Neu hier und gleich eine Frage

Diskutiere Neu hier und gleich eine Frage im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich habe mich die letzten Tage und Wochen durchs Forum gelesen,eine wirklich gelungene Seite mit sehr viel Infos :zustimm:...

  1. Lala

    Lala Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe mich die letzten Tage und Wochen durchs Forum gelesen,eine wirklich gelungene Seite mit sehr viel Infos :zustimm:

    Wir habe seit ein par Tagen einen Graupi sie hört auf den Namen Lala (weiblich DNA-Test vorhanden) ist 14 Monate jung und eine Handaufzucht! Sie ist schon recht zutraulich und plappert schon die ersten Wörter,ein wirklich lustiges Familienmitglied:D

    Nun zu meiner Frage...
    Bei ihrem "Vorhalter" wurden Lala die Federn gestutzt sie kann nicht fliegen, ich für meinen Teil finde so etwas unmöglich aber nun ja ist halt so... zurück zu meiner eigentlichen Frage...

    Wird Lala jemals fliegen können??? Ich weis nicht ob sie jemals geflogen ist bzw. ob sie es gelernt hat... Auch würde ich gerne wissen wie lange es in etwa dauert bis ihr die Federn nachwachsen??

    Würde mich über Infos sehr freuen....

    Ach fast vergessen.... Bevor die ersten Meldunge kommen bezüglich Einzelhalung,Lala bekommt ihren Partner sind schon fleißig am suchen:p

    Grüsse
    Lala
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    willkommen im Club.
    Sie wird wieder fliegen können, braucht aber dann anfangs ein wenig Motivationsunterstützung, damit sie es auch tut und übt.
    Es sei denn, sie ist so ein Draufgänger, der nie recht akzeptiert, dass das mit dem Fliegen derzeit nicht geht.
    Ist sie einseitig oder beidseitig gestutzt?
    Vor allem, wenn einseitig gestutzt, passiert es leider oft, dass die Tiere sich einzelne, noch nicht vom Federverband gestützte frisch gewachsene Federn bei Flugversuchen wieder abbrechen. So kann es manchmal Jahre dauern, bis die Flugfähigkeit wieder voll hergestellt ist.
    Generell rechne mal nach Stutzen mit mindestens 3-5 Monaten bis zu einer brauchbaren Flugfähigkeit.
    Wenn die abgeschnittenen Federn im Rahmen der Mauser ausfallen, dauert es noch ca 6-8 Wochen, bis an gleicher Stelle dei neuen Federn in funktionstüchtiger Größe nachgewachsen sind.
    Leider mausern -eigentlich ja sinnvollerweise- nicht alle großen Schwungfedern gleichzeitig, so dass eine ganze zeitlang erhöhtes Abbruchrisiko besteht und es dauert, bis alle Federn ersetzt sind.
    Zwei Massnahmen können u.U helfen, den Prozess zu beschleunigen, müssen aber jeweils gut überlegt sein:
    1) Ziehen der gestutzten Federn beim Tierarzt unter Narkose. Hier besteht neben dem Narkoserisiko eine gewisse Gefahr, die Wachstumszonen zu verletzten, so dass mit Pech gar keine neue Feder mehr kommt.
    Sind die Federn komplett gezogen, wachsen sie aber in aller Regel gleichmäßig und zügig nach und 6-8 Wochen später (auf angepasste ernährung achten!) kann der Vogel wieder fliegen. Da sich die neuen Federn gegenseitig stützen, besteht beim Nachwachsen auch kaum Bruchgefahr. Es ist aber ein eher schwerer Eingriff und IMHO vor allem dann zu überlegen, wenn der Vogel viel an den kupierten Federenden herumkaut. Daraus kann sich nämlich leicht in kaum wieder in den Griff zu bekommendes Rupfproblem entwickeln und dann ist das Ziehen das kleinere Übel.
    2) Bei einseitigem Stutzen kann es -auch, wenn es einem intuitiv widerstrebt- sinnvoll sein, zunächst den zweiten Flügel auch zu stutzen, so dass der Vogel beim Flügelschlagen wenigstens im Gleichgewicht bleibt. Das ermöglicht meist wenigstens ein gewisses herab- oder auch hinauf-flattern und reduziert auch die Bruchgefahr bei nachwachsenden Federn.
    Keinesfalls sollte man dies aber tun, wenn der Vogel bereits wie beschrieben an den Federenden knabbert. So würde man ihm nur zusätzlichen Anreiz dafür geben.
    Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter.
     
  4. Lala

    Lala Guest

    Hallo Ingo,

    ersteinmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Einen Besuch beim Doc möchte ich ihr vorerst ersparen sie hat gerade erst den Umzugsstress hinter sich...

    Lala wurde an beiden Seiten gestutzt auf einer Seite "kaut" sie manchmal an der kupierten Feder...

    Ich gebe ihr noch einwenig Zeit sich bei uns einzugewöhnen und werde ihr Verhalten ganze genau beobachten sollte sie weiterhin auf der Feder "rumkauen" wäre ein Besuch beim Doc wohl das kleinere Übel.

    LG
     
Thema:

Neu hier und gleich eine Frage