Nachwuchs im Hause "Capulet und Montague"- was muss ich denn jetzt tun?

Diskutiere Nachwuchs im Hause "Capulet und Montague"- was muss ich denn jetzt tun? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hoi ihr Lieben, tja, jetzt ist es uns passiert. Unser Julchen Capulet und ihr Romeo Montague haben Nachwuchs bekommen, ehrlich gesagt hat uns...

  1. Evetina

    Evetina Guest

    Hoi ihr Lieben,

    tja, jetzt ist es uns passiert. Unser Julchen Capulet und ihr Romeo Montague haben Nachwuchs bekommen, ehrlich gesagt hat uns das schon überrascht, denn wir haben ihre Eier ca 30 minuten im Tiefkühler gehabt, damit da eben nix passieren kann 8)

    Nachdem wir also nun mit drei herzallerliebsten, knuffigen, leicht schockgefrosteten Wellibabys gesegnet sind, möchte ich gerne wissen, was ich denn nun tun soll, damit die Kleinen bei uns auch einen optimalen Start ins Leben bekommen? Mama Julchen füttert fleissig und Papa Romeo ist auch aktiv dabei, die Kleinen zu bewachen und Mama Julchen zu füttern, die kleinen sind richtig dick und fiepen auch lautstark, sie wirken an sich relativ kräfig und aktiv (und sind natürlich die zuckersüssesten Wellibabys, dies jemals irgendwo gegeben hat, logisch, oder? ;) )

    Aber, ich habe gelesen, dass man nach einer gewissen Zeit den "Nistkasten" (Julchen hat sich als Nistkasten eine Kokosnuss ausgesucht) sauber machen muss, damit die Kleinen keine verkrüppelten Füsschen oder so bekommen.
    Wie mach ich das denn am Besten? Ich hab nämlich Angst dass Juli, wenn ich ihre Babys mal rausgenommen habe, vielleicht nicht mehr zu ihren Babys zurückkehrt? Was muss ich sonst noch beachten?? Ab wann sollten die Kleinen denn beginnen, Interesse an der Welt ausserhalb der Kokosnuss zu zeigen?
    Ich muss die Kleinen aber dann wenn sie grösser sind eh nicht trennen, oder gibts bei Wellis sowas wie Streiterein unter Geschwistern? (wir wollen nämlich unsere Babys gerne behalten, wir sind ja superstolz auf die Piepmätze)

    Also, für sämtliche Anregungen, Tipps & Tricks betreffend Welli-Babys wäre ich euch sehr sehr dankbar, und ich verspreche euch, ich revanchiere mich, indem euch dann mit Welli-Baby-Bildern nörven werde bis zum geht-nicht-mehr ;)

    Anbei noch ein Foto der stolzen Welli-Eltern, die gelbe ist Julia Capulet und der grüne ist Romeo Montague.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 katrin schwark, 13. Juli 2003
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Evetina

    Nimm eine kleine Schüssel, lege ein Tuch rein, und setz dann die Babys rein. Dann mach die Kokosnuss etwas sauber, und Babys wieder rein. Aber bitte die Nuss an die gleiche Stelle hängen. Keine Angst, die Eltern kümmern sich dann weiter um die kleinen.

    Mit ca 4-5 Wochen kommen die Kleinen normalerweise aus dem Kasten. Dann werden sie draussen vom Papa weitergefüttert, bis sie selbstständig sind.

    Weiter musst Du garnichts machen, nur täglich mal schauen, ob mit den Kleinen alles in Ordnung ist. Die Kröpfe sollten bei allen immer voll sein.

    Trennen musst Du sie hinterher nicht. Es gibt sogar Geschwister, die als Paar zusammen bleiben.

    Nu warten wir auf Bilder. :D
     
  4. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    Katrin hat ja schon was dazu gesagt. ich weiss nciht wie dasd in Östrreichmit Ringen ist, dnaach solltest Du Dich nun dann umsehen...

    Eifutter, keimfutter, Kalk udn Grit füttern...

    Kontrollieren das die Küken immer gefüttert werden udn beim Aufwachsne zusehen udn deine Freude haben.-

    Viel Spass

    Liora
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Glückwunsch zum Nachwuchs,

    Wie hier schon von meinen Kolleginnen geschrieben wurde, ist die Aufzucht von Wellensittichen fast problemlos.
    Du solltest auf genug Futter achten, und was du gibst. Zuviel Grünes während der Aufzuchtphase ist nicht gut, da die Jungen und die Mutter leicht zu Durchfall neigen. Die Jungen kann man (wenn sie etwas kräftiger sind) mal problemlos in die Hand nehmen. So gewöhnen sie sich frühzeitig an die Hand des Menschen und werden leichter zutraulich. Die Mutter kümmert sich trotzdem weiter um sie. Auch solltest Du oft mit der Mutter reden und sie zu ihrem tollen Nachwuchs loben. Du wirst sehen, das sie fast vor Stolz platzt.
     
  6. Evetina

    Evetina Guest

    Hoi ihr Lieben,

    danke für die Antworten. Da bin ich ja schon ziemlich beruhigt, das Welli-Eltern anscheinend sehr unkomplizierte Eltern sind :)

    Eine Frage hab ich jetzt noch: wie oft geht denn die Mama-Welli aus dem Nest raus? Ich konnte beobachten, dass Juli anfangs eigentlich bis auf einmal am Tag überhaupt nicht aus dem Nest war (und auch da nur ganz ganz ganz kurz), inzwischen (das älteste Baby wird morgen eine Woche alt) ist zwar sicher 97% der Zeit noch im Nest, aber schon bis zu dreimal am Tag ca 5 min vom Nest weg. Ist das eh normal?? Vernachlässigt wirken die Kleinen nicht, sondern eher wie kleine, dicke, zufriedene Kugeln ;)
     
  7. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Während der Brut und zu Beginn der Aufzucht bleiben die Mütter länger Nest. Sie lassen sich von den Hähnen füttern. Während der Zeit sammeln Sie ihren Kot, den sie dann in einem grössen Haufen etwas entfernt vom Nest ablassen. Später wenn die Jungen etwas grösser werden, geht die Mutter etwas häufiger aus dem Nest, um Futter für die Jungen zu sammeln, und sich die Beine und Flügel zu vertreten. Der Vater füttert während der Aufzucht mit, während er bei der Brut eher unerwünscht ist. Später, wenn die ersten Jungen flügge werden, übernimmt der Vater die weitere Fütterung, sowie den Unterricht im Fliegen und Futtern. Währenddessen kümmert sich die Mama um die anderen Nesthocker.
     
  8. Evetina

    Evetina Guest

    Sodawasser,

    wir haben nun die Kokosnuss gesäubert, damits unsere Baby-geier wieder sauber haben, und haben auch das erste Foto gemacht.

    Also, wenn das nicht die absolut göttlichsten Vogelbabys sind, dann weiss ich auch nicht :D *mutterherzvorstolzanschwell* (und natürlich merkt man den Babys auch schon ihre herausragende Intelligenz an, und ihr Talent, und wie absolut perfekt sie sind blablablablabla.........:p )

    (ich hoffe nur, man kann das am Foto erkennen *kicher*)
     

    Anhänge:

  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Die intelligentesten und schönsten Vogelbabys der Welt

    Hallo Evetina,
    ich hab mich ja über eure Verhütungsmethode köstlich amüsiert:D in etwa so ähnlich hab ich es letztes Jahr zu zwei besonders schönen Kanarienvögeln gebracht. Ich hatte die Eier aber in die pralle Sonne gelegt... und dann nach Tagen weil grade noch mehr Plastikeier nicht auffindbar waren:D :s wieder ins Nest getan. Dachte, die sind sicher eingetrocknet...
    Halt uns mal über deine "Frostis" auf em Laufenden. Übrigens muß diese Kokosnuss ja ungewöhnlich groß sein, dass die da alle reinpassen8o
    :0-
     
  10. Evetina

    Evetina Guest

    WAAAHHHHHHHHHHHHHHH.....

    ......Hilfe!!!

    Sehe gerade, dass, wenn Juli aus dem Nest draussen ist, die anderen Wellidamen (und auch Herren) ganz begeistert die Kleinen besuchen. Darf datt dat?

    Sie tun ihnen nix (keine Aggressionen oder so), sondern scheinen versuchen, sie zu füttern :?

    *argl*

    Und Juli stört das gar nicht. Das ist jetzt nicht normal, oder????? Was soll ich denn jetzt machen????? :? :? *PANIK*
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Liora

    Liora Guest

    Na ich hoffe doch nicht!?:D

    Liora:~ :D
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Re: WAAAHHHHHHHHHHHHHHH.....

    Also ich würde nun unheimlich aufpassen und evtl sogar trennen, also die Mama und den Papa mit Küken einzeln setzen...es kann sein das die anderen hennen neidisch und eifersüchtig werden und die Kükis töten. muss nicht sein, kann aber und das ghet dann ganz schnell....Also aufpassen...

    Liora
     
Thema:

Nachwuchs im Hause "Capulet und Montague"- was muss ich denn jetzt tun?

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs im Hause "Capulet und Montague"- was muss ich denn jetzt tun? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  4. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  5. kleiner zebri.schwarm sucht neues zu hause

    kleiner zebri.schwarm sucht neues zu hause: ..ein kleiner zebrafinken.schwarm von 7 kobolden sucht ein neues zu hause.. ..wer aus dem raum hamburg - bergedorf kann ihnen ein liebevolles zu...