Neues vom freigekauften Nymphen und ein bisschen Sorgen

Diskutiere Neues vom freigekauften Nymphen und ein bisschen Sorgen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Seit nun schon zwei Wochen ist Hagrid, den ich aus schlechten Verhältnissen 'befreit' habe, bei mir eingezogen. Nach ein paar Tagen...

  1. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Hallo!

    Seit nun schon zwei Wochen ist Hagrid, den ich aus schlechten Verhältnissen 'befreit' habe, bei mir eingezogen. Nach ein paar Tagen Küchenhaft steht sein Käfig nun in meinem Wohnzimmer, wo auch die Wellis ihren Platz haben. Die ersten Tage haben sie ihn immer auf seinem Käfig besucht, aber Hagrid hat kein wirkliches Interesse an ihnen gezeigt. Er sass eigentlich nur immer reglos auf einer Stange und kletterte nicht rum. Als ich ihm einmal das Futter nicht direkt vor den Schnabel setzte, frass er den ganzen Tag lang kein einziges Korn, bis ich den Napf wieder vor ihm postierte. Wenn ich dem Käfig auch nur näher kam, fing er schon an zu fauchen. Der Arme, er ist wirklich völlig verängstigt. Deshalb habe ich ihn auch erst gestern das erste Mal aus dem Käfig gelassen, weil ich unbedingt dabei sein wollte. Unter der Woche geht das leider nicht, weil ich ja das Futter verdienen muss *g* Die Wellis waren natürlich sofort Feuer und Flamme, aber Hagrid wie immer stocksteif. Er flog dann auch ein bisschen, wobeier ständig abstürzte. Wer weiss, wann er das letzte Mal geflogen ist...
    An seinem Verhalten kann ich überhaupt nicht ablesen, ob er sich wohl fühlt, ob er Angst hat, ob er seine Ruhe will oder was los ist. Zwitschern und Singen tut er nur ganz selten, manchmal unterhalten wir uns.
    Heute morgen liess ich ihn dann auch wieder raus, und er flog zu den Wellis. Als ich wieder ins Wohnzimmer kam, hatte Jacky (er lebte ein paar Jahre mit einem Nymphen zusammen und musste hier erst wieder 'wellensittisch' lernen) einen blutigen Schnabel. Ich nehme an, er wollte mit Hagrid anbandeln, aber der vertreibt ja jeden, der ihm zu nahe kommt. Nachdem ich Jacky ein bisschen beobachtet habe, denke ich, dass es nur eine oberflächliche Wunde ist, die Blutung dauerte auch nicht lange. Leider kann ich ihn jetzt nicht einfangen und mir näher angucken, weil ich mein Wohnzimmer nicht abdunkeln kann und er sich sonst wahrscheinlich zu Tode erschrecken würde.
    Morgen wird wahrscheinlich (ich glaub's erst, wenn ich es sehe....) eine Nymphen-Henne bei mir einziehen, die aus jahrelanger Einzelhaltung kommt und sehr auf den Menschen fixiert zu sein scheint. Zuerst wollten die Leute sie mir nicht abgeben, weil sie sich unter Menschen doch viel wohler fühlt *grummel* Das kann ja was werden... Zuerst Hagrid, der sich alle auf Abstand hält, und dann eine Henne, die gar nicht mehr weiss, wie ein Vogel aussieht. Worauf hab ich mich da bloss eingelassen!! *händezumhimmelreck* Auf jeden Fall gibts zuerst getrennte Käfige, getrennten Freiflug, und vielleicht sollte ich in die Küche umziehen, damit die Geier genug Platz haben *gg*
    Auf jeden Fall werde ich in der nächsten Zeit bestimmt viiiieeeel Unterstützung von Euch brauchen!!

    Viele Grüsse und drückt mir die Daumen,

    trine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Trine,

    Hagrid war ja vor seiner Befreiung auch alleine, stimmts? Ich denke er kann auch erst mal mit Vögeln sehr wenig anfangen! Er muß sich das Ganze erst mal ganz langsam anschauen.
    Daß er eine Henne bekommt, ist toll! Ich denke mal er wird schon auf einen anderen Nymphen reagieren, der ja seine Sprache "spricht". Die Wellis versteht er ja nicht und desshalb werden sie ihm auch nicht so ganz geheuer sein.

    Ich finde, du machst das alles sehr gut und überlegt. Absolut richtig ist es, sie erst mal in getrennten Käfigen unterzubringen. Ganz langsam aneinander gewöhnen und immer dabeibleiben, wenn sie zusammenkommen!
    Das wird schon...du mußt da nur sehr viel Geduld haben, grade mit zwei Nymphen, die sehr auf den Menschen geprägt sind! Da dauert die Verpaarung warscheinlich sehr lange (muß aber nicht sein). Aber aus deinen bisherigen Aussagen sehe ich, daß du das meistern wirst!

    Wenns Fragen gibt, dann frag! Wir alle helfen dir sehr, sehr gerne!
     
  4. iris

    iris Guest

    Na denn mal toi toi,
    jWird schon schief gehen. jedenfalls kannst du so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, den Beiden einen gegengheschlechtlichen Partner geben, und Hagrid wird warscheinlich die Scheu vor dem Monster Mensch etwas verlieren wenn die henne so auf Menschen geprägt ist. Wird sicher nicht einfach aber es ist toll das wieder zwei Einzelhäftlinge erlöst werden:-) :-)
    ein dreifach donnerndes Hellau auf trine:-)
    Schade das die Smilies nicht funktionieren.
    Berichte uns bitte weiter wie es voran geht (bin nich neugierig, will nur immer alles wissen!)
    Wie alt ist die henne ungefähr, unds wie alt ist Hagrid, würde mich mal interessieren.
    Tschöö Iris
     
  5. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Hallo Iris,

    wie Du in meinem Posting *grummel* lesen kannst, wird's noch nix mit der glücklichen Henne aus Einzelhaltung :(
    Hagrid ist ca. 3 Jahre alt, aber ich traue der Altersangabe nicht, schliesslich hatte er nicht mal einen Namen. Einen Ring hat er auch nicht mehr.
    Die neue Henne (die hoffentlich hier einziehen wird!!) ist wohl ein bisschen älter, aber genau weiss ich es nicht.

    Ich werde berichten, sobald es etwas Neues gibt!

    Viele Grüsse,
    trine
     
  6. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Trine!

    Hab gerade unten Dein Gegrummel gelesen, und jetzt grummel ich auch mit;). So'n Mist, hoffentlich klappt das noch. Hier drücken Dir 7 Wellis, 2 Nymphen, 8 Mäuse und meine Wenigkeit die Daumen gaaaaaaaaanz feste. Vielleicht ist ja am Samstag das Wetter so schön, daß diese Beiden einen lichten Moment haben und Dir die Henne vorbeibringen:D.

    Liebe Grüße an Dich und Deine Bande!
     
Thema:

Neues vom freigekauften Nymphen und ein bisschen Sorgen

Die Seite wird geladen...

Neues vom freigekauften Nymphen und ein bisschen Sorgen - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...