Schamadrossel

Diskutiere Schamadrossel im Forum sonstige Weichfresser im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende - Hallo! Grüße erst einmal an alle Freunde der Weichfresser! Ich bin froh auf diesem Wege Kontakte zu dieser Minderheit zu finden. Seit 4...
M

Michael Zeitler

Guest
Hallo!

Grüße erst einmal an alle Freunde der Weichfresser!

Ich bin froh auf diesem Wege Kontakte zu dieser Minderheit zu finden.
Seit 4 Jahren pflege ich wieder eine Schamadrossel.Ihr Käfig ist 160/40/50 cm.
Futter: Claus blau Trockenfutter und Fettfutter jeweils 2Teelöffel und 1 Telöffel selbst hergestellten Frischkäse.
Zusätze:Nekton S,Obst,geriebene Möhre,5-8 Mehlwürmer täglich,ab und zu Heuschrecken,Puppen der Wiesenameise und anderes Kleingetier.
Die Sama singt fleißig und gut,täglich etwa 4-6 Stunden und dass selbst während der Mauser.
Beim Futter von Claus habe ich jedoch den Eindruck dass die Schama es nicht besonders mag.
Meine Frage: Gibt es bessere Weichfutterhersteller?

Ansonsten versuche ich zur Zeit alles zu Lesen was über Weichfresser und besonders über Schamas geschrieben wurde.
Bin begeistert über das Wissen der alten Meister wie K.Ruß,Neunzig,H.Dost,W.Baars und anderer,besonders wenn man die Mühen der Weichfresserhaltung in der damaligen Zeit betrachtet.
Um 1900 ist viel über Schamas in der Gefiederten Welt oder anderen Fachzeitschriften geschrieben worden,ich währe sehr glücklich wenn mir jemand einzelne Berichte zugänglich machen könnte.
Es gibt sicherlich noch viele Themen,doch fürs erste soll jetzt erst einmal genug sein.

Ich würde mich über einige Antworten oder auch Fragen sehr freuen!

Tschüß

Michael
 
@Schama-Mike,
ich kenne kein besseres Weichfutter als das von Fa. Claus.
Ich füttere meine Rotflankenbrillenvögel damit.:)


cu
Tom
 
Hallo miteinander!

Versuch doch einmal den Typ Grün von Claus. Möglicherweise sagt ihr dieses Futter ja mehr zu. Mit der Umstellung auf einen anderen Hersteller wäre ich vorsichtig, schließlich besitzt Du ein sehr sangesfreudiges Exemplar und wenn Du wechselst, könnte der Vogel diese Eigenschaft verlieren. Ich würd's nicht riskieren.

Herzlichst
 
Hi Michael,
Zu deiner frage wegen dem Futter: Ich find Claus zwar auch recht gut, es gibt aber durchaus auch andere Hersteller von
gutem Futter z:B. ALECKWA POSTFACH 25 67163 WALDSEE.
Ich persönlich füttere zusätzlich zu Claus noch ein Universal-Weichfutter von der firma Bugena.
Der Vorteil dieses Futters ist der, dass auch alle meine Körnerfresser dran gehen. Das Futter enthält zusätzlich zu
Insekten auch geschrotete Nüsse und beeren. Wenn dus irgendwo kriegen kannst, probiers einfach aus.
wenn meine Rubinkehlchen die wahl haben, fressen sie Bugena
beispielsweise lieber.
Tests einfach mal aus.
Gruß Waldemar
 
Hallo Ihr drei!!

Danke für die schnellen Antworten.


Hallo Gartenammer ich hatte den Tüp Grün von Claus schon einmal bei einer anderen Schama ausprobiert,sie war noch mehr am stochern und aussortieren.
Es ist halt mehr Gebäck im Futter dafür weniger Ameiseneier und andere Insekten.Ich hatte dann auf blau umgestellt da halt die Qalität besser ist.


Waldemar von ALECKWA hatte ich mir einmal eine Futterprobe schicken lassen.War auch nicht schlecht ,aber habe dann doch Claus den Vorzug gegeben.
Zum Futter von Bugena hatte mir auch schon einmal ein Vogelhändler geraten,ich hatte nur den Namen vergessen.
Habe gerade den Artikel von Jürgen Stahl in der neuen G.W.gelesen welcher auch das Bugena Futter für seine Lazulischnäpper verwendet.
Im normalen Zoofachhandel habe ich dises Futter jedoch noch nicht gesehen.Kanst Du mir die Adresse von Bugena einmal mitteilen,dann würde ich gern einmal die Firma anschreiben.

Weiterhin schreibt Jürgen Stahl dass er den Hüttenkäse vom Aldi nimmt.Habe die ersten Jahre diesen auch verwendet,hatte aber Angst da der Käse ja gesalzen ist und dem Vogel schaden könnte.
Ich mache ihn seit ca.1 Jahr selbst und meine der Kot wäre seitdem etwas fester geworden.
Welche Erfahrungen habt ihr?



Tschüß
 
@alle,
vom Bugena oder auch Bodena(was weiß ich), halte ich überhaupt nix. Ich kann bei diesem Futter überhaupt keine Qualitätsmerckmale erkennen.:(
Der Händler von dem ich die Brillenvögel hatte, verfütterte diese "Futter" an die Brillis.:o
2 sind gestorben, was ja bei einem Kauf beim Händler passieren kann, besonders wenn die Vögel von Medikamenten Drogensüchtig sind und dann beim neuenm Besitzer auf entzug sind. Wenn ich die Brillis untersuchen lassen hätte, wäre bestimmt ein Leberschaden dabei hervorgekommen.
Der Bericht in der G.W: war zwar recht gut, aber der Hinweis auf Bogena(?) hat mich sehr gestört.
Ich glaube, wenn meine Perlhalsamadinen mir nicht bei der Weichfutterumstellung geholfen hätten, wären die anderen beiden Brillis ebenfalls schon gestorben.
Das Futter von Aleckwa mochten meine Vögel überhaupt nicht.
Ich füttere deshalb weiterhin Claus!

cu
Tom
:D


PS.Es bleibt Natürlich jedem selber überlassen, wie er seine Vögel füttert.:)
 
Hi alle,
Wie schon geschrieben, gebe ich beides futter! nur mir ist aufgefallen, dass sowohl die weich, wie auch meine körnerfresser sehr gerne das Futter von bogena aufnehmen.
Ich gebe beispielsweise Claus blau (fett)und extra nochmal grün (Honig) in einem separaten napf. Die vögel können sich also aussuchen, ob sie mehr fett oder fruchtanteil zu speisen wünschen.
als erstes fliegen sie aber immer zum napf mit dem futter von bogena. und daraus schließe ich, dass es ihnen am besten schmeckt. würde es ihnen nich bekommen, müssten sie´s ja nicht fressen. Da immer genugend frisches obst(Apfel, zerschnittene Trauben,und eingefrorener Holunder ) sowie lebendfutter vorhanden ist, müssen sie also nicht das fressen , was ich ihnen vorsetze. Sie habe die freie Wahl.
Ich hole das futter immer bei einem Zoohandel, der mir das
ganze aus nem 25 kg sack abwiegt. Kg kostet DM 6,50.
sowie ich das nächste mal hinkomme, lass ich mir die adresse geben. Gruß Waldemar
 
Hallo michael, heir die versprochene adresse:
BEAPHAR BOGENA B.V.
POSTBUS 120
5320 AC HEDEL/ NL
hoffentlich kannste was damit anfangen. Gruß Waldemar
 
Hallo michael, wo liegt eigentlich marsberg? ist das in der nähe von Kassel?
Da hab ich nämlich einen bekannten, der auch weichfresser züchtet, u.A. schamas. evtl. könnte man sich ja mal treffen.
grüße waldemar
 
Hallo alle!!

Waldemar ich danke Dir für die schnelle Zusendung der Adresse. Werde mal im Netz suchen oder der Firma schreiben.

Hallo Raptor gibst mir jedoch auch zu Denken,denn bei Bogena ist wirklich nichts zu erkennen.
Und Insektenfresser sollten auch Insekten fressen.
Bogena Futter ? Da liegt der Vergleich zur heutigen Tiermast nahe.

Vileicht ist auch der goldene Mittelweg wie ihn Waldemar praktiziert der Richtige.


P.S.Marsberg liegt zwischen Brilon und Warburg c.a.80km von Kassel.Ein Treffen wäre sicherlich mal eine tolle Sache.
 
hallo Michael, aus meiner sicht hat das eigentlich nix mit
Tiermast usw. zu tun. meine geier können fressen was ihnen schmeckt. da ich ja aber in der voliere noch körnerfresser dabei habe, für die eigentlich das futter von bogena bestimmt war, anfangs, können da natürlich auch die weichfresser dran, wenn sie wollen. ich war selber überrascht, das die das so gerne fressen. aber wie gesagt, sie müssen nicht! Und in der natur ist es ja auch keineswegs so, dass insektenfresser nur insekten fressen.
das beste beispiel ist da wohl die meise oder die mönchsgrasmücke. das sind auch eigentlich insektenfresser, stellen sich aber im winter total auf körnerfutter und obst um.
was übrigens meine chinanachtigallen auch tun. die fressen im winter vorwiegend sämereien, obwohl, sowohl weich.- wie auch lebendfutter immer vorhanden ist.
gruß waldemar
 
Hallo alle miteinander!

Also, wenn ich Michael richtig verstanden habe, wollte er wohl zum Ausdruck bringen, daß das Bogena-Futter wegen seiner seltsamen und teilweise undeffinierbaren Zusammensetzung eher an "Tiermast"-Futter erinnert als an Weichfresserfutter. Sicher war der Hinweis nicht so zu verstehen, Du würdest Deine Tiere "mästen" .

Über Bogena denke ich ebenso wie Michael, obwohl ich von Claus keineswegs 100%ig überzeugt bin. Manche Sorten sind nicht schlecht und können gut als Basis für eine eigene Futtermischung dienen; andere hingegen enthalten zuviel Waffelbruch. Aber wie auch immer; Deinen Vögeln schmeckts und darauf kommt's an!

So, so - die Mönchsgrasmücke stellt sich im Winter also total auf Körnerfutter um. Dann könnte sie ja winters über bei uns bleiben und müßte nicht als Zugvogel abwandern. Diese Erkenntnis ist mir vollkommen neu. Und das soll wirklich so sein?

An einheimischen Weichfressern (nicht die Gemischtköstler wie Meisen und Heckenbraunelle)die sich über einen längeren Zeitraum hinweg ausschließlich auch von kleinen Sämereien ernähren können, ist mir nur das Rotkehlchen bekannt. Selbst dem Zaunkönig gelingt dies nicht, der als "echter" Weichfresser ja auch bei uns überwintert und in Ermangelung von Insekten auf Beeren und Fettfutter an den Futterstellen ausweichen muß.

Meisen sind Gemischtköstler, 12 Monate im Jahr. Die könnte man problemlos das ganze Jahr über als Volierenvögel ausschließlich mit Sämereien ernähren - nicht nur zur Winterzeit. Bei gut eingewöhnten Chin. Nachtigallen, übrigens sehr nahe verwandt zu unseren Meisen, gilt das Gleiche.

Zumindest der Gesang der Sonnenvögel - hier insbesondere Temperament und Feuer des Vortrages - würden jedoch stark darunter leiden. Auch singen ausschließlich mit Körnerfutter abgespeiste Sonnenvögel nicht so fleißig, wie die richtig ernährten.

Herzlichst
 
Hallo Ihr alle!!

Hallo Waldemar ich habe wohl ein paar zu heftige Worte benutzt kam wohl auch durch den Beitrag von Raptor 49.
Zur Richtigstellung: Ich habe ja mit Bogena angefangen da ich ein Futter zur Abwechselung für meine Schama suche.
Dein Beobachtungen dass Deine Vögel Bogena vorziehen wenn ihnen gleichzeitig auch andere Futtersorten zur Vrfügung stehen fand ich sehr interessant.Und für die Adresse danke ich Dir.

Ich denke ich werde Claus auch weiterhin als Hauptfutter geben,Bogena möchte ich halt ab und zu zur Abwechsellung seperat anbieten.

Hallo Ortolan gerade weil ich auch nicht sooo von Claus überzeugt bin suche ich nach anderem Futter zu Abwechselung.

Jeder versucht das optimale Futter seinen Vögeln zu bieten.

Euere Ausführungen über die Sonnenvögel fand ich sehr Interssant,war mir gar nicht mehr so bewußt dass die auch Körner fressen,habe erst einmal wieder nachgelesen.
 
Hi alle,
Ortolan, du hast mal wieder was falsch verstanden, oder ich habs nich deutlich genug geschrieben: meine mönchsgrasmücken fressen überhaupt keine sämereien, sondern im winter vorwiegend obst und beeren. Das mit dem umstellen auf körner war eher auf die meisen gemünzt.
meine chinesen fressen übrigens auch nicht nur, sondern zusätzlich körnerfutter! und nicht aus mangel sondern wohl
weil sies irgendwie brauchen oder wollen. es ist allerdings keineswegs so, dass das alle machen. Ich hatte auch schon welche die körner nicht angerührt haben.
Und über die frage, was für den vogel die richtige nahrung ist, lässt sich wohl auch streiten.
Ich denke, wenn man möglichst viel verschiedenes Futter anbietet, der vogel sich was bestimmtes davon raussucht, wird das wohl das beste für ihn sein.
warum sollte ich also meine chinesen davon abhalten körner zu fressen? die tuns doch freiwillig! und ob richtig oder falsch ernährt... ich überlass es ihnen selber.
übrigens gibts zu hier überwinternden mönchen irgend einen
artikel, in dem steht, dass sie sich auf den brit, Kanalinseln vorwiegend von efeubeeren ernähren,
gruß waldemar
 
Hallo zusammen!

Na Waldemar irgendwie stellst Du mich vor ein Problem. Auf der einen Seite wär's wohl das Vernünftigste über falsche, fachbezogenen Ausführungen, wie

Zitat: "das beste beispiel ist da..... oder die mönchsgrasmücke. das sind auch eigentlich insektenfresser, stellen sich aber im winter total auf körnerfutter und obst um",(Zitat Ende)

einfach hinweg zu lesen.

Andererseits besteht die Gefahr, daß mit Weichfressern weniger vertraute Forenbesucher einen solchen Unsinn wie nachfolgend

Zitat: "übrigens gibts zu hier überwinternden mönchen irgend einen artikel, in dem steht, dass sie sich auf den brit, Kanalinseln vorwiegend von efeubeeren ernähren," (Zitat Ende)

nachahmen und versuchen, Efeubeeren zu verfüttern.

Vor einem solchen Experiment muß ich dringend warnen - Efeubeeren sind auch für Vögel hochgiftig!!!

MfG
 
Hallo Ortolan, irgendwie scheinen wir anenander vorbei zu reden! Wie schon geschrieben bezog sich das umstellen auf Körnerfutter auf die Meisen, was du doch bestimmt nicht anzweifeln möchtest, oder irre ich mich da?
Weiter werde ich den " Unsinn " mit den efeubeeren gerne weitergeben, falls ich den Artikel, welchen ich angesprochen habe wieder finde.
Zu deiner Info sind viele vögel gegenüber giftigen beeren sehr viel weniger empfindlich als wir armen menschlein.
aber du hast recht, man sollte sich erstmal gut über die vögel informieren, welche man halten will, bevor man sie sich zulegt.
leider gibts da auch leute die das nicht tun und dann eben fehler machen, z.B. in der Fütterung.
grüße waldemar
 
Hallo ortolan,
Ich glaube du überliest tatsächlich einiges.
Ich habe schon wiederholt geschrieben, dass die umstellung auf samen mehr auf die meise gemünzt war.
Mönchsgrasmücken, und zwar auch meine, stellen sich auf vermehrte Aufnahme von obst und beeren ein. Ein schlaues Buch sagt, dass in der natur über 50 % der Nahrung aus beeren besteht.
Zu dem " Unsinn" mit den efeubeeren, möchte ich dir noch sagen, dass ich mir am wochenende die mühe mache und den artikel raussuche. wenn ich ihn finde, werde ich dir gerne die quelle des Unsinns nennen.
Übrigens ist es erwiesen, dass vögel weitaus unempfindliche
gegen giftige beeren sind als wir menschlein, oder willst du das auch anzweifeln??
gruß Waldemar
 
hallo michael,
bin jetzt auch "stolzer " Besitzer eines shcma paares, vielleicht hast du ja meine artikel verfolgt?
die fressen überhaupt kein bogena, obwohl sie es sich auch
raussuchen können, was sie mögen.
nur zur info! grüße waldemar
 
Thema: Schamadrossel

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
2.797
Marko E.
M
D
Antworten
0
Aufrufe
1.629
Der Vogelmann 1
D
G
Antworten
6
Aufrufe
1.717
Der Vogelmann 1
D
A
Antworten
6
Aufrufe
1.911
Albrecht
A
Zurück
Oben