Vögel an das Freie gewöhnen

Diskutiere Vögel an das Freie gewöhnen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich würde gerne meine Graupapageien mit ins Freie nehmen. Da die Vögel aber noch nicht so an die Freiheit gewöhnt sind wollte ich...

  1. #1 turbotroll, 25. April 2010
    turbotroll

    turbotroll Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich würde gerne meine Graupapageien mit ins Freie nehmen. Da die Vögel aber noch nicht so an die Freiheit gewöhnt sind wollte ich mal fragen, wie ihr eure Vögel an die Freiheit gewöhnt habt.
    Ich könnte natürlich zur Sicherheit auch die Flügel stutzen lassen, damit die Vögel im Ernstfall nicht soweit wegfliegen können. Was haltet ihr davon?

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Viele Grüße.

    Turbotroll
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo

    durchsuche mal andere Beiträge nach diesem Begriff, denn garantiert geht gleich ein Aufschrei durchs Forum

    (der Name TurboTroll sagt vermutlich alles :nene:)
     
  4. #3 Tierfreak, 25. April 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn du deinen Grauen gern auch draußen in deiner Nähe haben möchtest, dann ist die sicherste Lösung immer noch ein gut gesicherte(r) Käfig/Voliere.
    Alles andere birgt zu viele Risiken, die man nicht unötig eingehen sollte oder die sogar tierschutzwidrig sind, wie z.B. das Stutzen oder Anketten, was man wirklich nie einem Vogel zumuten sollte :nene:.

    Das Stutzen ist eigentlich mit das Schlimmste, was man einem Vogel antun kann, schließlich sind Vögel zum Fliegen geboren.
    Bitte tue das deinem Grauen nicht an :gott:.

    Ihr Körper ist halt auf den Flug spezialisiert, der Flug hält die Muskulatur fit, unterstützt den Stoffwechsel und auch die Vogellungen werden beim Flug schön durchlüftet, was sie gesund hält.

    Gestutzte Vögel können sich auch leicht verletzen, weil sie öfters abstürzen und dann hart zu Boden plumsen, vor allem wenn sich der Vogel mal erschrickt.
    Da ist es schon zu bösen Verletzungen gekommen :traurig:.
    Auch in unerwarteten Gefahrensituationen, die sich z.B. im Haus durch ein anderes Haustier (Hund, Katze) ergeben könnte, kann sich ein gestutzer Vogel nicht schnell per Flug in Sicherheit bringen.

    Das Stutzen ist übrigens auch keine Garantie, dass der Vogel nicht doch mal wegfliegt .
    Es ist schon des öfteren vorgekommen, dass selbst gestutzte Vögel doch abgehoben sind.
    Oft kompensieren die Vögel die fehlenden Schwungfedern mit einer höheren Flügelschlagfrequenz und wenn dann noch eine passende Windböe kommt ist selbst ein gestutzter Vogel schnell mal abgehoben und verschwunden.

    Dazu kommt auch noch, dass das Stuzten manche Papageien erst zum Federrupfen/Federbeißen annimiert, da sie instinktiv merken, dass irgendwas nicht stimmt, wodurch sich schnell Frust aufbauen kann, der zum Rupfen führen kann. Auch wenn man später doch die Federn nachwachsen lassen will, kann es passieren, dass der ehemals gestutzte Vogel von sich aus mit dem Federbeißen/Rupfen beginnt, da er nur verstümmelte Federn an seinen Flügeln kennt :(.

    Bitte lass deinem Grauen die faszinierende Fähigkeit des Fliegens, er wird es dir sicher 1000 mal danken :zwinker:.

    Anketten ist wie schon gesagt auch mittlerweile verboten, da der Vogel stark in seiner natürlichen Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird und es kann auch sehr leicht zu Verletzungen gerade der Beine kommen.

    Man braucht sich nur mal vorstellen, dass der Vogel draußen durch irgendetwas erschickt und aus Panik losfliegt.
    Durch die Kette am Bein würde der Vogel dann derart abgebremst, das halt auch leicht Verletzungen entstehen können.

    Es gibt zwar mittlerweile sogenannte Papageiengeschirre (Harnes), aber auch die würde ich persönlich nie benutzen.
    Leider ist es auch hier schon vorgekommen, das die Papageien kurzerhand das Geschirr zerbissen haben, man sollte die Kraft der Schnäbel wirklich nicht unterschätzen.
    Auch hier kann der Vogel beim plötzlichen Auffliegen derart durch die Leine im Flug abgebremst werden, das er in Trudeln kommt und zu Boden stürzt :( .

    Ein früherer Nachbar von uns hatte seinen Krummschnabel hingegen versucht darauf zu trainieren, ihn frei mit nach draußen zu nehmen und es ging auch einige Zeit gut und der Vogel wurde frei mit in den Garten genommen.
    Eines Tages flog ein Düsenjet ziemlich tief über das Haus hinweg und der Vogel erschrak, flog weg und kam nie wieder zurück.
    Unser Nachbar hat sich fürchterliche Vorwürfe gemacht und geweint. Zunächst hatte er noch die Hoffnung, dass der Süße vielleicht irgendwem zufliegt, aber leider hatte einige Tage später der Förster im Wald dann Federeste von dem armen Ausreißer gefunden, er war vermutlich irgendeinem Wildtier zum Opfer gefallen :(.

    Daher bitte einen Papagei nur im gesicherten Käfig nach draußen stellen, oder halt in eine schöne Außenvoliere setzen.
    So hat man die Vögel auch draußen in seiner Nähe und braucht keine Angst vor bösen Überraschungen zu haben :zwinker: .
     
  5. #4 Fridolin12, 25. April 2010
    Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    trollige Frage : laß sie wo sie sind : im Zimmer !!!! :zustimm:

    Warum mitnehmen ? Soll es wie bei Lorenz sein, wo der Papagei ( ich glaub ein Kakadu ) frei rumflog ???

    Oder wie meine Amazone vor x Jahren ??? Nicht nachahmenswert !!!

    Bau eine Voliere, oder laß sie im Zimmer fliegen - das ist die Freiheit, die sie brauchen und mit der sie sich wohlfühlen - damit tust genug Gutes !

    Denk mal an die Gefahren für die Grauen, müssen nur mal erschrecken und schon sind sie futsch - ist nicht sicher ob und wo und wann und was sie für Futter finden und der Besitzer hat die Verantwortung für Leben und Gesundheit der ihm "gehörenden" Tiere !

    Und es gibt IMMER die Möglichkeit daß ein Freßfeind den Grauen erwischt : Katze, Falke - oder auch "nur" ein Mensch, der das gefundene / gefangene Tier behält, wo und wie wirst Du nie erfahren ... vielleicht verhungert das "freigelassene" Tier auch lediglich ... oder fängt irgendeine Erkrankung - Parasiten, Bakterien, Viren gibts zuhauf !!!

    Und Flügel beschneiden : das ist ganz einfach NNNEEEIIINNN !!!!

    Haste sicher auch nicht ernst gemeint, denn wo bliebe da die Freiwilligkeit und Freundschaft ?!?!?!

    Ich denk mal andere werden mehr und besser argumentieren - das war meine ganz persönliche Meinung ... :zwinker:
     
  6. #5 turbotroll, 25. April 2010
    turbotroll

    turbotroll Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmals,

    ich danke euch für die schnellen Antworten soweit.

    Ich denke ich sollte aber mal ein paar Dinge noch klarstellen, weil teilweise der Ton von euch etwas hart rüber kommt.

    Ich habe bereits eine große Außenvoliere inkl. einem beheitztem Schutzhaus, in der die Vögel fliegen können. An die AV sind die Tiere auch gewöhnt.

    Zusätzlich hab ich für extrem kalte Tage auch eine große Innenvoliere im Haus mit Beleuchtung, Nistkästen, und all dem Zeug was mal als guter Papageienhalter so hat.

    Ich denke an den paar Zeilen sollte doch klar sein, daß ich den Vögeln nichts böses will und auch schon gut zu den Tieren bin. Ich hab auch keine Tierquälerei vor.

    Mir geht es in meiner Frage eigentlich darum, was ich tun kann, damit ich die Vögel permanent, egal wohin mitnehmen kann. Also in die Arbeit (da hab ich auch eine große Voliere), zum Einkaufen, zu Freunden, etc.

    Bis jetzt löse ich das immer mit einem kleinen Transportkäfig. Das ist mir auf die Dauer aber zu lästig. Schöner wäre es wenn ich die Vögel einfach auf die Schulter nehmen könnte und dann losziehe.

    Ich habe auch schon mit beiden Vögeln im Garten traniert. Beide Vögel bleiben auf meiner Schulter sitzten und sind auch nicht so schreckhaft. Dennoch hab ich natürlich ein bisschen ein schlechtes Gewissen, da man ja nie 100% sicher sein kann. Plötzlich könnten die Vögel ja doch mal wegfliegen.

    Ich habe beide auch schon mal vom Baum retten dürfen. 8(

    Ich dachte ihr habt vielleicht eine Idee wie man die Tiere so zutraulich hinbekommt, daß keine Gefahr mehr besteht, daß die Vögel abhauen. Dahin ziehlt auch meine Frage.

    Die Sache mit dem Flügel stutzen will ich auch nicht und hab ich auch noch nie gemacht. Man liest halt mal davon und dachte ich das mal Fragen nicht weh tut.

    Also entspannt euch. Ich tuh den Vögeln schon nichts. Dazu sind mir die beiden viel zu wichtig.

    Bis bald...

    Turbotroll
     
  7. #6 Moni Erithacus, 25. April 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Es ist gut und schön :eine AV und Schutzhaus,aber was haben Graupapageien beim einkaufen oder bei der Arbeit zu suchen?bitte nicht böse sein,aber damit tust Du deinen Grauen nichts gutes.
     
  8. #7 Fridolin12, 25. April 2010
    Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    okay, turbotroll, das klingt doch schon "nett" :zustimm:

    Zu dem "mitnehmen und rumtragen" : ich hatte früher mal eine Ama, die ich auch auf der Schulter durch die Stadt getragen hab- war aber der einzige Partner den sie hatte, und beim Autofahren saß sie immer im Transportkäfig. nach einem Hoppala im grünen Wald hab ich auf das freie Tragen verzichtet und war nur froh daß der "Ausflug" gut ausgegangen war. :D

    Heutzutage empehle ich ganz einfach : Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser - und unsere Grauen bleiben mir lieber in der Wohnung.

    Wenn Du also frei Papageien willst - sie sind doch offensichtlich recht zahm ? Für "Alltagsgebrauch" also ok ? Reicht es nicht und Du gewöhnst sie daran in Abständen fürs brave dableiben ein Leckerli zu kriegen?

    Laß mal weiter hören :zwinker:
     
  9. #8 Kirsten63, 25. April 2010
    Kirsten63

    Kirsten63 Daumendrücker für Lotte

    Dabei seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45699 Herten
    Für was soll das gut sein??

    Die brauchen dich nicht rund um die Uhr.


    Kann ich auch nicht nachvollziehen:traurig:
     
  10. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Wie wär`s mit einem HUND?
     
  11. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Stephan
    es gibt im Forum Leute die haben ihre Papageien trainiert auf Zuruf zurückzukommen allerdings wohnen diese Leute abseits von Siedlungen und die Vögel können sich dann leichter orientieren. Auch wenn die Vögel normalerweise auf Zuruf kommen können sie doch leicht in Panik geraten und fliegen dann gleich mal mehrere Kilometer und dann finden sie halt nicht mehr zurück da sie sich nie die Gegend einprägen konnten. Wir haben da leider schon schmerzliche Erfahrungen da uns aus Leichtsinn auch schon ein Graupapagei entflogen ist und der hat das fürchte ich mit seinem Leben bezahlt.
    Sorge dafür das sie es in der AV gut haben, lass die Körner aufgehen dann haben deine Pieper auch genug Beschäftigung und brauchen dich eigentlich nicht.
    Vor 3 Monaten war ein Handwerker bei mir der hatte seinen Vögeln die Flügel gestutzt und trotzdem ist er im entflogen. Das ist also keine Garantie und das wäre eigentlich so als wenn man dir die Beine verstümmeln würde. Das würde dich psychisch auch nicht aufbauen abgesehen von den Schäden durch Bewegungsmangel. Bei den Vögeln ist das halt auch ihr wichtigster Bewegungsapperat.
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich frage mich auch, warum du das anstrebst :?.
    Für die Vögel ist dies nicht wirklich optimal.
    Wenn man die Tiere mitnimmt, wenn man auf "Tour" geht, können sie sich eigentlich nie zurückziehen und mal ein Nickerchen nach Belieben machen, was auf Dauer auch Probleme verursachen kann. Auch ist es auf Dauer sicher langweilig für einen Grauen beim Einkaufsbummel nur auf der Schulter zu hocken und sich nicht weiterbewegen zu können. Denke da gerade an einen müden Grauen, der beim Einkaufen zubeißt, weil er in dem ganzen Tumult einfach nicht seine Ruhe bekommt, oder er gelangweilt ist usw.

    Für manchen Halter mag es ja toll sein, wenn alle zu ihm rübergucken, weil man mit etwas exotischem auf der Schulter unterwegs ist, aber man sollte in erster Linie überlegen, was für das Tier am besten ist und wenn man es logisch betrachtet, ist ein Papagei für sowas nicht geeignet.

    Aus vielen leidvollen Erfahrungen hier im Forum kann ich dir von solchen Experimenten auch nur absolut abraten. Bei manchen Arten mag das vielleicht hier und da mal funktionieren, wobei es immer schief gehen kann und gerade Graupapageien sind von Natur aus recht schreckhaft und auch nicht unbedingt Ortstreu, weshalb das "freie mit nach draußen nehmen" ein ernormes Risiko birgt, egal wie lange man trainiert.
    Es gibt draußen halt immer mal Situationen, die man nie vorhersehen kann und die auch einem weniger schreckhaften Tier doch einen Schreck einjagen können und schwubs ist das Tierchen entflogen :(.

    Das ist doch super :zustimm:. Wenn das so ist, lass sie einfach dort, wenn ihr außer Haus seid.
    Dort können sie sich nach herzenlust austoben und tun und lassen, was sie wollen, was ihnen mit Sicherheit viel lieber ist, wie ständig irgendwo mitgeschleppt zu werden :zwinker:.
     
  13. engelelke

    engelelke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Es stellt sich die Frage: wer hat in erster Linie etwas davon? Brauchen Deine Grauen das Einkaufscenter, den Büroalltag und Besuche bei Deinen Freunden? Oder geht es vielmehr darum aufzufallen; denn das ist ja wohl ein "Hingucker", wenn jemand mit einem Papagei auf der Schulter spazieren geht....
    Ich kann keinen Grund erkennen, für was solche Aktionen gut sein sollten.
     
  14. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    auch ich nehem meine Graue ab und an mal mit,findet sie immer recht gut.Wenn ich mit meinen Hunden mal eine nicht so grosse Runde drehe,so ca.1/2 Stunde kommt sie gerne auf der Schulter mit.Allerdings laufen wir im Wald oder Feld.Noch ist sie flugunfähig,die Federn sind aber fleißig am wachsen und ich hoffe,dass sie noch in diesem Sommer fliegen kann!Habe nun einen Papageienrucksack bestellt einen sogenannten Bird-Bag,kannst du z.B. bei Heike Mundt bestellen.So hin und wieder mal was anderes sehen,finden Papageien bestimmt nicht so schlecht,man darf sie nur nicht überfordern und sie langsam heranführen.Geübt habe ich erstmal im Garten,dann ums Haus und und die Runden langsam vergrößert.Wenn ich jetzt ihre Weste anziehe,weiß sie es geht los und hüpft mitlerweilen schon gleich auf die Schulter.Also einen Stadtbummel mit Vogel halte ich auch für stark übertrieben,hattest du aber glaube ich auch nicht vor.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie sieht es denn mit einem Harness aus?

    Ist das heute noch erlaubt/ gut angesehen, wenn der Vogel sanft und langsam daran gewöhnt wurde?
     
  17. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also,die Harnesse sind mitlerweilen auch schon umstritten,da es auch hier zu Verletzungen kommen kann,oder wie Manuela ja schon schrieb durchgenagt werden können.Würde ich persönlich nicht machen !:nene:
     
Thema: Vögel an das Freie gewöhnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei ins freie mitnehmen

    ,
  2. wie kann man papageien mit ins freie nehmen

Die Seite wird geladen...

Vögel an das Freie gewöhnen - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  3. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  4. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...
  5. Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?

    Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?: Ist es möglich, in der Voliere nachgezüchtete Waldvögel auszuwildern? Ich geb mir große Mühe, unseren großen Garten vogelfreundlich zu gestalten...