Tauben fallen ohne Symptome tot um

Diskutiere Tauben fallen ohne Symptome tot um im Forum Rassetauben im Bereich Tauben - Moin :) Ich hab zur Zeit ein merkwürdiges Problem. Ich hab vor ca 3 Monaten nach einem Todesfall einen Brieftaubenschlag aufgelöst und die Tauben...
Sammyspapa

Sammyspapa

Foren-Guru
Beiträge
5.875
Moin :)

Ich hab zur Zeit ein merkwürdiges Problem. Ich hab vor ca 3 Monaten nach einem Todesfall einen Brieftaubenschlag aufgelöst und die Tauben übernommen.
Seit ein paar Wochen fallen mir von den neuen Tauben einfach nachts welche auf den Sitzplatz tot um und ich kann mir nicht erklären wieso. Heute morgen war die zweite umgekippt. An einem Tag sind sie noch fit wie ein Turnschuh, am nächsten Tag etwas matt und in der Nacht dann wie vom Blitz getroffen plötzlich tot.
Die Tauben sind weder dünn, noch haben sie Durchfall oder erbrechen sich, keine Beläge im Hals, keine koordinativen Einschränkungen, nichts. Eigentlich wirken die Tauben putzmunter und gesund. Ich verstehe nicht so ganz, was hier vor sich geht. Brieftaubenkollegen können es sich auch nicht erklären.
Hat hier jemand eine Idee?
 
Adenoviren kenn ich unter Jungtaubenkrankheit, die ist es aber definitiv nicht. Bei Jungtaubenkrankheit erbrechen sich die Tauben heftig und haben Durchfälle, fressen wie verrückt und verhungern dabei, weil sie nichts bei sich behalten.
Nichts davon trifft hier zu, die Tauben sind bis ca 12 Stunden vor Ableben putzmunter und wohl genährt...
Auch wenn man sie findet, liegen sie einfach tot im Sitzregal, keine Spuren von Todeskampf o.ä einfach als wären sie click ausgeknipst über Nacht. Sie müssen einfach auf die Seite fallen und sind plötzlich tot.

Bin da am ehesten bei Vergiftung, aber ich wüsste nicht woher, speziell die letzte Taube hab ich die letzten Tage immer unter Aufsicht gehabt
 
Das passiert immer nachts?
Patrouilliert da eventuell ein Feind jede Nacht und erschreckt die Tiere dermaßen, dass sie einen Herzinfarkt bekommen?
 
Da patrouilliert alles mögliche rum, Waschbären, Marder, Mäuse, Eichhörnchen, Raben etc etc aber das schon seit Jahren und es war nie ein Problem :+keinplan
Aber ja, sie sterben immer nachts. Am Tag fliegen sie vielleicht nicht ganz so munter wie sonst und sind ein bisschen matt, aber keinesfalls wirken sie die Tage vorher nennenswert krank. Am nächsten Morgen nach dem matten Tag sind sie tot umgefallen. Meist auch recht früh nachts, die Augen sind schon eingefallen, steif und kalt wenn ich sie finde.
 
Vielleicht ist es "nur" ein Problem für die Neuen... die zuvor evtl. extrem behütet gewohnt haben, oder die die fremden Geräusche extrem ängstigen.
Oder es gibt einen neuen Lauernden, einen aggressiveren, der vielleicht irgendwo rumkratzt oder rumbuddelt, um an die Tauben zu gelangen; der vielleicht schon Vorbereitungen getroffen hat, um in den Schlag zu gelangen? Hast mal alles punktgenau abgesucht?
 
Es gibt ja Menschen die schlitzen nachts den Weidetieren die Bäuche auf. Hast DU eventuell einen Taubenhasser in der Nachbarschaft?
 
Am Schlag ist nichts ungewöhnliches festzustellen, alles wie immer :+keinplan wenn das Problem ein Tier am oder im Schlag wäre, würden sie aber erfahrungsgemäß ablehnend auf den Schlag reagieren. Ich hatte vor zwei Jahren mal etwas Probleme mit einem übermotivierten Junghabicht, der mehrmals am Gitter hing. Da wollten die Tauben nur ungern wieder rein in den Schlag. Hatte vor einigen Monaten auch mal ein junges Mäuschen drin, da wollten sie auch nicht gern zurück, daher hab ich sie gefunden. Im Moment kommen alle aber völlig problemlos auf den ersten pfiff rein ohne zu zögern.


Nicht das ich wüsste, meine direkten Nachbarn mögen die Tauben eigentlich weitgehend, zumal sie wissen, dass es ein Gnadenschlag ist.
Bei der ersten Toten Taube hab ich mir keine großen Gedanken gemacht, da sie einen Nachmittag lang weg war, kam wieder und war nicht ganz fit und am nächsten Morgen tot. Da dachte ich okay, hat vielleicht irgendwo in der Stadt was giftiges gefressen oder so.
Aber jetzt zwei Wochen später wieder das gleiche Spiel beunruhigt mich ziemlich, zumal sie halt absolut keine Zeichen von gängigen Krankheiten zeigen. Und die Taube jetzt war nie abgängig oder irgendwo unterwegs wo es unüblich wäre und immer unter Aufsicht.

Ich hab schon überlegt ob sie vielleicht auf dem Dach die Taxussamen aus der Amselkacke gefressen haben oder sowas...
 
Ich hab die jetzige noch in der Kühle genau dafür bzw um sie ggf zum Tierarzt mitzunehmen :)
 
Hallo,

sind die Tauben geimpft? PMV? Kann mal sehr schnell gehen, auch ohne die typischen Symptome.

Wenn Du sie untersuchen lassen willst, bitte frischtot so schnell wie möglich zum Pathologen. Bei eingefrorenen Tieren können viele Untersuchungen nicht mehr gemacht werden.

MfG,
Steffi
 
Da es ein Sammelsurium aus verschiedenen aufgenommenen Tauben ist, sind vermutlich manche geimpft und manche nicht :+keinplan

Das hab ich heute morgen am Telefon auch festgestellt nach mehreren erfolglosen Telefonaten. Also hab ich mich dafür entschieden die rote Taube eben selbst aufzumachen.
Meine Vermutung ist tatsächlich richtig gewesen, im Kropf und Magen sind Taxussamen.
Augenscheinlich scheinen meine alteingesessenen Tauben die Gefahr zu kennen und die neuen nicht.
Das Stück Garten wo der Schlag steht ist unsere Amselautobahn und dementsprechend vollgekackt. Beide Tauben waren vor dem Ableben lange auf der Wiese und dem Weg rund um den Schlag unterwegs.
Vormittags den Taxus gefressen, Nachmittags matt, nachts im Schlaf tot wenn die Samen mitsamt dem Abendfutter verdaut werden....

Würde vom Ablauf auch passen :+keinplan
 
wurde doch erwähnt: Taxussamen / Eibe
Nur das Fruchtfleisch des leuchtend roten Samenmantels der Eibe ist genießbar, während die Samen das giftige Taxin enthalten.
 
Hatte ein paar Tage später noch eine mit einer heftigen Vergiftung und Tage lang übelsten Durchfällen, die hat sich mit Hilfe von viel Aktivkohle und gepäppel wieder berappelt.
Dann war der Spuk vorbei, da ich eh nicht mehr raus lassen kann wegen ortsansässigem Habicht gegenüber im Wald.
So viele Raubvogel Verluste wie dieses Jahr hatte ich noch nie :(
 
Das ist ja krass, auf Eibensamen wäre ich jetzt nicht gekommen, gut, dass du die aufgeschnitten hast. Ich mag ja Eiben sehr und hab mir erst vor ein paar Jahren welche in die Lücken meiner Gartenhecke gepflanzt. Ich ess die auch gerne. Aber das gibt einem jetzt schon zu denken, bei mir springen ja auch Hühner rum. Die kommen da zwar jetzt nicht direkt ran, aber man weiß ja nie. Amseln gibts bei mir keine, Drosseln aber schon.
 
So viele Raubvogel Verluste wie dieses Jahr hatte ich noch nie :(
Wahrscheinlich hat sich das bei den Reviervögeln jetzt rumgesprochen. Zu unterschiedlichen Uhrzeiten rauslassen hilft dann auch nicht?

Aber dann ist ja immerhin klar, dass es irgendwas von außerhalb war, was die Tauben krankgemacht hat.
 
Es ist sehr schlimm für Dich und sehr sehr traurig. Trotzdem müssen wir Dir dankbar sein das Du uns hier Forum berichtet hast. So sind wir gewarnt und um eine weitere Gefahr aufmerksam geworden.
 
Ist doch kein Problem :)
Das sind eben die Risiken, die eine Freiflughaltung nunmal mit sich bringt. Sei es der Habicht, sei es der Taxus. Aber dafür können die Tauben so frei leben wie kaum ein anderer Hausvogel.
Ich wäre auch nicht drauf gekommen, hätte ich die Tauben nicht auf dem Schlagdach kullernden Körnern nachlaufen sehen. Da dort eigentlich keine Körner sein können und alles voll war mit Amselkacke und Taxussamen kam ich erst auf den Gedanken. Bei Regen wird die Kacke weggewaschen und die Samen bleiben über.
Zu unterschiedlichen Uhrzeiten rauslassen hilft dann auch nicht?
Leider nicht, der Habicht hat augenscheinlich seinen festen Einstand im Wald gegenüber. Ich lasse eh immer nur fliegen, wenn ich grade mal Zeit hab. Das ist mal morgens, mal mittags mal abends oder zwei mal täglich. Manchmal glaube ich, dass der Habicht meinen Taubenpfiff kennt, er kommt immer nur, wenn die Tauben grade runter kommen und auf dem Weg rein sind. Dann sind sie unkonzentriert und haben Futter im Kopf und keine Habichte.
Hat mich dieses Jahr 9 Tauben gekostet, so viele wie all die Jahre zuvor zusammen nicht. Allerdings bis auf zwei Ausnahmen nur die neu dazu gekommenen. Meine alt eingesessenen sind flink genug und es eher gewohnt. Die neuen Tauben wohnten ursprünglich ziemlich im Stadtzentrum, da gibt es nunmal viel weniger Greife.
 
Thema: Tauben fallen ohne Symptome tot um

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
177
Lilli64
Lilli64
L
Antworten
4
Aufrufe
503
Thea
T
Kleeblattpeter
Antworten
15
Aufrufe
621
Jan B
Jan B
Zurück
Oben