Plötzlich sind Sie nicht mehr da!

Diskutiere Plötzlich sind Sie nicht mehr da! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Wir haben vor ca 7 Monaten unserer Tochter Julia einen Wellensittich (Nici) geschenkt. Leidert ist er am Sonntag den 12.12.2004...

  1. julia13

    julia13 Guest

    Hallo!

    Wir haben vor ca 7 Monaten unserer Tochter Julia einen Wellensittich (Nici)

    geschenkt. Leidert ist er am Sonntag den 12.12.2004 gestorben. Laut Tierarzt

    hatte der junge Vogel eine Kropfentzündung. Da unsere Tochter sehr

    trauig war, haben wir Ihr sofort einen neuen Wellensittich (28.10.2004 geb.)

    gekauft. Heute morgen (19.12.2004) lag er leider Tod in seinem Käfig. Er war

    gestern sehr gut drauf, kam freiwillig aus seinem Käfig lief in der Wohnung

    umher, flog sogar freiwillig auf die Hand. Er frass sehr viel und plusterte sich

    auf.

    Warum musste er auch sterben????????????

    Hat jemand eine Erklärung, bevor wir den gleichen Fehler ein zweites Mal

    machen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Julia,
    habt Ihr den Käfig gut desinfiziert? Da Ihr nicht wißt, welcher Erreger die Kropfentzündung hervorgerufen hat, könnte sich der zweite Piepmatz evtl. angesteckt haben? Vielleicht war´s auch Pech und der Zweite hatte was anderes. Habt Ihr die Vögel vom Züchter? Wenn nicht, lieber bei einem guten Züchter kaufen, da hat man in solchen Fällen einen Ansprechpartner und kann sich Rat holen-sollte jedenfalls so sein. Den toten Vogel könnt Ihr auch zum Tierarzt bringen und die Todesursache feststellen lassen. Dazu müsst Ihr ihn solange im Kühlschrank aufbewahren.
     
  4. #3 Dresdner, 19. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Vergitfung?

    Hallo Julia,

    das beste was Du machen konntest, habt Ihr ja bereits getan (Tierarztbesuch). Leider gibt es bei den Tierärzten auch große Unterschiede, ich meine die einen haben sich auf Vögel spezialisiert; weitere kennen sich auf anderen Gebiet besser aus und so etwas steht ja nicht immer am "Eingangsschild". Die Erfahrung zeigt leider auch, daß ein zweiter zu Rate gezogener Tierarzt, schon mal eine andere Diagnose stellte...

    Da es bei Euch leider nun auch ein zweites Tier betrifft, wäre es gut Ihr überprüft in Eurem Haushalt, ob dieser Vogelsicher ist. Damit meine ich :

    - wo steht der Vogelkäfig ( in der Küche ist mit größter Wahrscheinlichkeit
    eine Vergiftungsgefahr durch Ausdünstungen des Beschichtungsmaterials von Töpfen bzw. Pfannen gegeben wie z. Bps. bei Antihaft-beschichtungen)

    - gibt es bei Euch Gardinen, in denen Bleiband eingearbeitet ist

    - stehen bei Euch Grünpflanzen, die oft für Vögel giftig sind wenn sie unbeobachtet drann knabbern - und knabbern egal wo, gehört zur Lieblingsbeschäftigung der Vögel

    - verwendet Ihr jetzt Duftkerzen, oder Duftlampen? (ätherische Öle sind für Vögel giftig)

    Du siehst es gibt viel mehr mögliche Ursachen, auf die ein Tierarzt nicht kommen kann, weil er die Haltungsbedingugnen nicht kennen kann und ich hoffe für Euch die Ursache schnell klären zu können.


    Viele Grüße aus Dresden
     
  5. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo und herzlich willkommen!

    Leider ist der Grund Deines ersten Beitrags ja sehr traurig :(

    Ich kann mich den Tipps bzw. Fragen der anderen nur anschließen (unbedingt Autopsie, evtl. Vergiftung...), habe aber noch eine Anmerkung zum Thema Kropfentzündung:

    Diese entstehen leider sehr häufig, wenn einzeln gehaltene Tiere aus Einsamkeit ihr Spiegelbild füttern. Ein echter Wellipartner würde das hochgewügte Futter übernehmen, aber ein Spiegel kann das nicht. Durch übermäßiges Füttern und ständiges Verschlucken der eigenen hochgewürgten Körner kommt es sehr oft zu bösen Kropfentzündungen, die leider oftmals tödlich enden.

    Fazit: Ein Wellensittich darf niemals alleine gehalten werden - es sind Schwarmtiere, die unbedingt einen artgleichen Partner brauchen, um nicht krank zu werden (physisch oder psychisch).
     
  6. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Julia,
    ich kann Anjas Ausführungen nur zustimmen. Ein Wellensittich ist kein Kinderspielzeug. Man darf sie nur paar- oder schwarmweise halten, alles andere ist im Grunde Tierquälerei (von seltenen, besonders begründeten Ausnahmefällen abgesehen). Einer der Fehler, die Du nicht wieder machen solltest, heißt daher: Einzelhaltung.
    Ansonsten lassen sich wirklich sinnvolle, nicht rein spekulative Aussagen zu den konkreten Todesursachen beider Vögel aus der Ferne und ohne Obduktion nicht machen.
    LG
    Thomas
     
  7. #6 Dresdner, 19. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Wiso ist es nicht sinnvoll nicht auch eigene und unbewusste "Haltungsfehler" in die Ursachensuche einzubeziehen, um diese auszuschließen?


    Zumal es kein Einzelfall betrifft... :schimpf:
     
  8. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Dresdner,

    mit wem hast du da grade geschimpft? Mit Julia oder mit Thomas?
    Woher soll Julia was über Haltungsfeler wissen? Und sag jetzt nicht durch Bücher.
    Jeder macht Fehler. Sonst währen wir keine Menschen sondern 100%ig und Götter.
    Außerdem hat sie das mit Sicherheit nicht absichtlich gemacht!



    leicht verärgerte Grüße,
    Frank :?
     
  9. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Frank,

    von schimpfen war nicht die Rede und wenn Du nicht alles richtig gelesen hast kann ich das auch nicht ändern.

    Die Haltungsfehler beziehen sich auch auf die Vergiftungsfälle von Nymphensittichen wegen Bleiband in der Gardine und darauf ist von mir verwiesen :schimpf: worden
     
  10. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Dresdner,
    Dagegen habe ich mich nicht gewendet. Natürlich ist das sinnvoll. Ich habe nur gesagt, daß wir ohne entsprechende Untersuchungen keine sichere Kenntnis von den Todesursachen erlangen können. Über allgemeine Haltungsfehler, die aus dem Posting ersichtlich waren, kann und sollte man (und das habe ich doch auch getan: Einzelhaltung) unabhängig von der Frage, ob sie für den Tod kausal waren, reden.
    LG
    Thomas
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Frank,
    Das war wieder ein echter Frank M. wie wir ihn kennen und lieben;-)))))
    1.
    Man kann was über Haltungsfehler erfahren,indem man sich VORHER informiert, was man in jedem Fall auch tun sollte, bevor man spontan einen Vogel oder ein anderes Tier kauft. Und wer kein Analphabet ist, kann dazu auch Bücher benutzen. Ich wüßte nicht, was dagegen spräche. Oder sind Bücher giftig? Dir täte die gelegentliche Lektüre einiger Bücher auch ganz gut.
    2.
    Es gibt vermeidbare Fehler und unvermeidbare. Ärgerlich sind vor allem die vermeidbaren. Und über diese reden wir hier. Mit Göttern, an die ich sowieso nicht glaube, hat das nichts zu tun.
    3.
    Absicht oder nicht ist nur für den Grad der Verwerflichkeit egal. Absicht unterstellt natürlich keiner, das wäre ja noch schöner. Aber man kann nicht nur vorsätzlich, sondern auch fahrlässig Schaden anrichten. Auch Fahrlässigkeit, z.B. Gedankenlosigkeit oder mangelnde Information, obwohl man die Möglichkeit dazu hätte, kann subjektiv vorwerfbar sein. Immer dran denken: "Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht".

    Schöne Grüße,
    Thomas
     
  12. Frank M

    Frank M Guest

    Thomas, Thomas, Thomas,

    ich habe doch geschrieben, .... jetzt sag nicht Bücher.
    Also! 0l



    Frank
     
  13. #12 kleiner grisu, 20. Dezember 2004
    kleiner grisu

    kleiner grisu lernende!!

    Dabei seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    88370 ebenweiler
    ja genau,jeder macht fehler zb ich. 8o 8o nähmlich gerade das diese duftlampen giftig sind und ich seit wochen eine duftlampe morgens und abens an mit orangenduft.toll!
    oder kommt das drauf an wieviel tropfen mann da rein macht?? :?
     
  14. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wenn Du Deinen Vögeln einen guten Dienst erweisen willst, verzichte auf Duftlämpchen oder Duftkerzen. Die Dämpfe und Düfte die Du als angenehm empfindest, sind für die Vögel Lebensgefährlich.

    Wer nicht darauf verzichten möchte, kann ja dort "Lichteln" bzw. mit Duflampe und Räucherkerzen "rumstänkern" wo sich Vögel sowiso nie aufhalten sollten ( und dürfen), z. Bsp. in der Küche.

    Das sicherste wäre ganz auf "Düfte" solcher Art zu verzichten.

    Schädlich sind schon wenige Mengen,
    also spielen für Vögel ein paar Tropfen mehr oder weniger auch keine Rolle mehr und sie könnten sterben.

    Wenn es Deinen Vögeln noch gut geht, freu Dich und verschaffe denen die richtige Luft, die sie brauchen.


    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dresdner

    Ich will deine Aussage ja nicht anzweifeln, aber woher hast du diese Infos?
    Welche Stoffe sind es, die den Vögeln gefährlich werden?
    Gilt das für alle Arten Duftöle, oder nur für künstlich hergestellte?
    Was richtet es für Schäden beim Vogel an?

    Würde mich wirklich interessieren, danke.

    LG
    Alpha
     
  16. #15 kleiner grisu, 20. Dezember 2004
    kleiner grisu

    kleiner grisu lernende!!

    Dabei seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    88370 ebenweiler
    also bis jetzt geht es ihnen gut zum glück,würd mich auch interessiern? weil sowas steht nähmlich nirgends??wo ich wüsste?!? 8o :? :0-
     
  17. #16 Dresdner, 20. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    tödliche Dämpfe


    Hallo Alpha, hallo kleiner grisu;


    das kann ich als Laie nicht gut erklären, versuche es trotzdem mal.

    Die Ursache für die meisten Todesfälle durch „Dämpfe" und „ätherischen Substanzen" liegen wohl im
    Aufbau und Empfindlichkeit der Luftsäcke der Vögel begründet.

    Darüber könnt Ihr Euch hier informieren : http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=45018

    über Teflon - Dämpfe u.a. hier : http://www.tiere-in-not-langenberg.de/teflon.htm
    _________________________________________________________________
    Um weiter zu verdeutlichen; ein nicht grade rühmliches, aber wahres Beispiel :

    In der frühen Geschichte des Bergbaues war es überlebensnotwendig bei Änderungen der Atemluft ( egal ob Änderung der Sauerstoffkonzentration oder bei Gasaustritt) ein sicheres und vor allem sehr schnelles Warnsystem zu haben. So machte man sich die hochsensible „Reaktion" der Vögel zu nutze und nahm sie im Käfig mit unter Tage. Diese zeigten sehr schnell durch
    verenden jede Atemluftveränderung an, bevor das überhaupt ein Mensch „riechen" und bemerken konnte.
    --------------------------------------------------------------------------

    Ein Gast hatte hier einmal folgendes interessantes geschrieben (Auszug) :

    Nun erwartet bitte nicht das ich Euch sagen kann, welche „Duftlampenöle" und „ätherischen Substanzen" für Vögel „gut" oder "schädlich" sind. Das weiß ich nicht! Aber eines weiß ich mit Sicherheit,: ich werde mit meinem heutigen „Erkenntnisstand" über die Empfindlichkeit des Vogelorganismus nicht das Leben meiner Tiere wegen ein paar Feiertagen aufs Spiel setzen. Im Gegensatz zu uns Menschen können die nämlich den Lebensbedingungen ihrer Behausung (und Umgebung) nicht entfliehen, daß fängt schon beim Zigarettenqualm an.


    Schöne Feiertage wünscht Euch der Dresdner
     
    Thomas B. gefällt das.
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Unser kleiner Frankyboy, offenbar ein eingefleischter Bücherfeind..... Schlägt seinen kleinen Smiley-Kopf gegen die Wand, wenn er nur das böse, verhaßte Wort liest. Da kann man wohl nichts machen.
    Von Georg Friedrich Lichtenberg stammt der folgende Aphorismus:
    "Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen, und es klingt hohl, liegt es nicht allemal am Buche".
    Wahrscheinlich läßt sich das auch auf Köpfe und Wände übertragen.
    Schöne Grüße,
    Thomas
     
  20. Lyka

    Lyka Guest

    Noch ein kleiner Tip

    Hallo Julia13,
    ich habe auch noch einen ganz kleinen Tip. Ist vielleicht schon selbstverständlich für Dich...Bevor Du evtl. den Vogelkäfig neu besetzt, würde ich ihn nicht nur penibel reinigen, sondern auch ein spezielles Desinfektionsmittel dabei benutzen. Der zweite Vogel hatte vielleicht was mitgebracht, was sich nicht so leicht wegwaschen läßt (Keime). So ein Mittel würde ich mir beim Tierarzt- oder Heilpraktiker holen, nicht aus dem Supermarkt.
    Vielleicht schaffst Du Dir ja doch wieder (zwei!) Wellis an. Sind so freundliche und liebenswerte Lebenspartner.
    Grüße!
     
Thema: Plötzlich sind Sie nicht mehr da!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich gestorben Ursachensuche beim Tierarzt

Die Seite wird geladen...

Plötzlich sind Sie nicht mehr da! - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  4. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...
  5. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...