Muß mich von meinen Süßen trennen...

Diskutiere Muß mich von meinen Süßen trennen... im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen! So, jetzt ist es passiert: ich muß meine Ziegen abgeben. Ich habe hin und her überlegt, aber es geht einfach nicht mehr anders...

  1. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo Zusammen!

    So, jetzt ist es passiert: ich muß meine Ziegen abgeben. Ich habe hin und her überlegt, aber es geht einfach nicht mehr anders :( .
    Vor einiger Zeit habe ich mich von meinem LAG getrennt und werde nun wohl meine Arbeitsstelle aufstocken müßen. Ich muß wohl niemandem hier erklären, wieviel Dreck so Ziegen machen, ich schaffe es mit voller Stelle einfach nicht mehr, einen Fulltime-Job mit etlichen Überstunden zu machen und gleichzeitig meine Wohnung in menschenwürdigen Zustand zu halten, sowie mich angemessen um die Tiere zu kümmern.
    Gerade habe ich auf der Interaktiv-Seite meine zwei Süßen inseriert, ich hoffe fast daß es nicht klappt. Aber andererseits: ein Leben überwiegend "hinter Gittern" kann es doch auch nicht sein, zumindest nicht für Ziegen.....

    Eine traurigen Gruß an alle, Cynthia
     

    Anhänge:

    • 206.gif
      Dateigröße:
      6,5 KB
      Aufrufe:
      164
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    warum versuchst du es nicht erst mal? abgeben kannst du sie immer noch, aber wenn sie weg sind, sind sie weg!
     
  4. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo Kuni!

    Tja, ich habe es ja quasi versucht -wenn auch unfreiwillig...
    Also bisher hatte ich eine 4-Tage-Woche, zumindest auf dem Papier. Allerdings ist es im öffentlichen Dienst (grob gesagt) so, daß die durchschnittliche Arbeitszeit auf einen längeren Zeitraum festgelegt werden kann.
    Im Klartext heißt das, daß ich schon mit reduzierter Stelle durchaus mal 6-8 Tage hintereinander durcharbeite und das bei drei Schichten ohne festen Rhythmus. Zwei bis drei Schichtwechsel pro Woche sind dabei fast Routine. Klar, ich habe dann auch öfter mal eine Woche frei, aber diese Unregelmäßigkeit kann ich den armen Geiern schon jetzt kaum zumuten; was soll das erst werden, wenn ich noch weniger Zeit habe?
    Glaub mir, ich habe wirklich wochenlang über eine Alternative nachgedacht und meine Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen.
    Natürlich würde ich die beiden Chaoten am liebsten behalten, aber du weißt doch, wie Ziegen sind: Die haben einfach vor nichts Respekt, schon gar nicht vor so Sachen wie Stromkabeln u.Ä., ich kann sie einfach nicht mehr ausreichend beaufsichtigen.
    Die Alternative wäre "Freiflug nur unter Aufsicht" - also das totale Gegenteil zu dem fast ganztägigen Freiflug den sie bisher weitgehend hatten.
    Unter solchen Bedingungen könnte ich sie tatsächlich behalten, aber ich hätte ein verdammt schlechtes Gewissen dabei...
    Bitte Kuni, nichts für ungut; aber das war wie Salz in der Wunde.

    Viele Grüße, Cynthia
     
  5. EV114

    EV114 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    12355 Berlin
    Hallo,
    ich bin auch ziemlich unvorbereitet an meine Ziegen gekommen.
    Ich lasse sie, wie schon mal erwähnt, den ganzen Tag im Schlafzimmer frei fliegen, weil ich auch im öffentlichen D. ganztags tätig bin.
    Ich habe außerdem ein Vogelzimmer mit Kanarien, die gerade brüten und ein Pärchen Zebrafinken, die ich in einen extra Käfig sperren mußte, weil sie die Kanarienbabys angepickt haben.
    Alles in allem eigentlich schon an der Grenze des erträglichem. Dann noch die chaotischen Ziegen. Ich wollte sie also auch abgeben.
    Es hat sich nur (zu Glück?) keiner gemeldet. Wenn ich sie woanders hingebe, weiß ich dann was die anderen mit denen machen?
    Ich weiß auch nicht weiter. Habe jetzt überlegt, eine Voliere zu bauen, wo sie mal mehrere Stunden am Stück bleiben können, ohne gleich durchzudrehen.
    Na ja, helfen wird Dir das wahrscheinlich nicht, aber Du siehst, es gibt da auch Leidensgenossen.
     
  6. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo Zusammen!

    So, seit gestern sind sie nun weg, und trotz der Wellis und Nymphen ist es irgendwie so ruhig....
    So sehr sie mir jetzt schon fehlen, ich glaube für die Ziegen ist es wohl besser so. Ich habe sie an Leute abgegeben, die eine große Freivoliere mit sechs weiteren Ziegensittichen haben; die beiden bleiben also auf jeden Fall zusammen und haben den ganzen Tag Freiflug mit Artgenossen.
    Zum Glück wohnen die neuen Besitzer in der gleichen Stadt und haben auch nichts dagegen, daß ich die beiden mal besuchen komme. Nach den Feiertagen werde ich mich hoffentlich etwas beruhigt haben, dann fahre ich auf jeden Fall mal vorbei und schau nach, ob sie sich gut eingelebt haben.
    @EV114: Nach einer anderen Lösung habe ich auch lange gesucht, aber das Schlafzimmer ist einfach nicht groß genug, um so Sachen wie Kletterbaum, Badewanne etc. unterzubringen.
    Und überwiegende Käfighaltung waren die beiden einfach nicht gewohnt, außerdem bin ich auch selbst dagegen.
    Naja, auch wenn es wehtut, es war vermutlich für die Tiere die beste Lösung.
    Viele Grüße und ein schönes Hasenfest, Cynthia
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das hört sich ja nach einer guten lösung an! in einer aussenvoliere bei artgenossen fühlen sich die beiden bestimmt wohl!

    willst du denn deine anderen vögel auch abgeben?
     
  8. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo Zusammen!

    Kuni, bei dir möchte ich mich erst mal dafür entschuldigen, daß ich dich etwas "angefahren" habe, aber die Trennung tat/tut einfach richtig weh und ich ich bin deswegen im Moment wohl etwas überlagert.
    Nein, die anderen gebe ich nicht weg; schließlich war der Grund für die Trennung von meinen Ziegen nicht der Dreck -das kannte ich ja schließlich schon, außerdem können Nymphen und Wellis sowas mindestens genauso gut :s !
    Aber seit ich das neue Weibchen hatte, verzogen sich die beiden in die unmöglichsten Ecken und haben mit unerklärlicher Vorliebe Stromkabel angenagt. Es wäre eine Frage der Zeit gewesen, wann sie einen bösen Unfall mit vermutlich tödlichem Ausgang damit gehabt hätten.
    Eigentlich habe ich alles ziemlich gut versteckt, aber die kleine Öffnung zwischen Kabelschutz und Ausgangsöffnung (hatte die geschlossenen Möbel extra wegen den Geiern angeschafft) konnte die Ziegen einfach nicht aufhalten.
    Ich habe alles mögliche versucht: Knabbermaterial in Form von Naturästen, Kork, Kolbenhirse, Sepiaschalen, Kalksteinen, Eierschalen, Klopapierrollen und am Kletterbaum aufgespießtem Obst und Gemüse, Möbel umgestellt und gewisse Stellen mit stark riechenden ätherischen Ölen beträufelt, alles ohne Erfolg. Auch Verpackungskartons habe ich liegen lassen, aber die waren nur vorübergehend interessant.
    Bei den Wellis und Nymphen sieht es so aus, daß sie natürlich auch Dreck machen und bestimmte Dinge mit Vorliebe anknabbern. Bei denen sind es aber mehr so Sachen wie Bücher, Zeitungen, Zimmerpflanzen und Tapeten. Papierkram kann man wegräumen oder gezielt liegen lassen, Pflanzen strategisch günstig plazieren und die "Geier-Lieblingswand" muß man dann eben einmal im Jahr neu tapezieren, was solls?
    Aber du hattest ja selbst so Racker, ich muß dir wohl nicht groß erklären, wie hartnäckig und erfinderisch Ziegen sein können, wenn sie sich etwas in ihre hübschen Köpfchen gesetzt haben?
    Jedenfalls kann ich besser mit dem Gedanken leben, daß sie endlich alles untersuchen und gefahrlos anknabbern können, als mit der Angst einen von ihnen mit einem tödlichen Stromschlag aufzufinden.
    Meine anderen Federbällchen würde ich nur dann abgeben, wenn sie ähnliche Allüren zeigen würden, aber so lange sie "Papiertäter" bleiben, kann ich es vor mir selbst ganz gut verantworten.
    Trotz allem vermiße ich meine Ziegen; sie waren vielleicht nicht so stimmgewaltig, aber daß nichts mehr scheppert und kracht, und das niemand mehr versucht, auf den letzten Drücker durch die halbgeschlossene Tür an mir vorbei zu huschen, irritiert schon ziemlich....
    Ihren Käfig habe ich auch erst mal stehen lassen, ich werde ihn wohl erst wegräumen, wenn ich mich überzeugt habe, daß es ihnen gut geht...

    Viele Grüße, Cynthia :(
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    du glaubst gar nicht wie gut ich dich verstehe! meine amazonen sind auch begeisterte kabelknabberer:( das ist beim freiflug schlimmer als nen sack flöhe hüten! in meiner neuen wohnung bin ich schon dabei die kabel unter putz zu legen.

    ich hatte meine ziegen ja abgegeen weil sie erstens immer stress in der voliere mit den anderen vögeln machten und außerdem kamen sie den papageienschnäbeln gefährlich nahe.

    aber es geht mir so wie dir: wenn ich ziegen sehe oder höre werde ich immer ganz schwermütig, ich vermisse diese kleinen biester bis heute!

    aber in einer außenvoliere gehts ihnen bestimmt gut!
     
  11. #9 Stefan R., 21. April 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich finde es nur gut, wenn Du im Sinne der Tiere entschieden hast.
    Bei Dir waren es ja nicht die "üblichen" Gründe wie plötzliche Allergie oder sowas in der Art, es war einfach vom Platz her nicht mehr möglich. Da kann Dir keiner einen Vorwurf machen.
    Ich habe auch nur ein Pärchen Nymphensittiche, weil für 4 einfach kein Platz mehr ist. Meine zwei sollen sich frei bewegen können, was bringt es, wenn man sich die Bude voll mit Vögeln stellt, auf gut deutsch, wenn man diesen gar nicht den nötigen Flugraum bieten kann.
    Und Ziegen sind nunmal anstrengend, das ist auch bekannt. Da muss man mehr Zeit investieren und v.a. auch mehr Platz.

    Insofern, mach Dir keine Vorwürfe, auch wenn es wehtut, es war eine richtige Entscheidung.
     
Thema:

Muß mich von meinen Süßen trennen...