aller Varianten ist die, das Du eine Henne kaufst und sie ihm dazu setzt . Oft geht das auch gut aber keineswegs immer . Nymphen sind bei ihrer Partnerwahl sehr wählerisch . Immerhin bleiben sie mit dem Erwählten oft das ganze Lebenlang zusammen.

    So wenn Du noch Fragen hast dann frag hab keine Scheu hier bekommst Du immer eine Antwort.

    Übrigens viele Antworten kannst Du mit Hilfe der wirklich guten Suchfunktion der Vogelforen bekommen (oben 2. Button von rechts neben dem Knopf "home")
     
  5. Coco05

    Coco05 Guest

    Hi Tina,
    Schön das dein süßer so zahm ist, aber es ist nicht artgerecht einen Nymph allein zu halten. Ich würde sogar sagen das es fast Tierquälerei ist! schau dir mal diese Seite an:
    www.paarhaltung.info

    Dann wirst du verstehen was ich meine. Nymphensittiche leben in der natur in großen Schwärmen.
    Seine zahmheit wird dein Schatz (Sorry habe den Namen vergessen) bestimmt nicht verlieren. In den meisten Fällen ahmt der neue (noch nicht zahme) Vogel mesitens die zahmheit des andren nach. Das würde also doppelten Spaß für dich bedeuten.
    ca. 8 Stunden am Tag alleine ist einfach zu viel stell dir doch mal vor du wärst acht stunden am Tag mit ein wenig Spielzeug (sagen wir mal Fernseher und Radio) in einem kleinen Raum untergebracht.
    Und das nicht nur einen Tag sondern jeden tag deines 15-30 Jährigen Lebens!!!

    Kein schöner gedanke oder?! Ich werde nacher noch ein paar sites im I-net raussuchen die du dir ansehen kannst.

    ich würde deinem hahn ein Weibchen dazugesellen. das ist einfach natürlicher, vor nachwuchs brauchst du keine Angst zu haben solange du keinen Nistkasten anbringst und versuchst sie von dunklen Nischen (am besten mit alten handtüchern verstopfen) fernzuhalten.

    Aneinander gewöhnen: Dein Nymph war ja nun eineige zeit alleine da braucht es viel Zeit und geduld von dir aus. Am besten du setzt die Neue erst einmal in einen extra Käfig. Wenn du deinen Schatz aus der Voliere holst kannst du Glück haben und er fliegt sofort auf den Käfig (dieser sollte in Sichtweite zu der Voli aufgestellt werden) der neuen. Warscheinlich wird er sie dann erst mal anfauchen aber er ingnoriert sie wenigstens nicht. So kannst du sie langsam aneinander gewöhnen und wenn die Neue sich gut eingewöhnt hat könntest du sie zusammen fliegen lassen. Ürgend wann können sie dann zusammen in die Voli ziehen.

    Eine andere möglichkeit wäre deinen Nymph für ein paar Tage zu einem Züchter zu geben. Dort kann er sich dann ein Weibchen aussuchen. Dies ist besser als die erste Methode da dann wirklcih sicher ist das die beiden sich vertragen.

    Eine dritte aber sehr umständliche Methode wäre 2 Hennen von einem Züchter zu holen und auszumachen das du eine wieder zurückbringst. Du musst sie dann so aneinander gewöhnen wie in der ersten (und einfachsten)Methode.

    ich persöhnlich finde die 2 Methode am besten und am Erfolgsversprechendsten!

    Ich hoffe ich konnte dich überzeugen. Viel spaß noch mit deinen (hoffentlich bald zwei) Piepern. Lass von dir höhren!

    Ps: ich suche dir jetzt noch einpaar seiten raus über die du was über einzelhaltung und deren (schlimmen) Folgen erfahren kannst.
     
  6. Coco05

    Coco05 Guest

    Mensch bendosi, da hätte sich einer von uns die Arbeiot sparen können :s
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Tina,

    den Beiträgen meiner Vorgänger ist nichts mehr hinzuzufügen bis auf eines:

    Alles, was sie geschrieben haben, gilt auch ganz besonders für den Graupapagei deiner Eltern, auch er ist ein Schwarmvogel und sollte einen artgleichen Partner haben dürfen !
    Hier im Graupapageienforum kannst du dich oder deine Eltern können sich selbst, falls sie Internet haben, sachkundig machen:

    http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?forumid=10
     
  8. Coco05

    Coco05 Guest

  9. Mucky

    Mucky Guest

    Partner für Mucky -2- !

    Vielen, vielen Dank für eure tollen Antworten !
    Ist das toll, dass wir dieses Forum gefunden haben !
    Mucky sitzt hier neben mir und sinnt über die Aussicht nach eine Frau zu bekommen.
    Nur grübel, grübel, wie finde ich einen solchen Züchter?
    Mucky und auch den kleinen Batzi habe ich von einem Händler bekommen.
    Er hatte die Vögelchen zu den jeweiligen Zeitpunkten erst 3 Tage von einem Züchter.
    Diese Adresse gibt er aber nicht heraus !
    Kennt ihr eine Möglichkeit einen Züchter im Raum Straubing/ Regensburg ausfindig zu machen ?
    Jedenfalls – primär habt ihr uns überzeugt – Mucky soll seine Frau bekommen !

    Tina

    PS ! Auch meine Eltern sind nachdenklich geworden und überlegen sich ihrer Graupapageiendame einen Mann zu gönnen !

    :0-
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    super, dass wir dich überzeugen konnten und auch deine Eltern nun dran denken, für ihren Grauen einen Partner zu besorgen :) !
    Wer sein Viech wirklich liebt, versucht ja auch alles, um es glücklich zu machen, nicht ;) ?

    Wir haben hier sogar eine Züchterdatenbank, versuch es mal da, ob du fündig wirst. Ansonsten sehen wir weiter, da finden wir schon jemand.
    Auch mal dran gedacht, eventuell aus einem Tierheim einen Abgabevogel zu holen ? Wäre ja auch eine Möglichkeit……….

    http://www.vogelzuechter.de/voegel/index.phtml
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Tina :0-


    Ich könnte mich mit ein paar bekannten Züchtern in Verbindung setzen.
    Wenn du Interesse hast melde Dich per PN.
     
Thema:

MUCKY Und die Frage : ein Partner für Mucky ?

Die Seite wird geladen...

MUCKY Und die Frage : ein Partner für Mucky ? - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  3. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...