Rückschlag bei Vergesellschaftung?

Diskutiere Rückschlag bei Vergesellschaftung? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ihr Lieben! Ich muss mich heute mal ein bissel bei euch ausheulen - darf ich? :( Seit ein paar Tagen beobachte ich nämlich im...

  1. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr Lieben!
    Ich muss mich heute mal ein bissel bei euch ausheulen - darf ich? :(
    Seit ein paar Tagen beobachte ich nämlich im Geier-Zimmer so ein paar frustrierende Dinge ... nachdem ich meinem Minchen im letzten Jahr doch den Mogli dazu geholt hatte, lief es erst ganz gut ... Minchen war vom ersten Tag an schweeeer verliebt in ihren "Neuen" :prima: , hat ihn sogar gegen die Angriffe vom Timneh-Hähnchen Bruno verteidigt ... Mogli war zwar eher distanziert, aber man "arrangierte" sich, blieb auf Abstand, machte aber zumindest immer alles gemeinsam und schien sehr zufrieden mit der Situation.
    Monatelang war es ruhig in der Vierer-Gruppe. :beifall:
    Jetzt hat Mogli aber plötzlich regelrechte Angst-Attacken 8o ... fliegt vor Minchen weg (sie natürlich immer hinterher), knurrt sie an, flattert mit den Flügeln, ist ganz dünn.
    Warum auf einmal? Nach den ganzen Monaten? :?
    Ich habe die Vier gut beobachtet in den vergangenen Tagen ... es hat sich nichts geändert ... die beiden Timnehs interessieren sich nicht für Mogli & Minchen ... Minchen hält nach wie vor friedlich den gleichen Abstand zu Mogli ... warum dann Angst??????
    Habt ihr solche Rückschläge schon einmal erlebt?
    Ich hoffe doch sehr, dass sich das schnell wieder legt ... Mogli tut mir sooooooo Leid, das Kerlchen ist mächtig gestresst! (Mal abgesehen davon steckt er das arme Minchen damit auch noch an ...)
    Schnief, will auf den Arm!
    Danke fürs Zutexten lassen, :trost:
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Claudia5124, 21. Februar 2007
    Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Ach Heike,
    lass dich :trost:. Wie alt ist denn Mogli jetzt? Hast du irgendwas verändert, was ihn stressen könnte? Vielleicht liegt es nur an einer Kleinigkeit, die ihn so durcheinander bringt.
     
  4. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, Claudi!
    Vielen Dank für deine Antwort ... Mogli ist jetzt ca. 10 Jahre alt, genau wie Minchen ... nein, geändert hat sich definitiv nichts ... und gerade (beim "Wecken" der Geier) konnte ich es wieder gut beobachten - er flüchtet vor Minchen! :( Kaum war das Licht an, flog er auch schon von seinem Schlaf-Ast rüber zum anderen Kletterbaum. Sie hatte es "gewagt", ihm einen Zentimeter näher zu rutschen.
    Natürlich begreift Minchen es nicht, dass er Angst vor ihr hat ... sie möchte einfach nur in seiner Nähe sein, aber genau DAS will er nicht (mehr).
    Was würdest du machen? Sie mal auf Probe ganz trennen? Ihm etwas Ruhe gönnen? Oder würde das im Endeffekt nur noch mehr Stress reinbringen?
    Dir einen schönen Tag!
    Heike
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Heike,

    sicherlich eine schwierige Situation für dich :trost:
    Wie zutraulich sind die 2 denn? Kannst du mit ihnen umgehne, d.h. kommst du an sie ran?
    Dann könntest du dich z.B. mit beiden gleichzeitig beschäftigen (z.B. clickern) und so den Abstand verkleinern, da Mogli lernt, dass Minchen ihm nichts böses will.

    Dass es die ersten Monate geklappt hat, kann auch daran liegen, dass Mogli einfach noch zu viel Angst in der neuen Umgebung hatte und sich so nicht richtig getraut hat, abzuhauen.
    Etwas mehr Selbstvertrauen würde da auch helfen, so dass er mal nicht flüchtet, sondern ihr etwas entgegensetzt.

    Wenn du sie trennst, so bestrafst du Minchen, und wie sie darauf reagiert, wenn plötzlich ihre Liebe weg ist, weiß man auch nicht....:trost:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Heike,

    ich würde sie auch nicht trennen und sie einfach mal machen lassen.

    Vielleicht hatten die Zwei ja auch ne kleine Auseinandersetzung, die Du nicht mitbekommen hast und Mogli braucht ein wenig, um das zu verdauen.

    Falls sie einigermaßen zutraulich sind, würde ich versuchen, sie im gemeinsamen Spiel wieder etwas näher zu bringen, vielleicht taut Mogli dann ja wieder etwas in ihrer Gegenwart auf :zwinker:.
    Auch den Vorschlag von Sven mit dem Clickern find ich gut, wäre mal einen Versuch wert ;) .
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,
    das ist natürlich eine blöde Situation und ich versteh sehr gut, dass Du Dir Sorgen machst.
    Hat er eigentlich nur vor Minchen Angst oder auch vor den Timneh's?
    Wie reagiert er, wenn Du in seine Nähe kommst?
    Frisst und trinkt er ganz normal, ist er genauso lebhaft wie sonst?
    Könnte es sein, dass sich eine Krankheit hinter seiner Angst verbirgt?

    Ansonsten hab ich noch den Tipp, dass Du es vielleicht mal mit Bachblüten gegen Angstzustände versuchst.

    Den Rat von Sven mit dem gleichzeitigem Clickern finde ich gut und könnte mir vorstellen, dass das was bringt.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  8. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Hallo, ihrs!
    Danke für eure Tipps & Ideen :zustimm: ... also, leider ist das Minchen nicht wirklich zutraulich :nene: ... bevor Mogli dazu kam, durfte ich sie noch nicht einmal direkt angucken, sonst bekam sie gleich ne Panik-Attacke 8o ... immerhin hat ihr neuer Partner so auf sie "abgefärbt", dass sie mir mittlerweile eine Weintraube oder Erdnuss aus der Hand nimmt (aber noch mit viiiieeeel Geknurre) ... Mogli dagegen ist so eine arme HZ, stark auf Menschen geprägt und lässt sich von mir auch anfassen.
    Aber sie im gemeinsamen Spiel mit mir auch weiter aneinander zu gewöhnen - das klappt wohl nicht. :traurig:
    Trotzdem werde ich den Gedanken aufgreifen und mich am Wochenende mal ausgiebig mit Beiden beschäftigen (Clickern wäre völliges Neuland für mich ...), vielleicht kommt dann ein bissel Ruhe rein.
    Mogli schiebt ja auch nicht 24 Stunden rund um die Uhr Panik ... da sind Gott sei Dank immer wieder ruhige, friedliche Phasen dabei - immer vorausgesetzt, Minchen hält den "Mindest-Abstand" ein! ;)
    Zu der Frage mit den Timnehs - nein, Mogli hat keine Angst vor ihnen ... allerdings sind da die Reviere auch gut abgesteckt und die "Kleinen" sind viel draußen in der Außen-Voli (Foto).
    Uuuuuuuuuund ... Bachblüten werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren! :)
    Liebe Grüße
    Heike
    ... mit Mogli & Minchen und Bruno & Moritz
     

    Anhänge:

  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Heike! Bachblüten kann ich nur empfehen. Bei meinem Dauer- Panik- Schreier Jako (WF) hat es wunderbar angeschlagen. Ich habe sie ins Trinkwasser gemacht. Er läßt mich zwar immer noch nicht näher als auf 1m ran, aber seine schreckliche Angst ist weg.
     
  11. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Welche ...

    ... Bachblüten habt ihr gegeben / würdet ihr Mogli geben? Rescue? Wieviele Tropfen auf welche Menge Trinkwasser?
    Danke!!!!!!
    Heike
     
Thema:

Rückschlag bei Vergesellschaftung?