TA-Besuche - Wie oft ca. ?

Diskutiere TA-Besuche - Wie oft ca. ? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi alle zusammen, TA-Besuche...ein Thema, dass sicher keinem hier gefällt, dennoch habe ich, especially an die Halter mehrerer Vögel, eine...

  1. D@niel

    D@niel Guest

    Hi alle zusammen,

    TA-Besuche...ein Thema, dass sicher keinem hier gefällt, dennoch habe ich, especially an die Halter mehrerer Vögel, eine Frage: Seit ihr oft beim TA? Ich stelle diese Frage bewusst, da ich in den letzten 2 Jahren oft beim TA war (Max' ganze Krankheitsgeschichten, danach Lucky) und wissen möchte, ob das bei anderen auch so ist. Theoretisch steigt ja die Gefahr öfter dort hinzumüssen, wenn man mehrere Vögel hat. Danke schonmal vorab! :)

    P.S. Die Frage ist auf Wellis bezogen, nicht auf andere Vogelarten und sollte daher auch nicht in die Vogelkrankheiten verschoben werden!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Dani, Hmm TA besuche. Habe ich nur gemacht wenn was war, oder jetzt bei sissi *neuzugang*
    Bei Timo war ich wegen sein auge,und charlie *mein sorgenkind* ist ein dauer besucher :( sonst sind die anderen gesund und brauchen nicht hin.
    Also wie oft? kann man nicht so genau rechnen, war halt jahrelang nicht da nun andauernd. :(
     
  4. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Bis vor etwa einem Jahr war ich alle paar Monate mit wechselnden Piepern beim TA. Seit einem Jahr aber (auf Holz klopf!) sind alle gut drauf. :)
     
  5. #4 planetzork, 7. März 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Eigentlich war ich mit meinen Piepsern nie so oft beimTA.

    Aber seit ca September war ich bestimmt schon 10 mal, weil immer irgendwie einer krank war und dies immer mehrere Besuche erfordert hat. :(
    Hab ja auch Wellis dazubekommen, also nochmal TA. :freude:
     
  6. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Daniel, das ist ziemlich sporadisch. Als ich Willy und Tic-t-tic kriegte ( nebenbei - danke für Deine Tipps ), war ich dauernd beim TA - Voruntersuchung, Schnabel schneiden etc.

    Aber ansonsten freu ich mich - meine Wellies scheinen derzeit rundum gesund zu sein. Andererseits mache ich mir dann immer Sorgen, ob ich nicht was über sehe ... - bin manchmal ein bißchen übervorsichtig. :o

    Und so traurig das Thema ist, wenn es einem Wellie so schlecht geht, daß ... - Du verstehst schon - dann geht man lieber zum TA, als ihn weiterleiden zu lassen. Glücklicherweise kommt das aber nicht so häufig vor.
     
  7. #6 Susi+Strolchi, 7. März 2005
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hallo!

    Also ich hatte in letzter Zeit immer 1 x pro Jahr einen kranken Welli, dem der TA leider nicht mehr helfen konnte :(
    Dieses Jahre dachte ich schon, dass es mal ein Jahr ausbleibt, aber dem war leider nicht so.

    Es ist halt leider so: je mehr Vögel - desto mehr Ärger.

    Leider sind die Vögel auch viel zu stark überzüchtet.
    Wenn ich den Vogel von Bekannten sehe (Einzelwelli, Küchenwelli, bekommt Trill): der ist 15 Jahre alt und quietschfidel - hat noch nie was gehabt, keine Lipome, obwohl er ein Standard ist ..... das ist doch einfach nur genial!!

    Und unsereins tut alles für die Kacker (Obst und Gemüse, Futter aus dem I-Net, frische Äste, Vitamin-Tropfen) ... und trotzdem geht es nicht immer gut.
    Mein Freund meint immer, ich tu zu viel des Guten. Aber ich mache so weiter, weil ich ja sehe, dass es gut gefällt und bekommt.
     
  8. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich habe letztes Jahr vier Wellis durch E.Coli verloren, da war ich monatelang mindestens ein-maximal 3 Mal pro Woche beim Tierarzt, also ein enormer finanzieller und zeitlicher Aufwand. Jetzt habe ich einen Singsittich mit rasantem Schnabelwuchs, der muss ca. einmal pro Monat zum TA, dazu ein Welli-Weibchen mit Tumor, einmal pro Woche zum Beobachten, punktieren, nochmal operieren...Habe einen Welli-Hahn mit chronisch verstopfter Nase, den habe ich früher einmal pro Woche zum Durchspülen gebracht, mittlerweile mache ich das selber. Es vergeht aber bei meinen kränkelnden und behinderten Abgabewellis kein Monat, wo ich nicht mindestens ein, zwei Mal beim TA bin - habe wenigstens Glück, dass der nur 5 Minuten zu Fuß von mir entfernt ist...

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  9. #8 Blindfisch, 7. März 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hi Daniel,

    das ist eine gute Frage!

    Da ich "nur" 2 Wellies habe, sollte ich sie eigentlich gut im Blick haben und Erkrankungen frühzeitig erkennen, hoffe ich.
    Derzeit würde ich mit den zweien gerne mal beim TA vorbeischauen, um etwas nachzufragen - aber bei diesem Wetter mag ich das den beiden wirklich nur im Notfall zumuten.

    Folglich fahren wir in den wärmeren Jahreszeiten häufiger zum TA. - Im letzten Jahr ca. 5 x (?) wegen Peterle.

    :0-
     
  10. Luise

    Luise Guest

    Hallo,

    eigentlich fahre ich immer einmal zum TA, wenn ein Vogel neu ist. Wenn ich dann noch ein zweites Mal zum TA muss, weil es dem Vogel schlecht geht, ist die Diagnose meist so gewesen, dass nichts zu machen war, was weitere TA-Besuche erledigt hat. Habe halt viele Vögel durch Tumore verloren, einen durch einen Schlaganfall, der halt beim dritten oder vierten Besuch euthanasiert werden musste. Natürlich fahre ich trotzdem unverdrossen zum TA, wenn es einem Vogel schlecht geht.

    Vor über zehn Jahren hatte ich mal einen Vogel, der über einen längeren Zeitraum (ca. ein, eineinhalb Jahre) mit Unterbrechungen wegen ungeklärten Durchfalls behandelt wurde. Das würde ich nicht mehr machen, sondern die Behandlung nach dem zweiten erfolglosen Behandlungsintervall abbrechen.
    Der Vogel hatte super Stress durch die ewige Fangerei und Medikamenten-Verabreichung in den Schnabel und ist dann trotzdem gestorben (übrigens direkt nach einer Behandlung, war wie Herzinfarkt, das war furchtbar); der andere Vogel begann das Rupfen, dessen Ursache auch nicht durch Abstriche und Kulturen (z.B. weg. Pilzerkrankung) geklärt werden konnte, sodass ich im Nachhinein zu der Überzeugung gekommen bin, das war vielleicht eine Folge des Stress' um ihn her. Er hat einmal fünf, einmal drei Wochen Kragen getragen und wurde täglich zweimal eingepinselt, alle zwei Tage gebadet und hat mir dann so leid getan, dass ich mir geschworen habe, egal, was bei weiteren Untersuchungen rauskommt, der Vogel bekommt keinen Kragen mehr um. Er hat dann übrigens ohne Behandlung, weil nichts körperliches zu finden war, noch fünf, sechs Jahre mit manchmal mehr, manchmal weniger kahlem Bauch und neuer Gesellschaft gelebt und war ein Knaller bis zu seinem Tod mit etwa 13 Jahren.

    Also noch einmal, um nicht missverstanden zu werden: Ich fahre mit jedem meiner Tiere, wenn es ihm schlecht geht zum TA! Aber ohne konkrete Diagnose und nach zweimalig erfolgloser Therapie wegen ein und derselben Sache, würde ich, dem Tier zuliebe, das keine Ahnung davon hat, dass die Tortur einem Zweck dient, von weiteren Behandlungen der oben beschriebenen Art absehen und der Natur ihren Lauf lassen. Und natürlich alles tun, damit es noch eine schöne Zeit hat und so gesund wie möglich ist.

    Der Freiflug birgt natürlich, zumindest am Anfang, gewisse Risiken und den geübten 'Vogelzimmerblick' habe ich mir erst nach ein paar Hm-Erfahrungen angeeignet (wie z.B. dass Vögel hinter JEDEM Regal verschwinden können, das irgendwie erreichbar ist und nicht nur hinter dem neben dem Käfig). Zum TA musste ich aber trotz kleinerer Unfälle noch keinen Vogel bringen, eine aufgeplatzte Nasenhaut nach Kontakt mit einer Scheibe war das Schlimmste. Und das ist von allein geheilt.

    Viele Grüße

    Luise
     
  11. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hi Daniel,

    letztes Jahr war ich sehr häufig in der Vogelklinik, ich habe es nicht gezählt.

    Dieses Jahr werden die Klinikbesuche leider auch nicht weniger, alleine schon deshalb, weil ich mit einem Welli alle 4 bis spätestens 6 Wochen zum Schnabelkürzen in die Klinik muß.
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Och, alle paar Wochen Stress wegen Schnabel kürzen? Das habe ich bei einem meiner früheren Pieper immer selber gemacht, nachdem es mir einmal gezeigt wurde. Ging immer ganz prima, war für den Pieper auch nicht so ein Stress, als wenn ich ihn immer zum TA geschleppt hätte.
     
  13. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Wenn ich so die anderen Beiträge lese, denke ich, daß sich meine
    TA-Besuche dagegen in Grenzen halten.
    Im letzten halben Jahr war ich öfters mit Jasmina wegen Flügelzyste und
    Beinproblemen beim TA. Mit Tami wegen einer Flügelzerrung und mit Joshi
    öfters wegen eines Beinbruchs. Mirko ist der einzige, der noch verschont
    geblieben ist (auf Holz klopf :bier: )

    Leider ist ein anstehender TA-Besuch immer ein wahrer Horrortrip für mich.
    Ich glaube, ich bin gestreßter als der Vogel :D
    Aber ich habe viel zu viel Angst davor, daß mir ein Welli ernsthaft erkrankt
    und zögere nicht, um ihn den TA vorzustellen :traurig:
     
  14. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    So oft wie nötig, so wenig wie möglich!
    Mit meinen ersten Wellensittichen musste ich nie zum TA.
    Aber jetzt habe ich zwei dabei, mit denen ich ab und zu hin muß, aber wirklich nicht oft.
    Zum Glück muß ich bei meinen auch nicht die Krallen bzw. den Schnabel kürzen. Schlimme Krankheiten hatte ich auch noch nie. :prima:
    Hoffentlich bleibt es dabei.
     
  15. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Wie schon andere sagten und du auch sicher selber weißt, Daniel, kann man das pauschal nicht sagen. Mit Sunny war ich in den 10 Wochen die sie bei uns war ca. 5mal beim TA, wobei ich das letzte Mal nicht mitzähle, da sie schon tot war, als wir dort ankamen...
    Tüte hat mir bisher nur einmal Sorgen gemacht, und Nemo hab ich bei der Gelegenheit gleich mitgenommen, zum Abhorchen.
    Gizmo war bisher auch nur einmal beim TA, ich werde ihn aber in den nächsten Wochen noch mal hinbringen müssen, schaun lassen, ob da auch alles richtig wächst wie´s soll.
    "Neue" bekommen ja den prophylaktischen Eingangangschek mit Kropf- und Kloakenabstrich.
    Ansonsten - bei gesunder Ernährung, viel Freiflug und aufmerksamem Beobachten stehen die Chanchen nicht zum TA zu müssen ziemlich gut, find ich. Wenns nicht gerade ein "problemsittich" ist, also einer mit chronischen Krankheiten oder so.
     
  16. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Also von der aktuellen Besetzung hat noch keiner eine Praxis von innen gesehen.
    Und ansonsten war ich auch nur da, wenn wirklich was war. toitoitoi :)
     
  17. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich war mit meinen Jungs bis jetzt ca. 5x beim Arzt. Eigentlich immer wegen Harald, einmal hab ich Detlef mitgenommen.
    Siggi und Horst waren noch nie beim Doc.
    *auf Holz klopf*

    Hier ein Link zum Schnabelkürzen
     
  18. #17 Katrin S., 8. März 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Daniel

    Ich hatte bis vor ca 2 Jahren an die 30 Wellis.Musste einmal zum Ta, weil sich ein junger Welli ein Haar um seinen Fuss gewickelt hatte.Er wurde Notoperiert, und was hinterher wieder munter.Jetzt hab ich 13 Wellis hier, und musste bisher mit keinem davon zum TA.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. D@niel

    D@niel Guest

    Erstmal danke an alle, die geantwortet haben!
    Ich gehe eigentlich auch nur zum TA, wenn ich muss, ansonsten nicht. Schabel-/Krallenprobleme haben sie nicht. :0-
     
  21. Julian

    Julian Guest

    Ich musste mit meinen 5 jährigen Sunny noch nicht einmal zum Tierarzt, mit Einstein auch nicht und mit meinen Neuzugängen aus der Volierenauflösung auch noch nicht, da der Vorbesitzer alle nocheinmal komplett durchchecken lassen hat und sich das schriftlich vom TA gegeben lassen hat, damit er es auch beweisen konnte.
    Hätten meine Krallen- oder Schnabelprobleme, dann müsste ich auch nicht zum TA, da mein Nachbar früher im Zoo in der Vogelabteilung gearbeitet hat und er deshalb das alles kann und auch für mich macht.
     
Thema:

TA-Besuche - Wie oft ca. ?

Die Seite wird geladen...

TA-Besuche - Wie oft ca. ? - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  2. Blaugenicksperlingspapagei Henne ca. 7-8 Jahre gesucht

    Blaugenicksperlingspapagei Henne ca. 7-8 Jahre gesucht: Leider hat unser blauer Joggi seine Partnerin verloren und wir suchen dringend eine neue Herzdame für seinen Lebensabend. Ganztäglicher Freiflug...
  3. 72555 Metzingen 1 Wellensittich-Paar(m+w), 1 Henne ca. 5-6 Jahre

    72555 Metzingen 1 Wellensittich-Paar(m+w), 1 Henne ca. 5-6 Jahre: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Welli-Paar: Fridolin - normal grün Paula - blau 1 Welli-Henne: Emma...
  4. ca. 9 Wochen alte Taube frisst nicht alleine

    ca. 9 Wochen alte Taube frisst nicht alleine: Hallo, ich durchforste dieses Forum jetzt schon länger nach passenden Beiträgen und habe nun mal beschlossen mich anzumelden. Vor ca. 7 Wochen...
  5. 57399 : 2 Mohrenkopfhähne ca. 10 Jahre alt abzugeben

    57399 : 2 Mohrenkopfhähne ca. 10 Jahre alt abzugeben: Hallo, ich war längere Zeit hier nicht tätig, muss aber jetzt meine beiden Mohrenkopfhähne Paco und Luzy kostenlos abgeben. Da wir Nachwuchs...