Rosenköpfchen

Diskutiere Rosenköpfchen im Agapornidenfotos Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, Rosenk

  1. Die Mäxe

    Die Mäxe Guest

    Hallo,

    Rosenk
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 watzmann279, 27. August 2006
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :) Hallo Mäxe, ich glaube du mußt noch ein wenig üben das man die zwei auch wirklich gut sieht. Aber mir ging es Anfangs auch nicht besser man hat das gedauert bis ich endlich bilder reinstellen konnte. Klappt immer noch nicht ganz richtig.:idee:
    Beste Grüße Ingrid
     
  4. #3 Vogel-Mami, 27. August 2006
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Nicht 2 RK -40!

    Hallo Ingrid,


    was heißt hier "die zwei"?! :p

    Ich seh `ne ganze Menge Rosenköppe! :dance: :dance: :dance:

    Im Profil steht denn auch: 40! :zustimm:
     
  5. #4 watzmann279, 28. August 2006
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :zwinker: Hallo Vogelmami ups jetzt habe ich nochmals richtig hingesehen, habe nun auch mehrere entdenkt hat Mäxe wirklich 40 Stck? dann ist sie ja warscheinlich eher Züchterin. Das Profil habe ich mir noch nicht angesehen:)
    Beste Grüße Ingrid
     
  6. Die Mäxe

    Die Mäxe Guest

    Unsere Mäxe

    Hallo an Euch,

    das ist mir ziemlich peinlich, aber dieser komische Beitrag sollte natürlich so nicht ins Netz gehen. Habe so rumprobiert und auf einmal war der unvollständige Beitrag gesendet (und nicht mehr änderbar) .........

    Es sind tatsächlich 40 Mäxe. Hier in ihrer Außenvoliere zu sehen (zum Fototermin ca. 30), in der Innenvoliere war der Rest. Sie leben als Großfamilie im Schwarm. Es gab im Laufe der Zeit eben auch Nachwuchs.
    Die Mäxe sind es, da ihr Stammvater eben Max hieß.

    Ich bin erst seit kurzem hier im Forum. Eigentlich war ich auf der Suche zum Begriff Schlafhäuschen und landete beim Thema Zuchtgenehmigung. Vom ersten Schock darüber, das ich ein "Züchter" sei, habe ich mich zwischenzeitlich erholt; der Amtstierarzt kommt nächste Woche zur Kontrolle zwecks Erteilung einer Zuchtgenehmigung (war am Telefon sehr nett). Hoffentlich geht alles gut.

    Irgendwie klappt das mit der Bildverkleinerung bisher nicht so richtig; im Original sehen die Fotos eigentlich richtig gut aus. Mein Schwager wird mir ein neues Bildbearbeitungsprogramm schicken, vielleicht klappt es dann richtig - ich probier`s dann nochmal.

    Viele Grüße

    Mirjam + die 40 Mäxe
     
  7. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    ähhh,

    was ich jetzt doch nicht so ganz verstehe. du hast 40 rk -und wusstest nicht ,das du züchtest?

    hast du immer den nachwuchs behalten -und irgendwann waren es 40?
    sind die dann alle miteinander verwandt -weil geschwister -und tanten ect.?
    und vor allem -und das soll jetzt nicht wirklich böse gemeint sein -wie groß ist denn deine aussenvoliere für 40! rk.?

    PS wegen der bildergröße .ich bearbeite mit paint (windows) aber gabi hat scho tipps zu gegeben


    viele grüße
    gertrud
     
  8. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0

    Hi Mirjam,

    das ist sehr löblich! :zustimm: :zustimm: Kappe ab, da kann sich so manch ein "Wilddraufloszüchter" mal ne Scheibe von abschneiden!
    Ich drücke Dir die Daumen, dass der Amtstierarzt kein Strick draus dreht, aber wird schon schief gehen!!! :zwinker:
    Was mich noch interessieren würde ist, ob die Bruteltern nur ein Paar war, oder ob von Deinen Zöglingen sich auch Geschwistertiere zusammen getan haben, und gebrütet haben?

    @ Gertrud, mir is da grade so in den Sinn gekommen, dass es bei Dir doch ähnlich war, so Mutter mit Tochter und nem fremden Vogel und so, oder habe ich das letztens falsch verstanden?

    LG digge
     
  9. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo digge ,
    ja meine zwei "mädels " sind mutter und tochter .beide hatten blutsfremde partner die fast zeitgleich gestorben bzw. weggeflogen sind /waren.
    im frühjahr drauf kam als erstes der blaue hahn ins spiel(blutsfremd) der sich für die alte lilli interessierte. die aber hat sich inzwischen sehr gut mit ihrer tochter (5 jahre jünger) ganz gut verstanden und sogar zusammen in einem kasten übernachtet.nach dieser brut wird die tochter jago ganz sicher die gelegenheit von mir bekommen sich einen partner zu suchen und zwar nicht eines ihrer "kinder" obwohl das genetisch gesehen auch "nur " halbgeschwister wären.aber na ja mal sehen - meien weibchen sind allesammt schon älter und viellleicht züchte ich ja auch nächstes jahr nicht mehr?


    für mich ist es trotzdem nicht so löblich ,dass ein"wilddraufloszüchter" sich erst nach dem die ganze "sache" ihm über den kopf zu wachsen droht sich die "genehmigung " dafür holt. der ata wird bestimmt keinen strick draus drehen -denk ich . aber das mit den geschwistertieren und der damit verbundenen innzucht würd ich nicht sooo verharmlosen wollen ,wenn es denn so wäre. und dann 40 agas !ist schon ne menge verantwortung und zeitfrage.
    ich bin froh ,dass ich nur wenig tiere halte .wenn mal irgend was ist kann ich 6 vögel schneller und einfacher unterbringenoder krieg sie leichter versorgt als 40. und ich weiß aus leitvoller erfahrung ,dass tierarztkosten schnell ins "unermessliche " steigen können. meine sk sind schon irgendwie alle familienmitglieder haben alle namen ,und deren schicksale bleiben nie unkommentiert seitens der familie und sind bestimmt nicht egal. ich sehs halt oft ,dass ohne viel drüber nachzudenken ,sich die vögel angeschafft werden -sicherlich bei einem bzw. zwei großpapageien siehts da schon wieder anders aus .da denkt man doch eher über die lange zeit nach ,in der der vogel oder die vögel einem erhalten bleiben .aber bei agas? die werden schneller an -und abgeschafft als man gucken kann. genau wie welisund co.sieht man ja auch daran wie oft so "hobbyzuchten" aufgelöst werden. oder "umgestellt" weil andere vögel interessanter geworden sind. löblich wie du sagst find ich bei miriam ,dass sie sich doch gedanken um ihre piepser macht.kanns aber trotzdem nicht für gut heißen. und wünsch ihr ,dass sie sich noch lange in der form drum kümmern kann wie jetzt offensichtlich.

    viele grüße
    gertrud
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0

    ja moment das wissen wir ja noch nicht, also würde ich da nicht spekulieren, und schon ungelegte eier zerbrechen....
    Mich würde da als erstes Mirjams Antwort interessieren, als von Inzucht zu schreiben!
    Für mich ist es sehrwohl löblich, dass sich ein Halter drum kümmert seinen Fehler aufzuarbeiten, um es in Zukunft besser machen zu können. Ich glaube nicht, dass wir alle hier als fehlerfreier Agahalter auf die Welt gekommen sind, die niemals Fehler machen und unantastbar sind.
    Leider gibt es immer wieder (und davon zuviele) die denken, dass sie mit "ihren" Tieren, sei es was es wolle, machen können, was sie wollen, denn sie "gehören" ja schliesslich ihnen, und nur ihnen und niemand anders. Schon alleine aus diesem Grund finde ich ein ZG für bedrohte Tiere für äusserst sinnvoll.

    Zum anderen ist es (leider) ziemlich einfach eine ZG zu erwerben, dass kann schon jeder Depp..... :~

    LG digge
     
  12. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo digge ,
    ja stimmt und überprüft wird man auch so gut wie nie . bei uns ist es zumindest so . da haben etliche "hinterhofzüchter " vor xxxxxx jahren eine genehmigung bekommen . als sie mit wellis züchtete zum beispiel und jetzt handeln sie mit den teuersten sittichen . die vom amt haben so viel zu tun und kümmern sich nur um die "großen".

    das mit den fehlern aufarbeiten - ist scho in ordnung. macht nämlich wirklich net jeder.

    also miriam -in diesem sinne .. verrätst du uns noch wie es mit deinen mäxen weitergeht?

    viele grüße
    gertrud
     
Thema:

Rosenköpfchen

Die Seite wird geladen...

Rosenköpfchen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...