neue aspekte in ernährung

Diskutiere neue aspekte in ernährung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, Beaks Birdhouse Nutrition http://www.beaksbirdhouse.com/files/Raw_whole_foods.pdf leider in englisch aber weil interessant tue ich den...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,

    Beaks Birdhouse Nutrition

    http://www.beaksbirdhouse.com/files/Raw_whole_foods.pdf


    leider in englisch aber weil interessant tue ich den link hier ein...
    Eine konferenz der afa wurde letzte woch daruber gegeben...
    ausser einigen ganz kleinen sachen , ist es sehr interessant.

    Ich gebe es fur die, die immer in papageienernahrung nach neuen infos suchen...und auch nicht scheuen , wenn keine englisch verstehen, tante google fur ubersetzung zu benutzen :zwinker:

    der erste link ist ein gute tabelle fur alle verstandlich...auch gut fur tukanbesitzer...
    der zweite ist ein tekst uber ernahrung..
    gute lekture
    Celine

    p.s.
    ich werde jedenfalls das thema kokosnuss fur meine papas anschauen...
     
  2. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich glaub, ich hab den zweiten Artikel in deutscher Fassung in einer Papageienzeitschrift gelesen, da ich sie nicht finde (und auch nicht weiß, wie hier mit Namensnennungen umgegangen wird), kann ich aber nicht sagen, ob er dort gekürzt ist.
    Auf jeden Fall fand auch ich den Bereich Kokosöl sehr interessant, wie auch insgesamt den Tenor, dass Fett nicht nur "böse" ist.

    Ich glaub, es ging dann noch um ein Fett in den Samen von Sanddornbeeren...........
    was in mir die Frage geweckt hat, was vielleicht noch in den Samen andrer Beeren enthalten ist.
    Meine Nymphen nehmen fast nur getrocknete Beeren, und sie holen sich immer die Samenkerne heraus.
    Vom Fruchtfleisch selbst gelangt so kaum etwas in den Vogel, und was genau in den Samen ist wissen wir nur in den wenigsten Fällen. Die nach diesem Artikel angebotenen (getrockneten) Sanddornbeeren wurden hier leider verschmäht.
     
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich habe dieses jahr ein gute produktion von sanddorn...jetzt muss ich meinen vogel beibringen die ganz zu fressen...
    wenn nicht, bekommen sie die vielleicht in irgendeiner matsche mit aufzuchtsbrei, oder mohrenpuree oder susskartoffelpuree gemischt...
    naturlich als ubergang bis sie lernen das saueres auch lecker ist...dann mussen aber die sussen dinger wie bananen, apfelsine, usw zurukgehalten werden...

    bin auch auf der suche von sanddornart ohne dorn...:) die ich in den volieren pflanzen mochte.
    Er spricht in seinem artikel auch von aronia ...aber ob die die fressen? die sind ja sehr herb im geschmack...
    kokosol benutze ich schon ein wenig speziel fur mich, fur huhnhen im ofen..tupfer von .kokosfett unter die haut mit knoblauchzehen...das gibt das beste huhnchen..:zustimm:

    wie ich den vogel es anbieten kann muss ich erst schauen

    Celine
    p.s.
    es ist moglich das fett am meisten in dem fruchtstein enthalten ist...vielleicht schmeckt er deshalb den vogeln?
     
  4. Cerritus

    Cerritus Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo bei Würzburg - das Kaff aus dem ich bin k
    Ich habe die verlinkten Artikel noch nicht gelesen - das geht nicht auf die schnelle - aber ist auf der "Agenda"

    Allgemein - Ernährung, spannendes Thema... (auch für einen selbst)
    Wie es jetzt bei Sanddorn oder so aussieht weiss ich nicht - aber zumindest bei Trauben ist es so das der Kern tatsächlich sehr fetthaltig ist (wird ja auch Öl draus gepresst).
    Ich denke das es bei Beeren ähnlich ist.

    Getrocknete Beeren sind hier nicht sonderlich beliebt, meine Nymphen haben damals auch die Kerne rausgepult - aber meine beiden hier wollen nichts davon wissen. (Oder wissen es einfach wirklich nicht das da Kerne drin sind)

    Bei mir ist das Grundfutter an sich recht fettarm, fettreiches gibt es bei mir als "Add on", dafür wechsle ich da ab.
    Hanf, SBK, Kardi, Unkrautsämereien, auch mal Mohn usw.
    Ich denke das ich mit der Vielfaltschiene recht gut fahre...
     
  5. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei Hagebuttenkernen ist es auch so. Zu andren Beeren hab ich dazu noch nichts gefunden.Tja, weiches geht hier nicht, Obst (=Beeren) nur in getrocknet (Ausnahme: Weißdorn), Grünzeug vor allem Wildkräuter mit festerer Konsistenz.

    Aroniabeeren, (aber in getrocknet), sind hier übrigens der Hit. Zwar nur zum Kerneauspulen, aber die Schnabelspitzen sind dann doch etwas lila, deshalb hoffe ich, dass sie zumindest ein bißchen des Gesunden der Frucht mitnehmen.

    Ja, ich hab auch eine fettarme Grundfuttermischung, und bin in dem was fetthaltig ist, etwas flexibler. Hab mir da auch eine eigene Mischung zusammengestellt, aber es gibt auch mal Kardi, Nachtkerzensamen (das Öl soll ja auch sehr hochwertig sein, wurde mir früher beim Hund für Haut und Fell empfohlen), oder, nach dem Artikel, hab ich den allseits beliebten geschälten Hafer dann mal mit Kokosöl befeuchtet.................Dazu hab ich mir etwas Kokosfett auf die Hand getan, und dann die Haferkerne in den öligen Händen gerieben.
    Aber bei Vögeln, die Weiches, sogar Brei fressen , ists sicher einfacher, da einfach was unterzumischen.
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Kanada, Québec
    morgen,
    bin schon seit langem mit thema ernahrung fasziniert ...menschen und papageien...
    Als grundernahrung benutze ich pellets aber der rest kommt alles dazu ...
    In einem langen menschenleben und langer papageienhaltung andert sich die ernahrung in phasen...
    Das weiss ich jetzt. Man kann nicht von einem besitzer erwarten das er 30 jahre oder langer immer die gleich rigurose ernahrung seinen papas gibt...ware auch nicht gut denn was und wieviel diese brauchen weiss man ja nicht genau und es hangt auch von deren lebenstiel ab...ob sie fliegen, draussen wohnen oder noch in kafigen wohnen und "perching potatoes" sind...

    In 30 oder 40 lebensjahren kommt der mensch auch auch durch phasen...glucklich alles unter kontrolle, deprimiert lasst alles gehen,
    sehr beschaftigt oder wiederum faul usw...das ist alles normal...
    wenn die relativ gute basis da ist, kommen die papas durch..

    Wenn ich jetzt auf meine ernahrung der papas schaue und sehe die fressen dieses oder das nicht, weiss ich das dieses oder das nicht oft genug verfuttert wurde..ich arbeite alors drann...

    WEnn ich die verlinkten artikel lese, entdecke ich ein wenig neues (z.b. kokosnussol) u.a. und frage mich ..."konnte das meinen rupfer helfen" ? waren da womoglich mangel in der ernahrung?

    Vorsichtig versuchen werde ich bestimmt...man will ja nicht zuviel fett verfuttern und andere probleme wie mit der leber verursachen nicht wahr?

    Bei mir sind getrocknete beeren auch nicht beliebt aber die kommen in " kuchen " rein...das fressen die (ohne zuker ohne fett)...auch der muss (die restliche pappe) mit kernen von den gesammelten wilden weintrauben, nachdem ich den saft fur mich entzogen habe, kommt in deren kuchen.

    Hennchen, ich beneide dich fur die aroniabeeren...traume auch das eines tages meine geier alles was ich an beeren zuchte fressen...:zwinker:

    Cerritus ol von sanddorn wird auch aus den kernen gemacht...

    Hab viele die am reifen sind...wenn jemand ideen hat was ich damit ausser marmelade machen kann...go..go..konnte gut gebrauchen
    speziel ideen fur die grauen

    ciao
    Celine
     
  7. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Norddeutschland
    Zu den Sanddornbeeren hab ich jetzt leider auch keine Idee. Vielleicht kannst Dus wie bei Deinen Weinbeeren machen, die Beeren entweder entsaften, oder kochen, durchs Sieb geben, das Mus für Marmelade für Dich, die Samen für die Papas?

    Und mit zuuu viel Fett bin ich natürlich auch vorsichtig, einer meiner Nymphen hat eine etwas vergrößerte Leber, nicht klinisch behandlungsbedürftig, aber ich muss auf sein Gewicht achten.

    Da gibt's an eher fetthaltigem dann auch Mariendistelsamen wegen ihrer hervorragen Leberunterstützung. Futtern den Deine Grauen auch?

    Mit Pellets bin ich etwas hin und her. Ich versuche grad, meine Nymphen an Pellets als Zusatzfutter zu gewöhnen, damit ich im Notfall (Borna, Megas oder andre Sachen mit Drüsenmagenproblemen) die dann besser verdaulichen Pellets füttern kann.

    Aber ich sehe halt auch - sie futtern ja viel weniger Obst und Gemüse als die Grauen, dafür gern Wildkräuter wie Wegerich , manchmal Löwenzahn , supergern Gerstengras - dass viele von den sekundären Pflanzenwirkstoffen, wie den Antioxidantien, oder auch in gewissem Umfang leicht arzneilich wirksamen Stoffen (Mariendistel für die Leber, Hagebuttenkerne, ich glaub gut für Leber und Niere, etc.) einfach nicht in dieser Vielfalt in Pellets enthalten sein können.
    So füttere ich während der Mauser oft anders (z.B. gequollenen oder leicht gekeimten Weizen, der von den Getreidesorten am schwefelhaltigsten ist, und Schwefel wird für die Gefiederneubildung gebraucht) als in Zeiten wo sie brutig werden wollen und ich (Nymphen sind opportunistische Brüter), versuche gegenzusteuern...............
    (Schwefelhaltiges kannst Du den Grauen natürlich auch nochmal anders in Gemüseform verfüttern)
    Ich finde das Ernährungsthema auch unglaublich spannend...............

    Und bei den Vögeln achte ich auch viel mehr drauf als ich es bei mir selber kann.

    (Lebe von sehr wenig Geld und ohne Garten, Küche taugt nur als Teeküche, vertrage sehr vieles nicht, Allergien, und versuche, aus Überzeugung vegan zu leben, für mich ist kein Tier weniger wert als ein andres)
    Für eine gesunde Ernährung der Vögel ist immer gesorgt, sonst dürfte ich sie nicht halten, ...aber was dann für mich selber überbleibt, darüber schweigen wir mal............Aber das ist für mich hier auch nicht soooo das Thema.
     
  8. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Kanada, Québec
    nein fur mariendistelsamen..sind eben klein, habe ich nie gefuttertfur .

    deine nymphis, was sie verweigern ist wohl normal, sie sind ja kornerfresser...(samenfresser) mit etwas vitamin- und mineralpulver musste es genugen...sensible fur uberdosierung von D
    Celine
     
  9. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Norddeutschland
    ...ist ja schade, wenn Deine die Mariendistelsamen nicht nehmen (sie sind auch in vielen Papageienmischungen drin), für meine "Kleinen" sind sie schwer zu knacken, noch muss ich sie ihnen anknacken, bis sie es raus haben.

    Es gibt Nymphen, die einiges an Gemüse wegschnäbeln, aber dass meine die Wildkräuter lieber mögen, ist mir recht, sie sind in vielem gehaltvoller als die Kulturpflanzen......
    Ja, ich supplementiere etwas...............
     
Thema:

neue aspekte in ernährung

Die Seite wird geladen...

neue aspekte in ernährung - Ähnliche Themen

  1. Neues Zebra wird bekämpft

    Neues Zebra wird bekämpft: Hallo liebe Leute Ich bin seit kurzem stolzer vogelbesitzer. Ich habe zwei Zebrafinken Pärchen wobei ich eine Henne heute leider zurück geben...
  2. Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen

    Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen: Hallo liebe Foren Gemeinde ...bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen . Ich bin die Carola und bei mir gehören 3 Grauchen zur Familie. Hahn...
  3. 2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter

    2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter: Hallo, haben seite gestern 2 junge wellensittiche gekauft. Ein junges männchen , und nach einigen Stunden ein junges weibchen (von einem anderen...
  4. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  5. Eingewöhnung ins neue Zuhause - Wie verhält man sich?

    Eingewöhnung ins neue Zuhause - Wie verhält man sich?: Hallo zusammen, unsere Sittiche haben um 18Uhr das neue Zuhause entdeckt. Nach 30min. Fahrt und dem Fang mit dem Kescher sicherlich sehr viel...