nicht sozialfähig?

Diskutiere nicht sozialfähig? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Gibt es wirklich graupapageien die nicht mehr zu vergesellschaften sind? Cocolina ist ca. '93 auf die welt gekommen Und es scheint, sie kommt...

  1. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es wirklich graupapageien die nicht mehr zu vergesellschaften sind?
    Cocolina ist ca. '93 auf die welt gekommen
    Und es scheint, sie kommt nicht mit anderen
    Artgenossen klar.
    Anfänglich lief in der neuen umgebung alles
    supergut.
    Dann hat es wieder klick gemacht und sie hat sich auf wuddy gestürzt.
    Auch als er am boden war, ging sie auf ihn los.
    So wurden sie wieder getrennt. Ich muss wuddy
    Schützen.
    Nun kam ich kurzfristig zu einem dritten grauen.
    Geschlecht unbekannt. Aber das ist bei meiner
    situationja nicht so wichtig. Hab ja beides.
    Cocolina hat sich aber bereits am dritten tag
    auf kicko gestürzt. Nun wohnen wuddy und kicko
    Zusammen. Und cocolina alleine :-(
    Und das "schlimmste" ist, sie scheint sich wohler denn je
    zu fühlen....
    kann das sein? Sollte ich sie tatsächlich alleine halten?
    Wie kann ich ihr das so schön wie möglich machen?
    Sie ist bei uns im esszimmer und blüht regelrecht auf...
    da ist immer leben in der bude und sie hat immer was
    zu sehen und jemanden zu spielen.
    Aber eben keinen vogel :-(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    also hast du 3 graue?
    du hast ein mal mit wuddy versucht...nicht geklappt.
    Dann hast du einen anderen grauen versucht ohne das geschlecht zu wissen, richtig?.



    QUOTE=pöfpöf

    Nun kam ich kurzfristig zu einem dritten grauen.
    Geschlecht unbekannt. Aber das ist bei meiner
    situationja nicht so wichtig. Hab ja beides
    .

    Das geschlecht ist nicht wichtig fur dich aber ganz bestimmt fur Cocolina...

    Wie lange ist denn Cocolina bei dir?
    und wudd?
    und Kicko?
     
  4. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Na klar is das wichtig für die grauen.
    Aber da ich beides habe, dachte ich mir, sie können sich selbst
    aussuchen, wer zu wem.
    Und im freiflug ist cocolina dann nicht nett mit kicko
    umgegangen.
    Mein gefühl sagt mir kicko ist eine henne. Das henne
    Und henne nicht gut klar kommen weiß ich auch.
    Aber so hat wuddy eine chance auf eine freundin.

    Im übrigen bevor ich cocolina zu mir nahm, wollte
    Man sie schon mit einem hahn zusammen
    führen. Das hat genauso wenig geklappt. Warum reagiert sie
    so heftig auf andere graue? Sind das die schlimmen seiten der menschenprägung?
    Armes ding, meine cocolina...




    Wie lang ich nun alle habe? Was hat das mit der frage
    Zu tun, ob es tarsächlich sozialunfähige graue gibt?


    Ja ich habe sie alle erst kurz bei mir. Aber ich muss doch
    Nicht ewig warten um den jeweiligen vögeln
    Einen partner zu geben?

    Kicko ist 23 jahre alt, gerupft und brauchte dringend eine neue
    stelle.
     
  5. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Im übrigen wurde mir kicko angeboten, wegen meiner anzeige von damals.
    ich hatte also nicht nach einem
    dritten gesucht.
    Sondern ich wollte helfen und dachte, vielleicht ist kicko
    ja was fur wuddy oder cocolina.
     
  6. #5 Manfred Debus, 5. April 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Andrea!
    Das ist bestimmt alles nicht so einfach, aber warum bleibst Du nicht, wie schon so oft
    empfohlen, bei einem Thema. Und das war, wenn ich mich nicht irre, sollte es falsch sein,
    was ich jetzt schreibe, bitte Korrigiere mich. Schwierige Vergesellschaftung.
    Ich kann Dir wirklich nur raten, unter diesem Thema weiter zu schreiben.
    Selbst wenn Du nun auch noch drei Themen eröffnen solltest, wird leider nichts anderes dabei
    rauskommen, im Gegenteil, es wird wohl immer wieder verschiedene Antworten geben,
    die leider immer mehr von Deinem Thema und Fragen abweichen.
    Ist echt nur ein Tipp von mir.

    LG.
    Manni!
     
  7. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Also, dann bitte mal wieder verschieben.

    Und ich hab noch überlegt, dachte aber, weil die
    frage eher allgemein gemeint war, das es so sinnvoller
    ist. Ich bin eben nicht internet
    Erfahren. Sorry.

    Trotzdem wollte ich gerne wissen, ob es graue gibt
    die man nicht mehr vergesselschaften kann. Wie man mit
    solchen umgeht. Ob jemand
    Schon mal was davon gehört hat.

    Danke manni
     
  8. #7 Tanygnathus, 5. April 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Andrea,

    Ich habe so etwas mal bei einem Mohrenkopfpapagei erlebt der lange alleine gelebt hatte.
    Der ließ sich mit keinem Vergesellschaften, hat immer angegriffen und gebissen.
    Nach dem vierten Versuch blieb er alleine.
    Ich meine es ist schwierig das zu beurteilen, es ist noch nicht so viel Zeit vergangen..
    ich denke die fühlt sich bei Euch nun wohl und blüht auf, weil sie nun allein im Mittelpunkt ist und Euch nicht mit den anderen teilen muß ( die sitzen nun ja woanders ).
     
  9. #8 sittichmac, 5. April 2013
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    es gibt auch sozial unverträgliche papageien!
    das hat aber auch immer einen grund.
    es kann daran liegen. das ein vogel aus einer handaufzucht stammt und danach nur in einzelhaltung war und keine anderen grauen kennt.
    oder wenn es ein bereits verpaarter grauer ist der seinen partner verlohren hat und der noch nicht für gesellschaft bereit ist.
    graupapageien schießen partnerschaften auf lebenszeit.
    auch wäre ein phyischer schaden (knacks) durch lange einzelhaltung ohne großen sozialkontakt denkbar. so das er vereinsammt ist und er nicht weis wie er mit anderen vögeln umgehen soll. resultat er greif sie an.

    papageien haben eine etwas andere sozialstruktur. man kann nicht einfach 2 adulte vögel zusammen setzen und alles ist schön. da ist es eher wie mit menschen da verträgt sich ja auch nicht jeder mit jedem.

    bevor wieder fragen kommen ob ich das thema verwechselt habe.
    das bezieht sich nicht direkt auf die hier beschriebenen grauen sondern gilt allgemein zu unsozialen papageien.
     
  10. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Danke Bettina für deine Antwort.
    ja das ist eben das Problem, dass sie nun auch angefangen hat zu beißen.
    und das schlimme istsie nicht mal aufgehört hat als der andere am Boden war.
    es war auch sehr schwierig sie zu trennen.
    Cocolina war so aggressiv. Aber immer noch mehr dem wuddy
    Gegenüber, als kicko.
    Da ist sie sogar anfangs hin, hat sich daneben gesetzt und
    gespielt.
    Aber dann eben der angriff.... :-(
    Ich weiß nicht, ich hab auch echt den eindruck das ist weegen uns menschen.
    sie will uns nicht teilen.


    Wie wurde man diesem mohrenkopfpapagei dann gerecht?
    Was kann ich noch tun?
     
  11. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sittichmac
    auch dir danke für deine Antwort.
    ja sie liebte eigentlich immer in Einzelhaltung.
    Der Verstorbene besitze hatte zwar noch einen Vogel
    aber auch diese beiden haben sich schon nicht verstanden.
    auch graupapagei.
    cocolina ist total auf männer georägt. Würgt sofort
    jedem mann futter hoch. Balzt.
    Das ist traurig zu sehen.
    Manche Finden so etwas niedlich.
    Aber wenn man bedenkt wie sehr sich der Vogel irrt,
    Ist das extrem traurig. Und wir menschen sind schuld
     
  12. #11 Tanygnathus, 5. April 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Andrea,

    Der Mohrenkopf lebt mit Trenngitter in Sichtkontakt zu den anderen Mohren, anders ist es leider nicht möglich.
     
  13. #12 papugi, 6. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2013
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,

    es ist ja gut das du noch einen grauen genommen hast...

    wenn ich richtig interpretiere, gefallt dir meine frage 'wie lange" nicht...aber es ist wichtig.

    Es namlich wichtig den prozess der sozialisierung zu verstehen. Da braucht der mensch zeit und der vogel auch.

    Abhangig von der lebensgeschichte des vogels muss der mensch sich anpassen..


    Z.B.
    wenn cocolina mit anderen vogeln nicht sozialisiert ist, wird sie eine zeit brauchen um zuerst die anderen zu beobachten, sie zu akzeptieren und lernen wie man sich benimmt.

    Solche grauen wie sie, brauchen zeit....wenn sie auf menschen fixiert ist, wird sie zeit brauchen um zu akzeptieren das die menschen sich auch fur die anderen grauen interessieren. Du hast das schon bemerkt und vorsicht ist immer fur den menschen geboten da eifersucht immer mehr oder weniger bleibt.

    Der vogel hat einen langen weg vor sich da er erst die erste phase von sozialisierung lernen muss befor er eine partnerschaft akzeptiert.


    Hast du die geduld?

    Bei mir leben 26 graue und 20 davon seit 20 jahren....
    So hatte ich die gelegenheit sie gut zu beobachten, sie kennen zu lernen.

    Heute kann ich sagen das ich nicht glaube das man einen grauer mit seiner art nicht sozialisieren kann. Fast immer, wenn es nicht klappt, ist da irgendein ein feher in der umgangsform des menschen in dem sozialisierungsprozess der papageien.

    Graue sind ausserdem leichter zu sozialiesren wie WHK.

    sorry es ist vielleicht nicht sehr flussig in deutsch geschrieben


     
  14. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danke für die Antwort.
    Mir gefiel es nicht, weil ich dachte mir wird zum vorwurf
    gemacht das ich in dieser kurzen zeit noch rinen grauen dazu
    genommen habe. Wenn es doch so schon probleme gab.
    Mir ist die schwierige situation durchaus bewußt, aber ich habe
    Nicht unüberlegt gehandelt.


    Mein problem ist, das cocolina so in fahrt gekommen ist,
    Das sie selbst bei sichtkontakt der anderen auf ihrer stange
    wie rin wilder stier hin und her gelaufen ist.
    Ich habe versucht mich als mensch nicht rinzumischen und mein
    mann hatte sozusagen graupapageienverbot, insbesondere bei cocolina.
    Eben weil sie zu sehr auf männer geprägt ist.
    Aber das ist so gefährlich cocolina mit den anderen
    zusammen zulassen. Ich habe geduld, ja, aber wuddy wurde schon
    massiv von ihr verletzt in der letzten zeit.
    Und was ich nicht verstehe: anfangs sah alles immer gut aus.... aber je mehr sie sich eingelebt
    hat, umso schlimmer wurde es....

    Papugi, entschuldige dich nicht für dein deutsch. Ich mag
    es sehr gerne lesen.
     
  15. #14 Moni Erithacus, 6. April 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Andrea,

    habe immer still mitgelesen,denke genauso wie Papugi,Cocolina braucht Zeit.So wie ich es mitbekommen habe,es sind nichtmal 2 Monate um.
    Für so einem Vogel ist es nicht einfach,neuer Halter und dazu noch andere Graue,da muß Du etwas Gedult haben.
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Nicht sozial fähig?
    Zumindest bei den Arten, die ich halte, habe ich das noch nie erlebt und das obwohl die meisten meiner Vögel aus jahrelanger bzw. sogar jahrzehntelanger Einzelhaltung mit z.T. extremen Menschenbezug, stammten.

    Ich habe es schon erlebt, das es Paare gibt, die kein weiteres Paar neben sich dulden, was ich als eine Art Konkurrenzverhalten interpretiere und was sicherlich auch durch die vorherige Einzelhaltung geprägt wurde. Aber zumindest leben sie als ein harmonierendes Paar.

    Trotzdem habe ich all in den Jahren nie erlebt, das ein Vogel nicht sozial fähig ist bzw. bleibt. Mitunter sind da schon einige Jahre ins Land gezogen bis ein Vogel soweit war, das er andere Vögel neben sich akzeptiert hat bzw. ohne nennenswerte Reibereien ein Zusammenleben möglich war, ohne das es zu einer Paarbildung kam bzw. kommt.

    Und die Vögel passen vom Verhalten und ihren Charakteren auch zusammen. Darauf sollte man auch achten. ;)

    Ich finde es nicht ganz glücklich das noch ein dritter Grauer unter den gegebenen Umständen hinzu gekommen ist. Es wird sich auch nichts ändern, wenn ein vierter, fünfter....hinzu käme. Ich sehe den Vogel mit der ganzen Situation überfordert, weil er eben das Sozialverhalten schrittweise und über einen längeren Zeitraum erlernen muß.

    Dieser Vogel reagiert mit Aggression, andere reagieren mit Teilnahmslosigkeit in allen Bereichen.

    Den Tip den ich hätte, stößt mit Sicherheit nicht auf Wohlgefallen.....dieser Vogel gehört eigentlich in erfahrene Hände.
     
  17. #16 papugi, 6. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2013
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,

    zwei monate ist wirklich nichts...man muss einfach "ewigkeit denken" dann kommts von alleine in paar monaten, einem jahr, zwei jahren oder drei...


    Pico hat es gut ausgedruckt: "Ich sehe den Vogel mit der ganzen Situation überfordert, weil er eben das Sozialverhalten schrittweise und über einen längeren Zeitraum erlernen muß."


    Uberfordert ist das vogelchen bestimmt par contre, finde ich es nicht schlecht fur die vogel das ein dritter oder vierter dazu kommt ....nur fur die menschen ist es eine ander sache da es schwierig werden konnte.

    Was wichtig ist die situation gestalten um keine agressionen zu erlauben und ganz bestimmt keine verletzungen....weil jedes mal das ein benehmen statt findet es mehr und mehr sich einnisted also gelernt wird und verstarkt (auch ungewollt).

    Jedes mal wenn Cocolina andere agressiert und du sie da wegnimmst (oder beobachtung gibt) verstarkst du das benehmen.

    Was ich machen wurde: cocolina separat halten, wenn sie menschliche aufmerksamkeit braucht dann ihr geben...ich denke in diese weise wird sie ein bisschen sicherheitgefuhl entwickeln.

    Auch immer auf distanz die anderen vorstellen, zeigen usw...
    Cocolina futter geben dann sie zuschauen lassen wie du den anderen auch futter gibst.
    Lass sie zuschauen wie du mit den anderen sprichst und umgehtst und wie du alle gute benehmen belohnst (verstarkst).

    Mach ihr so schones kino vor...(pass nur auf das du dafur nicht mit beissen bezahlen musst denn das darf auch nicht passieren )

    Wenn sich etwas furs bessere in weniger als zwei jahren bei ihr andert hast du gluck... ...auf weniger wurde ich nicht tippen.
    Wenn ich mir einige von meinen grauen anschaue kann ich nur sagen das jeder vogel es wert war das ich ihm die schanze fur sozialisierung gebe...egal fur die kaputten mobel und wande usw...



    p.s.
    Andrea,
    uberlegte handlungen haben nicht unbedingt mehr garantie fur succes als intuitive...

    Ich habe auch nicht viel uberlegt als ich mit papageien anfing und trotzdem habe ich langer ausgehalten als die meisten die uberlegt haben...wenigstens hier in Quebec.

    Was naturlich nicht heisst man soll nicht uberlegen :))
     
  18. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Warum ist das so schlimm mit dem dritten grauen?
    Ich hatte cocolina und wuddy getrennt und gedacht
    zu einem wird kicko schon passen. Und kicko und wuddy
    wohnen zusammen und scheinen zufrieden. Sie nähern sich langsam
    An.

    Cocolina wohnt jetzt erstmal bei uns im esszimmer. Bei den

    Menschen quasi. Sie blüht total auf.
    Trotz das ich nicht erfahren bin, wurde ich sie gerne behalten.
    Mein plan war so ähnlich wie papugi schrieb.
    ich wollte allen dreien nun erst mal ruhe gönnen.
    Eine auszeit. Um dann von neuem zu beginnen.
    Cocolina vorsichtig schritt für schritt versuchen zu
    resozialisieren. Das muss doch möglich sein? Ja gut, dann dauerts
    eben jahre.... geduld hab ich.
    Aber als ich sie damals zu mir
    nahm konnte ich doch nicht wissen dass sie
    so ein problem hat. Ich würde gern das beste draus
    machen.
    Sollte ich sie wirklich hergeben???? :-(
     
  19. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Manuela,

    wenn du Cocolina ganz getrennt von denn anderen Vögeln hälst,so das kein Sichtkontakt u.s.w. besteht ,wird sich an der Situation nichts ändern. Du machst genau denn gleichen Fehler wie die vorherigen Halter.
    Sei doch bitte deinen Vögeln zuliebe etwas einsichtiger. Ich habe dir doch schon vorher geschrieben du sollst etwas mehr Zeit und Geduld aufbringen.


    Und "nein" es gibt keine Vögel die alleine sein möchten ,Man kann einen Mohrenkopfpapagei niemals mit einem Grauen vergleichen da liegen Welten dazwischen.

    Wenn du Graupapageien mit schlechten Erfahrungen nimmst. dann mußt du dir auch darüber im klaren sein das diese Tiere zum sozialisieren und umprägen wesentlich mehr Zeit und Erfahrung brauchen.

    Sei jetzt bitte nicht böse, aber denke an die armen Kerle die doch bestimmt schon einiges durchgemacht haben.
    Ich weiß das Kritik immer nicht gerne gelesen wird aber man muß schon bei der Wahrheit bleiben.

    LG Petra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Wie du schon richtig schreibst, die vögel brauchen zeit.
    Und ich glaube nicht, dass es da ein oder zwei wochen schadet,
    Wenn ich ruhe einkehren lasse.
    Cocolina stand zum schluss unter absoluten dauerstress
    ist nur noch auf der stange hin und her getigert, wenn
    sie die anderen gesehen hat.
    Wir sprechen hier von monaten, jahren um die kleine
    Zu sozialisieren... ich denke diese paar tage kann ich ihr die ruhe
    Nochmal gönnen. Dem wuddy im übrigen auch.
    Weil der nämlich auch nur noch zitternd auf der stange saß.
    kritik wird von mir nicht ungern gesehen. Man sollte aber
    nicht aus dem auge verlieren, das keiner von
    euch, diese situationen live erlebt habt, ihr cocolina
    nur von meinen beschreibungen kennt. Auch wenn
    ich nicht über diese jahrelange erfahrung verfüge wie
    ihr, so kann ich doch trotzdem einschätzen was hier
    welchem vogel gut tut und was nicht.
    und ich bin der überzeugung, ein paar tage ruhe
    tut allen beteiligten gut. Ich glaube die
    Agressivität von cocolina unzerschätzen hier einige.
     
  22. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Andrea,

    es hat ja niemand gesagt, dass du Cocolina abgeben solltest, sondern, dass du einfach die Sache ganz langsam angehen sollst.

    Wenn ich du wäre, würde ich auch Wuddy und Kiko als Paar halten, wenn sie schon dabei sind, aufeinander zuzugehen.

    Evtl. benötigt Cocolino tatsächlich nur für die Kommunikation artgleiche Gesellen wie es derzeit bei meiner Micky, die ich nun fast ein Jahr habe, der Fall ist. Micky lebte auch in einer Gruppe und hatte mit ihrem Partner eine eigene Innen- und Außenvoliere. Doch bei ihr merkt man deutlich, dass sie mehr den Mensch als die Papageien benötigt. Sie hängt mehr bei mir und Jörg auf der Schulter rum, nimmt sich aber dennoch den anderen vier Papageien an. Nach einem Jahr bin ich mir noch nicht sicher, ob ich ihr einen eigenen Partner holen soll oder nicht. Ich würde es sofort tun, wenn sie bei mir als Einzelvogel leben würde.

    Ich stelle aber täglich bei Micky fest, so langsam aber sicher, geht sie ihren eigenen Weg, kann auch stundenlang in der Küche sitzen, sitzt neben Kalle oder neuerdings neben Pauli, aber noch in Abstand.

    Ich würde Cocolina in einer einzelnen Voliere zu den anderen stellen, damit sie sich beobachten können. Wenn die anderen im Freiflug sind, einfach eine Decke über die Voliere von Cocolina legen und umgekehrt genauso. Und wie schon vorgeschlagen, immer wieder mit Cocolina zu den anderen gehen, mit denen sprechen, ihnen ein Leckerlie geben und ihr natürlich auch. Und irgendwann auch wieder den Versuch starten alle gleichzeitig fliegen zu lassen und beobachten.

    Wie du auch weisst, wurde mein Pauli vom Vorbesitzer misshandelt. Ich habe fast 5 Jahre gebraucht, damit er mir gegenüber Vertrauen gehabt hat. Die Zeit habe ich ihm gegeben und werde ich ihm weiterhin geben. Er hat so gelernt und immer wieder beobachten können, dass ich, obwohl ich eine Frau bin, dennoch lieb sein kann. So haben wir uns in diesen Jahren sehr genau beobachten können und heute ist es soweit, dass ich ihn eben auch am Kopf kraulen darf, der Rücken ist weiterhin tabu, aber das akzeptiere ich. Er soll mir gegenüber vertrauen und niemals das Gefühl bekommen, ich bedränge ihn. Das wäre der gröpte Fehler, den ich ihm gegenüber machen könnte.

    Klar bin ich auch hinundwieder eifersüchtig auf Jörg, der mit Pauli vieles machen darf, was ich wohl noch lange nicht tun kann.

    Mir ist es aber weitaus wichtiger, dass ich Pauli händeln kann, wenn Not am Mann ist und wir eben mal auf die Schnelle zum Tierarzt müssen.

    Bibo habe ich z.B. auch schon seit 2007 und er lässt sich bis dato von niemanden anfassen. Wir akzeptieren das. Der einzigste Moment, wo er sich anfassen lässt, ist der, wenn er mal abgestürzt ist und er dabei auf seinen Kopf gefallen ist. Da verkrampft er und ist neben sich. Da muss man ihn nehmen und die Füße kraulen und ihm eben Calzium und Schmerzmittel geben. Und da lässt er sich wirklich kraulen bis er wieder ganz bei sich ist. Aber dann heißt es für uns, ihn sofort wieder abzusetzen, weil uns unsere Finger heilig sind.

    Andrea, das A und O ist es in der Papageienhaltung, dass man viel Nerven und vor allem viel Geduld hat.

    Weniger schön ist es in deinem Fall, dass es zu Angriffen kommt. Aber auch da muss man immer entscheiden, ob es erforderlich ist, als Mensch einzuschreiten.

    Kann es evtl. auch daran liegen, dass Cocolina aggressives Verhalten zeigt, weil ihr Wuddy bevorzugt habt? Oder sie eben die Nr. 1 ist und ihr euch dann dem Wuddy angenommen habt, eben die Eifersucht hochgekommen ist?

    Das war z.B. für mich ein Grund keinen weiteren Papagei ins Haus zu holen, als meine Lisa noch gelebt hat. Ich bin mir sicher, das wäre nicht gut ausgegangen, da Lisa auf alles und jeden eifersüchtig war. Damals durfte ich mich z.B. nicht einmal mehr neben meinen damaligen Partner setzen, ohne, dass dieser gebissen wurde.
     
Thema:

nicht sozialfähig?