Taube auf den Gleisen

Diskutiere Taube auf den Gleisen im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Mal eine Frage... stellt euch vor, ihr seid an einem Hauptbahnhof. An eurem Gleis steht die durchsage, dass euer zug 10 minuten später kommt....

  1. #1 Surreal_Pain, 11.11.2008
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Guest

    Mal eine Frage...

    stellt euch vor, ihr seid an einem Hauptbahnhof. An eurem Gleis steht die durchsage, dass euer zug 10 minuten später kommt. Es ist rappelvoll, und auf den gleisen sitzt ein Täubchen, humpelt nur etwas und scheint krank zu sein... eine Überwachungskamera zeigt genau in ihre Richtung. Ihr wisst, dass euer Zug sie überfahren könnte, weil sie nicht wegfliegen kann/will/wird.

    Würdet ihr schnell auf die Gleise runter, jacke übers täubchen werfen, sie mitnehmen und wieder hochklettern? Oder eher nicht wegen dem Schienenverkehr und eventueller bestrafung?

    mir ist genau diese situation passiert. im Bochum HBF am freitag. ich weiss nicht ob die gecheckte taube noch lebt. Sie ist jedenfalls nicht weggeflogen. und ich konnte die ganze nacht nicht schlafen. ich hätte drauf sch*** sollen und einfach die gleise runter gehen sollen und sie holen sollen während die schienen frei waren.... sch*** auf die security und bestrafung.

    Oder? Es ging doch um ein leben? wie soll ich mich nächstes mal verhalten??? :(
     
  2. #2 Tanja1974, 11.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bei aller Tierliebe... Aber in einem stark frequentierten Hauptbahnhof in ein Gleisbett hinunter zu springen ist mehr als nur leichtsinnig! Was wäre, wenn ein anderer Zug einfährt während Du versuchst die Taube zu fangen? Oder Du landest ungeschickt und brichst Dir ein Bein??? Da geht wohl das Menschenleben vor!
    Ausserdem könnten das Kinder sehen und die kommen womöglich dann bei passender Gelegenheit auch noch auf die Idee, aus irgend welchen Gründen auf den Gleisen rumzusprigen...

    Es hat schon seine Gründe, warum das Betreten von Gleisen strengstens verboten ist!

    Nee nee, das hast Du schon ganz richtig so gemacht! Und mache Dir deshalb keine Vorwürfe!
     
  3. dove

    dove Guest

    Das Täubchen ist bestimmt vom Gleis runter gehüpft.
    Mach Dir keine Vorwürfe.

    Stell Dir vor, Du springst da runter, Jacke drüber, Täubchen entwischt trotzdem. (Woher soll es denn wissen, dass Du es gut mit ihm meinst?) Würdest Du auf den Gleisen rumrennen und es noch mal probieren?
    Da runter zu springen ist keine gute Idee.
    Vielleicht lockst Du sie nächstes Mal mit Futter an? Hunger haben sie immer.
     
  4. #4 Rabenfreund, 11.11.2008
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Ein ähnliches Szenario hatte ich im Juni, eine Taube wurde beim anfahren eines Zuges erfasst und quasi an mein Gelis geschleudert. Wollte runter nur der Zug kam. Hintern Zug kan die kleine aber unversehrt mit Hirn-Trauma zum Vorschein, so bin ich also hinter den Zug auf die Gleise gesprungen und habe sie mir geschnappt. Vor einen Zug würde ich mich allerdings nicht trauen, das wäre viel zu gefährlich.
     
  5. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke, da kann man nichts pauschal sagen. Ich kann schlecht sagen, klar, Du solltest auf jeden Fall runterspringen und die Taube retten. Wenn die Situation es ermöglicht hätte, wäre ich auf die Geleise gegangen oder hätte versucht, einen Bahnbediensteten zu finden, der mit mir kommt.

    Ich habe übrigens auch so ein Bahngeleis-Opfer.

    LG, Sabine
     
  6. #6 wiener1, 12.11.2008
    wiener1

    wiener1 Guest

    ohje

    das geht doch nicht das arme geschundene tier einfach seinen schicksal überlassen.
    so herzlos kann man doch nicht sein.
    es war ein tier was deine hilfe brauchte oh nein .

    sorry wäre auch nicht gesprungen.hahahahaha
     
  7. #7 stevwen, 12.11.2008
    stevwen

    stevwen Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, die natürliche Auslese bei Stadttauben übernimmt in der Regel nicht der Habicht, sondern auch mal Züge, Autos und Taubenhasser.
    Ich denke, viel wichtiger als eine kranke Taube vor dem Tode zu retten ist, nicht nur auf das eigene Leben aufzupassen, sondern auch sie nicht lange leiden zu lassen.
    Wenn die Taube humpelt, ist sie als Stadttaube meist zum Tode verurteilt. Aus einer Beinverletzung wird schnelle eine tödliche Nekrose. Ich habe selber seit zwei Jahren eine einbeinige Taube, die nur überlebt hat, weil sie nach allen Regeln der Uniklinikkunst behandelt und selbst auf dem OP-Tisch zweimal wiederbelebt wurde. Das verbliebene Bein verändert sich aber nun aufgrund der starken Belastung auch stark. Aber solange sie nicht ersichtlich leidet, will ich sie lassen; übrigens im Freiflug...
     
  8. #8 Baxter Stockman, 12.11.2008
    Baxter Stockman

    Baxter Stockman Banned

    Dabei seit:
    09.10.2006
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber wie bescheuert kann man sein, allein darüber nachzudenken!!! :nene:

    Die Chancen, dass dich der Zug plattfährt, sind um ein Vielfaches höher, als dass die Taube erwischt wird. Auch kranke Tauben können noch reagieren.
    Doch du wärst im schlimmsten Fall tot und würdest den ganzen Bahnverkehr im Raum Essen, Bochum, Dortmund zum Erliegen bringen - und das alles für eine Taube, dessen Schicksal aufgrund ihrer Erkrankung/Behinderung ohnehin vorbestimmt ist.

    Leute gibt's... :nene: :k
     
  9. #9 Mausispatz, 12.11.2008
    Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    @taubenkaspar: Würdest du dasselbe schreiben, wenn es um einen verletzten Hund ginge, der hilflos auf den Gleisen liegen würde?

    Natürlich kann würde hier niemand von dir erwarten, dass du dein Leben aufs Spiel setzt, um ein anderes zu retten.
    Ich würde es ebenfalls von der Situation abhängig machen.
    Pauschal sagen, was hier richtig oder falsch ist, kann man sicher nicht.
     
  10. #10 Baxter Stockman, 12.11.2008
    Baxter Stockman

    Baxter Stockman Banned

    Dabei seit:
    09.10.2006
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Hier geht es um Tauben, nicht um Hunde oder Menschen auf den Gleisen!
    Daher möchte ich meine Antwort so stehen lassen.
     
  11. #11 Mausispatz, 12.11.2008
    Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Schon klar, hab nix anderes erwartet ;)
     
  12. #12 Tanja1974, 12.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    @Mausispatz

    Die selben Gedanken habe ich mir auch gemacht, als ich meinen ersten Beitrag schrieb. Was würde ich machen, wenn ein Hund auf den Gleisen liegen würde?

    Ich würde auch nicht mein Leben riskieren, sondern die Bahnhofsaufsicht hinzuziehen. Die gibts in jedem Bahnhof. Und die würde auch sicher sofort handeln, wenn ein Hund auf den Gleisen liegen würde, da er auch für einen einfahrenden Zug eine Gefahr darstellen kann. Und zwar so, dass dabei keine Menschenleben gefährdet werden.

    Ok, jetzt kann man wieder drüber streiten... Welches Leben ist mehr wert? Das einer Taube oder das eines Hundes?

    Keins von beiden! Aber wegen einer Taube (es ist leider so) wird keine Bahnhofsaufsicht eine Fahrplanverspätung in Kauf nehmen.

    Und irgendwo muss doch auch mal trotz Tierliebe die Vernunft siegen! Was meint ihr denn, was los wäre und wieviele Unfälle es gäbe, wenn jeder aus irgendeinem wichtigen Grund auf den Gleisen rumspringen dürfte oder würde?

    Denkt hier keiner an seine Vorbildfunktion? Ich wäre als Mutter aber stinksauer, wenn vor den Augen meiner Kinder jemand unbefugtes auf den Schienen rumspazieren würde, weil er einen Vogel retten will...

    Wie möchtes Du das bitte einem 5-jährigen erklären? "Ja, wenn da ein verletzer Vogel sitzt, dann darfst Du auf die Gleise?"

    Unverantwortlich!!! Sorry
     
  13. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Läßt schon alles tief blicken...
     
  14. #14 Vogelklappe, 12.11.2008
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Beides sind Wirbeltiere.
    Und warum ? Weil wegen eines Hundes mehr Leute einen "Aufstand" machen würden. Vor dem Gesetz sind sie aber gleich zu behandeln. Die wenigen, die in Berlin Tauben von den Gleisen holen, wissen jedenfalls genau, wo die Stromschienen verlaufen.
     
  15. #15 Kathrin74, 12.11.2008
    Kathrin74

    Kathrin74 Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Split, Kroatien
    Ich bin mal wegen einer Biene auf ein Gleis gegangen.
    Das war nicht an einem Hauptbahnhof, was aber auch gefährlich sein kann, weil einige Schnellzüge durchfahren ohne zu halten.
    Dann kam einer von so einer Bahnhofshilfe-Truppe und hielt mir eine Art Moralpredigt... nein nein, er blieb lieb, hatte sich wahrscheinlich auch Sorgen gemacht, ich sei eine Selbstmörderin.... sagte aber wenn so ein Schnellzug komme hätte man (wohl je nach Sichtweite) nur Sekunden Zeit zu reagieren das ginge sooo schnell...

    Sorry, keine Antwort, nur ein Erfahrungsbericht...
     
  16. #16 Heinrich H., 13.11.2008
    Heinrich H.

    Heinrich H. Guest

    Moin zusammen,

    wenn ich hier lese, dass es Leute gibt, die wegen einer Biene auf die Gleise gehen, wird mir schlecht!
    Das ist unverantwortlicher Blödsinn!
    Schon mal dran gedacht, dass hier Kinder mit lesen, die das nach machen können?
    Der/die nächste kommt auf den Bolzen und springt auf die Strecke um eine Wegschnecke zu retten und wird dabei umgemangelt.

    Schon mal dran gedacht, was Eure Eltern zu ihrem Stellenwert denken, wenn Ihr bereit seid, Euch für irgendwelches Gewürm platt fahren zu lassen?
    Haben die Euch dafür so erzogen und mit viel Liebe und Geduld aufgezogen?

    Für mich ist das pubertäre oder schlimmer: spätbubertäre Spinnerei!

    Der einzige Grund, den ich akzeptiere, auf Gleise zu springen, ist das Retten eines Menschen aus höchster Not.

    Und mir ist es egal, ob in Euren Augen ein Tier die selben Lebenrechte hat, wie ein Mensch. Meines Erachtens hat es das nicht!

    Wer von Euch bereit und so be.... ist, für irgendwelches Viehzeug sein Leben auf Bahnanlagen (auch Autobahn...) zu riskieren, möge das bitte tun!
    Aber bitte so still und leise, wie hinterher die schwarz gerahmte Anzeige sein wird, die er/sie für den "Heldentod" geschaltet bekommt, weil er/sie es ja selbst nicht mehr kann.

    Beste Grüße

    Heinrich

    Ps.: erwische ich eines meiner drei Kinder bei solchem Schwachsinn, werde ich das tun, was ich noch nie tat: ich werde ihm den Spaß daran heraus.... .

    PPs.: ich fände es nett, wenn sich mal ein Modi mit dieser gefährlichen Rumspinnerei zum Thema befassen würde.
     
  17. #17 Elgrin, 13.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2008
    Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    4
    Nett, mal das wahre Gesicht des Einen oder Anderen kennenzulernen - nein, eigentlich zum :+kotz:

    Sina hat schon Recht: Einiges lässt tief blicken - obwohl: Eigentlich hätte ich lieber nicht gewusst, dass Menschen in diesem Forum Kinder dazu erziehen möchten, Leben von Haustier-"Gewürm" nicht zu achten.

    Wie man so einem Tier helfen kann, ohne gleich auf die Gleise zu springen, davon ist hier leider wenig zu lesen: lieber feige weggucken, und andererseits die mit Herz beleidigen - oder mal wieder mit dem dummen Gewäsch von "natürlicher Auslese" bei (selbst "erschaffenen") Haustieren daherkommen.

    Ja, in manchen Fällen sollte auch meiner Meinung nach in der Tat die Moderation eingreifen: Eben etwa, wenn es um die Missachtung von Leben geht - genauso, wie wenn jemand z.B. Gewalt gegen Kinder rechtfertigen wollte.

    Was ich hier in der letzten Zeit so an "Enthüllungen" gesehen habe: Boah, ich muss weg ... viel "Spaß" noch!
     
  18. #18 wiener1, 13.11.2008
    wiener1

    wiener1 Guest

    ja

    endlich spricht hier einer mal das aus was vielen sicher auf der zunge liegt.
    vielen dank dafür heinrich.

    p.s.elgrin du darfs die taube auf dem gleis retten gern sogar.:idee::D
     
  19. #19 karinlissy, 13.11.2008
    karinlissy

    karinlissy keine Züchterin

    Dabei seit:
    21.06.2006
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe aachen
    Hallo,
    ich habe eine fünfjährige Tochter, die von mir erzogen wird nicht wegzusehen.
    Von diesen "wegsehern" gibt es leider schon genug, sonst würde es nicht soviel Leid auf der Welt geben. Es wird meistens ja noch nicht mal der Versuch unternommen zu helfen!!
    Ich würde auch nicht vor meiner Tochter auf die Gleise springen aber ich würde auch nicht einfach wegschauen, das würde mein Gewissen auch garnicht zulassen.

    Man wird oft genug angeschaut als ob man bescheuert ist, wenn man versucht eine verletzte Taube einzufangen, dabei sind diese "Wegschauer" doch diejenigen die sich mal an den Kopf fassen sollten.

    Karin
     
  20. #20 Tanja1974, 13.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Es hat ja auch hier niemand behauptet, dass er seine Kinder zum "wegschauen" erzieht oder selbst wegschauen würde. Aber wie willst Du denn in so einem Fall helfen? Das einzige was man machen kann, ist jemanden der befugt ist, den Bahnverkehr aufzuhalten darauf aufmerksam zu machen. Es gibt keine Alternative. Ob das von Erfolg gekrönt ist, lassen wir jetzt mal dahin gestellt sein.

    Du kannst das "wegschauen" nicht mit Deinem Gewissen vereinbaren. Aber wenn sich Menschen in Lebensgefahr begeben, und damit womöglich auch noch zum nachahmen anregen, das schon??? :?

    Es gibt ja schon genug Elend bei den armen Viechern auf der Welt. Aber anscheinend noch nicht genug bei den Hinterbliebenen, die einen Menschen genau wegen so einer Dummheit verloren haben!

    - Verkehrte Welt!
     
Thema: Taube auf den Gleisen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vögel auf den Gleisen was tun

    ,
  2. verletzte taube im gleis

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden