@ Thomas: physiologische Kochsalzlösung

Diskutiere @ Thomas: physiologische Kochsalzlösung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Thomas in einem anderen Beitrag schreibst Du dass man zur Atmungserleichterung eine physiologische Kochsalzlösung geben kann. Jetzt...

  1. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Thomas

    in einem anderen Beitrag schreibst Du dass man zur Atmungserleichterung eine physiologische Kochsalzlösung geben kann.

    Jetzt meine eigentliche Frage. Aus welchen Bestandteilen besteht diese Lösung? Weisst Du eventuell auch die entsprechenden chemischen Kürzel? Was bewirkt diese Lösung?: "Befeuchtung" der Atemwege? Oder tötet diese sogar Bakterien ab?

    Warum ich frage? Weil ich mit meinem Sonnensittich, der doch schon fast chronischen Schnupfen hatte, bei einem TA war, der mir eine Flasche mitgegeben hatte, die ich eigentlich dem Vogel per Pariboy geben sollte.
    Ich habe es nicht gegeben. Warum? Weil dieser TA sich den Vogel nicht mal angeschaut hat. Also angeschaut ja, aber nicht in die Hand genommen, geschweige denn irgendetwas untersucht. Und ich hatte Angst dass ich den Vogel damit umbringe, weil ich schon oft gehört habe, dass Vögel sehr empfindlich sind und sich schnell über die Atemluft vergiften können. Ich traute dem TA einfach nicht.
    Auf der Flasche stand irgendwas mit Na.... Leider undeutlich geschrieben und noch schlimmer: leider ist das Etikett abgegangen und verloren. :-(

    Der Schnupfen ist ja dann doch weggegangen, aber nur dank Rotlicht, reiner Wasserverneblung und dank Vitamin A.

    Trotzdem würde ich gerne wissen, was es war und ob es vielleicht doch der richtige Rat war.

    Wie ich beim TA war, kannte ich dieses Forum noch nicht und später wusste ich ja nicht, was fürn Zeug das war.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex281

    alex281 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31789 Hameln
    Hallo Birdslover,
    ich bin zwar nicht Thomas, aber ich denke ich kann Dir trotzdem die eine oder andere Frage beantworten. Eine physiologische Kochsalzlösung ist eine Lösung von 0,9 % Kochsalz (Natriumchlorid = NaCl) in Wasser. D.h. es werden 9 g Kochsalz/Natriumchlorid in 1 Liter Wasser gelöst. Diese Lösung kann man in jeder Apotheke kaufen. Beim Menschen wird die Lösung z.B. für Wund- und Nasenspülungen verwendet. Es dient auf jeden Fall der Befeuchtung der Schleimhäute und erleichtert die Atmung.
    Ich hoffe, dass ich Dir erstmal weiterhelfen konnte.

    LG Alexandra
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Meine Vermutung ist, dass das "Zeug " in der Flasche Imaverol ist. Dies ist ein Mittel was man bei Aspergillose gibt.

    Das es inhaliert wird, wirkt es nicht auf die anderen ORgane (man sagt es wirkt nicht systemisch). Deshalb kann man es unbedenklich geben. Es gibt TIerärzte,d ie INhalieren Papageien immer erst, da Stress das Immunsystem schwächt ud bei Erkrankungen gernen eine Aspergillose hochkommt, die viele viele Papageien in sich tragen.

    Imaverol ist ein dicklicher dunkelgelber Sirup der im Verhältnis 1-2ml auf 100ml verdünnt wird. Hat Dein TA dir es schon verdünnt gegeben, so ist es eine milchige Flüssigkeit.

    Alternativ könnte er Dir Lamisil mitgegeben haben, aber dies ist schwer löslich und kann den Vernebler des PAriboy ganz schön verstopfen. Ist auch nicht so gängig.

    Wenn das TIer Atemprobleme hat, könnte es sein, dass es eine Aspergillose hat. BItte nicht selbst rumdoktoren. Mit Kochsalzlösung wirst Du eine Aspergillose weder eindämmen noch heilen udn das TIer wird über kurz oder lang elendig zu grunde gehen.

    Es wäre besser wenn Du zu einem anderen (vogelkundigen!) TA gehst. Oder Stell Deine Fragen doch an den TA, der Dir das Zeug gegeben hat. Frag ihnw as es sit und warum und warume r das Tier nicht untersucht hat. Vielleicht hat er einen guten Grund?

    LG,

    Ann.
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Birdslover,
    Ann und Alex haben ja schon richtig geantwortet.
    Physiologische Kochsalzlösung oder, synonym, isotone Kochsalzlösung tötet nicht irgendwelche Erreger ab, sondern dient zur Befeuchtung der Atemwege und zur Erleichterung der Atmung. pyhsiologisch oder isoton deshalb, weil sie soviel Salz wie das Blut enthält und dem Blut nicht durch osmotische Prozesse Elektrolyte entzogen werden. Sie kann auch bei starkem Blutverlust als Erste-Hilfe-Maßnahme injiziert werden, wenn keine Blutkonserve oder kein Plasma zur Verfügung steht.
    Zur Bekämpfung von Aspergillen muß der isotonen Kochsalzlösung im Verhältnis 1:50 Imaverol (Wirkstoff: Enilconazol) zugesetzt werden. Weiteres siehe Anns Posting.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Also: Die Lösung ist absolut klar. Also nicht milchig. Und es stand was mit NA drauf, kann alsi NaCl gewesen sein, ich glaub das war es auch.

    Der TA sagte aber, es könnten Bakterien sein die er hat und er gab mir das mit. Wenn es aber nur befeuchtet, wie soll es die Bakterien abtöten? Oder kann es sein, dass da noch was mit drin war?

    Ich bin dann danach ja nochmal zu einem vogelkundigen TA gegangen. Dem Sonnensittich geht es wieder sehr gut, kein Schnupfen mehr, er niest auch nicht mehr.

    Übrigens: Bei dem ich zuerst war, soll auch ein vogelkundiger TA sein. Aber ist es denn nicht verantwortungslos, den Vogel garnicht zu untersuchen? Zum Beispiel einen Abstrich zu machen? Für das Mittel und null Untersuchung habe ich schon 30 Euro bezahlt. Sorry...aber mir war es echt zu gefährlich dass ich den Vogel umbringe wenn ich irgendwas gebe ohne eine Untersuchung. Wenn es das NaCl war dann wäre es ja nicht gefährlich gewesen aber das wusste ich ja damals nicht.
     
  7. #6 Birdslover, 1. Januar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo zusammen!

    Ich habe das Etikett gefunden. Es steht drauf

    NaCl + Gentamycin (hoffe dass es richtig ist, ist schwer zu lesen)

    Wer weiss was dieses Gentamycin ist?
     
  8. #7 Alfred Klein, 1. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist ein Antibiotikum.

    Eingesetzt vor allem bei Pseudomonas aeruginosa, Proteus sp., Klebsiellen, E. coli, Enterobacter aerogenes, Salmonellen, Staphylokokken sp. und Streptokokken sp..

    Der Tierarzt hat einfach einen Rundumschlag machen wollen gegen alles was Bakterie heißt.
    Wirklich nicht unbedingt empfehlenswerte Vorgehensweise ohne Untersuchung würde ich meinen.
     
  9. #8 Birdslover, 1. Januar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Danke Alfred,

    ich denke umgebracht hätte ich ihn damit nicht, aber ich fand es auch nicht in Ordnung dass er ihn nicht mal angeschaut hat, also ich meine einen Abstrich gemacht hat oder so.

    Aber meinem Sonnensittich geht es wieder sehr gut. Er niest überhaupt nicht mehr und Ausfluss hat er schon sehr sehr lange keinen mehr.
     
  10. #9 Ann Castro, 1. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Jain...

    In dem Fall, Alfred, stimme ich Dir zu. Aber ich denke, wir sollten darauf hinweisen, dass wenn ein Vogel sehr krank ist, man durchaus schon mal einen Rundumschlag auf den Veraacht,d er sich aus der Untersuchung ergibt, macht, weil der Vogel sterben würde bis die Testergebnisse zurück sind.

    LG,

    Ann.
     
  11. #10 Birdslover, 1. Januar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Also kann ich davon ausgehen, dass es in diesem Fall in der Tat nicht korrekt war, dem Vogel dieses Antibiotikum zu geben?

    Denn auch wenn er viel nieste und Nasenausfluss hatte, er war absolut fit, hat alles gefressen.
    Also er war wie immer, nur dass er dieses Niesen hatte.

    Hätte es in diesem Fall nicht mehr Sinn gemacht, erst einmal einen Abstrich zu machen?
     
  12. #11 Ann Castro, 1. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Es war nicht korrekt, dass er ein offensichtlich krankes Tier nicht untersucht hat.

    Es ist auch nicht korrekt ein Tier ohne erstellte Diagnose zu behandeln, insbesondere, wenn die Behandlung schädlich für das Tier sein kann.

    Da eine Differenzial-Diagnose für die von Dir beschriebenen Symptome Aspergillose ist, kann eine Behandlung mit Antibiotika nicht nur schädlich sondern sogar lebensgefährlich für das Tier sein, da Antibiotika Aspergillose Vorschub leisten. Deshalb werden Paapgeien bei notwendiger Antibiotika-Gabe oft prophylaktisch gegen Aspergillose behandelt (Inhalation mit Imaverol).

    LG,

    Ann.
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Birdslover,
    ich stimme Ann und Alfred zu.
    Zu ergänzen ist noch, daß Schnupfen auch durch Viren verursacht werden kann und sehr oft auch wird und daß da Antibiotika sowieso völlig wirkungslos sind und nur das Immunsystem schwächen, was das Virus natürlich freut. Der unkritische Antibiotikagebrauch oder besser -mißbrauch nimmt bei den meisten Tierärzten immer schlimmere Formen an.
    Ich teile Anns Auffassung, daß es in extremen, lebensbedrohlichen Notfällen sinnvoll sein kann, mit einem Breitbandantibiotikum vorsorglich zu behandeln, wenn die Gefahr besteht, daß der Vogel die Erregeranzucht nicht überlebt. Aber auch da sollte das mindeste sein, daß der TA gleich in der Praxis einen Schnelltest auf grampositiv oder gramnegativ macht, der nur wenige Minuten dauert. Vertretbar ist die "vorsorgliche Breitbandkeule" aber eben nur in sehr kritischen Fällen und auch nur dann, wenn man gleichzeitig einen Abstrich macht und Erregeranzucht mit Resistenztest (Antibiogramm) macht, um schnellstmöglich auf ein spezifisches AB mit schmalem Wirkungsspektrum überzugehen.
    Wenn es sich aber lediglich um relativ unbedeutende Befindlichkeitsstörungen handelt, der Vogel noch fliegt, gut frißt, keine Anzeichen von Somnolenz oder Apathie zeigt und insgesamt keinen "kranken" Eindruck macht, ist eine Antibiotikagabe sowieso verfehlt (erst recht natürlich ohne Antibiogramm). Da ist es viel besser, das Immunsystem zu stabilisieren, statt es mit Antibiotika oder Sulfonamiden o.ä. noch weiter zu schwächen. Ein harmloser Schnupfen ist sehr gut mit Echinacea und Propolis in den Griff zu kriegen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Birdslover, 2. Januar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Danke an alle.

    Vielleicht mag es für einige nicht sinnvoll erscheinen, warum ich jetzt, obwohl der Vogel ja mittlerweile wieder kerngesund ist und ich das Mittel ja aus Zweifel nie gegeben hatte, trotzdem so genau wissen will, ob das Mittel "gut" war und ob der TA richtig gehandelt hatte.

    Aber für mich ist es schon sinnvoll, denn dieser TA wäre näher als die Taubenklinik zu der ich immer fahre. Aber jetzt weiss ich, dass ich lieber nicht mehr zu diesem TA fahre. Höchstens in einem Notfall. Die Taubenklinik ist leider nur ein paar Stunden am Tag geöffnet.
    Besser wäre es natürlich auch für die Pieper, nicht so lange Strecken zu fahren aber wenn sie nicht die richtige Behandlung bekommen, nutzt Ihnen eine kurze Fahrt auch nichts.
    Ausserdem finde ich, sind 30 Euro nur für dieses Mittel echt eine Unverschämtheit angesichts der Tatsache dass er nichts untersucht hat.
     
  16. #14 Ann Castro, 2. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Sage mal, Thomas,

    Ich war unter dem Eindruck, das die Bakterien, die für Papageien gefährlich sind alle gramnegativ sind, was nebenbei bemerkt auch der Grund ist, warum man seine Papageien möglichst nicht aus dem Mund füttern soll, da der Mensch von diesen Dingerchen nur so wimmelt.

    Ist Dein Kommentar so zu verstehen, dass es auch Bakterien gibt, die grampositiv sind, die für die Papageien gefährlich sind? Wenn ja, welche?

    Birdlover

    Und ob das Sinn macht!!! :0-


    Danke und Gruß,

    Ann.
     
Thema:

@ Thomas: physiologische Kochsalzlösung