PBFD im Bestand

Diskutiere PBFD im Bestand im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo zusammen, wir züchten Wellensittiche und hatten bisher keinerlei Probleme bei der Zucht. Unsere 19 Wellis leben ganzjährig in einer...

  1. #1 Schwarmwelli, 17. Juni 2012
    Schwarmwelli

    Schwarmwelli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    wir züchten Wellensittiche und hatten bisher keinerlei Probleme bei der Zucht. Unsere 19 Wellis leben ganzjährig in einer Außenvoliere mit Schutzraum. Bei der letzten Brut ist ein Welli durch fehlende Schwanz- und Schwungfedern aufgefallen. Anfangs vermuteten wir, dass es die Henne ist, die ihre beiden Küken im Nistkasten rupft. Da die Küken kurz vor dem Verlassen des NK´s waren, wurden sie zwangsweise ausgesiedelt (Der NK wurde entfernt und die Henne getrennt). Das hat auch alles wunderbar geklappt. Die Federn sind teilweise wieder nachgewachsen, jedoch wieder ausgefallen :traurig:
    Wir sind dann mit dem kleinen Mann zu unserem vk TA gefahren, und er tippte auf französische Mauser. Ein Termin wurde vereinbart um den gesamten Bestand auf den französische Mauser und PBFD testen zu lassen. Das Ergebnis war, dass wir zwar keine französische Mauser hatten, jedoch 12 Wellis, die PBFD-positiv getestet wurden, darunter auch der kleine Mann.

    Bei einem anderen Zuchtpaar wurde nur die Henne positiv getestet, ihre Küken und ihr Herzallerliebster jedoch negativ.
    In 2 Monaten sollen die bisher negativ getesteten noch einmal untersucht werden. Alle "gesunden" sitzen jetzt zusammen in einer Zimmervoliere, die erkrankten sind zu meiner Freundin (unsere Krankenstation) gezogen, sie hat auch eine Außenvoliere. Dabei habe ich kein schlechtes Gewissen, da ich ja weiß, wo meine Augenweiden nun wohnen. An Platz müssen sie nicht sonderlich viel einbüßen und können weiterhin im Schwarm zusammenleben.
    Meine größte Sorge ist nun, dass auch unsere restlichen 7 vom Virus befallen sind. Denn dann müssten wir uns einen komplett neuen Bestand zulegen. Dabei hatte es alles so gut angefangen.

    Nach vielen persönlichen Gesprächen, Telefonaten und E-Mails mit meinem TA hat er mir dazu geraten, die AV zu desinfizieren, halb abzureißen und neu aufzubauen. Er selber benutzt in seiner Praxis Wofasteril E400 (Peressigsäure 0,5%ig). Im Internet bin ich nicht fündig geworden zwecks Bestellung. Also werde ich den TA beim nächsten Besuch fragen, ob ich ihm etwas abkaufen könnte.

    Kann ich davon ausgehen, dass mein ganzer Bestand nun erkrankt ist? Schließlich haben alle zusammen in der AV gelebt. Die Krankheit ist nicht ausgebrochen, sie sind lediglich Träger. Außer bei dem kleinen Mann, dem die Federchen gerade wieder nachwachsen.

    Habt Ihr Erfahrungswerte, ob ich den Virus wirklich und endgültig "eleminieren" kann? Wirkt Peressigsäure ähnlich oder gleich wie F10? Bekommt man dieses in Apo´s zu kaufen?
    Schließlich möchte ich nicht, dass meine zukünftigen sich anstecken können. Jeder Neuzugang wird auf PBFD getestet werden.
    Allerdings, so wie ich mich bisher informiert habe, scheint es in den meisten Zuchtbeständen diesen Virus zu geben. Nicht jeder Züchter weiß das wohl oder versucht es absichtlich zu vertuschen.
    Meist, wie bei uns ja auch, fällt es erst durch den ersten "Befallenen" auf.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen. In den meisten Fällen liest es sich alles so schlimm, dass es fast schon auswegslos erscheint.

    Nur, um eventuelle Angriffe oder Missverständnisse zu vermeiden:
    - ich würde meine Wellis zu keinem anderen geben als zu meiner Freundin, weil ich weiß, dass sie es dort mindestens genauso gut haben werden. Ich habe sie nicht abgegeben, damit ich sie "los" bin oder so. Nur muss ich es mit meinem Gewissen vereinbaren können, wenn ich weiter züchten möchte. Und das möchte ich keineswegs mit kranken Wellis.
    - Die Zucht habe ich (bis auf weiteres) eingestellt um weitere "Positive" zu vermeiden. Mein Ziel ist es, gesunde Wellis zu züchten.

    Liebe Grüße vom Schwarmwelli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 17. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Schwarmwelli,

    herzlich willkommen in den Vogelforen, auch wenn Dein Anlass hier zu schreiben kein sehr schöner ist.

    Als erstes lege ich Dir hier unser PBFD-Infoblatt ans Herz. Das hat eine Freundin von mir erstellt, da sie die Erkrankung in ihrem Bestand hat. Wie Du da lesen kannst ist ein negativer Test noch lange keine Gewähr dafür, dass keine PBFD Infizierung vorliegt. Da heißt es ganz richtig, dass ein positives Ergebnis selten falsch ist, ein negatives aber nicht zuverlässig ist. Deswegen ist es ganz richtig, dass ihr wieder testen lasst. Geh einfach mal davon aus, dass Dein gesamter Bestand infiziert ist, auch wenn einige Wellis ein negatives Testergebnis haben und keinerlei Sympthome zeigen.

    Circoviren, die diese Erkankung hervorrufen, sind sehr kleine Viren, die leider auch sehr stabil sind und sich lange in der Umgebung halten. Viele Desinfektionsmittel sind dagegen nutzlos. Das was Dein Tierarzt Dir empfohlen hat -Peressigsäure bzw. Wofasteril E400 - wäre schon das richtige. Ich hab aber auch keine Verbindung zu der HP des Herstellers bekommen, hab aber hier noch was gefunden, klick. Also frag Deinen TA entweder wo Du das Wofasteril bekommst oder ob das was ich Dir hier reingelinkt habe auch okay wäre.

    Ich würde sie komplett abreissen und neu aufbauen. Die Übertragung erfolgt über inhalierten und /oder oral aufgenommen Federstaub, Kot und Kropfsekret. Du trägst diesen infizierten Feder-/Kotstaub mit Sicherheit über Deine Schuhe, Kleidung auch ins Haus, d.h. das müßtest Du eigentlich auch desinfizieren. PBFD Erkrankungen verlaufen so unterschiedlich (perakuter, akuter, chronischer und klinisch unauffälliger verlauf) und die Inkubationszeit ist sehr lang, so dass es schwer ist den Virus aus infizierten Beständen herauszubekommen.

    Auf jeden Fall finde ich es sehr verantwortungsvoll von Dir, dass Du diese Erkrankung nicht einfach ignorierst bei den unauffälligen bzw. negativ getesteten Vögeln, sondern Dir wirklich Gedanken machst. Hat sich Dein TA schon mal dazu geäußert wie lange Du warten solltest bis Du wieder einen Bestand aufbauen kannst?
     
  4. #3 Schwarmwelli, 17. Juni 2012
    Schwarmwelli

    Schwarmwelli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,
    vielen Dank für die Antwort, und dass mir hier nicht der Kopf abgerissen wird in Form von verbaler Verurteilung. Ich finde es selber schlimm genug und glaub mir, wenn ich es vorher hätte testen lassen (wer kommt schon auf die Idee?) hätte ich nie im Leben mit dem Züchten angefangen.
    Das Infoblatt hab ich bereits schon ausgedruckt und "geistig inhaliert" :D
    Auch auf den Zertifikaten vom Labor steht drauf, dass nur ein positiver Befund zu 100% pos. sei, ein neg. Befund jedoch nie zu 100% sicher sei.
    Auch wenn ich das Beste hoffen will, gehe ich davon aus, dass die restlichen 7 auch befallen sind. Aber da muss ich noch ein wenig warten, bis der nächste Test gemacht werden kann.
    Abreissen und neu aufbauen....Du hast gut reden :( Die Voliere ist erst 2 Jahre alt und wir haben viel Geld hineingesteckt. Jetzt wieder alles abzureißen, um mal eben wieder für knapp 2000€ eine neue aufzubauen, wäre wohl auch für unseren Geldbeutel wie eine klaffende Wunde.
    Mein TA hält mich auch immer wieder an, (um es mal salopp auszudrücken) "die Füße still zu halten". Es würde nichts bringen, jetzt schon alles zu behandeln, so lange ich noch nicht sicher bin, ob noch weitere pos. getestet werden. Wie gesagt: ein sicheres neg.-Ergebnis gibt es halt nicht und so bleibt immer die Angst irgendetwas zu übersehen.

    Der Schutzraum ist komplett abwaschbar, da sollte das geringste Problem bestehen, es wieder Virenfrei zu bekommen (meine Meinung). Der Flugbereich: Der Boden ist bisher Mutterboden (ursprünglich Rasen, der schnell abgegrast wurde). Mein TA meinte, den Boden könnte ich nicht desinfizieren, höchstens einen Versuch starten, den Boden spatenstichtief abzutragen und anschließend zu pflastern. Der Volierendraht müsste entfernt und durch neuen ersetzt werden. Alles andere ist abwaschbar, da dass Holz mehrmals bestrichen wurde.

    bitte nehm mir nicht noch den letzten Grashalm alles wieder hinzubekommen.

    Über den neuen Bestand haben wir bisher noch nicht gesprochen. Auch wenn ich schon soweit denke, bin ich mir durchaus bewusst, dass es einige Zeit dauern kann, bis es wieder losgehen kann. Aber erst einmal haben die Wellis den Vorrang, dann die eventuelle Unterbringung, dann die Desinfektion und erst wenn wir uns sicher sein können (was man wohl nie weiß), DANN erst werden wir einen neuen Bestand aufbauen.

    Jedoch, da es wohl in mehreren Zuchtanlagen diesen Virus gibt, werden wir direkt nach dem Kauf jeden Welli in Quarantäne setzen und die Ergebnisse abwarten.
    Ich hoffe, es nimmt alles doch noch einen positiven Verlauf.

    LG
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Neulich sprach ich mit jemandem...
    Um Gottes Willen, gerade Vögel!
    Wenn ich irgendwo zu Besuch war der Vögel hält, ziehe ich mich Zuhause komplett um, wasche mich und mein Hände, bevor ich zu meinen Grauen gehe...
    (Das nur am Rande...)

    Hier die Hompage, mit Sicherheitsdatenblatt etc.
    Kesla AG, Wolfasteril 400
     
  6. #5 wellisinedelhof, 30. November 2012
    wellisinedelhof

    wellisinedelhof Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    Hallo Schwarm Welli!

    die viruserkrankungen sind bei den Züchtern sehr verbreitet leider. NUr niemanden redet darüber. Wenn sie in einen Zuchtbesttand aufgetereten ist gibt es 2 möglichkeiten.

    Entweder die Zucht aufzulösen. Wenn dir die Wellis am herzen liegen selber behalten und sie selber pfelgen.

    oder abgeben.

    Du kannst den Zuchtraum zwar desinfiziren und die Voliere aber es wrd nix nützen weil es kein Mittel gibt das wirklich wirkt. Es wird vermutet das es eines gibt aber eienn Beweis gibt es nicht.

    Normal sollte man nach einen seuchenbestand mindestest 3 jahre warten bevor wieder neu angefangenwird.

    Aber ich glaube wenn du neu aufbaust hast du mit sicherheit wieder entweder mit freanzösischer mauser oder Pfbd zu kämpfen weil es eben schon so vebreitet ist.

    schau mal in den verschiedenen Anzeigen wieviele WEllenittiche es mit Federproblemen gibt man finde ja schon fast gar keine mehr die keine haben und wenn dann werden die Augenverschlossen.

    alles LIebe!
     
  7. #6 wellisinedelhof, 6. Dezember 2012
    wellisinedelhof

    wellisinedelhof Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

PBFD im Bestand

Die Seite wird geladen...

PBFD im Bestand - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. Unser Zugang Pitti

    Unser Zugang Pitti: Hallo in der Runde, wir haben vor 2 Wochen einen Grauen aus seiner bisherigen Heimat geholt. Er lebte dort in einen Montana Travel Cage in einer...