Spatzengezwitscher

Diskutiere Spatzengezwitscher im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bin auf der Suche nach einer Antwort hier im Forum angekommen und hoffe, dass ich informative Umsetzungsmöglichkeiten bekommen kann:...

  1. Franzi

    Franzi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin auf der Suche nach einer Antwort hier im Forum angekommen und hoffe, dass ich informative Umsetzungsmöglichkeiten bekommen kann:

    Wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung. Genau gegenüber unter dem Giebel des Nachbarhauses befinden sich drei Nistplätze von Spatzen! An der Hauswand befindet sich weiter eine Efeuranke und neben dem Haus eine hohe Tanne.

    Diese Gegebenheiten bieten wunderbare Brutplätze für die Spatzen und auch ansonsten sind diese den ganzen Sommer zugegen. Nun mag man wohl sagen, man könne sich an eine solche Geräuschkulisse gewöhnen, aber ich bin leider nicht in der glücklichen Lage, dies von mir zu behaupten. Es ist für mich inzwischen schon ein Horror, wenn ich mitbekomme, dass die Spatzen wieder anfangen zu nisten und es ist eine endlose Geräuschkulisse, insbesondere, wenn die Jungen dann da sind!

    Mir helfen Aussagen leider nicht weiter wie in etwa... das wäre doch Natur, ich solle mich nicht so anstellen, so schlimme könne das doch nicht sein .... Es ist kein "zirpen piepsen piepen trillern,tirilieren.... " von Vögeln, bei dem man "in die Ruhe kommt", sondern ein fast schrilles monotones Gezwitscher, das den Nerv raubt und das geht schon in den frühesten Morgenstunden los. Mit offenem Fenster zu schlafen (und das unter Dach bei Sommerhitze) ist mir nicht möglich, weil mich die Geräuschkulisse aus dem Schlaf holt.

    Ich bin hierhergekommen weil ich hoffe Menschen zu finden, die aufgrund irgendeiner monotonen Geräuschkulisse in ihrem Leben mir nachempfinden können, welche Beeinträchtigung eine solche sein kann und dann Erfahrung oder Informationen haben, wie künftige Einnistung der Spatzen verhindert werden kann!

    Ich bin Vogelliebhaber, habe seid neuen Jahren einen Wellensittich, der wunderschön tiriliert, aber das Spatzengekreische in keinem Verhältnis dazu steht!

    Würde mich über Hinweise einer Verhinderung der Spatzeneinnistung freuen und bedanke mich im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bagci

    Bagci Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68753 Waghäusel
    gibt sicher Methoden dafür, aber das Spatzen im NACHBARhaus nisten oder in einer Tanne geht dich eig kaum was an und gibt wohl auch niemand der eine Entfernung veranlassen würde bzw. eine eigenständige Entfernung der Nistplätze o. ä. würde wohl zu einer Anzeige gegen dich führen verständlicherweise...
    Soweit ich weiß sind Geräusche von wildlebenden Tieren in Deutschland hinzunehmen. Wenn ein Nachbar 5 Grillen im Garten hat die Nachts zirpen kann man auch keine Bombe rüberwerfen.

    Falls jemand mehr weiß wird er es ja wohl hier wiedergeben, tschüss ade
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Da hilft nur noch umziehen. Sorry, aber das ist wirklich Natur.
     
  5. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann es nachvollziehen, aber nicht verstehen :) STadtbewohner fühlen sich heutzutage durch alles genervt. Früher waren Geräuche von Spatzen und auch HÜHNERN (!) völlig normal. Heute ticken viele schon bei einem kurzen Bellen in der Nachbarschaft aus.

    Du wirst Dich dran gewöhnen müssen, oder umziehen. Ich möchte es Dir nicht abstreiten, aber als Vogelliebhaber kann man auch nicht nur einen Wellensittich halten. Früher wusste man es nicht besser, heute allerdings sollte es das nicht mehr geben.
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Liebe Franzi,
    gegen eine derartiger "Aversion" hilft nur autogenes Training und Selbsthypnose.
    Je mehr Du dich darüber aufregst desto mehr manifestiert sich dein "Zustand".
    Du mußt einen Weg finden es zu ignorieren da es sich sonst auf deine Psyche niederschlagen wird und das kann böse körperliche Folgen haben.
    Momentan druchlebst Du das selbe wie manche Menschen bei einem Nachbarschaftsstreit :D

    Du kannst dich selber therapieren in dem Du dir immer wieder einredest, da ist nix ich höre nix :+klugsche

    Bei googel findest Du unter Autosuggestion weitere hilfreiche Tips.

    Bei mir brüten Spatzen auf meinen Balkon. Nur ein Meter von meinem Schlafzimmer entfernt. Ich kenne das Geräusch :D Auch mich hat es mal genervt, inzwischen "liebe" ich es und es macht mich nervös wenn ich mal nichts höre, sprich wenn die zweite oder dritte Brut noch in den Eiern steckt.

    Man kann sich an fast alles gewöhnen, versuch es :bier:
     
  7. #7 supernicky, 25. Juni 2010
    supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    :+schimpf - Solche Leute rufen teilweise sogar bei uns im Tierheim an : "Ich kann gar nicht mehr ausschlafen, das Vogelnest vor meinem Fenster ist SO laut, können Sie bitte kommen und die Vögel abholen ?"

    Vielleicht wohnt Franzi ja bei mir gegenüber, unter meinem Dach brüten Spatzen UND sie sitzen immer in den hohen Bäumen davor.
    Aber wenn der Bus vorbeikommt übertönt der die ganz locker.
    Und auch meine Marder sind nachts doch erheblich lauter als die Spatzen :zwinker:.

    Jedenfalls : ich bin der Meinung, dass die Spatzen doch nun wirklich nichts dafür können, wenn jemand unbedingt bis in die Puppen schlafen will.
    Nachts sind die Tiere jedenfalls ruhig.

    Und, Franzi, falls es dich irgendwie beruhigt :die Tage werden jetzt wieder kürzer, die Nächte als länger und die Spatzen schlafen jetzt auch länger.

    Und zum Lüften kann man ja einfach ein Fenster öffnen, dass sich an einer anderen Hausseite befindet.
    Bald sind die kleinen Spatzen auch flügge, und dann ist die ganze Bande wieder bis zum Winter verschwunden.
     
  8. #8 Bernd und Geier, 25. Juni 2010
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo,

    hier kann geholfen werden.

    MfG
     
  9. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Also ich find die Laute der Spatzen auch nicht besonders hübsch, eher penetrant, monoton... Wünsche mir auch lieber die Amsel auf dem Dach, statt den Spatz vorm Balkon, aber es ist nun mal so wie es ist: Die Spatzen brüten noch und nöcher in meiner Straße... C'est la vie! Beste Möglichkeit: Gute Isofenster; ich kann fast die berühmte Stecknadel hören, wenn meine Isofenster die Geräuschkulisse von draußen aussperren.
     
  10. #10 supernicky, 25. Juni 2010
    supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Ich finde, Spatzen haben doch sehr viel mit einer Horde Wellis gemeinsam, ich finde beide sehr sympathisch :). Naja, und die Amseln sind doch morgens sowieso die ersten, da singen die ganz konkurrenzlos. Vermutlich wecken die erst die Spatzen :).
    (Und eine Amsel, die 10 Minuten lang auf einem Baum lauthals vor sich hin schimpft, ist auch ein ziemlich monotones und nerviges Geräusch.
    Dann geh ich halt raus und sammel den Kater ein und a Rua ist.
    Den absoluten Bock hat bei uns mal ein Specht geschossen, der meinte, er muss morgens um 6 sein Revier markieren, indem er eine halbe Stunde lang auf irgendeiner Nisthöhle herumtrommelt. Dem habe ich dann aber auch die Meinung gesagt, also wirklich :) ).
     
  11. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.787
    Zustimmungen:
    61
    Hallo Franzi

    Ich verstehe wie es ist, gegen bestimmte Geräusche hypersensibel zu sein. Auch ich denke so wie Tiffani, dass Du nur durch eine "Desensibilisierung" wieder innerliche Ruhe finden kannst, ansonsten bleibt wirklich nur ein Umzug und Du weißt nicht, was Dich dort an störenden Geräuschen oder Gerüchen beeinträchtigen könnte. So etwas stellt sich ja immer erst im Laufe der Zeit heraus.

    Gegen die Vögel selber kannst und darfst Du nicht vorgehen. Ein Weg, wie Du Dich den Vögeln annähern und damit die Geräusche nicht als so schlimm empfinden wirst wäre es, wenn Du Dich intensiv mit der Art befasst, über ihre Biologie, Lebenweise, Brutverhalten etc etc liest, sie evtl mit dem Fernglas beobachtest - vielleicht werden sie Dir "sympathischer" und Du entwickelst Verständnis für ihr arttypisches Verhalten, zu dem auch das Rufen der Küken im Nest gehört. Es wäre meine Hoffnung, dass dann die Gefühle gestört zu sein, sich reduzieren würden.
    Auch hilft der Gedanke, dass der Vogellärm zeitlich begrenzt sein wird auf die Brutperiode.

    Vielleicht helfen Dir diese Anregungen ein wenig, Dich mit dem Problem anders auseinanderzusetzen.

    Für Deinen Welli würde ich mir übrigens wünschen, dass er einen Kumpel bekommt - das sind nämlich Schwarmvögel, die artgleiche Gesellschaft brauchen:)

    LG astrid
     
  12. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    hallo,


    ich kann dir nur eines raten, auch wenn du es nicht lesen willst:

    such dir einen psychiater und begebe dich schleunigst in behandlung.
    das ist der einzige weg der dir wohl helfen wird!!
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ach iwo, sooo schlimm ist es noch nicht, aber man kann sich da schnell reinsteigern und dann ist es schwer da wieder rauszukommen.
    In meiner Ecke lebt wahrscheinlich Berlins größte Spatzenpopulation überhaupt. Wir haben in unserer Straße uralte große dichte Bäume.
    Wenn ich morgens oder zur Dämmerung mit dem Hund gehe ist der Lärm so ohrenbetäubend, das ich mich frage wie die Leute die direkt an diesen Bäumen wohnen überhaupt schlafen können? Nee, keine Isofenster :D
    Und der Lärm geht das ganze Jahr über, den Spatzen sind kein Zugvögel ;)
    Sie zwitschern sogar bei geöffneten Fenster gegen den Straßenlärm bei mir an.
    DAS ist LÄRRRRM.... 8(
    Sie sind wie ein riesen Schwarm Wellis wo einer den anderen übertönen will.8)
    Also Australien brauche ich nicht mehr aufsuchen...:+pfeif:
     
  14. #14 Alfred Klein, 25. Juni 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.490
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist mal wieder so richtig typisch Stadtmensch.
    Die Spatzen stören, aber Automotoren, Polizeisirenen und die ganzen Laute einer Stadt die niemals aufhören werden klaglos hingenommen, ja nicht mal wahrgenommen.
    Die Threaderstellerin würde, wohnte sie auf dem Land, sich wahrscheinlich wegen eines krähenden Hahnes aufregen, aber das samstägliche Dröhnen der Rasenmäher nicht mal bemerken.
    Ich halte solches Verhalten für nicht mehr normal. Leider ist das ja keine Ausnahme sondern in unserer "normalen" Welt schon die Regel.
    Auch ich würde empfehlen daß man sich mit solchen Problemen in hilfreiche ärztliche Behandlung begeben sollte. Jemand der so auf Vogelgezwitscher reagiert aber den anderen ständigen Stadtlärm nicht wahrnimmt hat ein großes Problem, ist psychisch nicht dort wo er/sie sein sollte.

    P.S. Kein Vogel kann meinen Schlaf stören, selbst wenn ich mal wach werde drehe ich mich beruhigt um und schlafe weiter. Aber der momentane Baulärm an der Straße regt mich auf, das nervt.
     
  15. #15 Stephanie, 25. Juni 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das zeigt ja nur, dass jeder sich von anderen Quellen gestört fühlt.
    Jede Mutter kann ein Lied davon singen, dass auch natürliche, sehr charmante Quellen einen quälen können, wenn man sie nicht abstellen kann und nicht weiß, wann und wie lange sie wieder wieder los gehen!:p

    Die meisten Mütter lieben ihre Kinder trotzdem, auch wenn sie noch ganz klein sind und hin und wieder die Sirene aufdrehen.
     
  16. SK69

    SK69 Guest

    Hallo,

    ich habe direkt neben meinem Schlafzimmerfenster (geschätzt 1m) einen Spatzenkasten, der den Nachbarn gehört (Doppelhaus). Die Burschen machen verdammt Lärm und das geht im April schon los. Jeden Morgen ab 4.00 Uhr ca. je nachdem wie schnell es hell wird. Und das nun seit ca. 20 Jahren.
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es stört und man kann sich dann auch echt reinsteigern und leiser wird es nicht.

    Ich benutze eh schon seit etlichen Jahren Oropax, weil mich auch einfach die anderen Geräusche in der Nacht stören, wie Hauptstraße und Hubschrauber, die komischerweise immer nachts fliegen.
    Du könntest versuchen, mit Oropax der Geräuschkulisse entgegen zu wirken, doch sie sind nicht jedermanns Sache.

    Gegen die Spatzen wirst du nichts ausrichten können, die werden weiterhin Jahr für Jahr ihre Nester bauen und mit lautem "Singen" ihre Rituale kundtun.

    Mich stört es nicht und ich finde es klasse wie die immer ihre Jungen aufziehen.

    Aber nur einen Welli zu halten finde ich mehr als schade. Meine Burschen sind 6 an der Zahl und dieses Verhalten in einer Gruppe zu beobachten ist einfach nur schön und trotzdem sind alle sehr zahm und zutraulich. Vielleicht überdenkst du deine Haltung ja mal und gönnst deinem Welli noch einen Partner?
     
  17. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte gerne einige SPatzen hier bei uns. Bei uns ist es so ein Mittel aus Stadt und Land. Kleinstadt eben. Bei uns hintenraus ist eigentlich ein Vogelparadies. Grasflächen (auch lange unbearbeitete und unbetretene), viele große Bäume und Kirchturm und alte SCheune, aber keine Spatzen.

    Amseln, Meisen, Dohlen und Wildtauben tummeln sich hier. Die eine oder andere Drossel und Zaunkönig verirren sich auch schonmal.
     
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Spatzen brauchen "Steppe" Wiese und Grasland finden sie nicht so toll. Sie mögen gerne Gestrüpp in dem sie sich verkriechen können. Und sie brauchen viel Staubsand für ihre Gefiederpflege.
    Wenn das alles fehlt wird's schwierig.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #19 supernicky, 25. Juni 2010
    supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Um Jottes Willen. Zwei Wellis sind mindestens dreimal so laut wie nur einer, willst du die arme Frau umbringen ?
     
  21. SK69

    SK69 Guest


    Ich lebe hier mit 8 Augenring-Sperlingspapageien, 7 Wellis und Zebrafinken und klar, machen die Vögel Lärm. Doch diesen Lärm kann ich gut ab. Dagegen stellen sich mir die Haare zu Berge, wenn ich einen singenden Kanarienhahn höre oder einen Nymphensittich.
    Ich denke es liegt an der jeweiligen Vogelart.
     
Thema: Spatzengezwitscher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spatzengezwitscher

    ,
  2. vogel einnistung verhindern

    ,
  3. an monotones geräusch gewöhnen vogel